Successfully reported this slideshow.

Anlass der Suva Aarau vom 26.09.2016: Präsentation Alfred Suter

481 views

Published on

An unserem Informationsanlass haben Sie erfahren, wie Sie die Arbeitssicherheit in Ihrem Betrieb dauerhaft umsetzen und einhalten können. Wir haben hier nochmal für Sie zusammengefasst, wie Sie Ihr Kader und Ihre Mitarbeitenden motivieren, ihren Beitrag dazu zu leisten, und wie
dadurch die Unfallhäufigkeit reduziert werden kann.

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Anlass der Suva Aarau vom 26.09.2016: Präsentation Alfred Suter

  1. 1. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz Fredy Suter: Bereich Bau Suva Luzern
  2. 2. Seite 2 Agenda 1. Kennzahlen im Bauhauptgewerbe 2. Vision 250 Leben – Sicher Arbeiten auf dem Bau Ausblick 2016 / 2017 3. Ausbildung der Baumaschinenführer in der Schweiz 4. Krane 5. Fragen
  3. 3. Seite 3 1. Kennzahlen im Bauhauptgewerbe
  4. 4. Seite 4 Klasse 41A A0 - Bauhauptgewerbe Unfallhäufigkeit
  5. 5. Seite 5 Klasse 41A A0 - Bauhauptgewerbe Schwerstunfälle
  6. 6. Seite 6 2. Vision 250 Leben / Sicher Arbeiten auf dem Bau Ausblick 2016 / 2017
  7. 7. Seite 7 Vision 250 Leben Schwerpunkte 2016-2017 • Instruktion der lebenswichtigen Regeln • Jeder Vorgesetzte und jeder Arbeitnehmende kennt die lebenswichtigen Regeln seiner Branche • Jeder Vorgesetzte und jeder Arbeitnehmende weiss wie er handeln muss, wenn eine der lebenswichtigen Regeln nicht eingehalten wird • Sicherheits-Charta als Legitimation für das STOPP bei Gefahr / Gefahr beheben / weiterarbeiten sowie als Instrument für den Einbezug der Planer wird weiter propagiert.
  8. 8. Seite 8 Die wichtigsten Ursachen, die auf dem Bau zu schweren Berufsunfällen führen.
  9. 9. Seite 9 3. Baumaschinen-Führer-Ausbildung
  10. 10. Baumaschinenführen in der Schweiz In der Schweiz sind die Baumaschinen in der Kategorie "Maschinen mit besonderen Gefahren" eingeteilt. Für das Führen von Baumaschinen ist ein Instruktionsnachweis VUV Art. 6. und ein Ausbildungsnachweis (z.B. in Form eines Ausweises) VUV Art. 8 erforderlich. In der Dokumentation 66109.d finden Sie mögliche Hinweise zum Thema Instruktion und Ausbildung. 10
  11. 11. Prüfungsreglement für Baumaschinenführer Der Verein K-BMF hat ein neues Prüfungsreglement für Baumaschinenführer erstellt. Die Sozialpartner haben dieses Reglement akzeptiert, die Unterschriften fehlen zum jetzigen Zeitpunkt! Dieses Reglement wird dann als Stand der Technik definieren! 11
  12. 12. Ausnahmen! In den Kantonen, GE; VD; VS und NE gelten kantonale Regelungen und Gesetze. In diesen Kantonen werden die jeweiligen Ausbildungen angeboten. Die M1 bis M7 Baumaschinenführerausweise werden in den vier Kantonen nicht akzeptiert! In diesen Kantonen sind kantonale Ausweise erforderlich! 12
  13. 13. Ausweis Kategorien des Prüfungsreglement M 1: Kleimaschinen ab 2 t bis max. 5 t Gesamtgewicht M 2: Hydraulische Pneu- und Rauppenbagger ab 5 t Gesamtgewicht M 3: Pneulader ab 5 t Gesamtgewicht M 4: Schreitbagger M 5: Schwarzdeckenfertiger M 6: Walzen ab 5 t Gesamtgewicht M 7: Spezialgeräte (Spezifizierung ist auf dem Ausweis definiert) 13
  14. 14. Ausbildungsangebote Zur Zeit bietet der Campus Sursee entsprechende Ausbildungen an. Weitere Ausbildungsstätten sind in der Vorbereitung von Ausbildungen. Der Grundkurs für die Kategorie M 1 dauert fünf Tage. Jede weitere Kategorie M 2 bis M 7 dauert jeweils zwei Tage. 14
  15. 15. Seite 15 4. Einsatz von Turmdrehkranen auf Baustellen
  16. 16. Kranstandort Planung von Bauarbeiten BauAV Art. 3. Krane dürfen nur im sicheren Zustand betrieben werden KranV Art. 4. Bestehende Anlagen sowie Werkleitungen sind in der Planungsphase zu berücksichtigen BauAV Art. 20. Turmdrehkrane- und Installation, Montage, Demontage Suva Bestellnummer 66061.d. 16
  17. 17. Installationsplan 17
  18. 18. Krane im Betrieb (Kollisionsgefahr) Für folgende Situation müssen geeignete Massnahmen getroffen werden: Die Arbeitsbereiche der Krane überlappen sich so, dass der Gegenausleger vom tieferen montierten Kran in das Hubseil des höheren Krans fahren kann. Geeignete Massnahmen sind z.B. Sektorenbegrenzungen; elektrische Arbeitsbereichsbegrenzungen oder Antikollisionssysteme (Suva Bestellnummer 66061.d Ausnahmefall 1 und KranV Art. 4). 18
  19. 19. 66061.d Ausnahmefall mit zwei und mehreren Kranen 19 Arbeitsbereichsbegrenzung
  20. 20. Kranmontage Montage und Instandhaltungsarbeiten an Kranen dürfen nur von Personen ausgeführt werden, die dafür ausgebildet sind. Vorgeschrieben ist eine Ausbildung als Kranfachmann oder eine gleichwertige Ausbildung. (Kranfachleute gemäss EKAS Richtlinie 6511 Ziffer 1.4.7). Der Montageleiter trägt die Verantwortung für den Ablauf der Montage- oder Demontagearbeiten des Krans vor Ort (Suva Bestellnummer 66061.d Ziffer 6). 20
  21. 21. Standsicherheit Die max. Eckdrücke des Krans sind für die Kranfundation zu berücksichtigen. Die Windkarte weist auf geltende Normen und Windzonen für die Standsicherheit hin. 21
  22. 22. Herstellerangaben 22
  23. 23. Seite 23 5. Fragen?

×