Successfully reported this slideshow.
Your SlideShare is downloading. ×

E-Mail bleibt für die Deutschen das wichtigste digitale Tool nach der Corona-Pandemie

Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Ad
Loading in …3
×

Check these out next

1 of 5 Ad

E-Mail bleibt für die Deutschen das wichtigste digitale Tool nach der Corona-Pandemie

Download to read offline

Digitale Formate wie Video-Konferenzen, Online-Events oder Fitness-Dienste per App haben gerade durch die Corona-Beschränkungen der vergangenen zwei Jahre einen Schub bekommen. Doch fragt man die Deutschen, welche Dienste sie auch nach dem Auslaufen der Corona-Maßnahmen nutzen würden, so bleibt vor allem die E-Mail mit 68 Prozent für sie am wichtigsten. Erst mit Abstand folgen auf Platz 2 mit 58 Prozent Messenger-Dienste wie WhatsApp, die im vergangenen Jahr mit 66 Prozent noch an der Spitze des Rankings lagen. Soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook oder Twitter würden 43 Prozent der Deutschen weiternutzen wollen. Die Lust auf Videotelefonie via Zoom, Skype oder Teams nach dem Ende der Corona-Maßnahmen ist im Vergleich zu 2021 um vier Prozentpunkte auf nur noch 25 Prozent gesunken. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von GMX und WEB.DE.

Digitale Formate wie Video-Konferenzen, Online-Events oder Fitness-Dienste per App haben gerade durch die Corona-Beschränkungen der vergangenen zwei Jahre einen Schub bekommen. Doch fragt man die Deutschen, welche Dienste sie auch nach dem Auslaufen der Corona-Maßnahmen nutzen würden, so bleibt vor allem die E-Mail mit 68 Prozent für sie am wichtigsten. Erst mit Abstand folgen auf Platz 2 mit 58 Prozent Messenger-Dienste wie WhatsApp, die im vergangenen Jahr mit 66 Prozent noch an der Spitze des Rankings lagen. Soziale Netzwerke wie Instagram, Facebook oder Twitter würden 43 Prozent der Deutschen weiternutzen wollen. Die Lust auf Videotelefonie via Zoom, Skype oder Teams nach dem Ende der Corona-Maßnahmen ist im Vergleich zu 2021 um vier Prozentpunkte auf nur noch 25 Prozent gesunken. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von GMX und WEB.DE.

Advertisement
Advertisement

More Related Content

Similar to E-Mail bleibt für die Deutschen das wichtigste digitale Tool nach der Corona-Pandemie (20)

More from WEB.DE (20)

Advertisement

Recently uploaded (20)

E-Mail bleibt für die Deutschen das wichtigste digitale Tool nach der Corona-Pandemie

