Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Präsentation digitales klassenzimmer 10_16_web

248 views

Published on

Folien eines Seminars am LI Hamburg im Oktober 2016, die Folien dienten der Unterstützung im Seminar und stehen nicht für sich.

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Präsentation digitales klassenzimmer 10_16_web

  1. 1. LI: Thomas Spahn Landesinstitut Referat Medienpädagogik Herzlich willkommen! Das digitale Klassenzimmer, 05.10.16 / 12.10.16
  2. 2. LI: Thomas Spahn Fächer und Fachbereiche  ….
  3. 3. LI: Thomas Spahn Ihre Wünsche und Erwartungen  …..
  4. 4. LI: Thomas Spahn Agenda 05.10.2016 • Begrüßung und Wünsche • Web 2.0 in der Schule • Show & Tell: Anwendungen und Beispiele (Pause, ca. 16.30 – 16.45 Uhr) • Aufgabe: Erstellen eigener Materialien • (ca. 18.15 Uhr) Präsentation der Materialien • Urheberrecht & Datenschutz • Auswertung und offene Fragen, Weiterarbeit
  5. 5. LI: Thomas Spahn Ausblick auf den 12.10. – nur ein Vorschlag • Einbindung von Endgeräten der Lernenden • Transfer in Ihre Schulpraxis • Lernplattformen im Unterricht (z.B. CommSy) • 5 IWB-Tipps aus dem Alltag
  6. 6. LI: Thomas Spahn Web 2.0 / Social Media in der Schule • Web 2.0 / Social Media: Begriff + Prinzipien • (Bekanntere) Web 2.0 Anwendungen • Web 2.0 in der Schule?
  7. 7. LI: Thomas Spahn Web 2.0: Begriff und Prinzipien Web 2.0 ist ein Schlagwort, das für eine Reihe interaktiver und kollaborativer Elemente des […] World Wide Webs, verwendet wird. Dabei konsumiert der Nutzer nicht nur den Inhalt, er stellt als Prosument selbst Inhalt zur Verfügung. Der Begriff postuliert in Anlehnung an die Versionsnummern von Softwareprodukten eine neue Generation des Webs und grenzt diese von früheren Nutzungsarten ab. Die Verwendung des Begriffs nimmt jedoch zugunsten des Begriffs Social Media ab. Quelle: Wikipedia, Artikel „Web 2.0“, URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Web_2.0 [letzter Zugriff: 29.09.16]
  8. 8. LI: Thomas Spahn Bekanntere Web 2.0 Anwendungen • Wiki, Weblog, Podcast, Soziale Netzwerke, Online Kartendienste, Videoportale • Text, Bild, Audio, Video
  9. 9. LI: Thomas Spahn (Bekanntere) Web 2.0 Anwendungen • Wiki, Weblog, Podcast, Soziale Netzwerke, Online Kartendienste, Videoportale • Text, Bild, Audio, Video • wordle, vocaroo, padlet, glogster, thinglink, superlame, penzu, titanpad, google docs, polleverywhere, spreaker, lamapoll, cueprompter, voki, quizlet, LearningApps, …
  10. 10. LI: Thomas Spahn (Bekanntere) Web 2.0 Anwendungen • Wiki, Weblog, Podcast, Soziale Netzwerke, Online Kartendienste, Videoportale • Text, Bild, Audio, Video • wordle, vocaroo, padlet, glogster, thinglink, superlame, penzu, titanpad, google docs, polleverywhere, spreaker, lamapoll, cueprompter, voki, quizlet, LearningApps, …
  11. 11. LI: Thomas Spahn …und warum Web 2.0 in der Schule? Motivation Lernen mit/ über Medien, z.B. Urheberrecht, Zitieren, webbasierte Kollaboration Fördern des Schreibens „Aus dem Klassenzimmer heraus“ Veränderte Lernkultur?
  12. 12. LI: Thomas Spahn …und warum Web 2.0 (nicht) in der Schule? Motivation Zeitaufwand, Technik… Lernen mit/ über Medien, Kontrollverlust z.B. Urheberrecht, Zitieren, Ertrag für fachliches webbasierte Kollaboration Lernen Fördern des Schreibens Fördern des Schreibens?! „Aus dem Klassenzimmer Datenschutz (!) heraus“ Kompetenzen der Lehrenden Veränderte Lernkultur?
