Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie

4,317 views

Published on

Wie nutzen Unternehmen Scrum im Content-Marketing? Anhand von zwei Unternehmen wird gezeigt, wie Sie Methoden des agiles Projektmanagements für Ihre Content-Strategie nutzen können.

Published in: Marketing

Scrum im Content-Marketing: Agiles Projektmanagement für Ihre Content-Strategie

  1. 1. SCRUM IM CONTENT-MARKETING Agiles Management für Ihre Content-Strategie @BaZaKom
  2. 2. WIE NUTZEN UNTERNEHMEN SCRUM FÜR IHR CONTENT- MARKETING? @BaZaKom
  3. 3. ZWEI BEISPIELE AUS DER PRAXIS. @BaZaKom
  4. 4. WAS SIE HIER ERWARTET ➤ Es werden die einzelnen Rollen im Scrum-Prozess vorgestellt, die Sie für den Ablauf des Scrum- Prozesses brauchen. ➤ Es werden acht verschiedene Scrum-Zeremonien bzw. Prozesse vorgestellt, die Ihnen schon jetzt bei der Entwicklung Ihrer Content- Strategie helfen. ➤ Lernen Sie die praktische Umsetzung von agilen Projektmanagement-Methoden anhand zweier Unternehmen, die bereits Scrum im Content- Marketing nutzen. @BaZaKom
  5. 5. WAS IST NOCH EINMAL SCRUM? @BaZaKom
  6. 6. WAS IST NOCH EINMAL SCRUM? ➤ SCRUM ist eine agile Projektmanagement- Methode, welches ursprünglich aus der Software-Entwicklung stammt. ➤ Komplexe Projekte werden in kleinen Schritten aufgeteilt und durch ein cross- funktionales Team Schritt- für-Schritt abgearbeitet. @BaZaKom
  7. 7. WAS IST NOCH EINMAL SCRUM? Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Scrum_Framework.png @BaZaKom
  8. 8. WAS IST NOCH EINMAL SCRUM? Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Scrum_Framework.png @BaZaKom ABER WIE SIEHT DAS IN DER PRAXIS AUS? SCHAUEN WIR ES UNS AN!
  9. 9. ROLLEN IM SCRUM @BaZaKom
  10. 10. PRODUCT OWNER ➤ Die Product-Ownerin vertritt die Interessen der Geschäftsführung. ➤ Sie sorgt dafür, dass Aufgaben und User-Stories nach Ihrem Einfluss auf den Unternehmenswert priorisiert werden. ➤ Ein Product-Owner ist eine Art Mediator zwischen Scrum-Team und Stakeholder, der die Interessen der Stakeholder (siehe unten) in Anforderungen für das Projekt übersetzt. @BaZaKom
  11. 11. SCRUM-MASTER ➤ Der Scrum-Master ist der Wächter der Prozesse. ➤ Er führt das Scrum-Team durch den formalen Ablauf des Scrum-Frameworks, sodass das Team sich auf den Inhalt konzentrieren kann. ➤ Der Erfolg eines Projektes ist oft an die Qualitäten des Scrum-Masters gekoppelt. @BaZaKom
  12. 12. SCRUM-TEAM ➤ Das Scrum-Team besteht aus dem Product-Owner, dem Scrum-Master sowie aus den jeweiligen Fachkräften, die für den erfolgreichen Abschluss des Projektes benötigt werden. ➤ Diese Spezialisten werden einheitlich „Entwickler“ genannt, auch wenn diese keinen IT-Hintergrund haben. @BaZaKom
  13. 13. STAKEHOLDER ➤ Personen ausserhalb des Scrum-Teams, die Interesse an dem Erfolg des Projektes haben, werden Stakeholder genannt. ➤ Sie sind nicht direkt an der aktiven Umsetzung des Projektes beteiligt. ➤ Gleichzeitig können Stakeholder aber durch Ihr Feedback indirekt Einfluss auf den Verlauf des Projektes nehmen. @BaZaKom
