Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

SEO + UX = Search Experience Optimization (SXO) - webinale 2016

915 views

Published on

Wenn uns Googles Updates und Algorithmusanpassungen in den letzten Jahres eines gelehrt haben, dann dass es für eine optimale Sichtbarkeit in den Suchergebnissen nicht mehr genügt, die Rankingfaktoren und Lücken der Suchmaschinen richtig auszunutzen. Vielmehr ist aus der Optimierung für Suchmaschinen eine Optimierung für den Nutzer geworden, um diesem die besten Ergebnisse für seine Suchanfrage zu liefern. Doch woher wissen wir, was Nutzer wirklich wollen, und wie schaffen wir es, dass sich die Nutzer auf unserer Website wohlfühlen? Diese Aufgabe erfordert mehr als technisches Verständnis, schließt Design-, Usability- und UX-Elemente ein und darf auch die Vermarktung nicht außer Acht lassen. Wie können wir also die gewohnten Silos durchbrechen, um Nutzer besser abzuholen und glücklich zu machen?

Published in: Marketing
  • Be the first to comment

SEO + UX = Search Experience Optimization (SXO) - webinale 2016

  1. 1. Search Experience Optimization Nutzerfokus statt Silodenken Webinale 2016
  2. 2. Über uns...
  3. 3. Peter Rozek @webinterface $ ecx.io (Digital Agency) UX, Usability, Accessibility
  4. 4. André Scharf @andrescharf $ DigitasLBi SEO, UX, Analytics, Marketing
  5. 5. Was uns unterscheidet
  6. 6. UX vs. SEO
  7. 7. UX: Ist ein Prozess aus Research, Prototyping und Testing, bei dem der Anwender im Mittelpunkt steht. SEO: Verbessert die Sichtbarkeit von Webinhalten in den organischen Suchergebnissen.
  8. 8. UX: Basiert wie die Usability auf zertifizierten Methoden sowie Ergebnissen der Psychologie und Neurologie. SEO: Beruft sich auf Erfahrungswerte, Guidelines sowie statistische Wahrscheinlichkeiten.
  9. 9. UX: Richtet seine Perspektive auf den Kontext der Nutzerinteraktion, Content und Ästhetik der Website. SEO: Fokussiert sich auf Crawlbarkeit, Indexierung und Optimierung der Inhalte auf relevante Suchanfragen.
  10. 10. UX: User und Customer Experience stehen im Mittelpunkt. SEO: Relevante Suchanfragen, Keywords und Themen stehen im Mittelpunkt.
  11. 11. UX: Im Mittelpunkt steht beim Nutzer die Informationssuche und -rezeption. SEO: Nutzer sollen über die Websuche zu den optimierten Inhalten gelangen und konvertieren.
  12. 12. Überschneidungen
  13. 13. UX & SEO: Ist Prozessanalyse und startet mit der Inhaltsanalyse … und der Keywordanalyse
  14. 14. Content Inventory Quantitative Auflistung der vorhandenen Seiteninhalte. Image: Chris 73 / Wikimedia Commons
  15. 15. Keywordanalyse Relevante Suchanfragen, Themen und Keywords identifizieren.
  16. 16. Quantitative Auflistung des Content, ist in der Regel anstrengend und langweilig. Keywordanalysen in der SEO sind es auch. Ohne geht es aber nicht.
  17. 17. Content Audit Qualitative Analyse der vorhandenen Websiteinhalte
  18. 18. Content Experience Map
  19. 19. Research: Nutzerbedürfnisse herausfinden
  20. 20. Nutzerbedürfnisse gruppieren
  21. 21. Nutzerbedürfnisse priorisieren
  22. 22. Nutzerbedürfnisse ordnen
  23. 23. Business View aus den Nutzerbedürfnissen ableiten.
  24. 24. Vergleich zum Wettbewerb
  25. 25. Erkennen wo das Produkt oder die Dienstleistung nicht die Bedürfnisse der Kunden erfüllt.
