Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Vermögensverwaltung als Exportbranche der Zukunft #InnovationTalks16

632 views

Published on

Seit seinem Antritt bei Vontobel im Jahr 2001 hat der HSG-Ökonom fast alle Schlüsselpositionen durchlaufen: Finanzchef, Leiter des Investment Banking, Chef des Asset Managements. Seit 2011 ist er Chief Executive Officer. In seinem Referat präsentiert er, wie vorhandene Kompe- tenzen in Verbindung mit der Digitalisierung ein neues globales Geschäftsmodell entstehen lassen. Und was es dafür braucht – vom Standort Schweiz und vom einzelnen Unternehmen.

  • Be the first to comment

Vermögensverwaltung als Exportbranche der Zukunft #InnovationTalks16

  1. 1. Leistung schafft Vertrauen Vermögensverwaltung als Exportbranche der Zukunft Zeno Staub, CEO März 2016
  2. 2.  Der Kunde kommt in die Schweiz  Domizil des Kunden eher zweitrangig  Schweizer Geschäft nach lokalen Regeln und geschützt durch Bankgeheimnis Die Vermögensverwaltung ist eine Exportbranche März 2016 Folie 2 Selbstverständnis der Branche früher Schutz des Geschäfts- modells durch Bankgeheimnis Die Vermögensverwaltungsbranche heute Kunde Kunde ? Globale Standards Kunde  Die Dienstleistungen Vermögensverwaltung und -beratung werden aus der Schweiz für globale Kunden erbracht  In Konkurrenz zu lokalen Instituten und anderen global tätigen Banken Swiss Private Banking wird vom Kundenimporteur zum Dienstleistungsexporteur
  3. 3. Die Digitalisierung ermöglicht zentrale Produktion und globale Distribution März 2016 Folie 3 Digitale Prozesse & Kanäle  Kommunikation jederzeit  Unabhängig vom Standort  Persönliches Erlebnis ohne physisches Meeting Zentrale Plattform  Globales Produkt  Zentrale Herstellungsplattform Dienstleistungsexport als Modell der Zukunft  Effizienter globaler Vertrieb dank Digitalisierung + = Durch die Digitalisierung wird es möglich, das Produkt «Vermögensverwaltung» welches zentral in der Schweiz hergestellt wird, global zu vertreiben und gleichzeitig dem Kunden einen Mehrwert zu bieten Kunde Kunden- berater Digitale Kanäle Zentrale Produktions-Plattform
  4. 4. Veränderte Erfolgsfaktoren der Standortpolitik März 2016 Folie 4  Low Profile  Reduit-Mentalität  Durchsetzen nationaler Spezifikation  Breiter Swiss Finish Implizite Standortpolitik Explizite Standortpolitik Früher Heute  Proaktiv  Globale Kompatibilität  Offene Märkte  Fokussierter Swiss Finish
  5. 5. Als Schweizer Finanzplatz können wir aus einer Position der Stärke agieren Rang Stadt Rating Veränderung Rang Veränderung Rating 1 London 796 +1 +12 2 New York 788 -1 +3 3 Hong Kong 755 - -3 4 Singapore 750 - -4 5 Tokyo 725 - +3 6 Seoul 724 +1 +6 7 Zürich 715 -1 -4 … … … … … 13 Genf 707 - +5 Zürich und Genf gehören zu den bedeutendsten globalen Finanzplätzen März 2016 Folie 5 The Global Financial Centres Index (September 2015):  Die Vermögensverwaltung ist einer der Hauptpfeiler: Die verwalteten Vermögen in der Schweiz beliefen sich Ende 2014 auf 5.6 Billionen CHF, davon stammen 3.1 Billionen CHF von ausländischen Kunden1  Die Schweiz ist weiterhin der grösste Finanzplatz für das grenzüberschreitende Vermögensverwaltungsgeschäft 1) Quelle: SNB
  6. 6. Standort Schweiz – Worauf sind wir angewiesen? März 2016 Folie 6 Level Playing Field Offenheit Stabilität Die «neue» Exportindustrie Vermögensverwaltung ist auf einen kompetitiven Standort, welcher mit anderen führenden Finanzzentren mithalten kann, angewiesen  Marktzugang  Suitability & Verbraucherschutz  Produktzulassung  Rahmenbedingungen für Produkte & Dienstleistungen  Arbeitsmärkte  Gesellschaft & Chancengleichheit  Veränderung & Innovation  Bankensystem, Finanzmärkte  Politik und Eigentumsordnung  Klare und differenzierte Regulierung
  7. 7. Was braucht es vom Unternehmen? März 2016 Folie 7 Hohe Innovationskraft Attraktive Arbeitsplätze Bekenntnis zum «Werkplatz Schweiz»  Hohe Wertschöpfung  Investition in Forschung & Entwicklung  Agilität  Flexibilität  Ausbildung  Weiterbildung & Talentförderung  Schweiz als Produktionsstandort  Corporate Citizenship  Zusammenarbeit mit Politik Die Unternehmen haben auch eine gesellschaftliche Verantwortung und spielen eine entscheidende Rolle in der nachhaltigen und langfristigen Weiterentwicklung des Standorts Schweiz
  8. 8. Unsere Überzeugung: Der Mensch wird auch in Zukunft im Mittelpunkt stehen Die Kernkompetenzen von Vontobel März 2016 Folie 8 Vermögen schützen und vermehren Wir wollen die uns anvertrauten Vermögen langfristig schützen und vermehren. Dabei beraten wir unsere Kunden über Generationen verantwortungsvoll und vorausschauend. 1 Aktiv Vermögen managen Als aktiver Vermögensmanager schaffen wir finanziellen Mehrwert für unsere Kunden. Dafür erarbeiten wir erstklassige Lösungen zur Ertragsoptimierung und Risikosteuerung. 2 Massgeschneiderte Anlagelösungen umsetzen Wir realisieren für unsere Kunden massgeschneiderte Anlagelösungen. Unser vorausschauendes Research sowie unsere Produkt- und Prozesskompetenz machen uns zum passenden Partner. 3 Trotz Digitalisierung wird auch in Zukunft der Mensch im Mittelpunkt unseres Geschäfts stehen. Unsere Kernkompetenzen lassen sich nicht an einen Algorithmus delegieren.

×