Social Media - Return of Investment

5,663 views

Published on

Hey Facebook: Where is my money?
Return of Investment bei E-Commerce Social Media Projekten.
- Zahlt sich Facebook & Co wirklich aus – oder zahlt man nur drauf?
- Was ist ein Fan wert – und was habe ich davon?
- Welche KPI gibt es bei Facebook – und wie kann ich sie messen?
- Ab wann rentiert sich die APP oder will gar niemand kaufen?
- Wann kommt endlich S-Commerce – oder doch nur eine angesagte Revolution?
- Wo ist meine Conversion – und wie bringt sie mir auch Geld?

Teil eines Vortags auf der 2. Conversion Conference Hamburg
7.-8. November 2011 bei der sich alles um das Thema Online Conversion dreht!

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Social Media - Return of Investment

  1. 1. Return of Investment bei Social Media Projekten Conversion Converence Hamburg, 08.11.2011
  2. 2. AgendaWAS jetzt? Oh, SCHEISSE Aber HEY! 33 Fakten 7 Fallen 7 Tipps
  3. 3. Facebook hat mehrTraffic als Google
  4. 4. Social Networks sindweniger effizient alsGoogle Adwords undE-Mail-Marketing.(Facebook Ads langweilen auch schneller) – Forrester Research
  5. 5. 96% aller ab 1980 Geborenensind in einem Sozialen Netzwerk
  6. 6. 96% allerSozialen Media nutzer, wollen esnur privat nutzen.
  7. 7. Social Mediahat Pornographie alsbeliebteste Online Anwendungabgelöst.
  8. 8. über Sex werdenLinks90% öfters geteilt,als andere Links.
  9. 9. In den USA hat sich bereitsjedes 8. Brautpaarüber Social Media kennen gelernt.
  10. 10. 21% der Userwürden via FacebookSchluss machen.
  11. 11. Jedes 10. Haustierhat bereits eine eigeneFacebook Seite.
  12. 12. 800 MillionenFacebook hataktive User.(jeder 4. Deutsche)
  13. 13. das drittgrößteFacebookLand der Welt.1. China2. Indien3. Facebook4. USA
  14. 14. Facebook hatmonatlich1.000 MilliardenSeitenaufrufe. (Nr.1)Die nächsten 99 Top Seiten haben zusammen 848 Milliarden Page Impressions.(Sasha Lobo/Google AdPlaner)
  15. 15. 44 % nutzenFacebook via mobileDevices – 33 % desGesamt-Traffics.(Facebook)
  16. 16. Jeder zweite SocialNetworker ist ein Faneines Unternehmens, einer Marke!
  17. 17. Mehr als der Hälftegefällt keine Markeund nur 20%mehr als 5.
  18. 18. Allein an Silvester 2010 wurden über750 Millionen Fotos aufFacebook hochgeladen.
  19. 19. 55% der Facebook Userwollen nicht, dass Facebook weiß, wassie einkaufen.
  20. 20. 50% der aktiven Nutzenbenutzen Social Networks täglich.
  21. 21. 30 StundenUnd verbringen +pro Monat auf Facebook & Co.Mehr als bei Google, Yahoo, youTube, Microsoftund Wikipedia zusammen.
  22. 22. 3% des Traffics von Online Shopskommt von(Forsee studie 2011) Social Networks.
  23. 23. Mehr als einem Drittel der Studierendenist die Privatnutzung von Social Mediaswichtiger als der Gehalt eines künftigenArbeitgebers.(Young Professionals).
  24. 24. 2% der InternetNurUser wollen via Social Mediamit Unternehmenkommunizieren.(Forsee studie 2011)
  25. 25. 71% von Beschwerdenvia Twitter werdenignoriert. (Moritz and Enolve)
  26. 26. 83% von denen die eineAntwort erhalten sindbegeistert undempfehlen weiter.
  27. 27. 48% aller 18-34 Jährigenchecken Facebook & Co direktnach dem Aufwachen.
  28. 28. 80 Millionen spielen Farmville.Soviele Einwohner wieDeutschland.
  29. 29. 58,4 % derFacebook UserDeutschlands haben letzteWoche online einkauft.W3B Analyse – Frühjahr 2011
  30. 30. 2% haben Social Media alsInformations-Quellevor dem letztenOnline-Einkauf genutzt.W3B Analyse – Frühjahr 2011
  31. 31. 22% der Facebook Nutzerkauften schon einProdukt, das sie auf einerFacebook Seite gesehenhaben. (defactox 2011)
  32. 32. 96% der Unternehmenwollen mehr inSocial Mediainvestieren.„Value of a Fan“ Millward Brown 2011
  33. 33. Und 77% glaubennicht, dasssich der Einsatz lohnt.„Value of a Fan“ Millward Brown 2011
