Erfahrungen mit Re-Usability in der Hochschule

574 views

Published on

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
574
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Erfahrungen mit Re-Usability in der Hochschule

  1. 1. Erfahrungen mit Re-Usability in der Hochschule httc – Hessian Telemedia Technology Competence-Center e.V - www.httc.de KOM - Multimedia Communications Lab Prof. Dr.-Ing. Ralf Steinmetz (director) Dept. of Electrical Engineering and Information TechnologyDr.-Ing. Christoph Rensing Dept. of Computer Science (adjunct professor)Tel. +49 6151 16 6888 TUD – Technische Universität DarmstadtChristoph.Rensing@KOM.tu-darmstadt.de Merckstr. 25, D-64283 Darmstadt, Germany Tel.+49 6151 166150, Fax. +49 6151 166152 www.KOM.tu-darmstadt.deE-Learning NRW 4. Januar 2013© 2010 author(s) of these slides including research results from the KOM research network and TU Darmstadt. Otherwise it is specified at the respective slide
  2. 2. Übersicht Voraussetzungen für Re-Use von Lernressourcen  aus informationstechnischer Sicht  aus didaktischer/pädagogischer Sicht Re-Use von Lernressourcen Erfahrungen aus verschiedenen Projekten in Hessen Weiterführende Aktivitäten zur Steigerung eines Re-Use in Hessen KOM – Multimedia Communications Lab 2
  3. 3. Lernressourcen Learning Resources Web Based Animation Trainings E-Lecture Teaching … Material KOM – Multimedia Communications Lab 3
  4. 4. Lebenszyklus von Lernressourcen Herausforderungen: Wiederverwendung eingeschränkt Authoring Learning Authoring Tools Learning Management Systems KOM – Multimedia Communications Lab 4
  5. 5. Beschreibung von Lernressourcendurch die Autoren Quelle: Eric Duval, CEN/ISSS + LTSC Meetings 2004 KOM – Multimedia Communications Lab 5
  6. 6. RepositoriesQuelle: Eric Duval,The Snowflake Effect: open learning without barriers,http://www.slideshare.net/erik.duval/snowflake-effect-open-learning-without-barriers KOM – Multimedia Communications Lab 6
  7. 7. Lebenszyklus von Lernressourcen Herausforderungen: Wiederverwendung eingeschränkt  Repositories Content Management Systems Marketplaces Provision Storage Authoring Learning Authoring Tools SCORM: Inhaltsformate zum Austausch Learning Management von Content Systems KOM – Multimedia Communications Lab 7
  8. 8. Authoring in Web basiertes Authoring von WBTs Repository Funktionalitäten docendo Metadata editing Local PC Upload / Download ResourceCenter Repository of resources Production of media assets Retrieval using Metadata Full Text Search Course structuring Authoring Learning Management System Section editing Course upload Author & Test-Item editing Tutor Course management References & glossary editing Generation of SCORM- Content Packages Generation of Learner courses in HTML KOM – Multimedia Communications Lab 8
  9. 9. Erstellung von WBTs KOM – Multimedia Communications Lab 9
  10. 10. Repository Funktionalitäten KOM – Multimedia Communications Lab 10
  11. 11. GliederungAuthoring in docendoMotivation: Wiederverwendung von LernressourcenZielsetzungUmsetzungZusammenfassung & Ausblick KOM – Multimedia Communications Lab 11
  12. 12. Wiederverwendung vonLernressourcen Wünschenswert, wegen hoher Entwicklungskosten Technische Voraussetzungen   Repositories wie Ariadne, GLOBE, …   Metadaten Standards LOM (incl. Angabe von Lizenzinformationen)  Bereitschaft zum Teilen ist vorhanden   Open Educational Resources  Content Plattformen wie Slideshare, Youtube, iTunesU, … KOM – Multimedia Communications Lab 12
  13. 13. Findet Wiederverwendung statt? Analyse über drei docendo Instanzen Inhalte Humanmedizin Sportwissenschaft übergreifend Laufzeit seit 2003 seit 2007 seit 2007 Autoren ca. 50 aktive ca. 15 aktive ? Assets 8029 5484 1434 8,5 % | 2,8% 11,3 % | 4,0% 5,6 % | 1,4% Dokumente 11019 3343 788 2,6 % | 0,8% 13,4 % | 12,3% 3,2 % | 0,6 % Gesamt 19048 8828 2222 5,1 % | 1,7% 12,0 % | 7,1% 4,7 % | 1,1% KOM – Multimedia Communications Lab 13
  14. 14. Voraussetzungen fürWiederverwendungAuffindbarkeit, Beschreibung & Verfügbarkeit ErlaubnisRepositories  Metadaten  (Individuelle) Lizenzinformationen 0,00 % 0,02 % 0,05 % KOM – Multimedia Communications Lab 14
  15. 15. GliederungAuthoring in docendoMotivation: Wiederverwendung von LernressourcenZielsetzungUmsetzungZusammenfassung & Ausblick KOM – Multimedia Communications Lab 15
  16. 16. Zielsetzung & Konzept Anzahl erfasster Lizenzinformationen steigern durch  Bereitstellung von einfachen Lizenzen  Möglichkeit der einfacheren Erfassung  Suche nach Ressourcen mit Lizenzinformationen  Sensibilisierung der Autoren durch mehr „Präsenz“ des Themas Lizenzen erarbeitet zusammen mit Nutzern der ETH Zürich KOM – Multimedia Communications Lab 16
  17. 17. GliederungAuthoring in docendoMotivation: Wiederverwendung von LernressourcenZielsetzungUmsetzungZusammenfassung & Ausblick KOM – Multimedia Communications Lab 17
  18. 18. Creative Commons 6 Standardlizenzen Baukastenstruktur Einfache Formulierung International eingesetzt Quelle: http://de.creativecommons.org/was-ist-cc/ KOM – Multimedia Communications Lab 18
  19. 19. Erfassung CC JavaScript Widgetim Metadateneditor & Autorenprofil KOM – Multimedia Communications Lab 19
  20. 20. Suche & Anzeige vonLizenzinformationen KOM – Multimedia Communications Lab 20
  21. 21. GliederungAuthoring in docendoMotivation: Wiederverwendung von LernressourcenZielsetzungUmsetzungZusammenfassung & Ausblick KOM – Multimedia Communications Lab 21
  22. 22. Zusammenfassung & Ausblick Voraussetzung für Wiederverwendung bestehen   Bereitschaft zur Weitergabe  Repositories & Metadaten Autoren geben oftmals keine Lizenzinformationen an Ziel: Angabe der Lizenzinformationen im Autorenprozess transparent und einfach gestalten Durchgängige Integration einer CC Lizenzverwaltung in docendo In HeLPS und k-MED  Ergänzung der Funktionalität zeigt keine Verhaltensänderung bei Erfassung von Lizenzinformationen  Spezifisches Szenario in Projekten Repositories von Institutionen ETH und TU Darmstadt  Auswertung bisher nicht möglich KOM – Multimedia Communications Lab 22
  23. 23. KOM – Multimedia Communications Lab 23
  24. 24. Hessisches Telemedia TechnologieKompetenz-CenterDr. Christoph RensingTelemedia LearningRundeturmstr. 1064283 DarmstadtTel. (+49) 6151 / 16 68 88Fax (+49) 6151 / 16 61 52Christoph.Rensing@httc.dehttp://www.httc.de KOM – Multimedia Communications Lab 24

×