Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Willis statement 15 05-2011

718 views

Published on

Ökodiktatur in Deutschland?

Ein paar Gedanken zur Lage der Nation.

Published in: News & Politics
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Willis statement 15 05-2011

  1. 1. Deutschland 2011 Zitat Kretschmann: Wenn die Autoindustrie es nicht schafft, grüner zu werden, wird sie keine Zukunft haben“ Ökotyrannei unter Führung unserer Regierung? Ökotyrannei unter europäischer Flagge? E10 als höchst umstrittene, aber ökologisch nicht anzweifelbare Co 2 -Reduktion ohne Blick auf globale Folgen? Hurra, bald dürfen Vermieter ohne Rücksicht auf die Mieter Öko-Sanierungen durchführen, dass Ökostrom von allen finanziert wird und eine gigantische Umverteilung von unten nach oben darstellt.... Wen interessiert‘s?
  2. 2. Deutschland 2011 Windkraftwerke? Privilegiert, zahlen tun unsere Kinder! Ausbau der Höchstspannungsnetze? Wird gepusht ohne Beteiligungsrechte der Bürger (weniger wäre mehr) Unsere Bundesregierung plant einen Zukunftsrat (in anderen Regierungen mit ähnlichem Vorzeichen Sittenwächter genannt), siehe hierzu nur mal: http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/hauptgutachten/jg2011/wbgu_jg2011_ZfE.pdf Wir sind auf dem Weg, von Mehrheiten unterdrückt zu werden; anders als bisher gewohnt, wird es also künftig zu einer massive Einschränkung der Freiheitsrechte Einzelner zugunsten Dritter kommen. Umweltverbrauch wird also künftig als unmoralisch gelten und abgestraft?
  3. 3. Deutschland 2011 Seit 1949 kämpfen wir für einen Staat, der liberal und sozial die Rechte des mündigen Bürgers vertritt. Wenn es künftig als unmoralisch gilt, leben zu wollen, sein Ding zu machen (Luxus ist Energie!), wird es zu massiven Einschränkungen der Bürgerrechte kommen, wobei hier wieder der gutbetuchte Bürger Nischen finden wird und auch schon findet. Nicht vergessen: Der kleine Mann bezahlt schon heute die Zeche der Regenerativen. Der Hunger in der Welt wird in unseren Autos verfeuert Mehr dazu: „Die herzliche Ökodiktatur“, FASZ vom 15.05.2011

×