Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)

2,226 views

Published on

Bei den bwcon: Creative Think Nets (CTNs) handelt es sich um offene Arbeitskreise zu aktuellen Trendthemen der Kreativ- und IT-Wirtschaft, die dem intensiven Erfahrungsaustausch und der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle dienen. Dabei spielt die Betrachtung der einzelnen Wertschöpfungsketten der Kreativ- und IT-Wirtschaft sowie deren stärkere Vernetzung eine wichtige Rolle.

Das CTN Social Media widmet sich den gegenwärtigen Herausforderungen von Unternehmen durch den Einsatz sozialer Medien in der Arbeitswelt. In regelmäßigen Arbeitsgruppentreffen werden Veranstaltungen zu unter anderem den Themen Social Media und Weiterbildung/Human Resources/Marketing/CRM/IT-Recht und Wissensmanagement organisiert.

Die Creative Think Nets werden von der Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) im Rahmen des landesweiten Netzwerks Cluster Kreativwirtschaft Baden-Württemberg angeboten.

www.bwcon.de

Published in: Technology
  • Download or read that Ebooks here ... ......................................................................................................................... DOWNLOAD FULL PDF EBOOK here { http://bit.ly/2m77EgH } ......................................................................................................................... Download EPUB Ebook here { http://bit.ly/2m77EgH } ......................................................................................................................... Download Doc Ebook here { http://bit.ly/2m77EgH } ......................................................................................................................... .........................................................................................................................
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • accessibility Books Library allowing access to top content, including thousands of title from favorite author, plus the ability to read or download a huge selection of books for your pc or smartphone within minutes ,Download or read Ebooks here ... ......................................................................................................................... Download FULL PDF EBOOK here { https://urlzs.com/UABbn }
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
  • Be the first to like this

Facebook Marketing: Praxisbeispiel fotokasten (Sarah Busch, fotokasten GmbH)

