Wie schwimmt man im Informationsüberfluss?

3,423 views

Published on

Folien für den Screencast, den man hier abrufen kann: http://tinyurl.com/4htads

Published in: Education
1 Comment
5 Likes
Statistics
Notes
  • Sehr gelungene Arbeit. Danke.

    Ulrich Reinhardt
       Reply 
    Are you sure you want to  Yes  No
    Your message goes here
No Downloads
Views
Total views
3,423
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
25
Actions
Shares
0
Downloads
33
Comments
1
Likes
5
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Wie schwimmt man im Informationsüberfluss?

  1. 1. Persönliches Informations-, Lern- und Wissensmanagement Ein neues Bildungsparadigma entsteht oder: Wie schwimmt man eigentlich im Informationsüberfluss? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  2. 2. Inhalt Einige Zitate zum Aufwärmen Warum sollte man schwimmen können? Wie lernt man schwimmen? Wie schwimmen wir? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  3. 3. Einige Zitate zum Aufwärmen Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  4. 4. Rede des Schwimmclub- Präsidenten: quot;Zu einem Sieg hat es diesmal nicht gereicht, aber wir freuen uns, daß keiner ertrunken ist.quot; Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  5. 5. Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen. Hermann Hesse Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  6. 6. Gegen den Strom zu schwimmen ist deshalb so schwer, weil einem so viele entgegenkommen... Henry Ford I. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  7. 7. Wenn ich über's Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker, nicht mal schwimmen kann der. Hans-Hubert Vogts Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  8. 8. Warum sollte man überhaupt schwimmen können? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  9. 9. = Berti Vogts Person DS Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  10. 10. = Berti Vogts Person DS Quelle Schaubild: Maslows 5 Stufen zur Selbstverwirklichung, 1943/1970 http://tinyurl.com/4t4vr6 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  11. 11. = Berti Vogts Person DS Quelle: Regelkreis der Bedürfnisse, Peter Wippermann, Trendbüro 2008 http://tinyurl.com/4t4vr6 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  12. 12. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  13. 13. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  14. 14. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  15. 15. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  16. 16. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  17. 17. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  18. 18. = Informationszeitalter Untergang in Informationen Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  19. 19. Umgang mit Informationen? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  20. 20. = Berti Vogts Person DS Quelle: Comscore, 2007 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  21. 21. = Berti Vogts Person DS ● 28,7 geschäftliche eMails pro Tag ● 63% unternehmensinterne Mails ● 29% unwichtige Mails ● 1,5h/Tag Bearbeitungszeit Quelle: Studie von Prof. Nippa (TU Freiburg) zu „Das Management der geschäftlichen E-Mail-Kommunikation - ein Fall für Führungskräfte“, 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  22. 22. = Berti Vogts Person DS Gründe FÜR eMail: ● effizientes Kommunkationsmedium ● Dokumentation von Absprachen und Fakten ● Aufrechterhaltung von Kontakten Quelle: Studie von Prof. Nippa (TU Freiburg) zu „Das Management der geschäftlichen E-Mail-Kommunikation - ein Fall für Führungskräfte“, 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  23. 23. = Berti Vogts Person DS Gründe GEGEN eMail: ● ständige Erreichbarkeit ● zunehmende Informationsflut ● keine klaren Regeln Quelle: Studie von Prof. Nippa (TU Freiburg) zu „Das Management der geschäftlichen E-Mail-Kommunikation - ein Fall für Führungskräfte“, 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  24. 24. Information Overload Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  25. 25. = Berti Vogts Person DS Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  26. 26. = Berti Vogts Person DS Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  27. 27. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  28. 28. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  29. 29. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  30. 30. = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  31. 31. = Berti Vogts Person DS Lösung in eMail-Organisation? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  32. 32. „Web 2.0“ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  33. 33. 2.0 als Antwort auf Information Overload Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  34. 34. 2.0 als Antwort auf Information Overload Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  35. 35. