Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

20190206 i gz_thomas-suppes-d-print

121 views

Published on

Wie beginnen mit der Agilisierung? Gemeinsam die Wertschöpfung optimieren am Beispiel des Personaldienstleisters Staff Rent

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

20190206 i gz_thomas-suppes-d-print

  1. 1. Fit für die Zukun. Agilität als Unternehmens-Sport
  2. 2. Fokussieren Liefern Verbessern
  3. 3. Thomas Suppes Agile Coach & Consultant Als selbständiger Berater unterstütze ich Menschen und Unternehmen dabei, nachhal<ge Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.
 Podcast @thomassuppes
 thomas-suppes.de das-perfekte-team.de
  4. 4. Fokussieren Liefern Verbessern
  5. 5. Bild: Kunst und Kollegen, Facebook
  6. 6. Bild: Thomas Suppes
  7. 7. Bild: Pixabay Bild: Pixabay
  8. 8. „parallel“ A B C A B C A B C A B C A B C 15 + ?? Tage 5 Tage A B C 5 Tage 5 TageIhr Job: 
 Arbeiten Sie 3 Aufgaben ab, die jeweils 5 Tage Zeit beanspruchen werden. sequenUell 15 Tage B CA
  9. 9. KonzentraUon ReakUon
  10. 10. Ich war schon immer agil! Denn ich stelle mich flexibel auf die unterschiedlichen Wünsche meiner Kunden ein.
  11. 11. 80% 20% Bild: Pixabay
  12. 12. Wie scha` man Freiraum? Es geht nicht darum, bloß beschä.igt zu sein - es geht um die wichUgen Dinge.
  13. 13. 
 wich(g & dringend

 
 wich(g & dringend 
 wich<g & dringend 
 wich<g & dringend Planen Erledigen Aussor<eren Delegieren
  14. 14. Ganz wichUg: Nein und jetzt nicht sagen können.
  15. 15. Transparenz
  16. 16. WichUg Dringend
  17. 17. Wie arbeiten wir effekUv? Expertentum den Kollegen zugestehen und Entscheidungen abgeben.
  18. 18. Ich teile mit Ich erkläre dir Ich frage dich um Rat Wir vereinbaren Du fragst um Rat Du informierst mich Du arbeitest selbständig Nicht generell regeln, sondern pro Aufgabe
  19. 19. Ich war schon immer agil! Denn ich entscheide schnell und ändere meine Entscheidung bei Bedarf.
  20. 20. „Empowerment is a reflexive relaUonship between two equal partners.“ Jürgen Appelo HandlungsorienUerte Führung
  21. 21. Fokussieren Liefern Verbessern
  22. 22. Womit anfangen? Mit einer relevanten Fragestellung.
  23. 23. “Ich habe nicht genug Mitarbeiter, um meine Kunden zufrieden zu stellen.“
  24. 24. Kunde bestellt Servicekrä.e Staff Rent sucht Servicekrä.e Staff Rent plant Servicekrä.e Au/rag Au/rag
  25. 25. Sechs Tage Vorlauf Immer zu wenige Servicekrä.e Stress
  26. 26. “Wir haben nicht genug Mitarbeiter, daher wollen wir keine neue Kunden akquirieren.“
  27. 27. HandlungsopUonen A) ResignaUon 
 Der Job ist halt stressig. B) Meine Mitarbeiter sind die Ursache
 Ich brauche andere Mitarbeiter, die besser mit Stress umgehen können. C) Mein Prozess ist die Ursache 
 Wir brauchen bessere und nachhal<gere Abläufe.
  28. 28. Kunde bestellt Servicekrä.e Staff Rent sucht Servicekrä.e Staff Rent plant Servicekrä.e
  29. 29. Kunde bestellt Servicekrä.e Staff Rent sucht Servicekrä.e Staff Rent plant Servicekrä.e
  30. 30. Agile Thursday untersuchen und anpassen Input: 
 Gemeinsame Fragestellung KreaUvtechniken:
 Diskussion,
 Brainstorming,
 Automa<sches Schreiben,
 Use Cases Outcome: 
 Gemeinsame Vereinbarung
  31. 31. Staff Rent sucht Servicekrä.e Staff Rent plant Servicekrä.e Kunde bestellt Servicekrä.e
  32. 32. Hypothese Veranstaltungen Staff Rent sucht Servicekrä.e Staff Rent plant Servicekrä.e Kunde bestellt Servicekrä.e DisposiUon Servicekrä.e
  33. 33. Hypothese Veranstaltungen Staff Rent sucht Servicekrä.e Staff Rent plant Servicekrä.e Staff Rent sucht Kunden Kunde bestellt Servicekrä.e DisposiUon Servicekrä.e Au.rag Liste
  34. 34. Ich teile mit Ich erkläre dir Ich frage dich um Rat Wir vereinbaren Du fragst um Rat Du informierst mich Du arbeitest selbständig
  35. 35. Fokussieren Liefern Verbessern
  36. 36. Agile Thursday untersuchen und anpassen
  37. 37. Agile Thursday 3 Monate Fokus Thema A 3 Monate Fokus Thema B 3 Monate Fokus Thema C A B C Agile Thursday Agile Thursday
  38. 38. Fokussieren bedeutet: Die Freiheit haben, Nein sagen zu dürfen.
  39. 39. auOauen - ändern - stabilisieren auOauen - ändern - stabilisieren Klassischer Change nach Kurt Lewin
  40. 40. auOauen - (probieren - anpassen) auOauen - (probieren - anpassen) Agiler Wandel Gestalten und agieren
  41. 41. Achtung: Blaupause! Nutzen Sie Methoden, um sich ein differenziertes Bild von Agilität aufzubauen. Und finden Sie dabei ihren eigenen Weg.
  42. 42. Stabilität Flexibilität Agilität
  43. 43. Agilität im Unternehmen meint: „Wir halten uns beweglich, um die relevanten Probleme gemeinsam zu lösen, weil wir das beste Nutzungserlebnis für unsere Kunden schaffen wollen.“
  44. 44. Und wann starte ich? Jetzt In kleinen Schrinen. Schrin für Schrin für Schrin …
  45. 45. Seminar: Mein agiles Unternehmen vom 15.-17. Mai und 18.-20. September 2019 Klaus Leopold: Kanban in der Praxis Wie agilisiert man Unternehmen auf Basis von Kanban Prak<ken? Wie man die Performance von Unternehmen nachhal<g verbessert. Klaus Leopold: Agilität neu denken Wie man echte Business Agilität erreicht. Kanban-Pionier Klaus Leopold zeigt den Weg hinaus aus der lokalen Op<mierung hin zu echter Wertschöpfung. Charles Duhigg: Smarter, schneller, besser Warum bekommen einige Menschen so viel erledigt und andere nicht? Anhand vieler Praxisbeispiele erläutert Duhigg die Schlüsselkonzepte der Produk<vität, Mo<va<on, Zielsetzung bis hin zur Entscheidungsfindung. Pfläging, Hermann: Komplexithoden Komplexithoden sind Organisa<onswerkzeuge zur Lösung komplexer Fragestellungen. Theorie und Praxis in aller Kürze auf den Punkt gebracht. Personaldienstleister Staff Rent: www.staff-rent.de Delega<on Board & Poker: management30.com/prac<ce/delega<on-poker
  46. 46. Danke

×