  34. 34. Große Diskrepanzzwischen Wunschund Erfüllung(obwohl bald Weihnachten ist).
  35. 35. Pepsi Refresh• Facebook statt Superbowl• 20 Millionen $ SM Budget & Werbung• 80 Millionen Stimmen• 3.500.000 Facebook Fans• 60.000 TwitterFollower
  36. 36. 5% VerlustMarktanteile 2010
  37. 37. WAS jetzt? Oh, SCHEISSE 33 Fakten 7 Fallen
  38. 38. 1. Schwäche niemalsdeine Domain und Marke
  39. 39. Neues Web – neue Adresse?
  40. 40. Facebook ist Web und nicht• Facebook ist Teil des Internet• Facebook Page ist nicht Webpage• Facebook ist Social Media• Ihre Website ist Ihr Business/ Ihr Shop
  41. 41. Ihre Domain ist Gold wert• Es gibt immer noch ein Internet• Find us on Google?• Find us on YouTube, Twitter, Xing...• One Brand – One domain• Auf Facebook werden sie gefunden
  42. 42. 2. Vertraue nicht auf Systeme die dir nicht gehören.
  43. 43. Und wenn Facebook schließt?
  44. 44. Oder etwas kostet?
  45. 45. Achtung: SM nur Ergänzung• Keine Kontrolle• Keine Rechtssicherheit• Keine Daten• Gefahr von Klagen• Ständige Änderungen
  46. 46. 3. Es kommt nicht auf die Größe an.
  47. 47. Mit viel PO-tential1. Jennifer Lopez 6.620.1522. Paris Hilton 941.8343. Pippa Middleton Ass Appreciation Society 241.3734. Orang-Utan Nonja 77.3665. Werner Faymann 3.580
  48. 48. Kaufen?
  49. 49. Klasse statt Masse• Nur nicht verrückt machen lassen!• Social Media ist Qualität.• Niemals Quantität.• Stärke liegt oft in der kleinen Gruppe• Auch bei den Interaktionen!
  50. 50. 4. Lass dich nicht APP-zocken
  51. 51. Apps sind teuer & unsichtbar• Apps müssen entwickelt werden• Apps sind in der Seite• Nur 1-4% der Fans kommen auf Page• Jeder 25. Besucher klickt auf App.
  52. 52. 210 Votes131.832 Fans= 0,159%%
  53. 53. Newsfeed = Interaktion• Sichtbar über Newsfeed• Dichte „Social Cloud“• App Ja wenn User verbunden• Nicht App als statische Page• Eine Facebook Seite ist keine Website
  54. 54. 5. Teile nur nicht uncooles und versuch zu verkaufen.
  55. 55. Die Soziale Identität• “Likes“ sind Profilierung• Teilen ist ein Statement• Kommentare eine Botschaft
  56. 56. Cool sein – oder weg sein!• Verkaufen nein!• Anwerben – pfui!• Produkt fad?• Engagement!• Story!• Mitarbeiter!• Gegnerschaft!
  57. 57. 6. Verlass dich nicht auf falsche Helfer
  58. 58. Der richtige Helfer
  59. 59. Airpower – die Fakten• Ziel: Buzz & Gespräche• Von null auf 16.000 in 6 Monaten• Völlig unbekannter Betreuer• Aber echter AIRPOWER Freak• Casting via Facebook• 8000 Pinnwand-Einträge in 1 Woche• 1500 Fotos bei Wettbewerb• 51% Aktivitäts-Quote• Weil wir echt waren.
  60. 60. Begeisterung statt Business• Unbedingt im Thema sein• Echt im Thema sein!• Denn Social Media ist Dialog• Glaubwürdige Gesprächspartner• Selten Praktikanten einer Agentur• Aber eigene Mitarbeiter• Oder Fans (Botschafter gäähhn!).
  61. 61. 7. Unterschätzenie den Shitstorm
  62. 62. Shitstorm Strategie• Mund zu & durch• Meist räumt ein anderer auf• Klare Regeln• Löschen nur bei Verletzung• Fans bleiben Fans• Gegner stärken Gemeinschaft
  63. 63. DirtyCampaign Strategie• Akzeptieren• Nicht diskutieren• Nicht löschen• Abwarten
  64. 64. WAS jetzt? Oh, SCHEISSE Aber HEY! 33 Fakten 7 Fallen 7 Tipps
  65. 65. 1. Sie müssen nicht auf Facebook sein, um auf Facebook zu sein.
  66. 66. Social Shopping• Das ist Shopping mit Freunden• Vom „Gefällt mir“• Zum „gemeinsam shoppen“• Und Empfehlungen & Vorschlägen.
  67. 67. Verbindung POS >Social Media• Nicht isoliert denken.• Alles gehört zusammen• Und gehört verbunden• Social Shopping ermöglichen• Von einfachen Comments bis Tools
  68. 68. Lodenfr
  69. 69. NEW: Facebookverbs• Statt „teilen“ & „gefällt mir“• In Zukunft andere Zustände teilbar.• Kann Website festlegen (Open Graph)• Robert „kauft“ bei „Otto“