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  36. 36. = Berti Vogts Person DS Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  37. 37. = Informationszeitalter Mit der Entwicklung des Web 2.0 sind zudem viele neue Begriffe aufgetaucht, wie z.B. „Tagwolke“, „Trackback“ oder „Social Bookmarking“ . Diese Web 2.0-Spezialbegriffe waren auffällig vielen Studienteilnehmern unbekannt: für ca. 60% von ihnen waren sie komplett unklar. Besonders drastisch offenbarte sich der Handlungsbedarf bei der Bezeichnung „Tagwolke“, den ca. 75% der Befragten nicht einordnen konnten. Wording-Studie 3.0 von eResult, Januar 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  38. 38. = Informationszeitalter Quelle: McKinsey Research “Building the web 2.0 enterprises”, 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  39. 39. = Informationszeitalter Quelle: McKinsey Research “Building the web 2.0 enterprises”, 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  40. 40. = Informationszeitalter Das neue (Micro)Web definiert sich nicht durch die Technologie oder die Menschen, sondern [zuerst] durch die Informationen. Martin Lindner Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  41. 41. The Medium is the Massage. Marshall McLuhan Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  42. 42. Digitale Unordnung Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  43. 43. = Informationszeitalter Die Lösung für das Übermaß an Informationen sind noch mehr Informationen. David Weinberger Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  44. 44. = Informationszeitalter ? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  45. 45. 3 Ordnungen der Ordnung 1. Ordnung – Dinge werden selbst organisiert Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  46. 46. 3 Ordnungen der Ordnung 1. Ordnung – Dinge werden selbst organisiert 2. Ordnung – Informationen über die Objekte der ersten Ordnung stehen getrennt von den (atomaren) Objekten -> geordnete Autorität Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  47. 47. 3 Ordnungen der Ordnung 1. Ordnung – Dinge werden selbst organisiert 2. Ordnung – Informationen über die Objekte der ersten Ordnung stehen getrennt von den (atomaren) Objekten -> geordnete Autorität 3. Ordnung – Digitale Informationen über digitale Informationsobjekte -> ungeordnete, user generated Informationsverwaltung -> je mehr, desto besser => Wissen hat keine feste Form –> alle Infos = Metadaten Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  48. 48. Wie lernt man schwimmen? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  49. 49. = Berti Vogts Person DS = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  50. 50. = Berti Vogts Person DS = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  51. 51. = Berti Vogts Person DS BISLANG = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  52. 52. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  53. 53. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  54. 54. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  55. 55. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  56. 56. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  57. 57. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  58. 58. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  59. 59. Informelles Lernen ● integriert in die Arbeit und tägliche Routine ● ausgelöst durch einen inneren oder äußeren Anlaß ● kein sehr bewusster Prozess ● oft zufällig veranlasst und beeinflusst ● beinhaltet einen induktiven Prozess von Reflektion und Aktion ● ist mit dem Lernen anderer verbunden Quelle: Overwien (2008) Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  60. 60. Dehnbostel/Overwien (2005) Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  61. 61. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  62. 62. Lebenslanges Lernen „... alles Lernen während des gesamten Lebens, das der Verbesserung von Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen im Rahmen einer persönlichen, staatsbürgerlichen, sozialen und/oder beschäftigungsbezogenen Perspektive dient“ 24. Juni 2008: Verordnung des EU-Parlaments und des Rates zur statistischen Erhebung der Bildung und der „Beteiligung von Erwachsenen am lebenslangen Lernen“ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  63. 63. BMBF-Text zu Lebenslangem Lernen Anja C. Wagner - http://eduFuture.de Wagner - http://edufuture.de Anja C.
