Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

SeHF 2015 | Bewiesen: Gemeinsame Plattform spornt zu besserer Zusammenarbeit an

638 views

Published on

Swiss eHealth Forum 2015

Published in: Health & Medicine
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

SeHF 2015 | Bewiesen: Gemeinsame Plattform spornt zu besserer Zusammenarbeit an

  1. 1. Bewiesen: Gemeinsame Plattform spornt zu besserer Zusammenarbeit an 1 Thomas Marko, BINT GmbH eHealth Forum, InfoSocietyDays 6. März 2015
  2. 2. 2Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 Woher haben wir geahnt, dass eine Plattform zu besserer Arbeit anspornt?
  3. 3. 3
  4. 4. 4
  5. 5. 5Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 Wie hat sich bewiesen, dass eine Plattform zu besserer Arbeit anspornt?
  6. 6. 6Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  7. 7. 7Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  8. 8. 8Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 Kanton St.Gallen Gesundheitsdepartement Plattform im Einsatz: Ponte Vecchio: seit Ende 2013 produktiv
  9. 9. Erfahrungen aus dem Aufbau der Technik Ponte Vecchio  Connectathon-getestet, reife Software: Kein Entwicklungs-Abenteuer beim Kunden  Optimieren der Nutzeroberfläche: Einbetten in den Alltag  Gemeinsamen Betrieb aufbauen - Öffnen seitens Sender und Empfänger  Beweis der Verlässlichkeit: Audit, wie für SAP Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 9
  10. 10. 10Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  11. 11. Angespornt durch die Plattform (1): Dokumentenkoordination Ponte Vecchio Delegierte der  Hausärzte  Spitalärzte  Ärztenetze  Spitalverbunde Besprechen gemeinsam, welche Dokumentarten als nächstes „aufgeschaltet“ werden sollen und wie der Prozess im Detail neu gestaltet werden soll. Wichtigste Errungenschaft bisher: „empfängerorientiert“ Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 11
  12. 12. 12Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 HausärzteSpitalärzte
  13. 13. Angespornt durch die Plattform (2): Affinity Domain für die Niedergelassenen 13Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  14. 14. Angespornt durch die Plattform (3): Pläne für Anschluss weiterer Kreise 14Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 - Patient - ReHa - Psychiatrien - SPITEX - Apotheken
  15. 15. Angespornt durch die Plattform (4): Interesse der Fachanwendungen an Adaptoren 15Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 - KIS - Praxissoftware - Archive - Workflow - SPITEX - Infolieferanten
  16. 16. 16Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  17. 17. 17
  18. 18. Angespornt durch die Plattform (5): Gesunde Gemeinde Jonschwil 18Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  19. 19. Der Kanton St.Gallen und die St.Galler Gemeinden wollen sich dem tiefgreifenden Wandel im Gesundheitswesen stellen. .. Die Gemeinden sind direkt mit gravierenden Herausforderungen konfrontiert, beispielsweise in der Pflege(finanzierung). .. bisher nicht erkennbar, wie sich die kommunale Ebene in dieses bedeutsame und strategisch relevante Verbundthema integriert bzw. hier engagieren will. .. die gesunde Gemeinde/Region St.Gallen am Beispiel Jonschwil zu entwickeln. … organisatorische und technologische Möglichkeiten für ein neues Rollenverständnis der Gemeinde als integralen Bestandteil des Verbundthemas Gesundheit aufzeigen. .. Prioritäten und Nutzenaspekte sämtlicher Akteure (Spitäler, Ärzte, Spitex, Heime, Apotheken) unter Einbezug der E-Government Aktivitäten für das vernetztes Arbeiten berücksichtigen. .. rechtliche, fachliche, organisatorische, technischen und finanzielle Rahmenbedingungen .. Inititativen und Pilotprojekte mit einbeziehen: VIA („Bewegung und Begegnung im Alter“), VIA-Schwerpunkt Sturzprävention sowie die „IG Aktives Alter Jonschwil-Schwarzenbach“. Ziel ist, eine konkrete, für alle Gemeinden und deren Leistungserbringer adaptierbare Lösung inkl. Umsetzungsplanung zu entwickeln. Das Konzept wird im ersten Quartal 2015 erarbeitet. Angespornt durch die Plattform (5): Gesunde Gemeinde Jonschwil 19Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  20. 20. Phase 3: Integrierte Versorgung Patient im Zentrum 20Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015
  21. 21. 21Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 Wie hat sich bewiesen, dass eine Plattform zu besserer Arbeit anspornt? Durch folgende neue Entwicklungen in 1.5 Jahren: - Immer mehr Ärzte nutzen Plattform - Dokumentenkoordination Ponte Vecchio: Spital- und Hausärzte arbeiten gemeinsam, konkret, empfänger-orientiert am konkreten Nutzen: Regelmässig neue Dokumententypen aufschalten. - Niedergelassene bauen und organisieren sich in Affinity Domain - Am Anschluss weiterer Kreise wird gearbeitet - Erste Fachanwendungen nutzen Adaptoren - Gesunde Gemeinde Jonschwil: Alle Akteure aus eHealth und eGovernment suchen gemeinsam Patientenzentrierte integrierte Versorgung
  22. 22. 22Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 Wo immer Sie sich in diesem Prozess befinden: Frohes Säen ..
  23. 23. 23Thomas Marko, BINT GmbH, 6.3.2015 .. und Ernten! thomas.marko@bint.ch

×