Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Einstieg Smart Home: Vernetzt im Eigenheim

1,414 views

Published on

Vortrag zum Twittwoch Chemnitz: #twchemnitz
Smart vernetzt im Eigenheim:
Was muss ich bei Smart Home beachten?
Wie nützliche kann die Heimvernetzung werden?
Vernetztes Wohnen wird die Zukunft von Morgen sein!

Published in: Technology
  • Be the first to comment

Einstieg Smart Home: Vernetzt im Eigenheim

  1. 1. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Christian Adam | HEIMNETZEN.de
  2. 2. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM  Christian Adam  Online Marketer & Blogger  Blog: http://heimnetzen.de  Hashtags #Technikguru #Heimvernetzung #Kekse #SEO Wer bin ich?
  3. 3. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Smart Home | Heimvernetzung | Intelligentes Wohnen | Haussteuerung  Smart Home dient als Oberbegriff für technische Verfahren und Systeme in Wohnräumen und - häusern, in deren Mittelpunkt eine Erhöhung von Wohn- und Lebensqualität, Sicherheit und effizienter Energienutzung auf Basis vernetzter und fernsteuerbarer Geräte und Installationen sowie automatisierbarer Abläufe steht.  Unter diesen Begriff fällt sowohl die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten (zum Beispiel Lampen, Jalousien, Heizung, aber auch Herd, Kühlschrank und Waschmaschine), als auch die Vernetzung von Komponenten der Unterhaltungselektronik (etwa die zentrale Speicherung und heimweite Nutzung von Video- und Audio-Inhalten).  Von einem Smart Home spricht man insbesondere, wenn sämtliche im Haus verwendeten Leuchten, Taster und Geräte untereinander vernetzt sind, Geräte Daten speichern und eine eigene Logik abbilden können. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Smart_Home
  4. 4. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Was muss ich mir darunter vorstellen? Quelle: http://heimnetzen.de/grundlagen-heimvernetzung/
  5. 5. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Welches Interesse gibt es an Smart Home Technologien? Quelle: http://heimnetzen.de/infografik-vernetztes-wohnen/
  6. 6. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Welche größten Vorteile bietet Smart Home? Quelle: http://heimnetzen.de/infografik-vernetztes-wohnen/
  7. 7. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Zusammenfassung der ersten Erkenntnisse  Smart Home dient als Oberbegriff für ein vernetztes zu Hause und beinhaltet alle relevanten technischen Geräte.  Grundvoraussetzung ist ein funktionsfähiges Heimnetzwerk und Kenntnis über deren Konfiguration.  Nutzen für das eigene Smart Home definieren. Fragen stellen wie: Was möchte ich mit meiner Heimvernetzung erreichen? Kosten senken?, Wohlfühlfaktor steigern?, mehr Freizeit?  Anschaffungskosten bereits im Vorfeld prüfen und ggf. ein Limit setzen. Kosten-Nutzen Faktor nicht unterschätzen!  Möchte ich auch von außerhalb auf mein Smart Home zugreifen und Anwendungen/ Aktionen ausführen? Sicherheit bedenken!
  8. 8. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Verschiedene Hersteller mit verschiedenen Standards
  9. 9. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Woher weiß ich, welcher Anbieter für mich der Richtige ist?  Was möchte ich mit Smart Home steuern?  Was möchte ich mit Smart Home nicht steuern?  Was möchte ich mit Smart Home zukünftig steuern?  Welchen Vorteil habe ich mit Smart Home?  Welchen Nachteil habe ich mit Smart Home?  Wann möchte ich meine Anschaffungskosten für Smart Home amortisiert haben?  Ab wann ist Heimvernetzung eigentlich Smart Home?