  14. 14. Stakeholder Entwickler #1 Scrum-Master Product-Owner Scrum-Team im Agile Marketing Entwickler #2 Entwickler #3 Entwickler #4 DIE STRUKTUR DES SCRUM-TEAMS @BaZaKom
  15. 15. ENTWICKLUNG VON „EPICS“@BaZaKom
  16. 16. WAS SIND EPICS? ➤ Epics sind User-Stories, die so groß und komplex sind, dass diese zu Beginn der Planung weder geschätzt, noch innerhalb eines einzelnen Sprints abgearbeitet werden können. ➤ Epics werden in eine Vielzahl von User-Stories heruntergebrochen. @BaZaKom
  17. 17. BEISPIELE FÜR EIN EPIC FÜR DIE CONTENT-STRATEGIE ➤ Die Phasen des Content-Strategie-Framework können Ihnen bei der Entwicklung von Epics zur Entwicklung einer dokumentierten Content-Strategie helfen. ➤ Sehen Sie jede Phase des Frameworks als Ausgangspunkt für ein Epic Ihrer Content-Strategie. Kick-Off Content-Audit Analysen Content- Produktion Content- Distribution Content- Management Performance Measurement Content Marketing Strategie Creation & PromotionResearch Governance & ControllingVorplanung Content- Workshop @BaZaKom
  18. 18. VOM EPIC ZUR USER-STORY ➤ Eine User-Story ist eine konkrete Anforderung, die umgangssprachlich beschrieben wird. Sie ist bewusst kurz gehalten. ➤ Aufbau einer User-Story nach Cohn (2004): „Als (Benutzerrolle) möchte ich (Ziel), sodass (Grund für das Ziel).“ ➤ „Als Content-Stratege will ich ein Content-Inventory für den Bereich XY der Website YZ anlegen, um die Grundlage für ein späteres Content-Audit zu erstellen.“ @BaZaKom
  19. 19. PRODUCT BACKLOG @BaZaKom
  20. 20. WAS IST DAS BACKLOG? ➤ Das Product Backlog wird durch den Product-Owner gepflegt. ➤ Es ist das Herzstück des gesamten agilen Projektes. ➤ Hier werden alle noch zu erledigenden Epics bzw. User- Stories gesammelt und nach Ihrem Unternehmenswert priorisiert. ➤ Das Scrum-Team nimmt sich die obersten „Items“ (Epics und User-Stories), und führt sie rüber in das aktuelle Sprint- Backlog. @BaZaKom
  21. 21. PRODUCT BACKLOG VS SPRINT BACKLOG ➤ Das Product-Backlog beinhaltet alle Epics und User-Stories, welche sich aber im Detailgrad der Ausformulierung voneinander unterscheiden können. ➤ Im Sprint-Backlog sind nur die User-Stories und Aufgaben, die in dem aktuellen Sprint bearbeitet werden sollen. @BaZaKom
  22. 22. PRIORISIEREN DES PRODUCT BACKLOG ➤ Das Product Backlog besteht aus mehreren Backlog Items, also den Epics bzw. den User-Stories. ➤ Je höher das jeweilige Backlog- Item in der Rangfolge steht, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es beim nächsten Sprint in das Sprint-Backlog verschoben, und somit im nächsten Sprint vom Scrum-Team bearbeitet wird. ➤ Grundsätzlich werden die User- Stories nach oben geschoben, die am wichtigsten für das Projekt sind. @BaZaKom
  23. 23. SCRUM-BOARD @BaZaKom
