Google Analytics Konferenz 2012: Holger Tempel, webalytics: Auf dem Weg zur Conversion

5,543 views

Published on

Die 2. Google Analytics Konferenz D-A-CH fand am 8. und 9. Oktober 2012 im Schloß Schönbrunn in Wien statt. International renommierte Webanalyse-Experten präsentierten in 25 Vorträgen aktuelle Themen rund um Google Analytics. Die nächste Google Analytics Konferenz D-A-CH findet im Herbst 2013 statt. Infos unter http://www.analytics-konferenz.at

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
5,543
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
64
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Google Analytics Konferenz 2012: Holger Tempel, webalytics: Auf dem Weg zur Conversion

  1. 1. Auf dem Weg zur ConversionKonsumenten verstehen – Wertschöpfung maximieren
  2. 2. Auf dem Weg zurConversion... 2
  3. 3. Ziele – MerkmaleDer Weg zur Zielerreichung• Besucher• Messbare Ziele• Besucher entscheiden selbst, ob sie das Ziel erreichen wollen
  4. 4. ZieltypenWelche Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Website? Markenbewusstsein? Lead-Generierung? E-Commerce?
  5. 5. Workflow einer Conversion Conversion 3-Step-Process Landing Page Traffic
  6. 6. 3-Step-Process Landeseite Zwischenseite(n) Zielseite
  7. 7. Traffic untersuchen Untersuchen Sie Herkunft, Kampagnen, etc. in Bezug auf Besuche und (allgemeine) Absprungrate
  8. 8. Traffic untersuchen Untersuchen Sie Herkunft, Kampagnen, etc. in Bezug auf Besuche und Conversion-Rate
  9. 9. Traffic untersuchen Untersuchen Sie Herkunft, Kampagnen, etc. in Bezug auf Besuche und E-Commerce
  10. 10. Landeseiten untersuchen Untersuchen Sie die Absprungrate der Landeseiten Ihrer Kampagnen
  11. 11. Landeseiten untersuchen Untersuchen Sie die Seitenauflösung und Absprungrate der Besucher auf Ihren Landeseiten
  12. 12. Erfolg von WebsitesDie Anzahl der Conversions von Websites hängt primärvon folgenden drei Faktoren ab:• Exklusivität (bzw. Monopol)• Motivation des Nutzers• Usability der Seiten und Prozesse
  13. 13. Exklusivität (bzw. Monopol)
  14. 14. Motivation des Nutzers
  15. 15. Usability der Seiten und Prozesse (1)DIN ISO 9241-11 definiert drei Leitkriterien für dieGebrauchstauglichkeit (abhängig vom jeweiligenNutzungskontext):• Effektivität• Effizienz• Zufriedenstellung
  16. 16. Usability der Seiten und Prozesse (2) Meine Website Wirklich??? ist gut!Jede Webseite hat Probleme in Bezug auf Usability…• die meisten davon sind einfach zu erkennen,• aber oftmals entdecken Sie diese nicht.
  17. 17. Usability der Seiten und Prozesse (3) Ihre Website-Besucher wollen z.B. große Bilder?
  18. 18. Usability der Seiten und Prozesse (4) Aber wer sind Ihre Website-Besucher?
  19. 19. Usability der Seiten und Prozesse (5) SIE…?
  20. 20. Usability der Seiten und Prozesse (6) …oder ER?
  21. 21. Usability der Seiten und Prozesse (7)Definieren Sie Ihre Zielgruppen:• Geschlecht, Alter, RegionGestalten Sie die Webseiten nach:• Wahrnehmung und LeseflussOptimieren Sie die Inhalte auf:• Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit
  22. 22. Die menschlicheWahrnehmung 22
  23. 23. Menschliche Wahrnehmung
  24. 24. Menschliche Wahrnehmung
  25. 25. Menschliche Wahrnehmung Die Augen „sehen“… …das Hirn interpretiert Aber: Priorität hat, was wir sehen (und nicht, was unser Hirn interpretiert)
  26. 26. Menschliche Wahrnehmung 200 Fovea 180 160 Rezeptor-Dichte 140 120 100 80 60 Peripher Peripher 40 20 0 70 60 50 40 30 20 10 0 10 20 30 40 50 60 70 Mittenversatz in Grad Zapfen-Rezeptoren Stäbchen-Rezeptoren Fovea: Farben und Details Peripher: Bewegungen und Kontraste
