Social Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit

4,683 views

Published on

Vortrag im Rahmen der Tagung "Die Ernährungswirtschaft im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit", Universität Göttingen, 12.1.2010

Published in: Education
0 Comments
7 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
4,683
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
216
Actions
Shares
0
Downloads
133
Comments
0
Likes
7
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit

  1. 1. Social Media und ihre Bedeutung für die Öffentlichkeitsarbeit Tagung „Die Ernährungswirtschaft im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit – Social Media als neue Herausforderung der PR“ Göttingen 12./13. Januar 2010 Prof. Dr. Thomas Pleil IKuM - Institut für Kommunikation und Medien Hochschule Darmstadt
  2. 2. Ein paar Impressionen… © Thomas Pleil
  3. 3. Er hasst Twitter wie die Pest © Thomas Pleil
  4. 4. Twitter? „Nur Geschwätz“ © Thomas Pleil
  5. 5. Twitter? „War zum Iran eine wichtige Quelle“ © Thomas Pleil
  6. 6. © Thomas Pleil Berg/Gustavsson 2009
  7. 7. PR-Verständnis © Thomas Pleil
  8. 8. Rolle der Unternehmenskommunikation Aufgabe Beitrag zur Wertschöpfung Ziele (Bsp.) Reputation Vertrauen Markenbildung Arena Öffentlichkeit © Thomas Pleil Zerfaß 2007, Eisenegger 2008
  9. 9. Öffentlichkeit 20. Jahrhundert Massenmedien 21. Jahrhundert Neue Öffentlichkeiten Massenmedien © Thomas Pleil
  10. 10. Öffentlichkeit 20. Jahrhundert Massenmedien 21. Jahrhundert Neue Öffentlichkeiten Massenmedien Funktionsweise? Verhältnis zu Massenmedien? © Thomas Pleil Relevanz?
  11. 11. Das Internet im Alltag © Thomas Pleil
  12. 12. Internetnutzung AGOF 2009 © Thomas Pleil
  13. 13. Reichweite deutscher Tageszeitungen © Thomas Pleil BDZV 2009
  14. 14. Social Web: Junge Nutzer © Thomas Pleil
  15. 15. ProdUser © Thomas Pleil
  16. 16. Kommunikation im Social Web: Ein paar Beispiele © Thomas Pleil
  17. 17. Saat © Thomas Pleil
  18. 18. Ernte © Thomas Pleil
  19. 19. Community © Thomas Pleil
  20. 20. Verteilte Kommunikation © Thomas Pleil
  21. 21. Transparenz © Thomas Pleil
  22. 22. Transparenz (Verbraucherportal) © Thomas Pleil
  23. 23. Transparenz  Inhaltsstoffe  Preis © Thomas Pleil Flickr: wendzday01
  24. 24. Kritik © Thomas Pleil
  25. 25. Social Media-Krise... © Thomas Pleil
  26. 26. ... wird Medienkrise © Thomas Pleil
  27. 27. Social Web schafft neue Öffentlichkeiten © Thomas Pleil
  28. 28. Social Web   Editieren/Publizieren (Authoring)‫‏‬   Teilen von Informationen (Sharing)‫‏‬   Zusammenarbeit (Collaboration)‫‏‬   In Kontakt kommen (Networking)‫‏‬   Bewerten (Scoring) (Pleil 2007) © Thomas Pleil
  29. 29. „Öffentlichkeit schafft sich selbst“ (Clay Shirky) © Thomas Pleil
  30. 30. Jeder Kanal schafft ein eigenes soziales Netz © Thomas Pleil
  31. 31. Öffentlichkeit 2.0 Vormedialer Organisation Raum Themen/Botschaften Verhalten Massen- Stakeholder Stakeholder medien Reputation Botschaft Gatekeeper Massenmedien Stakeholder © Thomas Pleil
  32. 32. Soziales Netz als Nachrichtenfilter © Thomas Pleil UGC
  33. 33. Innenansicht Dialog Transparenz Personalisierung Netzkultur Selbstorganisation Vertrauen Tempo © Thomas Pleil Büffel 2006, Phillips 2007
  34. 34. Social Web und PR © Thomas Pleil
  35. 35. Zuhören Vormedialer Raum Foren Hubs Microblogging Kundenrezensionen Videosites Monitoring Social Networks Empfehlungssites v Weblogs Suchmaschinen Bookmarks © Thomas Pleil
  36. 36. Zuhören Trends erkennen Themen Diskussionen setzen erkennen Monitoring Beteiligung Krisen an erkennen Gesprächen © Thomas Pleil
  37. 37. Aktive Kommunikation im vormedialen Raum 1.  Unterstützer finden und zum Handeln/zur Kommunikation motivieren 2.  Neutrale gewinnen und binden 3.  Ggf. mit Kritikern auseinandersetzen Strategien   Mit Akteuren vernetzen   Beziehungen aufbauen   Nutzen stiften (z.B. durch Unterhaltung, Storytelling, Information, Identität, Beziehungen) © Thomas Pleil
  38. 38. Typen der Online-PR Internet-PR Typ Cluetrain-PR   Monolog Kommunikation   Dialog   Rezipient Nutzer   Kommunikationspartner   Websites Elemente   Monitoring, PR im Social Web   Präsenz zeigen, Strategie /   digitale Reputation; Web Basisinformationen Maßnahmen als Handlungsraum; vermitteln Beziehungsmanagement   ausführend Rolle Online-PR   strategisch © Thomas Pleil Pleil 2007
  39. 39. Strategiebeispiel: Cluetrain-PR Content inside: Social Net- -  erlinkbar v work -  ransportierbar t Blog Flickr kommentierbar -  RSS Web- You site Book- Tube marks Friend- Twitter © Thomas Pleil feed
  40. 40. Folgerungen: Strategie   Licence to operate muss mit mehr Aufwand gesichert werden   Netzwerkkommunikation verändert die Unternehmenskommunikation, verändert die Unternehmenskultur © Thomas Pleil
  41. 41. Folgerungen: Praxis   Nicht Tools, sondern Offenheit zählen   Nicht jedes Unternehmen muss alles mitmachen   PR-Profi muss relevante öffentliche Arenen kennen und dort als akzeptiertes Mitglied präsent sein   Stakeholder-Engagement statt Produkte in den Markt drücken   Transparenz statt platter Werbeversprechen  relevante Inhalte und Erlebnisse (vgl. auch Hübner 2008) © Thomas Pleil
  42. 42. Rolle der Unternehmenskommunikation Aufgabe Beitrag zur Wertschöpfung Ziele (Bsp.) Reputation Vertrauen Markenbildung Arenen Neue Öffentlichkeiten Massenmedien © Thomas Pleil
  43. 43. Danke! © Thomas Pleil Twitter: tp_da, Blog: das-textdepot.de, Wiki: wiki.thomaspleil.de

×