  24. 24. DAS SCRUM-BOARD BEI PIXUM ➤ Pixum nutzt große Magnetwände für sein Scrum-Board, auf denen sie mit Post-It´s die einzelnen Aufgaben zwischen verschiedenen Spalten verschiebt. ➤ Mithilfe von individuellen Wandmagneten, die für jedes Mitglied des Scrum-Teams stehen, können Verantwortlichkeiten innerhalb des Sprints zugewiesen werden. ➤ Das Scrum-Board von Pixum hat folgende Spalten: ➤ User-Story ➤ To-Do ➤ In Progress ➤ Quality-Check (Test/Review) ➤ Done @BaZaKom
  25. 25. PIXUM @BaZaKom
  26. 26. DAS SCRUM-BOARD BEI COLIQUIO.DE ➤ Ähnlich wie bei Pixum: Auf Whiteboards oder an Glaswänden, Task werden mit Hilfe von Post-It´s verschoben und Verantwortlichkeiten durch Wandmagneten deutlich gemacht. ➤ Die Spalten auf dem Scrum-Board sind wie bei Pixum, können aber Zwischenschritte beinhalten, beispielsweise „Warten auf“. ➤ Im Gegensatz zu Pixum arbeitet coliquio mit sogenannten „Lanes“. Jede Lane hat einen thematischen Schwerpunkt, beispielsweise „Content-Marketing“, „Social-Media“ oder „Events“. Dies dient der Übersichtlichkeit. @BaZaKom
  27. 27. COLIQUIO
  28. 28. ORGANISATION & TOOLS FÜR EIN VIRTUELLES SCRUM-TEAM ➤ Manchmal arbeitet man auch räumlich getrennt voneinander. Hier ein Beispiel, wie ich das Content-Marketing mit babak- zand.de organisiere. ➤ Für die Organisation des Product Backlog sowie des Scrum Boards nutze ich beispielsweise das Online-Tool „Trello“. ➤ Für die Kommunikation mit den Mitgliedern des Scrum- Teams das Tool „slack“. @BaZaKom
  29. 29. DAS SCRUM-BOARD FÜR BABAK-ZAND.DE USER STORIES DONE IN PROGRESS TO DO SPRINT BACKLOG PRODUCT BACKLOG ➤ Sammlung von allen Epics und noch nicht geschätzten User-Stories. ➤ Noch nicht priorisiert. ➤ User-Stories sind priorisiert und mit Hilfe von Schätzverfahre n bewertet. ➤ Product- Owner hat für jede User- story eigene Akzeptanzkrit erien entwickelt. ➤ Das Scrum- Team hat die User-Stories auf Grundlage der Schätzverfahre n vom Product Backlog in das aktuelle Sprint Backlog verschoben. ➤ Das Scrum- Team bricht die User-Story in konkrete Einzelaufgabe n herunter. ➤ Aufgaben, die noch bearbeitet werden müssen (innerhalb des Sprints) ➤ Aufgaben werden derzeit bearbeitet. Aufgaben sind erledigt (wird anhand von Akzeptanz- kriterien und Definition of Done beurteilt.) SCRUM BOARDPRODUCT BACKLOG @BaZaKom
  30. 30. BACKLOG REFINEMENT @BaZaKom
  31. 31. WAS IST DAS BACKLOG REFINEMENT? ➤ Das Backlog Refinement dient dazu, die vorhandenen User- Stories aus dem Backlog auf ihrem Aufwand hin zu schätzen. ➤ Es gibt unterschiedliche Arten, den Aufwand einer User-Story zu schätzen. In der Regel werden sogenannte „Storypoints“ verwendet. ➤ Das Backlog Refinement wird vor dem Sprint Planning durchgeführt. @BaZaKom
  32. 32. SCHÄTZVERFAHREN BEI PIXUM: PLANNING POKER ➤ Pixum nutzt für das Schätzen der Storypoints das Schätzverfahren „Planning Poker“, auch „Scrum-Poker“ genannt. ➤ Dabei werden die User-Stories vom Product-Owner vorgestellt. Das Team nutzt dann die jeweiligen Karten, um den Aufwand für jede User-Story zu schätzen. ➤ Besteht Konsens in der Gruppe über den Aufwand einer User- Story, werden die Storypoints auf die User-Story notiert und die nächste User-Story wird geschätzt. @BaZaKom
