Agilität vom Team in das Unternehmen bringen - warum hüpft der Frosch ständig in die falsche Richtung?

1,336 views

Published on

Presentation during the Agile Bodensee 2013 conference.
The talk is covers general topics that are related to the introduction of agile principles in an organization. Within the talk you will find links and references to ideas and further concepts that can help to simplify your process.

I welcome any feedback about your experiences and learnings as I think sharing these information and knowledge is key to create a happy environment for people in such an agile organization

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Agilität vom Team in das Unternehmen bringen - warum hüpft der Frosch ständig in die falsche Richtung?

  1. 1. AGILITÄT VOM TEAM IN DAS UNTERNEHMEN BRINGEN warum hüpft der Frosch ständig in die falsche Richtung?
  2. 2. ÜBER MICH Entwicker Projektleiter Berater Trainer Coach Manager Agile Coach Change Manager SPASS MIT MENSCHEN ZU ARBEITEN UND GEMEINSAM ZIELE ZU ERREICHEN.
  3. 3. WAS WAR DAS GLEICH NOCH MIT DEM FROSCH?
  4. 4. VOM WASSERFALL ZUR AGILITÄT Oh, wir sind so langsam ... Ja, agiler = schneller ­ ist doch logisch Mein Kollege arbeitet auch in einem agilen Team, das ist toll
  5. 5. JETZT KOMMEN DIE STROMSCHNELLEN IM FLUSS! Nur weil wir den Wasserfall nicht mehr haben, ist die Komplexität nicht weg ...
  6. 6. SCRUM IST EINFACH IN DER IT Ó Methode ist technisch/pragmatisch Ó Der PO ist ein *Produkt* Manager | Business | Geld Ó Der Start in einem Team ist einfach Ó Schnell die Stromschnellen "umfahren"   Ó Geschwindigkeit zählt ÷
  7. 7. NUR EIN TEAM IST MEIST NICHT AUSREICHEND Wir brauchen mehr Teams ... Wer/Wie/Was sind Stakeholder? Wir brauchen bessere Werkzeuge Wir ... wer ist eigentlich wir? Warum verlieren wir an Geschwindigkeit/Qualität/...? Wir brauchen ein Scrum of Scrum (SoS) / mehr Struktur
  8. 8. ES GIBT IMMER ZU VIEL ZU VIELE BACKLOGS MEHR ALS 6 MONATE ARBEIT IM BACKLOG ABHÄNGIGKEITEN ZU WENIG KOMMUNIKATION FEHLENDE EIGENVERANTWORTUNG Ó SCRUM funktioniert für uns nicht! ÷
  9. 9. LEADING CHANGE DRINGLICHKEIT EINE GEMEINSCHAFT BILDEN VISION UND STRATEGIE KOMMUNIKATION DER VERÄNDERUNGSVISION MITARBEITER EINBINDEN KURZFRISTIGER NUTZEN KONSOLIDIERUNG IN DIE KULTUR INTEGRIEREN beiJohn P. Kotter - recommended reading
  10. 10. WIR WOLLEN HAPPY MELLY DEVELOP COMPETENCE ALIGN CONSTRAINTS ENERGIZE PEOPLE GROW STRUCTURE EMPOWER TEAMS IMPROVE EVERYTHING beiJurgen Appelp - even more recommended readingManagement 3.0
  11. 11. ES ERFORDERT ZEIT, VERTRAUEN, ÜBUNG UND GEDULD
  12. 12. ES GEHT IMMER WIEDER HIN UND HER
  13. 13. IM TEAM / IM UNTERNEHMEN Motivierte Mitarbeiter Un­/Erfahrene Spezialisten Verschiedene Rollen/Positionen Manager Menschen mit Erwartungen Komplexe Aufgaben Verteilte Umgebungen
  14. 14. ROLLEN IN DER AGILEN WELT
  15. 15. PRODUCT OWNER Es gibt unterschiedliche Interpretationen was Product Management ist Im Verständnis der Methode eine außergewöhnliche Rolle Passes sie sowohl die Rolle als auch das Product Management an die Kultur/Umgebung ihres Unternehmens an.
  16. 16. (CROSS FUNCTIONAL) TEAM Eigenverantwortung und Selbstständigkeit ist häufig abgewöhnt worden Verantwortliches Handel über die Grenzen eines Teams hinaus braucht Zeit Teamentwicklung entspricht einer kommunizierten Vision für Teams
  17. 17. AGILE MASTER Ein Change Manager für ein Team ... ... oder mehrere Teams ... oder das Unternehmen Fast alle Teams, die sagen sie brauchen keine Agile Master wollen nach einiger Zeit wieder einen Nur weil sich diese Rolle auf die lokale Optimierung konzentriert ist sie für das Unternehmen nicht überflüssig
  18. 18. METHODEN DIE KOMPLEXITÄT ZU REDUZIEREN LEAN THINKING HOUSE BUSINESS MODEL CANVAS PRODUCT CANVAS
  19. 19. KOMPLEXITÄT BEGEGNEN Lean principles sind Wege zur Fokussierung Klare Ziele und Werte dienen als Guideline Ab einer gewissen Flughöhe ist die Komplexität nicht mehr zu verstehen recommended reading Lean Startup; The fifths discipline by Peter Senge
  20. 20. MOTIVATION IM TEAM UND UNTERNEHMEN Werte der Mitarbeiter und Teams identifizieren Inspect und Adapt auf allen Ebenen nutzen Peer reviews sind wertvoller als ein 360° feedback für Einzelne
  21. 21. REGELWERKE UND STRUKTUR Es gibt gute Gründe für Regel, z.B. bei gemeinsamen Zielen Strukturen und Prozesse können Sicherheit geben und damit vieles vereinfachen Frameworks wie das   oder ähnliche bieten Inspiration Scaled Agile Framework
  22. 22. DISZIPLIN * FÄHIGKEITEN = KOMPETENZAus Management 3.0 beiJurgen Appelo
  23. 23. COMMUNITY OF PRACTICE Nutzen Sie ein Netzwerk
  24. 24. VIELEN DANK Alex Kempkens, HolidayCheck AG Twitter  ,  , @akempkens Google Plus ch.linkedin.com/in/akempkens YES WE ARE HIRING ;­) ­ check out holidaycheck.de/jobs This presentation was created using and a decent text editor.reveal.js

×