  64. 64. Bildung „ ... als organisierte und nachhaltige Kommunikation, die zum Lernen führen soll“ 24. Juni 2008: Verordnung des EU-Parlaments und des Rates zur statistischen Erhebung der Bildung und der „Beteiligung von Erwachsenen am lebenslangen Lernen“ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  65. 65. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  66. 66. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  67. 67. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  68. 68. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  69. 69. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  70. 70. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  71. 71. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  72. 72. Traditionelle Sicht auf das Wissen 1. Es kann nur ein Wissen geben. 2. Wissen kann nicht mehrdeutig sein. 3. Niemand versteht die Realität vollständig -> Grund für Expert/innen. 4. Expertise erlangt man durch den Gang durch die Institutionen. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  73. 73. Neue strategische Prinzipien 1. Informationen sollten auf dem Weg nach draußen gefiltert werden – nicht bereits auf dem Weg hinein. 2. Informationen sollten an möglichen Ästen aufgehangen sein. 3. Alle Infos sind Metadaten – alles kann als Kennzeichnung dienen. 4. Die Kontrolle aufgeben. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  74. 74. = Berti Vogts Person DS HEUTE = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  75. 75. informelles Person Lernen non-formales Lernen Weiterbildung Lernen formales berufl. Bildung Bildung Lernen Erziehung Schulpflicht Ausbildung Zertifikat Bildungskanon Content Wissen Informationen Kompetenzen Denken Verständigung Kommunikation Welt Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  76. 76. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  77. 77. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  78. 78. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  79. 79. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  80. 80. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  81. 81. http://www.ocwconsortium.org/members/consortium-members.html Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  82. 82. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  83. 83. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  84. 84. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  85. 85. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  86. 86. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  87. 87. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  88. 88. = Informationszeitalter Vom Open Teaching zum Open Learning First we had open educational resources. (...) And now we are witnessing an explosion in open learning. Graham Attwell Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  89. 89. = Informationszeitalter Vom Open Teaching zum Open Learning First we had open educational resources. (...) And now we are witnessing an explosion in open learning. Graham Attwell ● CCK08 Massive Open Online Course (Siemens & Downes) ● Living Literature though Exploration (Costa) ● Web 2.0 for Learning Professionals (Jarche & Martin) ● eLearning 2.0 Research Webinar (Wexler, Hart, Karrer, Martin, Oehlert, Parker, Schlenker) ● Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  90. 90. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  91. 91. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  92. 92. = Berti Vogts Person DS Quelle: Technorati-Studie „State of the Blogosphere / 2008“ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  93. 93. = Berti Vogts Person DS Quelle: Technorati-Studie „State of the Blogosphere / 2008“ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  94. 94. = Berti Vogts Person DS Quelle: Technorati-Studie „State of the Blogosphere / 2008“ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  95. 95. = Berti Vogts Person DS Quelle: Technorati-Studie „State of the Blogosphere / 2008“ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  96. 96. = Informationszeitalter The Long Tail ... Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  97. 97. = Informationszeitalter ... wird immer kommunikativer. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  98. 98. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  99. 99. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  100. 100. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  101. 101. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  102. 102. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  103. 103. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  104. 104. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  105. 105. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  106. 106. = Berti Vogts Person DS MORGEN = Informationszeitalter Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  107. 107. = Berti Vogts Person DS Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  108. 108. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  109. 109. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  110. 110. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  111. 111. informelles PLE Lernen non-formales Weiterbildung PIM Lernen formales berufl. Bildung PKM / PCM Lernen Ausbildung Zertifikat Content Long Tail Wissen Informationen Metadaten MicroWeb Denken Verständigung Medien Kommunikation Empathie Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  112. 