Social Media Relations & Kultur - Vorlesung BAW

1,624 views

Published on

Vorlesung "Social Media Relations & Kultur", gehalten am 03.03.2012 im Rahmen des Lehrgangs "Social Media Manager" an der BAW (Bayerische Akademie für Werbung und Marketing).

Published in: Education
0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,624
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
628
Actions
Shares
0
Downloads
22
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media Relations & Kultur - Vorlesung BAW

  1. 1. BAW: LEHRGANG SOCIAL MEDIA MANAGERSOCIAL MEDIA RELATIONS &KULTUR 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 1
  2. 2. SOCIAL MEDIA RELATIONS SIND WIE GUTER WEIN. AUS ETWAS KLEINEM KANN MIT GEDULD UND PFLEGE FANTASTISCHES WERDEN.* * GILT FÜR ONLINE RELATIONS IM ALLGEMEINEN03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 2
  3. 3. KONTAKTE. KONTAKTE. KONTAKTE …DIE TECHNISCHEN MÖGLICHKEITENSIND SO GUT WIE UNERSCHÖPFLICH. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 3
  4. 4. SOCIAL MEDIA GREIFEN SOWOHL IMPRIVATEN WIE AUCH PROFESSIONELLENUND UNTERNEHMERISCHEN BEREICH. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 4
  5. 5. „BEI SOCIAL MEDIA GEHT ES UM DASMANAGEMENT VON IDENTITÄT,BEZIEHUNGEN UND INFORMATIONEN,NICHT UM TOOLS.“- MARIE-CHRISTINE SCHINDLER, HEIDELBERGER DIALOG 2011 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 5
  6. 6. „BEI SOCIAL MEDIA GEHT ES UM DASMANAGEMENT VON IDENTITÄT,BEZIEHUNGEN UND INFORMATIONEN,NICHT UM TOOLS.“- MARIE-CHRISTINE SCHINDLER, HEIDELBERGER DIALOG 2011 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 6
  7. 7. DIESE BEZIEHUNGSFORMEN SPIEGELNUNSER LEBEN UND KÖNNEN ALLES SEIN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 7
  8. 8. ES GIBT LEIDENSCHAFTLICH, SOUVERÄN,BEGEISTERND, INFORMATIV, ERHEITERND,NACHDENKLICH STIMMEND, … 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 8
  9. 9. ES GIBT ABER DEFINITIV KEINDOGMATISCHES RICHTIG ODER FALSCH. Antworten auf „Wer wie was? Wieso weshalb warum? – Eine kleine Einführung ins Bloggen“ - http://bit.ly/sbI5ev/ 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 9
  10. 10. ZWISCHENMENSCHLICHE BEZIEHUNGENLASSEN SICH NICHT IN ONLINE ODEROFFLINE UNTERSCHEIDEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 10
  11. 11. ÜBERHAUPT:HÖRT AUF ZU TRENNEN.DAS IST VERGANGENHEIT. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 11
  12. 12. DER NETIZEN:DAS UNBEKANNTE WESEN? 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 12
  13. 13. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 13
  14. 14. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 14
  15. 15. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 15
  16. 16. Gesamt | Frauen | Männer | 14-29 | 30-49 | 50-69 | 7003.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 16
