Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Di nucci krug_resumee

180 views

Published on

Resume, DiNucci, Krug
Second Thematic Workshop of the WinWind project, Leipzig Germany

Published in: Environment
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Di nucci krug_resumee

  1. 1. This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement no 764717. The sole responsibility for the content of this presentation lies with its author and in no way reflects the views of the European Union. Resümee/ Nächste Aktivitäten Dr. Maria Rosaria Di Nucci Michael Krug Freie Universität Berlin Forschungszentrum für Umweltpolitik 2. WinWind Themenworkshop Erfurt, 18. Oktober 2018
  2. 2. Resümee • Windenergie im Wald: Akzeptanz und internationaler Kontext • Ausbau, planerische Vorgaben und Empfehlungen für Windenergiestandorte auf Waldflächen in den Bundesländern • Windenergie im Wald – Vermeidung/Minimierung von Konflikten mit dem Naturschutz, Kompensationslösungen • Praxisbeispielen • Beispiele Guter Praxis? Erfolgsfaktoren? • Voraussetzungen? Rahmenbedingungen? • Voraussetzungen für einen erfolgreichen Transfer?
  3. 3. Nächste Aktivitäten • 3. Thematischer Workshop mit Podiumsdiskussion zu aktuellen Politikthemen in Potsdam (10. Dez. 2018) • Konsultation des deutschen Ländertisches und weiterer Stakeholder (Feb. 2019) ✓ Bedeutung und relativer Einfluss der in einer WinWind-Studie identifizierten Akzeptanzbarrieren (Skala 1-3) ✓ Identifikation von Best Practices, insbesondere anhand des Kriteriums der Übertragbarkeit (Transferierbarkeit) der Erfahrungen • 2. Treffen des Ländertisches (Feb./März 2019)
  4. 4. 3. Thematischer Workshop • Thematischer Workshop in Potsdam in Kooperation mit der WFBB (10.12.2018) • Titel: Gerechte Teilhabe am Windenergieausbau: Möglichkeiten und deren Umsetzung in Brandenburg • 2-3 Impulsreferate und anschließende Podiumsdiskussion (policy roundtable) Geplante Themenschwerpunkte • Maßnahmen, die darauf abzielen, Kommunen/BürgerInnen finanziell besser an der generierten Wertschöpfung zu beteiligen, insbesondere über Sonderabgaben • Maßnahmen, die darauf abzielen, die Kommunen/BürgerInnen im Zuge der Flächenausweisung (Regionalplanung) besser zu beteiligen Folgende Fragen stehen im Vordergrund: • Wie sollen die von der Landesregierung geplanten Maßnahmen genau umgesetzt werden? • Welche Chancen, welche Risiken ergeben sich durch die Maßnahmen? • Sind die Maßnahmen geeignet, die soziale Akzeptanz zu erhöhen? • Haben die geplanten Maßnahmen auch für andere Bundesländer Modellcharakter, insbesondere für die WinWind-Zielregionen Sachsen und Thüringen? • Wie sollte eine möglichst effektive (im Sinne der Akzeptanzförderung) und effiziente Aufgabenverteilung zwischen Bund und Ländern aussehen?
  5. 5. WinWind Kriterien für die Definition und Auswahl von „Guter Praxis“ Kriterien Leitfragen Effektivität Inwieweit trägt die Maßnahme dazu bei, die lokale Akzeptanz zu erhöhen bzw. Barrieren für die lokale Akzeptanz zu überwinden? Machbarkeit Inwieweit kann die Maßnahme technisch/administrativ reibungslos und (kosten-)effizient durchgeführt werden? Innovationsfähigkeit Inwieweit ist die Maßnahme selbst innovativ oder fördert innovative Maßnahmen / Praktiken? Modellcharakter/ Relevanz Inwieweit ist die Maßnahme relevant / dient als Modell für Regionen mit unterdurchschnittlichem Windenergieausbau, einschließlich WinWind- Zielregionen oder anderen Regionen / Ländern? Übertragbarkeit In welchem Umfang und unter welchen Bedingungen kann die Maßnahme ganz oder teilweise auf andere Regionen desselben Landes oder anderer Länder übertragen werden, insbesondere in Regionen mit unterdurchschnittlichem Windenergieausbau? Nachhaltigkeit Inwieweit trägt die Maßnahme dazu bei, weitere Ziele der sozialen Nachhaltigkeit (z.B. Chancengleichheit, Partizipation, Geschlechtergerechtigkeit, Beschäftigungsqualität) und der ökologischen Nachhaltigkeit zu erreichen?
  6. 6. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! dinucci@zedat.fu-berlin.de mikru@zedat.fu-berlin.de

×