Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Qualität von Museumswebseiten

790 views

Published on

Museum mit Aussicht: Zur Qualität von Museumswebseiten
Kommentare und Zusammenarbeit (MuseumsWiki): http://museums.wikia.com/wiki/Qualit%C3%A4t_von_Museumswebseiten

Das World Wide Web hat Veränderungen mit sich gebracht, die die Museumsaufgaben des Ausstellens und Vermittelns entscheidend verändern. Ausgewählte Beispielen von Museumsportalen und Museumswebseiten beleuchten, wie Museen bisher diesen Herausforderungen in der Präsentation ihrer Sammlungen begegnen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Vernetzung von Museumsinformationen und der Anwendung von Standards.

Published in: Education
  • Be the first to comment

Qualität von Museumswebseiten

  1. 1. November 2015 EVA Berlin 2015 Museum mit Aussicht Zur Qualität von Museumswebseiten
  2. 2. Was hat das WWW verändert?  Ausstellen – Dauerausstellung – Sonderausstellungen – Leihgaben  Vermitteln – Führungen – Publikationen • Kataloge • Sachbücher • audio-visuelle Medien • Forschungsergebnisse – museums-pädagogische Materialien – …  globales Publikum für online- – Ausstellungen – Kataloge – Publikationen – museumspäd. Materialien  alle Informationen vernetzbar → darstellbar – Kulturgeschichte der Menschheit – Beziehungen zwischen Natur und Kultur – Quellen und ihre Auswertung  potentiell aktive „Besucher“ (Nutzer) – Web 2.0 – „Neue Medien“ – Smartphones … – User generated content November 2015 EVA Berlin 2015 2
  3. 3. Was bieten die Museen? November 2015 EVA Berlin 2015 3
  4. 4. Portal (Informatik)  Anwendungssystem mit Integration von – Anwendungen – Prozessen – Diensten  Funktionen z.B. – Personalisierung – Navigation – Benutzerverwaltung – koordinierte Suche – einheitliche Präsentation von Informationen vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Portal _%28Informatik%29 November 2015 EVA Berlin 2015 4
  5. 5. Portal mit vielen Türen? November 2015 EVA Berlin 2015 5
  6. 6. Museumsportale  Integration – Grunddaten – Anwendungen – Prozessen – Diensten  Funktionen – Personalisierung – Navigation – Benutzerverwaltung – koordinierte Suche – einheitliche Präsentation von Informationen November 2015 EVA Berlin 2015 6
  7. 7. DREI UNIVERSALMUSEEN UND EIN SPEZIALMUSEUM Beispiele November 2015 EVA Berlin 2015
  8. 8. British Museum November 2015 EVA Berlin 2015
  9. 9. Louvre November 2015 EVA Berlin 2015
  10. 10. The Metropolitan Museum of Art November 2015 EVA Berlin 2015
  11. 11. Corning Museum of Glass November 2015 EVA Berlin 2015
  12. 12. EIN MUSEUMSOBJEKT IN VIER PORTALEN Beispiele November 2015 EVA Berlin 2015
  13. 13. Staatliche Museen zu Berlin November 2015 EVA Berlin 2015
  14. 14. SPK digital November 2015 EVA Berlin 2015
  15. 15. Museum with no frontiers November 2015 EVA Berlin 2015
  16. 16. Deutsche Digitale Bibliothek November 2015 EVA Berlin 2015
  17. 17. europeana November 2015 EVA Berlin 2015
  18. 18. Vernetzung?  Vergleichbarkeit – Georeferenzierung – Normvokabular mit klaren oder vergleichbaren Definitionen – standardisierte Aufbereitung von Informationen  Vernetzung mit anderen Webseiten – zeitliche und regionale Einordnung – Typ des Objekts – Herstellung – Ikonographie – Vergleichsstücke in anderen Museen November 2015 EVA Berlin 2015 18
  19. 19. Grundlagen  seit 2006: ISO-Standard CIDOC-Conceptual Reference Model (CIDOC-CRM)  Werkzeuge und Methoden – Normdaten – Resource Description Framework (RDF) – Web Ontology Language (OWL) November 2015 EVA Berlin 2015 19
  20. 20. British Museum  Verknüpfungen (markiert) mit dem CIDOC-CRM- kompatiblen Erlangen CRM/OWL – Voraussetzung für weitgehende und auf Standards beruhende Verknüpfungen November 2015 EVA Berlin 2015 20
  21. 21. Getty Research Institute  RDF- Beschreibungen der Normdaten  ABER: ohne Verknüpfung mit übergreifender Ontologie (z.B. CIDOC-CRM) – nicht ohne weiteres zu anderen Normdaten in Beziehung zu setzen November 2015 EVA Berlin 2015 21
  22. 22. Bilanz  statt – Informationsvernetzung – Re-Kontextualisierung durch • Integration von Normdaten • Fremddaten – Entwicklung neuer Sichtweisen durch differenzierte Recherche  Abbildung herkömmlicher Erschließung durch – Museumsführer – Bestandskatalog – Kritischen Katalog (vertiefende Studien) – Sonderausstellung  Bienert, Andreas: Web Museen und Las Vegas In: Engelbert, A. (Hrsg.): Updates: visuelle Medienkompetenz. Würzburg 2002, S. 125–135  14 Jahre WWW – 1993 Browser – 1995 Wiki – 2002 Soziale Software – 2007 Linked Open Data  13 Jahre Museen – 2002-2015 November 2015 EVA Berlin 2015 22
  23. 23. November 2015 EVA Berlin 2015 Danke Kommentare und Zusammenarbeit (MuseumsWiki) Qualität von Museumswebseiten
  24. 24. Inhalt  Was hat das WWW verändert?  Was bieten die Museen? – Portal (Informatik) – Portal mit vielen Türen? – Museumsportale  Drei Universalmuseen und ein Spezialmuseum (Beispiele) – British Museum – Louvre – The Metropolitan Museum of Art – Corning Museum of Glass  Ein Museumsobjekt in vier Portalen (Beispiele) – Staatliche Museen zu Berlin – SPK digital – Museum with no frontiers – Deutsche Digitale Bibliothek – europeana  Vernetzung? – Grundlagen – British Museum – Getty Research Institute  Bilanz November 2015 EVA Berlin 2015 24
  25. 25. Abbildungsnachweis  Door to San Pedro Claver Cathedral Cartagena Quelle: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:035_Door_to_San_ Pedro_Claver_Cathedral_Cartagena.JPG?uselang=de David Shankbone (Eigenes Werk) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons  Adventskalender Quelle: https://pixabay.com/de/adventskalender- t%C3%BCrchen-golden-525684 CC0 / Public Domain  Alle anderen Abbildungen und Bearbeitungen (außer Bildschirmkopien) © CC BY-SA Thomas Tunsch (ThT) Lizenz: Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-SA 4.0) November 2015 EVA Berlin 2015 25
  26. 26. November 2015 EVA Berlin 2015 Lizenz / License  Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-SA 4.0)  Diese Datei ist nicht gemeinfrei und die Verwendung über die Lizenzbedingungen hinaus ist eine Urheberrechtsverletzung.  Als Rechtenachweis ist anzugeben: © CC BY-SA Thomas Tunsch (ThT)  Attribution-ShareAlike 4.0 International (CC BY-SA 4.0)  This file is not in the public domain and use of this file outside of the licensing terms is a copyright violation.  Please credit authorship as follows: © CC BY-SA Thomas Tunsch (ThT) 26

×