  17. 17. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 17
  18. 18. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 18
  19. 19. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 19
  20. 20. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 20
  21. 21. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 21
  22. 22. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 22
  23. 23. UND WO FINDEN SICH DIE NUTZER? 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 23
  24. 24. EINE KLEINE THEORIESTUNDEDER VORMEDIALE RAUM 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 24
  25. 25. DURCH IHRE WACHSENDE BEDEUTUNG SIND SOCIALWEB UND BLOGOSPHÄRE FÜR DIE WAHRNEHMUNGVON THEMEN VON HOHER RELEVANZ. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 25
  26. 26. SIE SIND ALS VORMEDIALER RAUMDURCHLAUFERHITZER UND FILTER ZUGLEICH. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 26
  27. 27. MIKRO-ÖFFENTLICHKEITEN KÖNNEN JEDE FORMVON INHALTEN ZUM „TALK OF TOWN“ MACHEN BISDIESE VON DEN GROSSEN ONLINERN UNDKLASSISCHEN MEDIEN AUFGEGRIFFEN WERDEN UNDALS STEILVORLAGE FÜR WEITERE DISKUSSIONENWIEDER IM WEB LANDEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 27
  28. 28. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 28
  29. 29. DAS NETZ UND DIE MEDIEN BEFEUERNSICH GEGENSEITIG UND UNAUFHÖRLICH. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 29
  30. 30. DIE REDAKTIONEN DER MEDIEN ACHTENDARAUF, WAS IM SOCIAL WEB PASSIERT –REAGIEREN ABER NICHT IMMER SOFORT MITEINEM BERICHT. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 30
  31. 31. MAN WARTET AB, WIE SICH EINE GESCHICHTEENTWICKELT, KANN DIE MASCHINERIE DANNABER SCHNELL ANWERFEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 31
  32. 32. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 32
  33. 33. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 33
  34. 34. DAS INTERESSANTE: MIT DER RICHTIGEN STORY„DIKTIEREN“ ONLINER UND CO. „DIREKT IN DIEBLÖCKE“ DER JOURNALISTEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 34
  35. 35. WAS SIND NUN WEB 2.0,SOCIAL WEB UNDBLOGOSPHÄRE? 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 35
  36. 36. DIE BLOGOSPHÄRE
  37. 37. „[…] DER BEGRIFF BLOGOSPHÄRE (ENGL.„BLOGOSPHERE“) BESCHREIBT DIE GESAMTHEIT DERWEBLOGS (KURZ: BLOGS) UND IHRER VERBINDUNGEN.ER ENTSPRINGT DER WAHRNEHMUNG, DASS BLOGSDURCH IHRE VERNETZUNGEN GEMEINSAM EINE ODEREINE VIELZAHL VON COMMUNITYS BILDEN,BEZIEHUNGSWEISE EIN SOZIALES NETZWERKDARSTELLEN. DER BEGRIFF SOLL AN „LOGOSPHÄRE“ERINNERN, WAS IN ETWA „WELT DER WORTE“BEDEUTET. […]“ Definition gemäß Wikipedia 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 37
