Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Industrial Data Space: Digitale Souveränität über Daten

740 views

Published on

Der Vortrag führt in Grundbegriffe der Datenökonomie ein und macht einen Vorschlag zur Definition des Begriffs der digitalen Souveränität. Zudem arbeitet der Vortrag heraus, welchen wichtigen Beitrag der Industrial Data Space zur Wahrung der digitalen Souveränität leistet.

Published in: Business
  • Login to see the comments

Industrial Data Space: Digitale Souveränität über Daten

  1. 1. © Fraunhofer ·· Seite 1 Prof. Dr. Boris Otto · Dortmund · 14. September 2016 INDUSTRIAL DATA SPACE: DIGITALE SOUVERÄNITÄT ÜBER DATEN
  2. 2. © Fraunhofer ·· Seite 2 INHALT  Digitale Souveränität  Industrial Data Space  Zusammenfassung
  3. 3. © Fraunhofer ·· Seite 3 Bildquelle: http://www.lolwithme.org (2016). Über das Wesen der Datenökonomie … If you’re not paying for it, you‘re not the customer - you‘re the product …
  4. 4. © Fraunhofer ·· Seite 4 Grundlegendes zu einer Ökonomie der Daten  Ökonomie ist die Gesamtheit aller Einrichtungen und Handlungen, die der planvollen Befriedigung der Bedürfnisse dienen.  Zu den wirtschaftlichen Einrichtungen gehören Unternehmen, private und öffentliche Haushalte, zu den Handlungen des Wirtschaftens Herstellung, Absatz, Tausch, Konsum, Umlauf, Verteilung und Recycling/Entsorgung von Gütern.  Als Gut im Allgemeinen bezeichnet man in der Wirtschaftswissenschaft alle Mittel, die der Bedürfnisbefriedigung dienen. Quellen zur Ökonomie: www.wikipedia.de (2016).  Daten sind »a reinterpretable representation of information in a formalized manner, suitable for communication, interpretation, or processing« (ISO/IEC 2382-1)
  5. 5. © Fraunhofer ·· Seite 5 NB: Zur grundsätzlichen Übertragbarkeit auf Daten siehe Otto (2015). Wert von Datengütern nach Moody & Walsh (1999)
  6. 6. © Fraunhofer ·· Seite 6 Wert von Daten als Wirtschaftsgut in der Praxis 1) http://www.wsj.de/nachrichten/SB11446175161338053998704580212211843086060 2) http://en.wikipedia.org/wiki/Facebook; 890 million daily active users. 3) http://www.ft.com/cms/s/0/ecc0f050-37a3-11e4-bd0a-00144feabdc0.html#axzz3RH6OPOTH; Marktkapitalisierung von 200 Mrd. USD. 4) Vgl. Otto (2012): 5.000 EUR pro Neuanlage, 500 EUR jährliche Pflegekosten. 5) http://www.marketwatch.com/investing/stock/syt/financials (Abruf am 9.2.15); Umsatz: 13,85 Mrd. CHF; Zahl Materialstammdaten: ca. 1.5 Mio; Kostensenkungspotential durch hohe Datenqualität gemäß Experteninterview: 2 Umsatzprozent. Unternehmen Leistungsangebot Land Datenklasse Wertansatz Wert pro Datensatz Supermarktkette US Kundendaten inkl. Einkaufsprofile Marktwert 1,6 EUR1 Social Network US Benutzerdaten Marktwert 225 USD2,3 Automatisierungs- technik DE Teilestammdaten Herstell- kosten 500 bis 5.000 EUR4 Agrochemie CH Materialstamm- daten Nutzwert 184 CHF5
  7. 7. © Fraunhofer ·· Seite 7 Daten als integraler Bestandteil der »Smart Service Welt« Smart Service Welt Fokus auf das Individuum Hybride Service- Angebote Daten- zentrizität Geschäfts- ökosysteme Digitale Plattformen Neue Geschäfts- modelle Quelle: Smart Services Welt (2014).
  8. 8. © Fraunhofer ·· Seite 8 Die Quadratur des Kreise bei der Bewirtschaftung von Daten Interoperabilität Datenaustausch »Sharing Economy« Datenzentrierte Services Dateneigentum Datenschutz Datenwert Digitale Souveränität ist die Fähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person zur ausschließlichen Selbstbestimmung hinsichtlich des Wirtschaftsguts Daten
  9. 9. © Fraunhofer ·· Seite 9 INHALT  Digitale Souveränität  Industrial Data Space  Zusammenfassung
  10. 10. © Fraunhofer ·· Seite 10 Der Industrial Data Space als Verbindung zwischen innovativen Services und dem Internet der Dinge Automobil- hersteller Elektronik und IT Dienst- leistungen Logistik Maschinen & Anlagenbau Pharma & Medizinbedarf Smart-Service-Szenarien Service- und Produktinnovation »Smart Data Services« (Alerting, Monitoring, Datenqualität etc.) »Basic Data Services« (Informationsfusion, Mapping, Aggregation etc.) Internet der Dinge ∙ Breitband-Infrastruktur ∙ 5G Echtzeitbereich ∙ Sensoren, Aktoren, Devices Architekturebenen INDUSTRIAL DATA SPACE