  70. 70. Mehr Ausdruck!
  71. 71. Ticketmaster
  72. 72. Ganz neu: Zara• ZaraiPadApp• Mobile &social&shopping• Trend für Zukunft
  73. 73. 2. Es geht nur um denNewsfeed und „Stickiness“.
  74. 74. Im Newsfeed kleben
  75. 75. Facebook Update Strategie• Zuhören ist das A&O (wie bei Frauen)• Der Inhalt ist König• Fans einbinden – Fragen!• Antworte schnell auf negative Kommentare (@Messages)• Antworte auf alle Kommentare• Sei authentisch und transparent• Teile Geschichten• Liefere Überraschungen und Freude• Versuche nicht zu verkaufen
  76. 76. Facebook Update Strategie 2• Kurz & knackig (80 Zeichen)• Interaktion = sichtbarkeit• Timing wichtig• B2C > Wochenende +32%• B2B > außerhalb Bürozeiten• Klare Wording verwenden• Nicht zu viel Updates!
  77. 77. Bilder haben höchste Interaktion
  78. 78. Storytelling&Stickiness• Einfach• Unerwartet• Konkret• Glaubwürdig• Emotional
  79. 79. Stickiness ist Umsatz-Bringer• Red Bull X-Fighters:• 17% mehr Traffic• 15% mehr Tickets• Mit Facebook&Twitter
  80. 80. 3. Mit viralenApps geht die Post ab
  81. 81. Apps müssen viral sein• Verbindung mit Freunden (teilen)• In Newsfeed kommen• Und eine Story erzählen• Stickiness• Kreativ (Quiz, Gewinnspiel oder Rezepte)
  82. 82. 4. Zahlen Sie mit sozialer Währung.
  83. 83. Was ein Fan wert ist?• Eigentlich gar nichts.• Aber die Aktivität umso mehr.• Empfehlen, berichten, teilen...• Das ist Mundpropaganda• Empfehlungsmarketing• Und das ist viel wert
  84. 84. Die soziale Währung• Shares & Co = Soziale Währung• Die ist echtes Geld wert• Nutzen Sie das!• Solange es noch nicht alle tun.• Aber bitte KISS!• Es geht um Kommunikation• Nicht um Technik
  85. 85. Hier ein paar Ideen• Share nach Kauf = Gutschein• Specials gegen Soziale Währung• Botschafter-Programm (easy)• Mini Affiliates oder „Tupper-Ware“• FrequentSharer Programm
  86. 86. ShopSocially + 48% CR
  87. 87. 5. Bieten Sie exklusivenund verknappten Inhalt
  88. 88. Canon SecretCinema• Kommunikation nur via Social Media• Kosten ausschließlich für Events• 50 – 150 Plätze pro Event• Tickets in Minuten weg• Hoher viraler Wert• Menschen reden drüber (Neid & Freude)
  89. 89. Warum es funktioniert• Verknappung Zeit & Stück• Exklusiver Inhalt• Schenken/Share• Einfach• Kein Shop, sondern ein Produkt
  90. 90. 6. Beinhart zielen und messen (=RoI).
  91. 91. Zieldefinitionen• Ohne konkrete Ziele kein RoI• Traffic, Leads, Fans, Interaktionen...• Harte quantitative Ziele• Keine Ziele an TKP orientieren• Conversion-Ziele definieren
  92. 92. Ergebnisse messen• Manuell• Oder mit Monitoring Tools• Ergebnisse interpretieren
  93. 93. Verhältnisse herstellen• Ziel: Mehr Traffic auf Shop• Ergebnis: Von Facebook 8% mehr• Umsatz: plus 5%• Rückschluss: Umsatz-Steigerung
  94. 94. 7. Der wahre RoI liegt in der Community
  95. 95. Echte Fans einbinden!• Community entsteht nicht allein• Besten Botschafter sind Fans• Fachwissen & authentisch• Freiheit & Mut zum Chaos• Das zahlt sich aus!
  96. 96. Das Trendsetting Model
  97. 97. Der Inner Circle der „Sauce“• Auch Brotaufstrich mit Hefe hat Fans• Hardcore Fans• Und diese treiben die Marke• die Produkt-Entwicklung• Und den Verkauf
  98. 98. Zusammenfassung• Mut zu klaren Zielen• Beinhartes Messen• Fehler vermeiden• Mitmachen ja – dabei sein vielleicht• Und ab in den Newsfeed• Investition in Fans &Content• Statt in Agenturen & Technik• >> mehr Return of Investment
  99. 99. Social Commerce:Viel Potential –aber nicht für jedenund nicht um jeden Preis.
  100. 100. Freundschafts-Anfrage• Robert Bob Seeger• mail: rs@kommunikationskunst.at• mobile: 0043 699 17 14 15 13• Fb: www.facebook.com/bob.seeger• Xing: www.xing.com/profile/Robert_Seeger• web: http://www.kommunikationskunst.at• blog: http://www.robert-seeger.biz

×