Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Technische Assistenzsysteme zur Unterstützung von Pflege und selbstbestimmtem Leben im Alter

840 views

Published on

Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert von der Hochschule Harz auf der TECLA-Pflegefachtagung am 26.06.2012 in Halberstadt.

  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Technische Assistenzsysteme zur Unterstützung von Pflege und selbstbestimmtem Leben im Alter

  1. 1. Technische Assistenzsysteme zur Unterstützung von Pflege und selbstbestimmtem Leben im Alter – Projekte in Sachsen-Anhalt Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert Bedarf in der HarzregionAAL-Projekte in Sachsen-Anhalt 1.  TECLA ZIM NEMO 2.  TECLA WZW 3.  AAL-Innovationslabor
  2. 2. Pflegequoten im Landesvergleich BundesdurchschniJ   •  In  Wernigerode  ist  der  Anteil  der  Pflegebedür3igen  an  der   Gesamtbevölkerung  im  Harzkreis  (220T  Einwohner)  am  höchsten   •  Er  liegt  16  %  über  dem  LandesdurchschniJ  und  um  ca.  50%  über   dem  BundesdurchschniJ     Quelle:  Landesamt  Sachsen-­‐Anhalt     3.2.2012   Hochschule  Harz  |  TECLA   2  
  3. 3. 1. ZIM-NEMO-Netzwerk TECLA •  Netzwerk aus zwölf Unternehmen aus den Bereichen Pflege, Medizintechnik, Wohnungswirtschaft und Informationstechnik •  Gegründet im Jahr 2010 an der Hochschule Harz / Wernigerode •  Ziel: „Aufbau eines regionalen Versorgungs- und Dienstleistungs-Netzwerks, welches ältere Menschen bei einem längeren, gesunderen und vor allem selbstbestimmten Leben unterstützt •  Evaluation von vier Projektideen während der ersten Projektphase: –  digitaler Stift für die Dokumentation chronischer Wunden –  Tourenoptimierungs-Software für Pflegedienste –  Gesundheitsportal für das Land Sachsen-Anhalt –  modulares Hausassistenz-System 3.2.2012   Hochschule  Harz  |  TECLA   3  
  4. 4. 2. TECLA WZW 3.2.2012   Hochschule  Harz  |  TECLA   4  
  5. 5. Modul I: AAL-Dienstleistungsportal Fachbereich   5   Verwaltungswissenscha3en,  
  6. 6. 4. Innovationslabor Technikakzeptanz Prof.  Dr.  Ulrich  Fischer-­‐Hirchert  Zwei  Standorte:       •   AAL-­‐Usability  Lab  im  IGZ,  Wernigerode  und     •   WWG-­‐Musterwohnung  Burgbreite,  Wernigerode  Studien  zur  Technikakzeptanz  (ab  2012):   •   Durchführung  technischer  Tests  im  AAL-­‐Usability  Lab  sowie   sozialwissenscha3liche  Fallstudien  zur  Technikakzeptanz  älterer  Mieter   in  der  WWG-­‐Musterwohnung   •   Zu  Projektende:  Vorliegen  einer  interdisziplinären  Studie  zur  möglichen   Nutzung  von  AAL-­‐Technologien  in  realen  Wohnumgebungen   (Schwerpunkt:  Harzregion)   6   3.2.2012   Hochschule  Harz  |  komoserv   6  
  7. 7. Ausblick•  weitere Technikakzeptanzanalysen zum Hausassistentensystem •  Professionals (Pflegedienste, Ärzte) •  Installateure•  Kooperation mit Wohnungsbaugesellschaft WWG (Installation in Musterwohnung barrierearmes Wohnen) ab dem 3. Quartal 2012•  Integration der Vitaldaten-Systeme in ein einfachst zu bedienendes Dienstleistungsheimportal HaL•  Installation Dienstleistungsportal in altengerechte Neubauwohnungen im Oschersleben•  Int. wissenschaftliche Tagung – TECLA - im Oktober 2012 in Wernigerode 3.2.2012   Hochschule  Harz  |  TECLA   7  
  8. 8. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Hochschule Harz TECLA Dornbergsweg 2 38855 Wernigerode ufischerhirchert@hs-harz.de www.mytecla.de www.laenger-selbstbestimmt-leben.de3.2.2012   Hochschule  Harz  |  TECLA   8  

×