Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Kollaboratives Arbeiten

805 views

Published on

Kollaboratives Arbeiten

Published in: Education
  • Be the first to comment

Kollaboratives Arbeiten

  1. 1. Kollaborative Informationssysteme Eine Orientierung
  2. 2. KollaborativeInformationssysteme Informationssysteme zum Lehren und Lernen • Webbasierte Trainingssysteme (WBT) • Lernmanagementsysteme (LMS) • E-Portfolio-Systeme • Persönliche Lernumgebung (PLE) • Massive Open Online Courses (MOOCs) Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek2
  3. 3. KollaborativeInformationssysteme Webbasierte Trainingssysteme Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek3 Lernprogramme (auf Basis von Internettechnologie) Interaktivität der Community Chat TutorIn Flexibilität im Lernprozess - inhaltliche Bearbeitung - Zeit - Raum
  4. 4. KollaborativeInformationssysteme Lernmanagementsysteme Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek4 Administration Inhalt Kommunikation • Werkzeuge zur Content-Erstellung (Lehrende) • Präsentation der Lerninhalte • Kommunikationswerkzeuge (Lehrende/Lernende) • Evaluations- und Bewertungstools • Administrative Unterstützung (Lehrende)
  5. 5. KollaborativeInformationssysteme LMS + Arbeitserleichterung im administrativen Bereich + Verfügbarkeit der Inhalte + Rückmeldung, Feedback + Austausch + Toolpalette vergrößert sich - Eigenaktivität abhg. von Materialien - Initiative, Kreativität zu wenig gefördert - Einschränkungen im didaktischen Bereich, zB Tool-Wahl - Reduktion der F2F- Kommunikation Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek5
  6. 6. KollaborativeInformationssysteme E-Portfolio-Systeme = digitale Sammlung von Artefakten Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek6 Ein Lernprozess wird… organisiert, dokumentiert, reflektiert, präsentiert.
  7. 7. KollaborativeInformationssysteme Mehrwert von (e-)Portfolios • Entwicklung wird über einen längeren Zeitraum gezeigt (LLL) • Schulung kommunikativer Fähigkeiten – Umgang in sozialen Netzwerken • multimediale Unterstützung (technische Kompetenz), Querverweise, Links • Webpräsenz, automatische Aktualisierung • vielseitig, interessant • zeit-, ortsunabhängig • gezielte Feedbackmöglichkeiten • flexible Gestaltung, Austausch- und Ergänzbarkeit Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek7
  8. 8. KollaborativeInformationssysteme Persönliche Lernumgebung (PLE) • , SS 2011, Seminar „Lernarrangements & Lebens- begleitendes Lernen“, FH Hagenberg, Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek8 Lernende gestalten sich ihre Lernumgebung selbst. Webinhalte Lernressourcen Lernwerkzeuge Der Fokus liegt auf dem selbstge- steuerten und individuellen Lernen. www.symbaloo.com
  9. 9. KollaborativeInformationssysteme Persönliche Lernumgebung (PLE) • Dr. Sandra Schön, SS 2011, Seminar „Lernarrangements & Lebens- begleitendes Lernen“, FH Hagenberg, Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek9
  10. 10. KollaborativeInformationssysteme PLE + individuell + personalisiert + selbstgesteuert + aktiv + kreativ + aktuell ! Lernkompetenz ! Bereitschaft zu selbst- gesteuertem Lernen ! Herausforderung an Lehrende – variable Tools im Einsatz ! Nachvollziehbarkeit? Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek10 Quelle: http://www.elearning2null.de/publikationen/expose- thomas/02-theoretischer-rahmen-begrifflichkeiten/
  11. 11. KollaborativeInformationssysteme 11 Massive Open Online Courses (MOOC‘s) • , SS 2011, Seminar „Lernarrangements & Lebens- begleitendes Lernen“, FH Hagenberg, Kontakt: sandra.schaffert@fh-hagenberg.at, http://sansch.wordpress.com Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek Frei zugängliche Online-Kurse • große Schwankungsbreite bei TeilnehmerInnen-Anzahl • meist eigens entwickelte Informationssysteme • Kursadministration mit BenutzerInnenverwaltung • reduzierte Kommunikation und -stools • häufig sequentielle Kurseinheiten mit anschließender Lernfortschrittsüberprüfung • vorgegebenes Ablaufschema ohne Variationsmöglichkeiten für den Lernenden – hohe Drop-out-Rate
