Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
Die amtliche Statistik im neuen Netz?
                              Dr. Benedikt Köhler, Universität der Bundeswehr Münche...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Amtliche Statistik 2.0

1,942 views

Published on

Posterpräsentation zum Thema Amtliche Statistik 2.0

Published in: Technology
  • Be the first to comment

Amtliche Statistik 2.0

  1. 1. Die amtliche Statistik im neuen Netz? Dr. Benedikt Köhler, Universität der Bundeswehr München, 85577 Neubiberg. Mail: benedikt.koehler@unibw.de 1) WEB 2.0 5) FAZIT Bisher überwiegen technische Definitionen des Das Stichwort „Amtliche Statistik 2.0“ verweist Web 2.0, die den Unterschied zum „alten Netz“ auf das zu untersuchende Spannungsfeld an technischen Innovationen festmachen zwischen programmatischen Debatten und (gesellschaftstheoretisches Defizit). Hier: Web empirischer Umsetzung. Web 2.0 bedeutet 2.0 als Beschreibung eines sozialen Wandels in mehr als die Einführung einer neuen der Nutzung und Interpretation des WWW. Die Technologie oder Disseminationsform, sondern beiden Schlüsselmerkmale lauten: kognitive stellt unter Umständen die zentralen Entgrenzung von Wissensordnungen (Tagging, Grenzziehungen und Basisprämissen der Mashups) + soziale Entgrenzung („Produser“) amtlichen Statistik in Frage: - die Trennung zwischen amtlichen Produzenten und privaten Nutzern Web 1.0 Web 2.0 Web 3.0 - die einheitlich-eindeutige Klassifikation des Raumzeitliche Kognitive Entgrenzung Entgrenzung der Entgrenzung von von Wissensordnungen; Mensch/Maschine- Information, digitale Soziale Entgrenzung statistischen Wissens. Unterscheidung Vernetzung (Produser) Das Datennetz Das soziale Netz Das semantische Netz 2) DAS PROJEKT 4) STATISTIK 2.0 Unser Forschungsprojekt zum Thema Legitimierung Wiki „Amtliche Statistik in der Zweiten Moderne“ Weblog Kundenorientierung untersucht die Veränderungen in der Statistik Infografiken gegen Ende des 20. Jahrhunderts. Nutzertypen Statistical Metadaten Ein wichtiges Thema ist der Trend zum Storytelling Datawarehouse Wandel der „reflexiven Datengebrauch“: Zentralisierung Mediennutzung a) Vervielfältigung der Daten und Kosten Open Access Verbreitungsformen. Kein Bruch, da alte Amazon PowerPoint Open Data Google Muster weiter fortbestehen. Mashup b) Offenlegen der Produktionsbedingungen, Lightweight Verlinkung Data Publishing Metadatenrevolution Oben abgebildet sind Begriffe, die in der c) Demokratisierung des Zugriffs Debatte um neue Disseminationspraktiken für > Verflüssigung und Entgrenzung die OECD-Statistik aufgekommen sind. 3) PRAKTIKEN DER AMTLICHEN STATISTIK In der nebenstehenden Abbildung sind Tagging einige Praktiken der statistischen See-also-Links Datenverbreitung („Dissemination“) auf Datawarehouse (BETA) einem Kontinuum zwischen Gutenberg- Mashups Galaxis und semantischem Netz RSS-Feeds angeordnet. Die kursiv gedruckten Begriffe verweisen auf Muster, die in der Deep Links (GoogleStats) „freien Wildbahn“ amtlicher statistischer Personalisierung Webseiten noch kaum zu finden sind Internet als Verbreitungskanal (aber durchaus auf privaten Seiten wie Fachserien, Jahrbücher Swivel, GapMinder oder ManyEyes). quot;Gutenberg-Galaxisquot; Web 1.0 Web 2.0 Web 3.0 quot;Das digitale Netzquot; quot;Das soziale Netzquot; quot;Das semantische Netzquot;

×