  11. 11. © Fraunhofer ·· Seite 11 Der Industrial Data Space – ein »Network of Trusted Data« Vertrauensschutz zertifizierte Teilnehmer Skalierung Netzwerkeffekte Offenheit Neutral und anwendergetrieben Governance Gemeinschaftliche Spielregeln Netzwerk Plattformen und Dienste Sicherheit Datenaustausch Souveränität über Daten und Dienste Dezentralität Föderale Architektur
  12. 12. © Fraunhofer ·· Seite 12 Verschiedene Sicherheitsprofile – je nach Souveränitätsanforderungen Dimension Mögliche Ausprägungen Trusted Platform Module (TPM) ohne TPM TPM 1.2 TPM 2.0 Authentifizierung ohne Zertifikat »self-signed«- Zertifikat CA-basiertes Zertifikat einer internen CA CA-basiertes Zertifikat einer externen CA (»cross- certified«) CA-basiertes Zertifikat auf Basis IDS-PKI Container Management Layer (CML) ohne Container Management Layer Baseline CML (e.g., Docker) Hardened TrustX CML Attestierung ohne TPM, ohne Attestierung CML & Core Container Attestation CML & Core Container & Container Attestation Isolierung (verschiedene) Software Assurance Level unbekannter Software Stack IDS-zertifizierter Software Stack NB: Entwurf; Legende: IDS – Industrial Data Space; CA - certification authority; PKI - Public-Key-Infrastruktur.
  13. 13. © Fraunhofer ·· Seite 13 Zentrale Komponente Industrial Data Space Connector Download Upload Quelle: Otto et al. (2016). CLOUD ANBIETER INTERNET UNTERNEHMEN BUNTERNEHMEN A APPSTORE Industrial Data Space BROKER Industrial Data Space
  14. 14. © Fraunhofer ·· Seite 14 Komponentenarchitektur des Industrial Data Space Connector Application Container Management Core OS Core IDS Container Möglichkeit zur Injektion von Daten-Apps, Systemadaptern etc.
  15. 15. © Fraunhofer ·· Seite 15 Bestückung des Industrial Data Space Connector mit Data Apps Application Container Management Core OS Core IDS ContainerIDS Data Core Data App Data App Data App Data App Data App Data App
  16. 16. © Fraunhofer ·· Seite 16 Legende: Blau – Güterfluss; grün – Informationsfluss; IoT – Internet of Things. Der Industrial Data Space als Verbindung von Plattformen und Dingen Wetter Innerbetriebliche Sicht Fabrik/Warehouse Supply-Chain-Sicht Planungs- und Steuerungssicht LDLMarktplatzbetreiber Öffentliche Kontextdaten Verkehr AusführungsebeneSteuerungsebeneKontext IoT Cloud IDS Broker IDS IDS IDS IDS IDS IDS IDS IDS
  17. 17. © Fraunhofer ·· Seite 17 INHALT  Digitale Souveränität  Industrial Data Space  Zusammenfassung
  18. 18. © Fraunhofer ·· Seite 18 Die Initiative zum Industrial Data Space als »Blaupause« für die Datenökonomie  Daten sind ein Wirtschaftsgut  Daten haben eine Wert, den der Dateneigentümer schützen können muss  Die Fähigkeit hierzu ist digitale Souveränität  Diese Fähigkeit benötigt  ein konzeptionelles Fundament  eine technische Infrastruktur (Industrial Data Space)  Positionierung in der Wirtschaftsprüfungspraxis
  19. 19. © Fraunhofer ·· Seite 19 Prof. Dr. Boris Otto · Dortmund · 14. September 2016 INDUSTRIAL DATA SPACE: DIGITALE SOUVERÄNITÄT ÜBER DATEN
  20. 20. © Fraunhofer ·· Seite 20 Literatur  ISO/IEC 2382-1:1993: Information technology -- Vocabulary -- Part 1: Fundamental terms.  Moody, Daniel; Walsh, Peter: Measuring The Value Of Information: An Asset Valuation Approach. In: Proceedings of the 7th European Conference on Information Systems, Copenhagen Business School, Frederiksberg, DK, 23. bis 25. Juni 1999.  Otto, Boris: Quality and Value of the Data Resource in Large Enterprises. In: Information Systems Management Journal 32. Jg. (2015), Nr. 3, S. 234-251. – DOI: 10.1080/1058030.2015.1044320.  Otto, Boris: Managing the Business Benefits of Product Data Management : The Case of Festo. In: Journal of Enterprise Information Management 25. Jg. (2012), Nr. 3, S. 272-297.  Otto, Boris; Jürjens, Jan; Schon, Jochen; Auer, Sören; Menz, Nadja; Wenzel, Sven; Cirullies, Jan: Industrial Data Space – Digitale Souveränität über Daten. 2016.  Smart Service Welt Working Group: SMART SERVICE WELT - Recommendations for the Strategic Initiative Web-based Services for Businesses. Berlin, 2014.

×