  27. 27. Sichtfeld 50-70cm Ein Monitor deckt ca. 20 Grad des Sichtfeldes ab… …davon werden etwa 10% „gesehen“ (Fovea)
  28. 28. Sichtfeld
  29. 29. Wahrnehmung der Webseite Die Absicht erschließt sich nur aus dem Kontext Was bedeutet „ca. 6mm breit“? Wofür steht die „16“? Kann ich hier die Versandzeit wählen?
  30. 30. Wahrnehmung der Webseite Was Webdesigner erstellen… Ich habe mir so viel Arbeit gemacht! Das müssen jetzt alle lesen!
  31. 31. Wahrnehmung der Webseite …unterscheidet sich davon, was der Besucher wahrnimmt,… Ich brauche Flugtickets…
  32. 32. Wahrnehmung der Webseite …weil dieser die Seite „scannt“. Ich will meine Vielflieger-Meilen checken…
  33. 33. Darstellung und WahrnehmungZusammenspiel zwischen Darstellung und Wahrnehmung(am Beispiel eines Shopsystems):• Anordnung der Elemente• Bildschirmauflösung
  34. 34. Anordnung der Elemente vorher
  35. 35. Anordnung der Elemente vorher
  36. 36. Anordnung der Elemente nachher
  37. 37. Anordnung der Elemente nachher
  38. 38. Bildschirmauflösung 800x600px 1024x600px 1024x768px 1200x800px 1200x900px 1200x1024px
  39. 39. Formulare im Web 39
  40. 40. Formulare im Web – wozu?Online-Formulare dienen der Erfassung und Übermittlungvon Informationen, die der Besucher der Seite freiwilligeingibt, um eine Gegenleistung zu erhalten. Sie stellen oftmals einen Schritt im Conversion-Prozess dar.
  41. 41. Formulare im Web – Best Practice • Fragen Sie nur Daten ab, die Sie wirklich benötigen Telefonnummer? Für einen Newsletter?!
  42. 42. Formulare im Web – Best Practice • Vermeiden Sie unnötige Erläuterungstexte Soll ich das ALLES lesen???
  43. 43. Formulare im Web – Best Practice • Kreieren Sie keine „neuen“ Begrifflichkeiten Was meinen die damit?
  44. 44. Formulare im Web – Best Practice • Achten Sie auf die Formularlänge • Formular ggf. in Schritte unterteilen – Anzahl der Schritte möglichst ungerade – Möglichst 5 Schritte – Ersten Schritt einfach gestalten – Schrittindikator verwenden
  45. 45. Formulare im Web – Best Practice • Erläutern Sie die Notwendigkeit bei Abfrage sensibler Daten Aha, dafür brauchen die meine Telefon- nummer…
  46. 46. Aufmerksamkeits- undWahrnehmungsanalyse 46
  47. 47. Aufmerksamkeit und WahrnehmungIn einer Sekunde „sehen“ Sie viel mehr, als Sie glauben,aber:Was erfassen Sie zuerst?
  48. 48. Aufmerksamkeit und Wahrnehmung Attention Perception
  49. 49. Best Practice Landingpages Analyse von Wahrnehmung und Aufmerksamkeit bei Landingpages: • durchschnittliche vertikale Bildschirmauflösung ermitteln • Landing-Page erstellen und Aufmerksamkeits- / Wahrnehmungsanalyse erstellen • ggf. Verbesserungen durchführen und erneut Aufmerksamkeits- / Wahrnehmungsanalyse durchführen • „Gewinner“ online stellen
  50. 50. Best Practice – Landeseite original
  51. 51. Best Practice – Landeseite original
  52. 52. Best Practice – Landeseite original
  53. 53. Best Practice – Landeseite original
  54. 54. Best Practice – Landeseite original
  55. 55. Best Practice – Landeseite Variante1
  56. 56. Best Practice – Landeseite Variante1
  57. 57. Best Practice – Landeseite Variante1
  58. 58. Best Practice – Landeseite Variante1
  59. 59. Best Practice – Landeseite Variante1
  60. 60. Deshalb: Analysieren Sie das Besucherverhalten und behalten Sie die Usability im Auge!
  61. 61. Denn:„Ihre Website wird in jedem Fall auf Usability getestet.Wenn Sie es nicht selbst tun, dann tun es Ihre Kunden.“ Jakob Nielsen Quelle: useit.com
  62. 62. Fragen & Antworten
  63. 63. Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

×