  38. 38. „[…] DER BEGRIFF BLOGOSPHÄRE (ENGL.„BLOGOSPHERE“) BESCHREIBT DIE GESAMTHEIT DERWEBLOGS (KURZ: BLOGS) UND IHRER VERBINDUNGEN.ER ENTSPRINGT DER WAHRNEHMUNG, DASS BLOGSDURCH IHRE VERNETZUNGEN GEMEINSAM EINE ODEREINE VIELZAHL VON COMMUNITYS BILDEN,BEZIEHUNGSWEISE EIN SOZIALES NETZWERKDARSTELLEN. DER BEGRIFF SOLL AN „LOGOSPHÄRE“ERINNERN, WAS IN ETWA „WELT DER WORTE“BEDEUTET. […]“ Definition gemäß Wikipedia 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 38
  39. 39. WEB 2.0 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 39
  40. 40. „[…] WEB 2.0 IST EIN SCHLAGWORT, DAS FÜR EINEREIHE INTERAKTIVER UND KOLLABORATIVERELEMENTE DES INTERNETS, SPEZIELL DES WORLD WIDEWEBS, VERWENDET WIRD. HIERBEI KONSUMIERT DERNUTZER NICHT NUR DEN INHALT, ER STELLT ALSPROSUMENT SELBST INHALT ZUR VERFÜGUNG. DERBEGRIFF POSTULIERT IN ANLEHNUNG AN DIEVERSIONSNUMMERN VON SOFTWAREPRODUKTENEINE NEUE GENERATION DES WEBS UND GRENZT DIESEVON FRÜHEREN NUTZUNGSARTEN AB. DIEVERWENDUNG DES BEGRIFFS NIMMT JEDOCHZUGUNSTEN DES BEGRIFFS SOCIAL MEDIA AB. […]“ 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 40
  41. 41. „[…] WEB 2.0 IST EIN SCHLAGWORT, DAS FÜR EINEREIHE INTERAKTIVER UND KOLLABORATIVERELEMENTE DES INTERNETS, SPEZIELL DES WORLD WIDEWEBS, VERWENDET WIRD. HIERBEI KONSUMIERT DERNUTZER NICHT NUR DEN INHALT, ER STELLT ALSPROSUMENT SELBST INHALT ZUR VERFÜGUNG. DERBEGRIFF POSTULIERT IN ANLEHNUNG AN DIEVERSIONSNUMMERN VON SOFTWAREPRODUKTENEINE NEUE GENERATION DES WEBS UND GRENZT DIESEVON FRÜHEREN NUTZUNGSARTEN AB. DIEVERWENDUNG DES BEGRIFFS NIMMT JEDOCHZUGUNSTEN DES BEGRIFFS SOCIAL MEDIA AB. […]“ 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 41
  42. 42. SOCIAL MEDIA 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 42
  43. 43. „[…] SOCIAL MEDIA … BEZEICHNEN DIGITALE MEDIENUND TECHNOLOGIEN, DIE ES NUTZERN ERMÖGLICHEN,SICH UNTEREINANDER AUSZUTAUSCHEN UNDMEDIALE INHALTE EINZELN ODER IN GEMEINSCHAFTZU GESTALTEN. […]“ 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 43
  44. 44. „[…] SOCIAL MEDIA … BEZEICHNEN DIGITALE MEDIENUND TECHNOLOGIEN, DIE ES NUTZERN ERMÖGLICHEN,SICH UNTEREINANDER AUSZUTAUSCHEN UNDMEDIALE INHALTE EINZELN ODER IN GEMEINSCHAFTZU GESTALTEN. […]“ 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 44
  45. 45. WEB 2.0 = DIE MÖGLICHKEIT EINE PARTY ZU FEIERNSOCIAL MEDIA = DAS GESPRÄCH AUF DIESER PARTYBLOGOSPHÄRE = DIE EINGEBUNDENEBERICHTERSTATTUNG 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 45
  46. 46. DAS SAGEN DIE BETEILIGTENAUF DIE FRAGE „DIE DEUTSCHEBLOGOSPHÄRE IST …?“ 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 46
  47. 47. „… GROTTIG, EGOZENTRISCH, SELBSTREFERENZIELL –WÄHREND SIE IN AMERIKA DAS EINE GROßE FAMILIEIST.“ – VIA @SNOOPSMAUS„… DAS, WAS DU DRAUS MACHST.“ – VIA@TWEETDR85„… ARROGANT UND FUTTERNEIDISCH UND NIMMTSICH SELBST VIEL ZU WICHTIG.“ – VIA @TMMD 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 47
