Jeismann - Geschichtsbewusstsein (1988)

3,714 views

Published on

Dieses Infoblatt visualisiert den Text von K. E. Jeismann zum Thema "Geschichtsbewusstsein als zentrale Kategorie in der Geschichtsdidaktik".

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
3,714
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
115
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Jeismann - Geschichtsbewusstsein (1988)

  1. 1. Jeismann, K.E. (1988): Geschichtsbewusstsein als zentrale Kategorie der Geschichtsdidaktik, 1-23 Aufgabe = Alte Geschichtsdidaktik Charakter = „kind- und sachgerechter Transport von Fachdidaktik im Rahmen der kein „einheitliches“ oder „originäres methodisches Erkenntnissen und Einsichten über die allgemeinen Didaktik (3) Instrumentarium“ Vergangenheit“ (4) „Brückenschlagsdisziplin“ (Rohlfes 1987, 18) Geschichts- Geschichts- wissenschaft Gegenstände der Geschichtsdidaktik = unterricht „alle institutionalisiserten wie informellen Bildungsprozesse [historischen Lernens] in der Gesellschaft“(4) Intentionale, Intentionale, bewusste Neue Geschichtsdidaktik eigene Fragestellungen bewusste und eigene Wissenschaftsdisziplin und eigene Methodik methodische methodische Arbeit (6) Zentralkategorie Arbeit (6) Geschichtsbewusstein „Diese Reflexivität lebt im Medium des Diskuses, der „im kommunikativem Kontakt kultureller und sozialer die Beziehungen zwischen Vergangene Zeit Spannungsgefüge“ (11) Wahrnehmungen, Urteilen und Wertungen Abb: J4p4n 2010 (pd) laobc 2009 (pd), überprüft.“ (11) johnny_automatic 2006 (pd) Intentionalität Historisches „unabschließbarer Prozess der Vorstellungsbildung Verstehen und der Infragestellung und (13) Úmbildung solcher Vorstellungen“ (10) Zukunft Reflexivität individuelle und kollektive „Ortbestimmung der Gegenwart“ (12) Historisches Lernen nach Rüsen (16ff) „Traditionales Erzählen“ „Kritische Erzählweise“ „Exemplarische Sinnbildung“ „Genetische Erzählweise“ Unhinterfragte Übernahme „Negierung der Weltung“ als Kritik generalisierendes (verall- abwägende Historisierung, „zeitbeständiger an Sachurteilen über historische gemeinerbare) Komponenten am prüfende Berücksichtigung Ordnungsvorstellungen“ (17) Vorgänge, Rationalitätszuwachs (17) Einzelfall mit dem Wunsch un- bestehender Bedeutungs- mittelbarer Verhaltensanweisung zuweisungen im Bewusstsein Abb.Aoaassis 2008 (pd) (18) der eigenen Bedingtheit (18) A. König 2010 (cc) Normative Implikationen: Ausbildung eines diskursiven und reflexiven Geschichtsbewusstseins(23)

×