Organisationale Resilienz
Widerstandskraft und Erneuerung in Krisenzeiten, wenn es alles andere als rosig wird.


Zielgrup...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Organisationale Resilienz

2,111 views

Published on

Published in: Business, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,111
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
16
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Organisationale Resilienz

  1. 1. Organisationale Resilienz Widerstandskraft und Erneuerung in Krisenzeiten, wenn es alles andere als rosig wird. Zielgruppe Führungskräfte aller Hierarchiestufen von Organisationen in Change- und Merger-Prozessen Ziele Resilienz als gesundheitspsychologisches Konzept wurde bislang auf Individuen bezogen. Im betrieblichen Gesundheitsmanagement kennzeichnet es resiliente Menschen als zähe Steh-Auf- Männchen, denen widrige Lebensumstände, Krisen und Abstiegsszenarien weniger anhaben können als anderen Menschen. Resiliente Menschen haben eine hoffnungsvolle Art, in ihrer jeweiligen Situation zu denken, zu fühlen und zu handeln. Diese Erkenntnisse übertragen wir auf Organisationen und fragen danach, welche Denkmuster Mitarbeiter einer Organisation ausbilden müssen, wenn sie in eine überlebensbedrohliche Krise geraten und trotzdem überleben wollen. Die Frage nach eigenen Stärken und Tugenden stellt sich besonders in Krisenzeiten erneut und fordert sämtliche Bewältigungskompetenzen, die die Organisation ausbilden und zur Verfügung stellen kann. Sämtliche Ressourcen der Organisation sind für einen Change- und Turnover-Prozess gezielt zu nutzen und in gemeinsamen Lernprozessen zu identifizieren. Besonders das Management ist in solchen Zeiten herausgefordert, Identität zu stiften und für die Zeit danach vorzubereiten. Menschliche Kompetenz wird hierbei essentiell und emotionale Intelligenz zum Mark intelligenter Bewältigungssysteme in der Organisation, besonders bei „feindlichen“ Übernahmen. Motivations- trainings bringen hierbei die falschen Konzepte. Gefordert sind jetzt alle Kräfte und Energien der Organisation, Krisenstabilität und Hoffnung zu entwickeln. Inhalte Organisationale Psychohygiene Ressourcenorientierte Bewältigung • Ausgangssituation klären • Erkenntnisse der Stresspsychologie • Entwicklungen verstehen • Krisen als Wachstumschancen • Aus der Geschichte lernen • Die Ressourcen einer Organisation • Trauer verarbeiten • Energien mobilisieren • Führungsdefizite eingestehen • Identität emotional stabilisieren • Das Alte verabschieden • Optimismus und Chancendenken • Sich neu ausrichten • Veränderung kanalisiert steuern Methoden Workshops, Beratung, Mitarbeiterumfragen, Führungskräftebewertung, Organisationsassessment. POSITIVESMANAGEMENTINSTITUT | mailto: info@positives-management.de | www.positives-management.de

×