  12. 12. KollaborativeInformationssysteme Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek12 Semantik-Web/Web 3.0 Empfehlungsalgorithmen Computer versteht und verarbeitet Inhalte Datenanalyse und –verknüpfung Neue Informationen generieren
  13. 13. Kollaborative webbasierte Werkzeuge Eine Orientierung
  14. 14. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Kollaboratives Lernen Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek14 Gemeinsames Erarbeiten* *nach Haake =
  15. 15. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Schreiben Editoren für • einfache Texte • gleichzeitiges Arbeiten Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek15
  16. 16. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Schreiben Online-Office-Werkzeuge für • längere, komplexere Texte • gleichzeitiges Arbeiten • Dokumentenstruktur Wiki-Systeme für • System von Dokumentenseiten • gemeinsame Arbeit am Werk, nicht Textstellen Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek16
  17. 17. Sammeln | Strukturieren KollaborativewebbasierteWerkzeuge Mindmapping-Werkzeuge für • Brainstorming mit Text, Symbolen, Formen, Linien • sammeln | strukturieren | gewichten • Online-Pinnwand • Brainstorming zusätzlich mit Links, Bilder, Kurztexte, … Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek17
  18. 18. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Sammeln | Verschlagworten • Bilder, Fotos, Grafiken • Links, Favoriten (Social Bookmarking Dienste) • Text-, Audionotizen • Webseiten • Nachrichten usw. Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek18
  19. 19. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Synchron Online-Arbeiten Kleinere Gruppen: • zeitgleiches Arbeiten mit Text-, Audio- oder Videochat Größere Gruppen: • Online Konferenzsystem oder • Online Whiteboards Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek19
  20. 20. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Dokumentieren | Kommunizieren Dokumentation der Online-Aktivitäten • Tumblelogs zum Austausch von Informationen, Fragen, Kommentare usw. • Einrichten von privaten Gruppen: Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek20
  21. 21. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Dateiablage Je nach Dienst: • Ordner teilen | Hyperlink versenden • Einbetten, Anzeigen auf anderen Webseiten • Synchronisation (lokal, auf verschiedenen Betriebssystemen) • Verschlüsselung Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek21
  22. 22. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Allgemeines • Nutzungsbedingungen der Werkzeuge sind unterschiedlich • Benutzerkonten sind nicht immer erforderlich  Linkzusendung für kollaboratives Arbeiten • Grundversionen aller vorgestellten Werkzeuge sind kostenlos Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek22
  23. 23. KollaborativewebbasierteWerkzeuge Workshop Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek23 Kollaboratives Arbeiten mit Erstellen von … Planung mit …
  24. 24. KollaborativesArbeiten Literatur Juli 14Hofmann | Lutz | Wittek24 Ausführungen „Kollaborative Werkzeuge“ auf Basis von: • Karlhuber, St., Wageneder, G., Freisleben-Teutscher, C.F., 2013. Einsatz kollaborativer Werkzeuge. Lernen und Lehren mit webbasierten Anwendungen. Verfügbar unter: http://l3t.eu/homepage/das-buch/ebook- 2013/kapitel/o/id/134/name/einsatz-kollaborativer-werkzeuge (Abgerufen am 4. Juli 2014) • Haake, J., Schwabe, G. & Wessner, M., 2004. CSCL-Kompendium: Lehr- und Handbuch zum computerunterstützten kooperativen Lernen. München: Oldenburg, 1-5. Ausführungen „Kollaborative Informationssysteme“ auf Basis von: • Taraghi, B., Ebner, M., Schön, S., 2013. Systeme im Einsatz. WBT, LMS, E- Portfolio-Systeme, PLE und andere. Verfügbar unter: http://l3t.eu/homepage/das-buch/ebook- 2013/kapitel/o/id/137/name/systeme-im-einsatz (Abgerufen am 6. Juli 2014)

×