  33. 33. SCHÄTZVERFAHREN BEI COLIQUIO: FIBONACCI-ZAHLENREIHE ➤ coliquio.de nutzt ein Schätzverfahren, das auf der„Fibonacci“-Zahlenreihe basiert (1,2,3,5,8,13,20,40,100). ➤ 1 steht dabei für den geringsten, 100 für den größten Aufwand. ➤ Je komplexer und unübersichtlicher die User- Story ist, desto höher ist der Wert der Zahlenreihe. @BaZaKom
  34. 34. SPRINT PLANNING @BaZaKom
  35. 35. WAS IST DAS SPRINT PLANNING? ➤ Das Sprint Planning dient der Vorbereitung für die Durchführung des kommenden Sprints. ➤ Alle organisatorischen Dinge wie Verfügbarkeit der Teammitglieder oder der Einsatz von notwendigen externen Aufwänden wird eingeplant. ➤ Zudem werden die (zuvor geschätzten) User-Stories vorgestellt und näher besprochen. @BaZaKom
  36. 36. SPRINT PLANNING: AUS USER-STORIES WERDEN TASKS ➤ Das Sprint Planning findet vor Beginn jedes Sprints statt. ➤ Hier präsentiert der Product-Owner die geplanten Stories für den bevorstehenden Sprint, die im Backlog Refinement zuvor geschätzt wurden. ➤ Das Scrum-Team einigt sich dann darauf, wie viele User-Stories vom Product-Owner wirklich im Sprint bearbeitet werden. ➤ Der Product-Owner entscheidet also über den Inhalt der Stories, das Scrum-Team entscheidet jedoch, wie groß der Workload für den jeweiligen Sprint wird. ➤ Anschließend werden dann für jede User-Story die jeweiligen Tasks festgelegt.  @BaZaKom
  37. 37. SPRINT PLANNING: DAS SPRINT-BURNDOWN-CHART ➤ Das Sprint-Burndown-Chart ist ein Instrument, um einen besseren Überblick über den noch zu verbleibenden Aufgaben des aktuellen Sprints zu erhalten. ➤ Das Burndown-Chart ist in Form eines Liniendiagramms mit zwei Linien angelegt. ➤ Die eine Linie stellt den optimalen, linearen Planungsverlauf der noch zu erledigenden Aufgaben innerhalb des aktuellen Sprintzeitraumes dar, die zweite Linie dann den tatsächlichen Verlauf. ➤ Das Sprint-Burndown-Chart soll am besten neben dem Scrum- Board hängen und bei jedem Daily Scrum aktualisiert werden. @BaZaKom
  38. 38. SPRINT PLANNING: DAS SPRINT-BURNDOWN-CHART @BaZaKom
  39. 39. DAILY SCRUM @BaZaKom
  40. 40. WAS IST EIN DAILY SCRUM? ➤ Das Daily Scrum ist eines der wichtigsten Zeremonien im Scrum. ➤ Scrum-Master, Product-Owner und das Scrum-Team treffen sich täglich vor dem Scrum-Board und besprechen gemeinsam den Tag. ➤ Dabei beantwortet jeder drei Fragen: ➤ Was habe ich gestern erreicht? ➤ Hat mich etwas bei der Arbeit behindert? Wenn ja, was? ➤ Welche Aufgabe gehe ich heute an? @BaZaKom
  41. 41. VORTEILE DES DAILY SCRUM ➤ Beide Unternehmen führen ein tägliches Daily Scrum durch und meinen, dass dadurch die Kommunikation innerhalb des Teams deutlich verbessert wurde. ➤ Durch die täglichen Absprachen sind auch die altbekannten „Content- Silos“ fühlbar abgebaut wurden. Die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen wurde effizienter. ➤ Durch das tägliche Update und den Fragen entsteht eine Transparenz. Jeder weiß, woran der andere gerade arbeitet. wodurch die Leistungsfähigkeit des Teams gestiegen ist.
