Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für die Integrierte Versorgung

1,286 views

Published on

Swiss eHealth Forum 2015

Published in: Health & Medicine
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für die Integrierte Versorgung

  1. 1. ERP as a Service Durchgängig – standardisiert – erfolgreich Dr. Felix Ried, Leiter Customer Management
  2. 2. Ausgangssituation für Leistungserbringer im Gesundheitswesen 23.03.2015 2 Zeit Regulierung  TARMED / DRG  BA für Statistik  alle staatlichen Stellen Effizienzdruck (mit DRG) Mehrkosten mit weniger Gewinn Technische Hindernisse Modulare & parametrierte Lösungen Business Process Reengineering Telekomkosten Sourcing- Lösungen Cloud 2015 Standardisierung  Effizienzgewinn  Skaleneffekte  Kostentreiber eliminieren
  3. 3. ERP as a Service 23.03.2015 3 Patienten- administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und Human Resources Codierung ERP Gemeinsame Definition der Prozesse Individuelle Erweiterungen wo notwendig
  4. 4. ERP as a Service 23.03.2015 4  Betriebsbereite Lösung Going live am 1.1.2015 in den beiden Spitälern GZO Spital Wetzikon und Limmattal. «Proof of concept» erbracht  Offene Plattform für alle Spitäler und Kliniken Funktionierende Lösung Kompetenzzentrum ERP  Standardisiert Prozesse definiert und realisiert Schnittstellen standardisiert  … as a service  «you pay what you get»  geringe Einstiegshürden  keine Investitionen in Hard- und Software
  5. 5. 2012/2013 – Anforderungserhebung ERP-Projekt  Funktionale Anforderungen  Erhöhte Anforderungen bez. Material/Apotheke  Erweiterte Anforderungen ERP-Standardbereichen  Weiterentwicklungen gesichert  Betrieb  Einfache Release-Wechsel (ohne Eingriffe ins System)  Sicherer Support  Kosten  Reduktion des Wartungs- und Betriebsaufwands (intern und extern)  Synergien nutzen 23.03.2015 5 Vorprojekt Submission Konzeption und Realisierung Betrieb über 5 Jahre
  6. 6. Ende 2013: Projektauftrag  „Konzeption, Realisierung, Einführung und Betriebsübergabe des ERP-Verbundsystems auf Basis von Navision für die drei Verbundspitäler und für Logicare, die das ERP-Systems als Service für die Verbundspitäler betreiben wird.“  Schaffen eines ERP-Standards  der die Anforderungen der Spitäler bestmöglich erfüllt  die administrativen Prozesse unterstützt und  der mittel- und langfristig effizient betrieben werden kann  Einführung des ERP  Aufbau einer effizienten Betriebsorganisation für das ERP-Verbundsystem durch die Logicare AG unter Einbezug der Verbundspitäler und der Data Dynamic AG. 11.08.2014 6 ERP-
  7. 7. Partner – Rollen – Verantwortung 23.03.2015 7 Data Dynamics AG  Basis Navision als moderne ERP-Suite  Branchenlösung Schweiz Healtcare  Zertifizierte Lösung als ERP für Spitäler  Roadmap MS  Entwicklung Logicare AG  Fachspezialisten  Weiterentwicklung & Koordination des Standards  Integration / Schnittstellen  Kundenindividuelle Parametrisierung  Release Management  ERP as a Service  Betrieb
  8. 8. Mandant 1 Mandant 2 Mandant 3 Mandant n 1. Januar 2015 1. Januar 2015 1. Januar 2016 … Produktivstart ERP as a Service ‒ Verbund 23.03.2015 8 Rechenzentrum 1 Logicare ERP Patienten- Administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und HR Codierung Patienten- Administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und HR Codierung Rechenzentrum 2 Logicare ERP Patienten- Administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und HR Codierung
  9. 9. Risikoanalyse 23.03.2015 9 t ERP-Eigenbetrieb: Hohe Volatilität (Risiko, Kosten, Know-how) ERP as Service: Kontinuierliche Verbesserung Risiko und Kosten: Abfederung Know-how: Sicherung
  10. 10. Projektorgane – Sicherstellen der Kontinuität und des gemeinsamen Nutzens 23.03.2015 10 Projektleitung Change Advisory Board Project Office Lenkungsausschuss Spitäler und Kliniken / 1 Vertreter VR Logicare / GF-Lieferant / Projektleiter / Lieferantenprojektleiter Teilprojekte Codierung Patientenmanagement / Honorare Finanz- und Rechnungswesen / Controlling Betrieb / Technik Materialwirtschaft Personalwesen Systemintegration Erweiterte Projektgruppe Betriebsthemen / Services
  11. 11. Roadmap 23.03.2015 11 Regulierung  TARMED / DRG  BA für Statistik  alle staatlichen Stellen 1.1.2015 1.1.2016 Spital Limmattal GZO Spital Wetzikon See-Spital (Horgen und Kilchberg) Weitere Belegarzt-Spitäler Reha-Kliniken Skalierung Stationäre Einrichtungen  Reha  Langzeitpflege Mittlere Akutspitäler
  12. 12. Zeitplan – Einführung und Betrieb ERP as a Service 23.03.2015 12 Betrieb und Pflege Implementierung Analyse Delta-Prinzip Konzeption / Spezifizierung Eigenentwicklung Umsetzung Eigenentwicklung ERPasService‒ Dienstleistungsplattform Eigen- entwicklung Spezifizierung und Standardisierung heute 6 Monate 6 MonateVorleistung Template t
  13. 13. ERP as a Service 23.03.2015 13 2015 2016 Niedrige Einstiegsschwelle dank Nutzung von Templates Risiko minimiert Weiterentwicklung sichergestellt
  14. 14. F. Peter, CFO GZO Spital Wetzikon «Mit der Lösung ERP as a Service können wir zusätzlich zwei wesentliche Bedürfnisse befriedigen: Wir erzielen Skaleneffekte bezüglich des Betriebs und bezüglich des Know-hows. Mit Logicare haben wir zudem einen Branchenprovider, der uns IT- technische Expertise anbieten kann und der gleichzeitig auch die medizinischen Abläufe versteht. Wir haben gewissermassen ein ERP-Kompetenzzentrum geschaffen.» 23.03.2015 14
  15. 15. Dr. Felix Ried felix.ried@logicare.ch Besten Dank

×