  1. 1. DIGITALISIERUNG NACH DEM ENDE DER CORONA- MAßNAHMEN 2022 Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von GMX und WEB.DE
  2. 2. Quelle: Repräsentative Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von GMX und WEB.DE Nur jeder Vierte will Video-Chats weiternutzen Welche der folgenden Dienste oder Technologien werden Sie auch NACH ENDE der Corona-Maßnahmen WEITERHIN regelmäßig nutzen? (Bitte wählen Sie alle zutreffenden Antworten aus.) 6% 5% 3% 6% 5% 8% 10% 12% 15% 29% 41% 66% 64% 8% 7% 4% 6% 7% 11% 11% 16% 18% 25% 43% 58% 68% Weiß nicht / Keine Angabe Ich werde keinen dieser Dienste nach Beendigung der Corona-Maßnahmen regelmäßig nutzen. Digitaler Besuch von Gottesdiensten Digitaler Besuch von Kulturveranstaltungen (Konzerte, Festivals, Theater etc.) Online-Sportangebote per Videochat (Yoga- und Fitnesskurse, persönliche Trainings etc.) Online-Beratungsangebote per Videochat (z. B. Versicherungs- bzw. Finanzberatungen, Ernährungsberatung, therapeutische Angebote etc.) Online-Games zum gemeinsamen Zocken Online-Portale zur Fort- und Weiterbildung (Online-Studium, Homeschooling, Konferenzen, Seminare etc.) Cloudspeicher zum Speichern und Teilen von Daten Videotelefonie-Dienste (Skype, Microsoft Teams, Google Hangout, Zoom, Slack, Jitsi etc.) Soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Instagram, TikTok, XING, LinkedIn) Messenger (WhatsApp, Facebook Messenger, Snapchat, iMessage, Google Messages etc.) E-Mail 2022 2021
  3. 3. Quelle: Repräsentative Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von GMX und WEB.DE Digitalisierungsbedarf am dringendsten bei Stadtverwaltungen Die Pandemie hat gezeigt, dass es bei der Digitalisierung in Deutschland an vielen Stellen Nachholbedarf gibt. In welchen der folgenden Bereiche muss Deutschland Ihrer Ansicht nach dringend besser werden? (Bitte wählen Sie alle Bereiche aus, in denen Deutschland Ihrer Ansicht nach dringend besser werden muss.) 14% 7% 24% 26% 38% 35% 38% 56% 51% 17% 7% 23% 28% 34% 35% 38% 50% 51% Weiß nicht / Keine Angabe Nach meiner Auffassung muss Deutschland in keinem der genannten Bereiche besser werden. Digitale Wahlen Briefpost digital empfangen und versenden (z. B. keine Rechnungen und Werbepost mehr auf Papier) Homeoffice-Angebote seitens der Arbeitgeber Digitale Ausweisdokumente (z. B. Personalausweis oder Führerschein auf dem Smartphone) Digitale Gesundheitsdienste (z. B. Sprechstunde per Videochat, jederzeit Zugriff auf die digitale Krankenakte, elektronisches Rezept per App etc.) Digitalisierung der Schulen (z. B. Ausstattung mit schnellem Internet, Tablets und Lernplattformen) Digitale Services der Stadtverwaltung (z. B. Ausweis und Führerschein online beantragen, Dokumente rechtsverbindlich per De-Mail übermitteln etc.) 2022 2021
  4. 4. Quelle: Repräsentative Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von GMX und WEB.DE Nur ein Drittel traut der Ampel-Koalition einen Digitalisierungsschub zu Glauben Sie, dass die aktuelle Bundesregierung (SPD, Die Grünen, FDP) die Digitalisierung stärker vorantreiben wird als die vorherige Bundesregierung (CDU/CSU, SPD)? 29% 39% 32% Weiß nicht / Keine Angabe Die aktuelle Bundesregierung wird die Digitalisierung nicht stärker vorantreiben als die vorherige Bundesregierung. Die aktuelle Bundesregierung wird die Digitalisierung stärker vorantreiben als die vorherige Bundesregierung.
  5. 5. Methode Stichprobe 2022: 2.144 Befragte, bevölkerungsrepräsentativ nach Alter 18+, Geschlecht und Region 2021: 2.062 Befragte, bevölkerungsrepräsentativ nach Alter 18+, Geschlecht und Region Hintergrund Die Umfrage basiert auf Online-Interviews mit Teilnehmern des YouGov Panel Deutschland. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Erhebungszeitraum Feldzeit 2022: 25. - 28.03.2022 Feldzeit 2021: 16. - 18.06.2021 Auftraggeber der Studie 1&1 Mail & Media Applications SE Umsetzung der Studie YouGov Deutschland GmbH

Editor's Notes

  • Begrüßung:
     
    Agenda:
    E-Mail
    Mobility
    Datenschutz
    Cloud
    IT-Sicherheit: Verschlüsselungen, Passwort-Sicherheit
    Nicht länger als 30 Minuten mit kurzer Diskussion
    Fragen gerne jederzeit
    Danach gibt es leckeren Whisky – und weitere schottische kulinarische Leckereien.

    Zentrales Interesse: Wie ist die Lage der E-Mail-Nation?
    Wir hören immer: E-Mail geht doch zurück.

×