Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Brenner plan aktuell_02-2012

629 views

Published on

  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Brenner plan aktuell_02-2012

  1. 1. BrennerPlan aktuell Ausgabe 2 | Dezember 2012Vorstudie zur Parkraum-bewirtschaftung in EbersbachDie Stadt Ebersbach an der Fils hat in denvergangenen Jahren ihre Kernstadt vomVerkehr entlastet. Im Oktober 2012 ist imZusammenhang mit der „Neuen MitteEbersbach“ ein attraktiver zentralerEinzelhandelsstandort umgesetzt worden.Hierdurch hat sich das Parkraumangebot in derKernstadt grundlegend verändert.Die BrennerPlan GmbH hat im Rahmen einerVorstudie (Stufe 1) die Möglichkeiten undHandlungserfordernisse zur Neuordnung desruhenden Verkehrs auf Grundlage viel- Verehrte Leserinnen und Leser,schichtiger Nutzungsansprüche untersucht undbewertet. Die Detailuntersuchung (Stufe 2) soll ein arbeits- und erfolgreiches Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu.im Frühjahr 2013 erfolgen. Die BrennerPlan GmbH hat auch im dritten Geschäftsjahri Info: Dipl.-Ing. Torsten Brenner (t.brenner@brennerplan.de) zahlreiche anspruchsvolle Verkehrsprojekte im In- und Ausland erfolgreich bearbeitet und konnte sich weiter auf dem Markt festigen.Schulwegeplanung in derGemeinde Malsch Unseren Auftraggebern und Geschäftspartnern danke ich für das uns entgegengebrachte Vertrauen und für die angenehme und kollegialeDie Gemeinde Malsch möchte für Ihre Schüler Zusammenarbeit.einen Schulwegplan erstellen. Damit soll dieSicherheit der Schüler auf dem Weg zwischen Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Ihren Mitarbeiterinnen undWohnort und Schule gewährleistet werden. Die Mitarbeitern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches undBrennerPlan GmbH wurde mit der Erarbeitung erfolgreiches Jahr 2013.des Schulwegeplans und der Moderation imRahmen der Elternbeteiligung beauftragt. Ihr Dipl.-Ing. Torsten Brenneri Info: Dipl.-Geogr. Svenja Sick (s.sick@brennerplan.de) Verkehrstechnische Untersuchung mit Mikrosimulation in Rastatt Der DB Fernbahnhof der Stadt Rastatt wird mittelfristig im Bahnhofssanierungsprogramm Baden-Württemberg der Deutschen Bundesbahn umgestaltet werden.Baby-Notarztwagen „FELIX“ In diesem Zusammenhang möchte die Stadt Rastatt eine NeuordnungDie BrennerPlan GmbH und ihre Mitarbeiter des Bahnhofsvorfeldes sowie derunterstützen im Rahmen unserer Weihnachts- Bahnhofstraße auf rund 660 Meternspende die Anschaffung des Baby- Länge zwischen den Knotenpunkten „Bahnhofstraße / Ludwigring“ undNotartztwagens „FELIX“ für Frühgeborene am „Bahnhofstraße / Richard-Wagner-Ring“ umsetzen.Olga-Hauspital in Stuttgart als Paten. Das„FELIX“-Fahrzeug ist das erste ganzheitliche Die BrennerPlan GmbH hat im Rahmen einer Verkehrsuntersuchung vorabBaby-Notarztwagen-System der Welt. die grundsätzlichen verkehrlichen Rahmenbedingungen untersucht und insbesondere das verkehrstechnisch mögliche Maximum für den Rückbau der Kfz-bezogenen Verkehrsflächen per Mikrosimulation ermittelt. Auf Basis der durch die Leistungsfähigkeit der Verkehrsanlagen vorgegebenen Möglichkeiten sollten Vorschläge für die Neuordnung des Straßenraumes und für die stadträumliche Gestaltung aufgezeigt werden. Das Projekt wurde durch die BrennerPlan GmbH im Zeitraum Juli bis November 2012 bearbeitet. i Info: Dipl.-Ing. Torsten Brenner (t.brenner@brennerplan.de)