  10. 10. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Entertainment Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/hausvernetzung/  Hausvernetzung  Die Heimkinoanlage ist am TV angeschlossen  Die Spielekonsole ist am TV angeschlossen  Die Spielekonsole ist an der Heimkinoanlage angeschlossen  Das Internetradio ist an der Heimkinoanlage angeschlossen  Der Netzwerkspeicher mit Musik und Filmen aus Urlauben ist am TV angeschlossen Ergebnis:  Alle Geräte sind im Heimnetzwerk über LAN/WLAN verbunden und per DLNA Standard in der Lage untereinander zu kommunizieren.  Tablet und Smartphone können per Apps zur Steuerung der Geräte beitragen.
  11. 11. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Entertainment Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/hausvernetzung/
  12. 12. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Komfort Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/lichtsteuerung/  Lichtsteuerung  Glühlampen und –leuchten nach individuellen Wünschen steuern  Glühlampen und –leuchten nach Zeit/Timer steuern  Glühlampen und –leuchten nach Helligkeit steuern  Glühlampen und –leuchten schaffen individuelles Ambiente Ergebnis:  Lichtsteuerung ermöglicht den Komfort in der Wohnung zu erhöhen.  Tablet und Smartphone können per Apps zur Steuerung der Geräte beitragen.
  13. 13. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Komfort Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/lichtsteuerung/
  14. 14. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Energie Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/heizungssteuerung/  Heizungssteuerung  Steuerung und Überwachung der einzelnen Räume  Zentrale Steuerung von Gasthermen oder Heizölkesseln möglich  Individuelle Heizprofile für Räume helfen Energie zu sparen  Präzise Steuerung mit Sensoren für Temperatur oder Zeit Ergebnis:  Eine Heizungssteuerung kann effektiv die Energiekosten senken, vorausgesetzt das richtige System wurde installiert.  Tablet und Smartphone können per Apps zur Steuerung beitragen.
  15. 15. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Energie Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/heizungssteuerung/
  16. 16. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Sicherheit Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/rollladensteuerung/  Rollladensteuerung  Steuerung und Überwachung der einzelnen Räume  Kann mit der Heizung verbunden sein  Kann auch mit dem Bereich Entertainment verbunden sein  Sicherheit vor Einbruch oder Umwelteinflüssen (Starkregen, Hagel) Ergebnis:  Eine Rollladensteuerung bietet Schutz gegen Umwelteinflüsse, ungebetenen Besuch und ist in der Lage mit anderen Smart Home Lösungen zu kommunizieren. In der Kombination Rollladen, Entertainment und Komfort lässt sich ein Raumambiente schaffen.  Tablet und Smartphone können per Apps zur Steuerung beitragen.
  17. 17. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Sicherheit Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/rollladensteuerung/
  18. 18. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Kommunikation Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/smarthome-geraete/  Smart Home Geräte  Ziel ist es, dass alle Geräte im Heimnetzwerk untereinander im Austausch stehen  Alles kann, muss aber nicht miteinander gekoppelt sein  Verschiedene Hersteller mit unterschiedlichen Übertragungsstandards machen aktuell kaum eine plattformübergreifende Lösung möglich Ergebnis:  Eine optimale Kommunikation der im Haushalt befindlichen Smart Home Geräte erreicht man meist nur über die Nutzung eines Herstellers oder einem einheitlichen Übertragungsprotokoll, was von mehreren Smart Home Herstellern genutzt wird.  Tablet und Smartphone können per Apps zur Steuerung beitragen.
  19. 19. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anwendungsbereich: Kommunikation Quelle: http://heimnetzen.de/intelligente-haussteuerung/smarthome-geraete/