  48. 48. „… WIE EIN GUT AUSGESTATTETER SUPERMARKT.FÜR JEDEN GESCHMACK IST WAS DABEI. DU MUSSTNUR WISSEN, WO ES STEHT.“ – VIA @PUNKTEFRAU„… IMMER NOCH DIE KLOWAND DES INTERNETS.ABER MAN FINDET IMMER WIEDER ETWASLUSTIGES, NÜTZLICHES U WAHRES ;)“ – VIA@TRISTAN_MANDEL 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 48
  49. 49. „… EINER DER WENIGEN RÄUME, WO MAN SEINPOTENZIAL FREI AUSSCHÖPFEN KANN.“ – VIA@WEILIEWEI„… VITALER UND SPANNENDER ALS JE ZUVOR.“ –VIA @BENJSTO 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 49
  50. 50. ICH SAGE, DIE DEUTSCHEBLOGOSPHÄRE IST … 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 50
  51. 51. … MISSGÜNSTIG, HILFSBEREIT, UNTERENTWICKELT,EXZENTRISCH, IM KLEINEN STARK, GAR KEINEECHTE BLOGOSPHÄRE IM SINNE EINERGEMEINSCHAFT ALS SOLCHER. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 51
  52. 52. KURZUM: DIE DEUTSCHE BLOGOSPHÄRE ISTABSOLUT SCHIZOPHREN –UND GERADE DESWEGEN SO SPANNEND. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 52
  53. 53. JEDER SIEHT ETWAS ANDERES DARIN, WAS FÜR IHNGANZ PERSÖNLICH VON WERT IST. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 53
  54. 54. ES BLEIBT EINE FRAGE DER KULTUR UNDDES VERSTÄNDNISSES FÜR DIESE KULTUR. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 54
  55. 55. GLEICHES GILT ÜBRIGENSAUCH FÜR DAS SOCIAL WEB 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 55
  56. 56. ICH FRAGTE: „WAS MACHT DIE KULTURIM SOCIAL WEB AUS?“ 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 56
  57. 57. DIE MENSCHEN SIND SEHR FAIR, TEILENWISSEN, UND SUPPORTEN SICH GEGENSEITIG.MANCHMAL EIN BISSCHEN ZU VIELECHOKAMMER ;] – VIA @42NEUN5OFFENHEIT, KREATIVER AUSTAUSCH,KOLLABORATION, SHARING IS CARING :-) –VIA @NICOKIRCH 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 57
  58. 58. GESPRÄCHE MIT INTERESSANTEN MENSCHEN,NEUE ASPEKTE, ANREGUNGEN – VIA @BADENPRDIE UNKULTUR. UND LOLCATS. WOBEI,EIGENTLICH NUR LOLCATS. – VIA @THEUER 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 58
  59. 59. MITEINANDER STATT NUR NEBEN- ODERGEGENEINANDER. – VIA @ALEX_MAMMUTES GIBT EINE GUTE DISKUSSIONSKULTURSEITDEM PORTALE WIE QUORA UND DANN AUCHGOOGLE+ EINE BESSERE DISKUSSIONERMÖGLICHEN. – VIA @SNOOPSMAUS 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 59
  60. 60. TIPPS UND TRICKSONLINE/BLOGGER RELATIONS 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 60
  61. 61. DAS SOCIAL WEB ALS PARTYVERSTEHEN http://vimeo.com/6141912 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 61
  62. 62. WIR HALTEN FEST:ERSTE HÄLFTE – VERSTEHEN LERNEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 62
  63. 63. ANKOMMEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 63
  64. 64. SICH MIT DEN ANWESENDENUND GEGEBENHEITEN VERTRAUT MACHEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 64