  2. 2. BrennerPlan aktuellVerkehrsuntersuchung einer zweiten Verkehrsuntersuchung mit Bewertung nach der RIN 2008Donaubrücke in Neuburg an der Donau im Landkreis Erlangen-HöchstadtDie zentral gelegene „Elisenbrücke“nördlich der Altstadt stellt die einzige Für das Staatliche Bauamt in Nürnburginnerstädtische Donauquerung im untersuchte die BrennerPlan GmbH insgesamtStraßennetz der Stadt Neuburg und acht Kombinationen von Umfahrungslösungensomit den mit rund 22.000 Kfz / Tag hoch für die Stadt Höchstadt an der Aisch und diebelasteten „Flaschenhals“ im Nachbargemeinde Gremsdorf bezüglich ihrerVerkehrsnetz dar. verkehrlichen Wirkungen mit Hilfe eines makroskopischen Verkehrsmodells.Die Stadt hat daher die BrennerPlan GmbH beauftragt, mit Hilfe einesgesamtstädtischen Verkehrsmodells acht Varianten für eine weitereDonauquerung zu untersuchen. Ziel war es, die bestehende Elisenbrücke zuentlasten und die Stadtteile beidseitig der Donau besser miteinander zuverbinden.Zur Schaffung einer soliden Datenbasis für dasVerkehrsmodell fanden im Sommer des Jahresumfangreiche Verkehrserhebungen statt.Bei den dabei durchgeführten Verkehrsbefragungenwurden rund 17.000 Verkehrsteilnehmer durchdie Polizei angehalten und von Schülern befragt.Vor dem Prognosehorizont 2025, in den auch geplante stadtstrukturelle Die Differenznetz-Darstellungen der Be- undVeränderungen eingeflossen sind, wurden die Planfälle umgelegt und Entlastungswirkungen im Straßennetz gabenbewertet. Mit der Gegenüberstellung der Verkehrswirksamkeit der acht Aufschluss über die verkehrlichenPlanfälle erhielt der Gemeinderat der Stadt Neuburg eine fundierte Wechselwirkungen der Planfall-Alternativen.Entscheidungshilfe für den Beschluss eines Brückenstandortes. Auf Grundlage der Kenngrößen aus dem Verkehrsmodell konnte anschließend dieDie Bearbeitung durch die BrennerPlan GmbH erfolgte von April bis Wirkung auf die überregionale Verbindungs-November 2012. qualität im klassifizierten Straßennetz ermittelt und bewertet werden. Hierfür wurden die Kenngrößen „Luftliniengeschwindigkeit“ und „Umwegfaktor“ aus dem Verkehrsmodell herangezogen. Mit der Verkehrsuntersuchung wurde dem Staatlichen Bauamt eine Ent- scheidungsgrundlage für die Rangfolge von Umfahrungsvorhaben geliefert.i Info: Dipl.-Ing. Torsten Brenner (t.brenner@brennerplan.de) i Info: Maxim Khammudekh, M. Sc. (m.khammudekh@brennerplan.de)Projekt-Telegramm: Impressum & Kontakt:Woran wir sonst noch arbeiten: BrennerPlan GmbH+++ Umgestaltung der Pforte und Reorganisation der Anlieferungs-und Parkraumsituation der Progress-Werk Oberkich AG +++ Verkehrs- Augustenstraße 10aErhebungen per Video in der südlichen Kernstadt von Tübingen +++ 70178 StuttgartVerkehrsuntersuchung geplanter Aufsiedelungen und der FH-Erweiterung in der Sigmaringer Straße in Nürtingen +++ Gesamt- Tel. 0711 / 6 01 43 97 -0konzept Parkhof in Heppenheim +++ Untersuchung der Mashaar Area Fax 0711 / 6 01 43 97 -10im Rahmen des ÖPNV-Masterplans für die Stadt Mekka +++i Info: Dipl.-Ing. Torsten Brenner (t.brenner@brennerplan.de) Wir bieten Verkehrslösungen.

×