Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Das politisches System Australiens

3,037 views

Published on

Systembeschreibung

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Das politisches System Australiens

  1. 1. Australien
  2. 2. Regierung und Premierminister
  3. 3. Regierung und Premierminister <ul><li>Regierungsmitglieder aus Senat oder Unterhaus </li></ul><ul><li>Mehrheit nur im Unterhaus notwendig </li></ul><ul><li>Labor-Parlamentsklub legt Ministerliste fest </li></ul><ul><li>Liberals: Auswahl d. Premierministers </li></ul><ul><li>Dominanz der Liberals </li></ul><ul><li>„ Shadow cabinets“ </li></ul><ul><li>Premierminister bestimmt Staatsoberhaupt und Wahltermin </li></ul>
  4. 4. Governor-General <ul><li>Bestätigung von Gesetzen </li></ul><ul><li>Auflösung des Parlamentes </li></ul><ul><li>Ausschreibung von Wahlen </li></ul><ul><li>Befolgung von Vorschlägen des Premierministers </li></ul><ul><li>Ernennung von Regierungsmitgliedern und Richtern </li></ul>
  5. 5. Governor-General <ul><li>Ernannt von Queen </li></ul><ul><li>Amtsdauer: 5 Jahre (kurze Verlängerung möglich) </li></ul><ul><li>1999 Referendum zur Abschaffung der Monarchie </li></ul>
  6. 6. Parlament <ul><li>Zweikammernparlament </li></ul><ul><li>Wahlen alle drei Jahre </li></ul><ul><li>Bevölkerungsprinzip versus „one state one vote“ (=6 mal 12 Sitze) </li></ul><ul><li>Verfassungsänderungen: Mehrheit in beiden Häusern plus Referendum mit Mehrheit der Provinzen </li></ul><ul><li>Steuerhoheit im Unterhaus </li></ul>
  7. 7. Parlament <ul><li>Bei Stimmengleichheit Niederlage </li></ul><ul><li>Amtszeit der SenatorInnen: 6 Jahre </li></ul><ul><li>Anzahl von urspr. 36 schrittweise auf 76 erhöht (1983) </li></ul><ul><li>Territorien seit 1975 im Senat vertreten </li></ul><ul><li>Bundesparlament besitzt Letztentscheidung über Territorien </li></ul>
  8. 8. Australien: Wahlen 2007 Labor Party: 43,4% (83 Sitze) Liberal Party: 36,6% (55 Sitze) Australian Greens: 7,8% (0 Sitze) National Party: 5,5% (10 Sitze) Unabhängige: 2,2% (2 Sitze)
  9. 9. Australien: Senat
  10. 10. Mandate im Unterhaus
  11. 11. Mandate im Senat
  12. 12. <ul><li>1944 gegründet (zuvor </li></ul><ul><li>United Australia Party) </li></ul><ul><li>Starke Opposition zu Kommunismus und Sozialismus </li></ul><ul><li>Privatisierung, Marktliberalisierung </li></ul><ul><li>Föderalistisch </li></ul><ul><li>Außenpolitisch starke Allianz mit USA </li></ul><ul><li>Dominanz der Parlamentsfraktion </li></ul>
  13. 13. <ul><li>1891 von Gewerkschaftern gegründet </li></ul><ul><li>1904 Minderheitskabinett, </li></ul><ul><li>1910 Mehrheitskabinett </li></ul><ul><li>Spaltung 1916 und 1954 </li></ul><ul><li>1967 Abkehr von „White </li></ul><ul><li>Australia“-Politik </li></ul><ul><li>Viele Fraktionen: Labour </li></ul><ul><li>Unity, National Left </li></ul>
  14. 14. <ul><li>1977 gegründet </li></ul><ul><li>ParteiführerInnen seit 2001: Natasha Stott-Despoja, Andrew Bartlett, Lynn Alison </li></ul><ul><li>„ Zünglein an der Waage“: 1983 bis 2004 </li></ul><ul><li>Humanistische Gesellschaftspolitik, außenpolitisch pazifistisch, wirtschaftsliberal </li></ul><ul><li>Heftiger Streit der Parteiflügeln ab 1996 </li></ul>
  15. 15. <ul><li>Aktivistische, basisdemokra- </li></ul><ul><li>tische Tradition, Zweidrittelmehrheiten </li></ul><ul><li>1972 Western Australia, 1992 Bundesweit, Jo Vallentine 1984 Senat </li></ul><ul><li>Für Ausweitung staatlicher Sozialprogramme </li></ul><ul><li>Dezentralisierung, Pazifismus </li></ul><ul><li>Mittlerweile drittstärkste Partei </li></ul><ul><li>2006: Streitfrage Privatschulfinanzierung </li></ul><ul><li>„ Cross-House-Preference-Deals“ </li></ul>
  16. 16. <ul><li>1922 als „The Country Party“ gegr. </li></ul><ul><li>Stimmen- und mandatsstärkste Partei in Queensland </li></ul><ul><li>Parteichef seit 2008: Warren Truss </li></ul><ul><li>Seit 1934 Koalitionen auf Provinzebene </li></ul><ul><li>Hauptsächlich von ländlicher Bevölkerung gewählt </li></ul><ul><li>Harter Kurs bei Migration </li></ul>

×