  65. 65. ZUHÖREN, MITDISKUTIEREN, UNTERHALTEN,IM GEDÄCHTNIS BLEIBEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 65
  66. 66. BEZIEHUNGEN AUFBAUEN UND KONTAKTE KNÜPFEN,DIE BEIDEN SEITEN DIENLICH SIND. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 66
  67. 67. ZWEITE HÄLFTE –SPIELREGELN BEACHTEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 67
  68. 68. JEDER IST NUR GAST. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 68
  69. 69. EIN RESPEKTVOLLER UMGANG UNTEREINANDERIST GERN GESEHEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 69
  70. 70. AUTHENTIZITÄT, MENSCHLICHKEIT UNDLERNFÄHIGKEIT HELFEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 70
  71. 71. FEHLER DÜRFEN GEMACHT WERDEN, MAN MUSSSIE NUR EINGESTEHEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 71
  72. 72. GEMEINSAM SPASS HABEN IST DAS ZIEL:MIT- UND NICHT GEGENEINANDER. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 72
  73. 73. FRAGEN, DIE MAN SICH VORDEM KONTAKT MIT EINEMONLINER STELLEN SOLLTE 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 73
  74. 74. WAS WILL ICH EIGENTLICH?EINE KAMPAGNE ZU FAHREN, OHNE ZU WISSEN,WOHIN ES GEHEN SOLL, BRINGT NIEMANDEMETWAS. KLÄRT ERST, OB ONLINE RELATIONSDAZUGEHÖREN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 74
  75. 75. WIE KANN MIR DER ONLINER DABEI HELFEN? BZW.WELCHE BEDEUTUNG HAT DERJENIGE FÜR MEINEKOMMUNIKATION?WENN ONLINE RELATIONS GEWOLLT SIND, ÜBERLEGT,WIE EIN ONLINER EUREN ZIELEN MIT EINEMEHRLICHEN, AUCH KRITISCHEN BEITRAG NUTZENKÖNNTE. REICHWEITE IST NETT, ABERMEINUNGSBILDUNG UND EINSTEHEN FÜR EUERANLIEGEN SIND BESSER. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 75
  76. 76. IST MEIN ONLINER ÜBERHAUPT DER RICHTIGE FÜRMEINE PLÄNE?SCHAUT EUCH DIE ONLINER, DIE INTERESSANT SEINKÖNNTEN, GENAU AN. EINE OBERFLÄCHLICHERECHERCHE KANN EINE BÖSE ÜBERRASCHUNGWERDEN, WENN ES ZU EINER KOMPLETT FALSCHENANSPRACHE UND CO. FÜHRT. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 76
  77. 77. KANN ICH ALLE INFORMATIONEN GEBEN, DIEGEBRAUCHT WERDEN?ES GAB UND GIBT ONLINE-KAMPAGNEN UNDBLOGGER-AKTIONEN, DIE AUF GEHEIMNISKRÄMEREIAUFBAUEN. DAS WAR EINE ZEITLANG NETT, WIRD MITDEM RICHTIGEN NACHHAKEN ABER SCHNELLAUSGEHEBELT. DÜRFT IHR ALSO ENTSPRECHENDEINFORMATIONEN HERAUSGEBEN, WENNNACHGEFRAGT WIRD? 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 77
  78. 78. BIN ICH BEREIT MEHR ZU ERZÄHLEN,ALS IM ERSTEN KONTAKT?HABT IHR DIE HANDHABE, UM INFORMATIONENWEITERZUGEBEN, DIE IM ERSTEN BRIEFING NICHTGENANNT WURDEN? VIELLEICHT SOGARKUNDENSPEZIFISCHES? HIER WIRD ES ZUWEILENKRITISCH. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 78
  79. 79. WELCHE FREIHEITEN BIN ICH GEWILLT ZU GEBEN?FRAGT AUCH EUREN AUFTRAGGEBER GANZ GENAU,WELCHE VORSTELLUNGEN ER HAT, WAS ONLINERELATIONS FÜR IHN BEDEUTEN UND OB ER AUCH MITKONTAKTEN EINVERSTANDEN IST, DIE NICHT IMMERPOSITIV SCHREIBEN.DENKT DARAN: BLOGGER WIE ONLINER SIND NICHTDIE ÜBLICHEN JOURNALISTEN. SIE SIND FREIHEITENGEWOHNT. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 79
