Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte und Usability

2,618 views

Published on

Initialvortrag World Usability Day 2010 Hannover

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,618
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
808
Actions
Shares
0
Downloads
13
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Die mobile Zukunft. Neuheiten und aktuelle Trends rund um mobile Endgeräte und Usability

  1. 1. Folie 1 World Usability Day 2010 Hannover
  2. 2. usability.de Folie 2 usability. Seit 2004 konzipieren, designen, testen und optimieren wir interaktive Benutzerschnittstellen in den Anwendungsfeldern Internet, mobile Applikationen, Software und Produkte. usability.de ist eine Spezialagentur für Usability und User Experience mit Sitz in Hannover.
  3. 3. World Usability Day Folie 3 Willkommen
  4. 4. WUD Hannover Folie 4 Historie World Usability Day in Hannover Bereits seit 2007 lokaler Event Regionalgruppe der German UPA Monatlicher Stammtisch ux-hannover.de
  5. 5. WUD Hannover Folie 5 Historie World Usability Day in Hannover Globales Thema dieses Jahr: Communication Mobile Kommunikation und Mobile Usability Twitter #wud2010
  6. 6. Usability Folie 6 Definition Was ist eigentlich Usability? Usability bezeichnet das Ausmaß, in dem ein Produkt durch bestimmte Benutzer in einem bestimmten Nutzungskontext genutzt werden kann, um bestimmte Ziele effektiv, effizient und zufrieden stellend zu erreichen.
  7. 7. Usability Folie 7 Definition Was ist eigentlich Usability? Wenn Du die Technik beherrscht - und nicht die Technik Dich. Es könnt‘ alles so einfach sein - ist es aber nicht.
  8. 8. World Usability Day Hannover 2010 Folie 8 Programm Programm 7 Kurzvorträge, Diskussion 1. Block: 15:45 – 16:55 Uhr Kaffee und Ausstellung 2. Block: 17:25 – 18:05 Uhr Kaffee und Ausstellung 3. Block: 18:35 – 19:15 Uhr Imbiss & Getränke, Ausstellung
  9. 9. World Usability Day Hannover 2010 Folie 9 Programm Informationsstände Eye Tracking. Usability Toolkit. Universal Design. Mobile Endgeräte: iPad, eReader.
  10. 10. World Usability Day Hannover 2010 Folie 10 Los geht‘s Vielen Dank Den Sponsoren für die Ermöglichung: ivv, VGH, usability.de Ihnen für die Teilnahme. Viel Spaß
  11. 11. Folie 11 Ein ganz normaler Tag 2010 oder Die mobile Zukunft? Inspired by Wired „The Web is Dead“ Chris Andersen
  12. 12. Ein ganz normaler Tag 2010 Folie 12 World Usability Day Hannover 2010 Aufwachen Neben dem Bett liegt das iPhone, erst mal Emails lesen. Eine App
  13. 13. Ein ganz normaler Tag 2010 Folie 13 World Usability Day Hannover 2010 Frühstück Nebenbei auf dem iPad Facebook, Twitter und die HAZ lesen. Drei weitere Apps
  14. 14. Ein ganz normaler Tag 2010 Folie 14 World Usability Day Hannover 2010 Weg zur Arbeit Podcast auf dem Smartphone hören. Eine weitere App.
  15. 15. Ein ganz normaler Tag 2010 Folie 15 World Usability Day Hannover 2010 Im Büro RSS Feeds durchgehen, Skype und Instant Messaging- Unterhaltungen. Noch mehr Apps.
  16. 16. Ein ganz normaler Tag 2010 Folie 16 World Usability Day Hannover 2010 Abends zu Hause Musik über Radio-App oder iTunes, Spiele auf der Xbox Live, Video on Demand über T-Home oder lade neues eBook. App und App und App …
  17. 17. Ein ganz normaler Tag 2010 Folie 17 World Usability Day Hannover 2010 Der Tag Ein ganzer Tag im Internet (online) - aber nicht im Web.
  18. 18. Internet vs. Web Folie 18 World Usability Day Hannover 2010 Internet vs. Web Internet als Transportmittel, aber ohne Browser (Web) als Anzeige.
  19. 19. Internet Traffic 1990 - 2010 Folie 19 World Usability Day Hannover 2010
  20. 20. Thesen Folie 20 World Usability Day Hannover 2010 Wandel in den letzten Jahren Vom offenen Web zu halbgeschlossenen Plattformen. Walled Garden. Die Welt, die die Nutzer immer häufiger wählen. Ein Klick zum Starten der App (gezielte Aktion).
  21. 21. Thesen Folie 21 World Usability Day Hannover 2010 Wandel in den letzten Jahren Ständig online – via App. Demnächst mehr mobile Internetnutzung als stationäre.
  22. 22. Thesen Folie 22 World Usability Day Hannover 2010 Wandel in den letzten Jahren Eine Welt, von der Google ausgeschlossen ist.
  23. 23. Thesen Folie 23 World Usability Day Hannover 2010 Ein anderer Trend Ersetzen der lokalen Festplatte durch die Cloud. Offen und frei. Von überall und mobil nutzbar. Netbook.
  24. 24. Damals Folie 24 World Usability Day Hannover 2010 Vor 10 Jahren PC mit 1 GB Festplatte. 33.6er Modem. URL eingeben, Kaffee machen. Andere mussten extra ins Rechenzentrum, um online zu sein. Heute ständig online.
  25. 25. Mobile Usability Folie 25 World Usability Day Hannover 2010 (Mobile) Usability und alles muss bedient werden. Nicht ein Interface, sondern viele. Viele verschiedene Geräte (PC, Tablet, Smartphone, TV, ...) und Programme (Apps) mit eigener Benutzerführung.
  26. 26. World Usability Day 2010 Hannover Folie 26 World Usability Day Hannover 2010 Spannende Vorträge und Thesen Universal Design. Mobile Recherche in Bibliotheken. Mobile User Experience. Mobilität und Emotionen. Mobile Usability und IT-Sicherheit. Mobiles Eye Tracking.
  27. 27. Vielen Dank! Folie 27 usability.de qualitylabs Bartel & Quint Plaza de Rosalia 4 30449 Hannover www.usability.de Fon +49 (0)511 123 799 81 E-Mail info@usability.de

×