Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Wie Verbrauchermacht organisiert werden kann!

402 views

Published on

diese Präsentation zeigt die Grundidee von JederKann, als es sich noch um eine Projektidee handelte. Der Rahmen verbraucher-macht.de war die erste Spielerei mit dem Thema "Viele Menschen als Verbraucherorganisation zu versammeln." Ziel ist es dabei nicht zu demonstrieren, sondern einfach andersartige Dienstleistungen - rein im Interesse der Verbraucher - zu erstellen.

Published in: News & Politics
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Wie Verbrauchermacht organisiert werden kann!

  1. 1. verbraucher-macht.de 1+1 =(nicht immer) 2! In unserer Marktwirtschaft bestimmt häufig der mächtigste Marktteilnehmer, welches Ergebnis herauskommt.
  2. 2. Die wichtigsten Märkte Ernährung verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 8
  3. 3. Aber es gibt doch die Verbraucherzentralen?
  4. 4. 97,5 Prozent der Einnahmen kommen vom Staat!
  5. 5. Verbraucherzentralen sind unabhängig! verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 11
  6. 6. Konkretes Beispiel verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 13
  7. 7. 1. Klassischer Fall in der Finanz- und Versicherungsberatung: Keine Kosten für Beratung, Vertriebsprovision bei Produktverkauf Anmerkung: Dieser Fall gilt analog für Vermittlungsportale im Internet  check24.de; transparo.de Beratung € Empfehlung Berater Anlage / Absicherung € Privatperson +  Keine direkten Kosten  Mehrere Meinungen möglich verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 Emittent -  Vertriebsorientierung  Interessen des Vermittlers stehen im Vordergrund  Intransparente Kostenstruktur 14
  8. 8. 2. Direktkauf beim Emittenten ohne Vermittlung: Keine Kosten für Beratung, keine Kosten für Produktverkauf Anlage / Absicherung € Privatperson +  Keine zusätzlichen Kosten verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 Emittent -  Viel Know-How notwendig  Großer Rechercheaufwand  Keine Rabattmöglichkeit wegen Einzelkauf 15
  9. 9. Die Folge ist ein korrumpierbares System! Beratung orientiert sich weniger am echten Bedarf der Verbraucher, sondern an den Abhängigkeiten und der Stärke der Provisionsorientierung des Beraters! Bankberater Check24.de Direktversicherer Direktbanken Offenlegung der Provisionen Nicht alle! Verbraucherschutz verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 16
  10. 10. Relevante Faktoren der Finanzberatung Wissen Fähigkeiten Produktwissen Strukturierte Befragung Rechtlicher Rahmen Analyse Individuelle Bedürfnisse Individuelles, an den Bedürfnissen des Verbrauchers orientiertes Angebot! verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 17
  11. 11. Die Lösung allen Übels Honorarberatung verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 18
  12. 12. 3. Honorarberatung in der Finanz- und Versicherungsberatung: Kosten für Beratung, keine Kosten für Produktverkauf Empfehlung Beratung € Berater Anlage / Absicherung € Privatperson +  Fokus auf Beratung steigt  Transparente Kostenstruktur verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 Emittent -  Hohe Stundensätze (Berater „verkauft“ seine Zeit)  Qualität der Beratung abhängig vom jeweiligen Berater 19
  13. 13. Kundennutzen im direkten Vergleich Klassischer Vertrieb Kosten Direktkauf Honorarberatung Jederkann.de -- + - ++ Sehr hohe Kosten Keine Transparenz - -+ -+ Abhängig von den individuellen Fähigkeiten des Suchenden Abhängig vom Berater - -- - Terminvereinbarung notwendig Zeit Hohe Kosten , ca. 150 €/h Transparente Struktur Inwieweit Volumen- und Bestandprovisionen gezahlt werden, ist nicht bekannt Fragwürdig, da Vertriebsansatz im Vordergrund steht Qualität Versteckte Kosten beim Kauf von Produkten beim jeweiligen Emittenten Sehr hoch, individuelles Wissensbedürfnis muss ohne Expertenwissen befriedigt werden Terminvereinbarung notwendig verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 Geringe, sehr transparente Kosten bei der Beratung ++ Nutzung von anerkannten Spezialisten für den Beratungsprozess Zertifizierung durch TÜV + Vom Nutzer abhängig, Jederzeit möglich Frei einteilbar, Beratungsprozess kann nach Anmeldung auch unterbrochen und gespeichert werden 21
  14. 14. In was hat das nun alles mit Verbrauchermacht zu tun? verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 22
  15. 15. verbraucher-macht.de - Thesen verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 23
  16. 16. verbraucher-macht.de - Thesen verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 24
  17. 17. verbraucher-macht.de - Thesen verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 25
  18. 18. 20.09.2012
  19. 19. verbraucher-macht.de – Thesen (1) verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 27
  20. 20. verbraucher-macht.de – Thesen (2) verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 28
  21. 21. verbraucher-macht.de – Schlussfolgerung (1) verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 29
  22. 22. verbraucher-macht.de – Schlussfolgerung (2) verbraucher-macht.de | Christian Walter | 13.11.2012 30

×