112. = Berti Vogts Person DS Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  113. 113. = Berti Vogts Person DS The Medium is the Massage. Marshall McLuhan Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  114. 114. = Informationszeitalter Unterstützungsmaßnahmen für informelles Lernen ● Zeit und Raum für Lernen schaffen ● Umfeld auf (Lern-)Gelegenheit überprüfen ● Aufmerksamkeit auf Lernprozesse lenken ● anregende Lernumgebungen ● Fähigkeit zur Selbststeuerung ● Förderung der Lernmotivation Quelle: Overwien (2008) Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  115. 115. = Informationszeitalter Top 10 des Bildungsmanagements in Unternehmen ➢ Bildungsmaßnahmen transferförderlich gestalten ➢ Qualifizierung der Mitarbeitenden proaktiv an der Unternehmensstrategie ausrichten ➢ Lernunterstützung durch Vorgesetzte fördern ➢ Führungskräfte darin unterstützen, das Lernen ihrer Mitarbeitenden wirksam zu fördern ➢ Bildungsmanagement nach Festlegung von Strategie-/Planungsentscheidungen in die Umsetzung der Strategie einbeziehen Quelle: SCIL-Trendstudie 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  116. 116. = Informationszeitalter Top 10 des Bildungsmanagements in Unternehmen ➢ Formen der informellen Kompetenzentwicklung fördern ➢ Führungskräfte in Bildungsmaßnahmen als Coaches oder Mentoren und/oder Multiplikatoren lernbezogener Werte, Erwartungen und Einstellungen einsetzen ➢ Förderung des Lernens der Mitarbeitenden durch wirksame Maßnahmen der Linienführungskräfte ➢ Vermehrt Selbstlernkompetenzen fördern ➢ Unternehmensweite Lernplattform einsetzen Quelle: SCIL-Trendstudie 2008 Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  117. 117. = Informationszeitalter Rolle rückwärts ● Hochschulen sollen eine neue Personalkategorie quot;Weiterbildungsprofessurquot; entwickeln. ● Der weiterbildende Bachelor muss eingeführt werden. ● Die Unterscheidung zwischen konsekutivem und weiterbildendem Master muss wegfallen. ● Die Hochschulzugangsberechtigung für beruflich Qualifizierte muss bundesweit vereinheitlicht werden. Quelle: Stifterverband für die Dt. Wissenschaft - Studie quot;Quartäre Bildungquot; (Befragung von 500 Unternehmen) Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  118. 118. = Informationszeitalter Rolle rückwärts ● Hochschulen müssen - neben dem Angebot für individuell Studierende - maßgeschneiderte Angebote für Unternehmen entwickeln. ● Trends der Wirtschaftswelt müssen von Hochschulen frühzeitig erkannt und aufgegriffen werden. ● Hochschulen müssen die Organisation, das Management und das Marketing quartärer Bildung professionalisieren. Quelle: Stifterverband für die Dt. Wissenschaft - Studie quot;Quartäre Bildungquot; (Befragung von 500 Unternehmen) Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  119. 119. Wie schwimmen wir? Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  120. 120. My PLE: http://tinyurl.com/3hs3ku Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  121. 121. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  122. 122. eVideo-Team: http://www.netvibes.com/evideo Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  123. 123. (Kurs-)Projekte von eVideo: http://evideo.fhtw-berlin.de/weblog/ Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  124. 124. What is e-learning 2.0? “The idea of learning through digital connections and peer collaboration enhanced by technologies driving Web 2.0. Users/Learners are empowered to search, create, and collaborate in order to fulfill intrinsic needs to learn new information.” Quelle: http://tinyurl.com/4u7lkj Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  125. 125. Fazit 1. Baden statt ertrinken. 2. Kluge Rahmenbedingungen für informelles Lernen schaffen. 3. Einfach reinspringen und strampeln! Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  126. 126. The End. Anja C. Wagner - http://edufuture.de
  127. 127. Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 - Deutschland Sie dürfen: das Werk vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen Bearbeitungen des Werkes anfertigen Zu den folgenden Bedingungen: Namensnennung. Sie müssen den Namen des Autors/Rechteinhabers in der von ihm festgelegten Weise nennen (wodurch aber nicht der Eindruck entstehen darf, Sie oder die Nutzung des Werkes durch Sie würden entlohnt). Keine kommerzielle Nutzung. Dieses Werk darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Weitergabe unter gleichen Bedingungen. Wenn Sie dieses Werk bearbeiten oder in anderer Weise umgestalten, verändern oder als Grundlage für ein anderes Werk verwenden, dürfen Sie das neu entstandene Werk nur unter Verwendung von Lizenzbedingungen weitergeben, die mit denen dieses Lizenzvertrages identisch oder vergleichbar sind. Anja C. Wagner - http://edufuture.de

×