  13. 13. LI: Thomas Spahn Anwendungen und Beispiele • in- und außerhalb des Klassenraums • alle Anwendungen: • kostenlos in Basisvariante • browserbasiert • keine problematische Werbung • schnell ersetzbar durch Alternativen  „EduApps“ (T. Strasser) • 3 erprobte Szenarien
  14. 14. LI: Thomas Spahn 3 erprobte Szenarien • Rückmeldungen einholen • Webbasiert zusammenarbeiten und Inhalte teilen • Üben und Anwenden online
  15. 15. LI: Thomas Spahn Rückmeldungen einholen • Poll Everywhere, LamaPoll, GoogleForms, „Heraus mit der Sprache“ (SMART Notebook 15)
  16. 16. LI: Thomas Spahn Rückmeldungen einholen • Poll Everywhere, LamaPoll, GoogleForms, „Heraus mit der Sprache“ (SMART Notebook 15) • Rufen Sie diese Seite in einem Browser auf: https://pollev.com/thomasspahn685
  17. 17. LI: Thomas Spahn Rückmeldungen einholen • Auswertung von Unterricht • Erhebung von Vorkenntnissen, Vorannahmen, Interessen, Entscheidungen • Selbsteinschätzung des Lernerfolgs • (Quiz)
  18. 18. LI: Thomas Spahn Webbasiert zusammenarbeiten und Inhalte teilen • Titanpad als Bsp. Etherpad (Alternative: YouthPart Ethernet) • Padlet, GoogleDocs, Weblog, Wiki
  19. 19. LI: Thomas Spahn Webbasiert zusammenarbeiten und Inhalte teilen: Ethernet • „weißes Blatt Papier im Internet“ (D. Bernsen) • Niedrigschwellige Alternative zu Wiki und Blog • Sich organisieren (S, S-L, L) • (digital workflow, z.B. Praktikantenbesuche…) • Ideen, Vorwissen sammeln • Linksammlungen anlegen (in/außerhalb von U.) • Gemeinsames Arbeiten an Referaten, Projekten • Bsp. Geschichtsunterricht (Bernsen): Glossar / Sammlung relevanter Jahreszahlen zum Ende UE
  20. 20. LI: Thomas Spahn Webbasiert zusammenarbeiten und Inhalte teilen: Padlet • weißes Blatt Papier, das ein wenig mehr kann • Sammeln von Links, Fotos, Dateien, Videos, Audios, Text • digitales Notizbrett, digitale Stellwand • Szenarien: • Gemeinsames Erstellen eines Tafelbildes • Sammeln von TN-Beiträgen, auch ortsunabhängig • Weiterarbeit mit Datei (z.B. Phasenwechsel) • Problem: Datenschutz!
  21. 21. LI: Thomas Spahn Üben und Anwenden online • Learning Apps: Autorenwerkzeug für interaktive Übungen und webbasierte Kollaboration
  22. 22. LI: Thomas Spahn Aufgabe: Erstellen eigener Materialien • Seminarblog: unterricht-digital.de • Präsentation der Materialien via Seminarpinnwand (Link siehe unterricht- digital.de)
  23. 23. LI: Thomas Spahn Zum Datenschutz 2016 • keine sensible schülerbezogene Daten ins WWW • ggf. Absicherung mit Schulleitung & Elternbriefen (entbindet nicht von rechtlichen Bestimmungen) • möglichst Anwendungen auf DE-Servern (Diese Punkte dienten der Visualisierung im Seminar und stehen nicht für sich.)
  24. 24. LI: Thomas Spahn Urheberrecht • Erweiterte Suchmaschinennutzung • Creative Commons • pixabay.de und Rückgriff auf frei lizensierte Materialien (siehe unterricht-digital.de)
  25. 25. LI: Thomas Spahn Agenda 12.10.2016 • Schulmediathek • Digitale Endgeräte in Schülerhand? • Lernplattformen • Datenschutz in der Schule • Werkstatt: Transfer in Unterricht (90‘ inkl. 15‘ P.) • Interaktive Whiteboards: Fragen und Tipps • Fragen und Auswertung