  80. 80. KÖNNTE ICH/DER KUNDE MIT KRITISCHENBEITRÄGEN UMGEHEN, OBWOHL ICH DENONLINER EINGELADEN HABE?DIE FREIHEITEN, DIE ONLINER GENIESSEN, SOLLTEN ESIHNEN AUCH ERLAUBEN SICH FREI ZU EINERKAMPAGNE, EINEM PRODUKT USW. ZU ÄUSSERN.DARUNTER GEHÖRT AUCH KLAR BIS HEFTIGE KRITIK,DIE ERLAUBT SEIN SOLLTE. EINEN (UNGELIEBTEN)ONLINER SO „MUNDTOT“ ZU MACHEN IST KEINEOPTION. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 80
  81. 81. WIE SOLL ES WEITERGEHEN (ZUM BEISPIEL NACHEINER AKTION)?WENN IHR EINEN KONTAKT SPÄTER NOCH EINMALBENÖTIGEN KÖNNT, DANN BEHALTET DIE ONLINERIM AUGE UND DEN KONTAKT UNVERFÄNGLICHAUFRECHT. TWITTER, FACEBOOK UND CO. HELFENDABEI UNGEMEIN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 81
  82. 82. UND FRAGEN, AUF DIE MANANTWORTEN HABEN SOLLTE 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 82
  83. 83. WER SIND SIE?SAGT AM BESTEN SCHON IN DER ANSPRACHE VONEUCH AUSGEHEND, WER IHR SEID UND IN WESSENNAMEN IHR SPRECHT, WENN IHR ALS MITTLERAUFTRETET. DER MYSTERIÖSE FREMDE IST NUR INHOLLYWOOD OKAY. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 83
  84. 84. WAS SOLL ICH (ALS ONLINER) FÜR SIE TUN?ONLINER LASSEN SICH NICHT GERNEINSTRUMENTALISIEREN UND HINTERFRAGENANLIEGEN DURCHAUS KRITISCH, WENN NICHT KLARWIRD, WORUM ES GEHT. HABT EINE KLARE ANTWORTDARAUF!WOLLT IHR EINEN BEITRAG IN TEXTFORM ODERLIEBER EIN VIDEO USW.? (STICHWORT RECHERCHE) 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 84
  85. 85. UND WARUM ÜBERHAUPT?WENN KLAR IST, WAS IHR VON EINEM ONLINERWOLLT, WIRD ER DURCHAUS FRAGEN, WAS BEI DERSACHE FÜR IHN, EUCH UND DEN AUFTRAGGEBERHERAUSSPRINGT. DIE EINE HAND WÄSCHT DIEANDERE NIE GRUNDLOS. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 85
  86. 86. WIE SEHEN DIE ZIELE EINER AKTION AUS UND WERSTECKT DAHINTER?UM EINE INSTRUMENTALISIERUNG ZU VERMEIDENUND WOMÖGLICH FÜR EIN PRODUKT ODER EINUNTERNEHMEN ZU SCHREIBEN, MIT DESSENABSICHTEN/ÜBERZEUGUNGEN MAN AUF KRIEGSFUSSSTEHT, SOLLTEN ONLINER WISSEN DÜRFEN, WER WASIM SCHILDE FÜHRT. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 86
  87. 87. WIE SIND SIE AUF MICH GEKOMMEN? /WISSEN SIE EIGENTLICH, WORUM ES MIR GEHT?VORSICHT, FETTNÄPFCHEN! IHR SOLLTET IN JEDERANSPRACHE GENAU WISSEN, MIT WEM IHR ES ZU TUNHABT. UND WENN ES GEHT, VERMEIDETVORGEFERTIGTE ANSPRACHEN IM BAUKASTEN-MODUS. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 87
  88. 88. DARF ICH SCHREIBEN, WAS ICH WILL?WIE GESAGT, ONLINER SIND KEINE KLASSISCHENJOURNALISTEN, DIE ZUR OBJEKTIVITÄT UNDNEUTRALITÄT ANGEHALTEN SIND. ONLINER SINDMEINUNGSMENSCHEN UND -MACHER, ALSO SOLLTENSIE DIESE ÄUSSERN DÜRFEN – POSITIV WIE NEGATIV. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 88