  42. 42. SPRINT REVIEW @BaZaKom
  43. 43. WAS IST EIN SPRINT REVIEW? ➤ Reviews finden regelmäßig zum Ende jedes Sprints statt. ➤ Die Teilnahme an dem Review ist freiwillig und dient der Information aller Beteiligten (und Interessierten). ➤ Beim Sprint Review werden die „Minimum Viable Products“ (MVP), also die Ergebnisse des Sprints, durch das komplette Scrum-Team den Stakeholder präsentiert. ➤ Diese haben dort die Gelegenheit für Fragen, Feedback und konstruktive Kritik, die dann wiederum für den nächsten Sprint berücksichtigt werden können. @BaZaKom
  44. 44. VORTEILE DES REVIEWS ➤ Das Review hilft dabei, Akzeptanz und Transparenz aufzubauen sowie konstruktives Feedback zu erhalten. ➤ Akzeptanz deshalb, da gute Ergebnisse am ehesten Kritiker und Skeptiker des agilen Ansatzes überzeugen. ➤ Transparenz wird durch die regelmäßigen Reviews erreicht. Alle Stakeholder haben die Gelegenheit, den aktuellen Sachstand des Projektes zu sehen. ➤ Das Feedback hilft bei der Optimierung der jeweiligen Ergebnisse und fließen direkt in den nächsten Sprint ein.
  45. 45. SPRINT RETROSPEKTIVE @BaZaKom
  46. 46. WAS IST DIE RETROSPEKTIVE? ➤ Die Retrospektive ist für die Weiterentwicklung des Scrum- Teams gedacht und wird bei Pixum, wie auch bei coliquio, als einer der wichtigsten Zeremonien betrachtet. ➤ In der Retrospektive wird der letzte Sprint besprochen: Was lief gut, was lief schlecht, was können wir beim nächsten Sprint besser machen? ➤ Der Scrum-Master moderiert die Retrospektive und unterstützt das Team, Herausforderungen und Schwachstellen im Ablauf zu erkennen und für den nächsten Sprint zu beheben. @BaZaKom
  47. 47. WAS IST DIE RETROSPEKTIVE? ➤ In der Retrospektive fokussiert sich das Scrum-Team auf sich und analysiert den letzten Sprint. ➤ Aller aufgetauchten Hindernisse, Schwierigkeiten und Störungen, aber auch die Emotionen der Teammitglieder werden besprochen. ➤ Die Ergebnisse werden dokumentiert und Lösungsvorschläge für den nächsten Sprint diskutiert.
  48. 48. RETROSPEKTIVE BEI PIXUM: DAS SEGELSCHIFF ➤ Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Retrospektive durchzuführen. Pixum nutzt die Metapher des „Segelschiffs“, welche für das Scrum-Team steht. ➤ Auf diesem Segelschiff gibt es Dinge, die das Team behindern (Anker), und Dinge, die das Team weiter Richtung Sprintziel bringen (Segel). ➤ Die Scrum-Mitglieder überlegen, was sie beim letzten Sprint behindert oder weiter nach vorne gebracht haben, schreiben dies auf ein Post-it und kleben es dann an das Schiff, entweder in der Nähe des Segels oder des Ankers. ➤ Anschließend werden die Ergebnisse geclustert, um ggf. Übereinstimmungen zu finden. Die Ergebnisse werden dann anschließend besprochen.
  49. 49. MELDEN SIE SICH, WENN SIE FRAGEN HABEN WOLLEN SIE MEHR DARÜBER ERFAHREN, WIE SIE AGILES MANAGEMENT FÜR IHRE CONTENT-STRATEGIE NUTZEN KÖNNEN? KONTAKT @BaZaKom
  50. 50. BABAK ZAND ➤ Content-Stratege, Blogger & Speaker ➤ www.babak-zand.de ➤ info@babak-zand.de @BaZaKom ©Luisa Bell

×