  26. 26. Handlungsempfehlungen priorisieren
  27. 27. Onpage SEO Analyse und Optimierung der Inhalte und Landingpages einer Website Von Weißkunig - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18936164
  28. 28. Keywords gehören auf die Seiten
  29. 29. … und in eine logische Website- Hierarchie
  30. 30. Long-Tail-Keywords Erweiterte Keywords Varianten der Hauptkeywords Generische Keywords Urlaub Pauschalreisen All Inclusive Türkei Reiseangebot 1 Reiseangebot 2 Pauschalreisen Spanien Reiseangebot 3 Reiseangebot 4 Individualreisen Rundreise Thailand Reiseangebot 5 Reiseangebot 6 Keywords = Suchanfragen
  31. 31. Tonality und Card Sorting Allgemeine Ziele: • Sprache der Anwender nutzen • Intuitive Navigation/Seitenstruktur • Interaktion
  32. 32. Tonality und Card Sorting Sprachliche Ziele: • Wiederholungen und Unternehmenssprache vermeiden • Verständliche Nomenklatur • Textlast reduzieren
  33. 33. Vorgehensweise:
  34. 34. Mit den passenden Schuhen zum Ziel, auch bei digitalen Services. - User Journey - Informationsarchitektur - Interaktionskonzept
  35. 35. UX & SEO: Der Content muss im Nutzungskontext Handlungsrelevant sein.
  36. 36. Sequentielle Screening-Aktivitäten Morgens Auf dem Weg zu Arbeit Im Büro Meeting Mittagessen Abends auf der Couch
  37. 37. – Gilles Colborne „People use any platform to do anything.“
  38. 38. – 2006 Forrester Study „93% of online experiences begin with a search engine.“
  39. 39. Immer mehr Touchpoints, immer mehr Möglichkeiten
  40. 40. – Jerry Dischler, VP Product Management, Google AdWords „The purchase funnel is officially dead. It’s being replaced by short bursts of activity that we’ve been referring to as micro-moments.“
  41. 41. – Jerry Dischler, VP Product Management, Google AdWords „Billions of times per day, consumers turn to Google for I-want-to-know, I-want-to-go, I-want- to-do, and I-want-to-buy moments. And at these times, consumers are increasingly pickung up their smartphones for answers.“
  42. 42. – Google-Studie 2002 „Context drives device choice: Today consumers own multiple devices and move seamlessly between them throughout the day.“
  43. 43. UX erstellt Personas Personas repräsentieren typische Anwender einer Zielgruppe, mit konkret ausgeprägten Eigenschaften und einem konkreten Nutzungsverhalten. Image: https://www.flickr.com/photos/stadtdortmund/
  44. 44. User Journey Map
  45. 45. Dayflow Matrix
  46. 46. User-Journey & Touchpoints aus SEO-Sicht
  47. 47. Unterschiedliche Such-Intentionen Navigational Search Informational Search Transactional Search • Brand Building • Technical SEO • Onpage SEO • Content Marketing • Longtail/Semantic Search • Awareness Creation • Informational Product Pages • Structured Markup • Product Reviews
  48. 48. Content Choreographie angepasst am Nutzungskontext.
  49. 49. Vier Stufen der Handlungsrelevanz: 1. Ersteindruck 2. Gesamteindruck 3. Wiederbesuchsbereitschaft 4. Weiterempfehlungsbereitschaft
  50. 50. Business Value
  51. 51. Die Zauberworte sind Kontext, Relevanz & Erreichbarkeit. Relevanz Kontext Erreichbarkeit SXO
  52. 52. SEO + UX = SXO • Fragen stellen & Antworten liefern • Nutzer kennenlernen & abholen • Cross Devices/Plattformen Experience • Erfahrungen bieten & optimieren • Tools sind nur Hilfsmittel, keine Lösung
  53. 53. Danke!

×