  89. 89. WO BEKOMME ICH MEHR INFORMATIONEN?HIER KÖNNT IHR GLÄNZEN: EINE EIGENE MICROSITE,DIE ALS INFOCENTER DIENT UND WEITERES MATERIALWIE BILDER, INFOTEXTE USW. BEREITHÄLT, KOMMTIMMER GUT AN. ANSONSTEN SOLLTE ES ZUMINDESTGUT GESCHNÜRTE INFORMATIONSPAKETE UNDDIREKTE, FESTE ANSPRECHPARTNER GEBEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 89
  90. 90. GIBT ES EINEN DISCLOSURE?DAS ZAUBERWORT LAUTET TRANSPARENZ. DÜRFENEURE ONLINER Z.B. SAGEN, DASS SIE FÜR EIN EVENTVON EUCH ANGESPROCHEN BZW. DIREKT EINGELADENWURDEN, UM EIN PRODUKT O.Ä. ZU TESTEN? MITKLAREN ANSAGEN NEHMT IHR DEN BLOGGER, EUCHUND EUREN KUNDEN AUS DER SCHUSSLINIE. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 90
  91. 91. BLOGGER RELATIONSFÜNF REGELN FÜR EINGUTES MITEINANDER 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 91
  92. 92. SEI GUT VORBEREITET:HABT IHR EUCH DIE RICHTIGEN FRAGEN GESTELLTUND VORBEREITUNGEN GETROFFEN, NOCH EHE DERONLINER ANGESPROCHEN WURDE?WENN JA, IST DAS DIE HALBE MIETE. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 92
  93. 93. SEI DEMÜTIG:IHR WOLLT ETWAS VON EUREM KONTAKT, NICHTUMGEKEHRT. ALSO IST ES AN EUCH ZU ÜBERZEUGEN,OHNE AUFDRINGLICH ODER ABWERTEND ZUHANDELN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 93
  94. 94. SEI ANSPRECHBAR UND HILFSBEREIT:NICHTS IST ÄRGERLICHER, ALS UM EINEN GEFALLENGEBETEN ZU WERDEN, UM BEI WEITEREN FRAGENVERSETZT ZU WERDEN. STEHT FÜR SUPPORT BEREIT! 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 94
  95. 95. SEI DANKBAR UND NACHSICHTIG:ONLINER WARTEN NICHT DARAUF, DASS SIE VON EUCHANGESPROCHEN WERDEN, UM SOFORT FREUDIG ZUREAGIEREN. IHR KOMMT MIT EINER BITTE AUF SIE ZU,DIE JEDERZEIT AUSGESCHLAGEN WERDEN KANN. AUCHOHNE ANGABE VON GRÜNDEN. WENN ES PASST, FREUTEUCH ÜBER EIN EHRLICHES, KRITISCHES ERGEBNIS –DAS HILFT EUCH UND EUREM KUNDEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 95
  96. 96. BLEIBT IM KONTAKT:WENN ALLES VORBEI IST, KÖNNT IHR RUHIG NOCHEINMAL DANKE SAGEN UND FEEDBACK ÜBER DIEAKTION GEBEN. 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 96
  97. 97. SO. DER DROPS IST GELUTSCHT.VIELEN DANK FÜR EUREAUFMERKSAMKEIT! 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 97
  98. 98. UND FALLS IHR NOCH FRAGENHABEN SOLLTET … danielrehn.wordpress.com twitter.com/danielrehn facebook.com/daniel.rehn foursquare.com/danielrehn slideshare.net/danielrehn xing.com/profile/daniel_rehn KONTAKT de.linkedin.com/in/danielrehn Daniel Rehn youtube.com/danielrehnpr talkabout communications gmbh pinterest.com/danielrehn Balanstraße 73 plus.google.com/11338933547190 D-81541 München 7629458 Fon: 089 – 45 99 54 11 Fax: 089 – 45 99 54 44 Mail: drehn@talkabout.de 03.03.2012 Social Media Manager (BAW) | Social Media Relations & Kultur | Daniel Rehn 98

×