  20. 20. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Zusammenfassung Anwendungsbereiche  Definierung: Was möchte ich mit Smart Home erreichen?  Anwendungsbeispiele entwickeln  Anwendungsbereiche unterteilen  Entertainment  Komfort  Energie  Sicherheit  Kommunikation  Ziel: Besseres Gefühl dafür bekommen, was man möchte. Verringerung der Hersteller, die für eine Lösung in Frage kommen.
  21. 21. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Verschiedene Übertragungsstandards
  22. 22. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Verschiedene Übertragungsstandards
  23. 23. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Zusammenfassung Übertragungsstandards  Unterscheidung in drahtlose und drahtgebundene Standards  Drahtgebunde Standards  Ethernet, Powerline, KNX/EIB  Drahtlose Standards  WLAN, DECT, EnOcean, Z-Wave, ZigBee, KNX RF, Bluetooth, BidCos  Nicht alle Standards können untereinander kommunizieren. Einige sind autark und nicht integrationsfähig mit anderen Systemlösungen.  Sicherheit gegen unbefugte Nutzung gewährleisten
  24. 24. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anschaffungskosten
  25. 25. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anschaffungskosten Quelle: http://heimnetzen.de/smarthome-loesungen/starterpakete-heimvernetzung/  Starterpakete  Bieten in der Regel eine Anwendungslösung an. Bsp. Heizungssteuerung, Sicherheit inkl. Brandmelder oder Komfort steigern durch Beleuchtungsszenarien  Nur begrenzt erweiterbar bspw. zusätzliches Modul zur Lösung  Kosten ab ca. 150-300€ im Paket, Nachkäufe ab ca. 50€  Hersteller: Z-Wave (Fibaro), HomeMatic (eQ-3), QIVICON (Telekom)
  26. 26. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anschaffungskosten Quelle: http://heimnetzen.de/smarthome-loesungen/haussteuerungssysteme/  Erweiterung zum Haussteuerungssystem  Abhängig vom bereits genutzten Hersteller und deren Weiterentwicklung  Abhängig vom Übertragungsstandard – je offener und bekannter, desto mehr Möglichkeiten auch von anderen Herstellern Produkte zu integrieren.  QIVICON-Prinzip der Telekom vereint bekannte Übertragungsstandards  Z-Wave ebenfalls ein mittlerweile großer und bekannter Standard, der von vielen Smart Home Herstellern unterstützt wird.  Powerline Standard über Stromleitung ebenfalls ausgereift.  Kosten sehr schwankend generell min. pro Modul ca. 80-100€ einplanen
  27. 27. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Anschaffungskosten Quelle: http://heimnetzen.de/smarthome-loesungen/hausautomatisierung/  Komplettlösung zur Hausautomatisierung  Umfassendere Integration von Smart Home Anwendungen  Rollladensteuerung, Heizungssteuerung, Überwachungskameras, Lichtsteuerung  Umsetzung gut überlegen, durch aktuell fehlenden einheitlichen Standard  Mögliche Entscheidung auf Technologie „Z-Wave“ oder Powerline „digitalSTROM“ zu setzen ggf. auch über KNX (Bustechnologie) Denkbar sind ebenfalls Lösungen mit „Raspberry Pi“.  Kosten sehr hoch, mehrere Tausend Euro sind einzuplanen für Leitungsverlegung, Techniker, Hardwarekäufe etc.
  28. 28. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Zusammenfassung Anschaffungskosten  Starterpakete ab ca. 150€ zu haben, abhängig von Funktionsumfang und Hardware-Komponenten  Erweiterungen sind abhängig von Hersteller und deren Marktposition, Weiterentwicklungen etc.  Haussteuerungssysteme sehr umfassend, genaue Planung mit Fachleuten erforderlich. Kosten ab 4stelligen Eurobetrag  Zukunftsfähige Auswahl des Übertragungsstandards berücksichtigen
  29. 29. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Beispiele und Praxis
  30. 30. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Beispiele und Praxis
  31. 31. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Beispiele und Praxis
  32. 32. SMART VERNETZT IM EIGENHEIM Bereit für die Vernetzung? Vielen Dank für die Aufmerksamkeit Website: www.heimnetzen.de Mail: info@heimnetzen.de Twitter: @heimnetzen Facebook: /heimnetzen Christian Adam

×