Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
Social Networks, mHealthund neue DatenschutzauflagenAktuelle Risiken und Herausforderungen fürdie IT im KrankenhausconhIT,...
Healthcare-IT: Risiken und Herausforderungen                                       Mitarbeiter-                           ...
Warum Datenschutz?> Beispiel Hamburg, 30.03.2012    • Sensible Unterlagen falsch entsorgt    • Etliche Patientenakten land...
Datenschutz-Probleme 2.0> Patientendaten bei Facebook    • 2011 tauchten verstärkt Daten in sozialen Netzwerken auf    • U...
Ungeahnte Offenheit> Datenschleuder Smartphone    • 20% der iPhone-Apps greifen auf das Adressbuch zu    • Teilweise werde...
Strategien & Maßnahmen           IT im         Kranken-           haus
Soziale Netzwerke und Web 2.0> Internet abschalten?                 Nutzung    Zugriff    • Recherche/Med. Datenbanken?   ...
Mobile Health und „Bring your own device“> Nutzungsformen unterscheiden    • Rein betrieblicher Einsatz (Laptops, Tablets)...
OrientierungshilfeKrankenhausinformationssysteme> Erstmals bundesweit einheitliche Vorgaben    • Rund 200 normative und te...
Zusammenfassung und Ausblick> Nachhaltige Veränderung der heutigen IT-Umgebung> Angemessenheit des Tuns –  stets im Sinne ...
Vielen Dank.Thomas Althammerta@althammer-it.deT. 05139/9739739-0Strategie & RisikomanagementDatenschutz & DatensicherheitS...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Social Networks, mHealth und neue Datenschutzauflagen: Aktuelle Risiken und Herausforderungen für die IT im Krankenhaus

998 views

Published on

Vortrag auf der conhIT, Berlin, 24.04.2012 in der Session "Datenschutz"

Published in: Technology
  • Be the first to comment

Social Networks, mHealth und neue Datenschutzauflagen: Aktuelle Risiken und Herausforderungen für die IT im Krankenhaus

  1. 1. Social Networks, mHealthund neue DatenschutzauflagenAktuelle Risiken und Herausforderungen fürdie IT im KrankenhausconhIT, Berlin, 24.04.2012Session 4: „Datenschutz“
  2. 2. Healthcare-IT: Risiken und Herausforderungen Mitarbeiter- Forderungen Mobility/BYOD Zunehmende Datenschutz- Technisierung Anforderungen IT-Sicherheit Compliance IT im Kranken- haus© Althammer IT-Beratung 2
  3. 3. Warum Datenschutz?> Beispiel Hamburg, 30.03.2012 • Sensible Unterlagen falsch entsorgt • Etliche Patientenakten landen im Sperrmüll> Konsequenzen? • Keine rechtlichen Schritte • Immaterieller Schaden: Berichterstattung in der Presse (taz, Abendblatt)© Althammer IT-Beratung 3
  4. 4. Datenschutz-Probleme 2.0> Patientendaten bei Facebook • 2011 tauchten verstärkt Daten in sozialen Netzwerken auf • Ursache Adressbuch-Import – „Freunde-Finder“> Konsequenzen? • Image-Schaden, Vertrauensverlust • Verstoß gegen die ärztliche Schweigepflicht, u. U. bei Facebook gegen das Heilmittelwerbegesetz© Althammer IT-Beratung 4
  5. 5. Ungeahnte Offenheit> Datenschleuder Smartphone • 20% der iPhone-Apps greifen auf das Adressbuch zu • Teilweise werden ganze Telefonbücher „verschickt“ – Beispiel „WhatsApp“ oder Werbenetzwerke> Konsequenzen? • Möglicher Datenverlust, ungewollte Übertragung • Verstoß gegen Bundesdatenschutzgesetz (Auftragsdatenverarbeitung? Drittstaaten?)© Althammer IT-Beratung 5
  6. 6. Strategien & Maßnahmen IT im Kranken- haus
  7. 7. Soziale Netzwerke und Web 2.0> Internet abschalten? Nutzung Zugriff • Recherche/Med. Datenbanken? erlauben sperren • Durchsetzbar bei Mitarbeitern?> Maßnahmen: • Privatnutzung untersagen • Richtlinien & Bewusstsein • Kontrollieren (nicht dulden!)© Althammer IT-Beratung 7
  8. 8. Mobile Health und „Bring your own device“> Nutzungsformen unterscheiden • Rein betrieblicher Einsatz (Laptops, Tablets) • Gemischt betrieblicher/privater Einsatz • Rein private Geräte (BYOD)> Maßnahmen: • Application-level-Security App iOS App KIS Mail • Trennung beruflich/privat App Android • Richtlinien & Bewusstsein Privat Beruflich System© Althammer IT-Beratung 8
  9. 9. OrientierungshilfeKrankenhausinformationssysteme> Erstmals bundesweit einheitliche Vorgaben • Rund 200 normative und technische Forderungen an Hersteller und Betreiber von KIS • Datenschutz: Anspruch vs. Realität?> Maßnahmen • Vorhandene Systeme kritisch prüfen • Lücken definieren und klären • Aktive Umsetzung der Vorgaben© Althammer IT-Beratung 9
  10. 10. Zusammenfassung und Ausblick> Nachhaltige Veränderung der heutigen IT-Umgebung> Angemessenheit des Tuns – stets im Sinne (nicht zu Lasten) des Patienten> IT-Compliance strategisch angehen 1. Datenschutz ist nicht käuflich 2. „Privacy by Design“ 3. „Security by Design“© Althammer IT-Beratung 10
  11. 11. Vielen Dank.Thomas Althammerta@althammer-it.deT. 05139/9739739-0Strategie & RisikomanagementDatenschutz & DatensicherheitSoftware-Design

×