  26. 26. LI: Thomas Spahn Digitale Endgeräte in Schülerhand • Technischer und rechtlicher Rahmen • BYOD vs. 1-1 Ausstattung • Ausblick
  27. 27. LI: Thomas Spahn Schulmediathek • Bitte tauscht Euch 3, 4 min. in den Tischgruppen über diese Dinge aus: • Dein erster Eindruck für den Nutzen für Deine Fächer • Fragen? Probleme bei der Nutzung der Mediathek?
  28. 28. LI: Thomas Spahn Schulmediathek • Bitte tauscht Euch 3, 4 min. in den Tischgruppen über diese Dinge aus: • Dein erster Eindruck für den Nutzen für Deine Fächer • Fragen? Probleme bei der Nutzung der Mediathek? • Zugänge über die Medienverantwortlichen an der Schule / Schulleitung / ggf. Lehrerbibliothek • Zuständigkeiten an der Schule?
  29. 29. LI: Thomas Spahn Digitale Endgeräte in Schülerhand • Technischer und rechtlicher Rahmen • BYOD vs. 1-1 Ausstattung • Ausblick • Einblick 1 • Einblick 2 • Eine Reflexion
  30. 30. LI: Thomas Spahn Digitale Endgeräte in Schülerhand • Technischer und rechtlicher Rahmen • BYOD vs. 1-1 Ausstattung • Ausblick • Einblick 1 • Einblick 2 • Eine Reflexion • Eure Fragen?
  31. 31. LI: Thomas Spahn Digitale Endgeräte in Schülerhand • Flipped Classroom: • Beispiel • Beispiel aus HH
  32. 32. LI: Thomas Spahn Lernplattformen • Bsp. CommSy, Iserv, Moodle, (EduPort) • Wichtigste Szenarien
  33. 33. LI: Thomas Spahn Lernplattformen • Materialien
  34. 34. LI: Thomas Spahn Lernplattformen • Materialien • Arbeitsaufträge mit Netzinhalten (inkl. Videos)
  35. 35. LI: Thomas Spahn Lernplattformen • Materialien • Arbeitsaufträge mit Netzinhalten (inkl. Videos) • Vernetzung S-L
  36. 36. LI: Thomas Spahn Lernplattformen • Materialien • Arbeitsaufträge mit Netzinhalten (inkl. Videos) • Vernetzung S-L • Digitaler Workflow in der Schule
  37. 37. LI: Thomas Spahn Lernplattformen - Probleme • oft nicht intuitiv • nicht sexy für Lernende • Medienkompetenz der Lehrenden • Alternativen: LearningApps, Etherpad, Blog, GoogleDoc etc.
  38. 38. LI: Thomas Spahn Webbasiert zusammenarbeiten und Inhalte teilen: Ethernet • „weißes Blatt Papier im Internet“ (D. Bernsen) • Niedrigschwellige Alternative zu Wiki und Blog • Sich organisieren (S, S-L, L) • (digital workflow, z.B. Praktikantenbesuche…) • Ideen, Vorwissen sammeln • Linksammlungen anlegen (in/außerhalb von U.) • Gemeinsames Arbeiten an Referaten, Projekten • Bsp. Geschichtsunterricht (Bernsen): Glossar / Sammlung relevanter Jahreszahlen zum Ende UE
  39. 39. LI: Thomas Spahn Zum Datenschutz 2016 • keine sensible schülerbezogene Daten ins WWW • ggf. Absicherung mit Schulleitung & Elternbriefen (entbindet nicht von rechtlichen Bestimmungen) • möglichst Anwendungen auf DE-Servern (Diese Punkte dienten der Visualisierung im Seminar und stehen nicht für sich.)
  40. 40. LI: Thomas Spahn Werbeblock • Schulmediathek Hamburg • Referat Medienpädagogik, u.a. Newsletter • Beratung im Referat, thomas.spahn@li-hamburg.de und Kollegen (m/w) • Veranstaltungen auf Abruf (15 TN) • Neuer Zuschnitt der IWB-Veranstaltungen ab 2/2017
  41. 41. LI: Thomas Spahn Werkstatt: Transfer in die Praxis • Nutze die Zeit sinnvoll für Deine Arbeit in der Schule (Anregungen = AB) • Präsentation über ein Werkstatt-Etherpad (siehe http://unterricht-digital.de/fortbildungen/digitales- klassenzimmer-oktober-2016-modul-lia/)

×