  1. 1. Facebook-Marketing Einsatz der Facebook-Seite für Vertrieb und Kundendialog Praxisbeispiel fotokasten Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 1Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  2. 2. Facebook-Marketing • fotokasten & Facebook • Definition Fan & Fangewinnung • Unsere Strategie • Umsetzung • Stolperfallen im Alltag • Erfolgsmessung Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 2Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  3. 3. fotokasten GmbH • Gründung im Jahr 2000 durch Meik Lindberg • Online-Fotoservice • Sortiment umfasst mehr als 200 Artikel • Fotobücher • Fotokalender • Foto-Geschenke • Kernzielgruppe: Frauen ab 30 Jahren Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 3Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  4. 4. Unsere Facebook-Seite • Existiert seit Juli 2009 • 5.306 Fans im September 2011 • Thema: Alles rund um‘s Thema Fotografie und unsere Fotoprodukte Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 4Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  5. 5. Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 5Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  6. 6. Wer ist ein Fan? Ein Fan ist ein Mensch, der längerfristig eine leidenschaftliche Beziehung zu einem für ihn externen, öffentlichen, entweder personalen, kollektiven, gegenständlichen oder abstrakten Fanobjekt hat und in die emotionale Beziehung zu diesem Objekt Ressourcen wie Zeit und/oder Geld investiert. Ein Facebook-Fan ist ein User, der aus unbekannten Gründen auf den Like-Button geklickt hat.Facebook-Fan ist nicht automatisch ein Fan der eigenen Marke Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 6 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  7. 7. Wo kommt der Fan her? Kunden: • Newsletter • Werbemailings • Blog • Website Nicht-Kunden: • Facebook AdsMotivation Fan zu werden bei Bestandskunden ist höher Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 7 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  8. 8. „Gefällt mir“-Quellen 58,97% Unbekannt 25,48% Seite 5,68% „Gefällt mir“-Feld 4,39% Suche 5,47% SonstigeFacebook legt nicht alle Quellen offen Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 8 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  9. 9. Strategie Kundendialog oder Vertrieb Was funktioniert überhaupt? Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 9Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  10. 10. Facebook ist eine Party Der Facebook-User … veranstaltet die Party … lädt Freunde ein Sie werden eingeladen, dann … erzählen Sie etwas Interessantes … hören Sie Ihrem Gastgeber zu … bringen Sie ein Geschenk mit Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 10Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  11. 11. Wie nutzen wir Facebook Ausgangslage: Die registrierten User nutzen Facebook primär zur Kommunikation. Unser Fokus: Persönliche und ehrliche Kommunikation mit Kunden und Interessenten.Beziehungspflege durch Kommunikation Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 11 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  12. 12. Themen Fotografie / Fotos Gewinnspiele / Fotowettbewerbe Angebote Fragen / UmfragenHohe Flexibilität bei den Themen Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 12 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  13. 13. Reiteraufrufe • Pinnwand wird am häufigsten aufgerufen • Weitere Reiter wie Angebote und Diskussionsforen werden nur von einem Bruchteil der Fans besuchtKommunikation findet auf der Pinnwand statt Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 13 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  14. 14. Facebook als Vertriebskanal? Variante 1: Promotion von Aktionen oder Verkauf über eigenem Reiter Problem: • Großteil der Fans besucht die eigene Fanseite nicht mehr • Geringe ReichweiteFan nutzt Facebook nicht aktiv zur Produktrecherche Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 14 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  15. 15. Facebook als Vertriebskanal? 2: Variante 2 Promotion von Aktionen und Werbung über die Pinnwand Problem: • Wird nur am Tag der Veröffentlichung gelesen • Niedrige Feedback-QuoteViele Fans werden nicht erreicht Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 15 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  16. 16. Stolperfallen im Alltag So ganz nebenbei funktioniert Facebook-Marketing nicht Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 16Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  17. 17. Stolperfalle Fan Die Reaktion der Fans ist nicht vorhersehbar: • Spitzfindige Kommentare • Kritische Kommentare • Frustabbau bei Bestellproblemen • Frustration wenn Vorschläge nicht umgesetzt werden • Gefahr „Shitstorm“Wie gehe ich als Administrator damit um? Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 17 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  18. 18. Stolperfalle Privatsphäre Privatsphäre der Mitarbeiter soll geschützt werden: • Seitenadministratoren sind für Facebook Fans nicht einsehbar • Kontakt läuft über extra E-Mailadresse Ist das überhaupt möglich? • Kommunikation unter eigenem Vornamen • Versand von PMs nur über eigenes Profil möglichDurch Preisgabe von persönlichen Informationen bin ich im Internet zu finden Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 18 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  19. 19. Stolperfalle Facebook Facebook Richtlinien: • Richtlinie für Facebook-Seiten • Richtlinie für Promotions • Werberichtlinien Developer: • Nötig um eigene Reiter zu erstellen • Vorrausetzung dafür verifizierter Account • Verifizierung per • Handy, in Deutschland nur für O2 • KreditkarteZeitintensiv Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 19 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  20. 20. Erfolgsmessung Warum die Anzahl der Fans überhaupt nichts aussagt Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 20Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  21. 21. Fanwachstum und Fanschwund Fanwachstum: • Wie viele Fans kamen dazu • Aussage über Erfolg von Fangewinnungsaktionen Fanschwund: • Indikator für Desinteresse an Inhalten • Wurden vielleicht die „falschen“ Fans gewonnen?Erst beide Zahlen erlauben Aussage über Erfolg der Seite Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 21 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  22. 22. Aktive Fans Fans, die mit den eigenen Beiträgen erreicht wurden • Monatlich aktive Fans: Großteil der Fans wird einmal im Monat erreicht • Täglich aktive Fans: Schwankungen abhängig von den eigenen Posts • Einzelne Posts werden nie von allen Fans gelesenBeiträge werden am Tag der Veröffentlichung gelesen Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 22 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  23. 23. Was macht der aktive Fan • Großteil der Fans liest den Beitrag • Nur ein Bruchteil der Leser reagiert aktiv auf den Beitrag • Interaktion erfolgt meist am Tag der VeröffentlichungPassiver Konsum anstatt aktiver Kommunikation Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 23 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  24. 24. Tägliches Feedback Wie interagieren die Fans mit den Veröffentlichungen: • Gefällt mir: Ist die häufigste Interaktion • Kommentare: Stark abhängig vom Inhalt • Abmeldungen: Wie viele blenden Beiträge für immer ausSind die Inhalte interessant oder ist der Fan genervt? Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 24 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  25. 25. Impressionen & Feedback Für jeden einzelnen Beitrag abrufbar: Impressionen: Wie oft wurde der Beitrag von Fans und Nicht-Fans gesehen Feedback: Interaktionsrate mit dem BeitragMittlerweile nur noch in den Insights zu finden Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 25 Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  26. 26. Engagement-Rate DIE Kennzahl für die Erfolgsmessung • Wie intensiv war die Interaktion der Fans innerhalb des Zeitraums • Direkt beeinflussbar durch Anzahl eigener Posts ä & Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 26Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  27. 27. Fazit Warum engagieren wir uns auf Facebook Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 27Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  28. 28. Facebook Marketing für fotokasten Für uns funktioniert: • Kennenlernen des Kunden • Offener Dialog mit dem Kunden • Schnelles Feedback bei akuten Problemen • Schnelle und unkomplizierte Meinungsumfragen Für uns funktioniert nicht: • Umsatzsteigerung • Neukundengewinnung Praxisbeispiel Facebook-Marketing 29.09.2011 28Sarah Busch, Online Marketing Managerin
  29. 29. Kontaktfotokasten GmbHAnton-Schmidt-Str. 571332 WaiblingenTel.: 07151 / 16517 10Fax: 07151 / 16517 99 29

×