12.07.2012 T7 Video Advertising, Andrea Malgara, Mediaplus

588 views

Published on

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
588
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
15
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

12.07.2012 T7 Video Advertising, Andrea Malgara, Mediaplus

  1. 1. „Wir sollten uns mehrGedanken über die Zukunftmachen, weil wir dort den Rest unseres Lebens verbringen werde.“ Charles F. Ketterling 2
  2. 2.  Entwicklung Brutto-Werbeinvestitionen Bewegtbild 2007-2011  Angaben in Mio. € 70 62.0 60 52.5 50.7 50 40 33.9 31.6 30 20.1 18.6 20 15.0 12.1 10 7.4 8.0 7.7 5.2 3.3 2.7 2.7 3.8 0.4 0.9 1.2 0 QI QII QIII QIV QI QII QIII QIV QI QII QIII QIV QI QII QIII QIV QI Q2 Q3 Q4 20072007200720072008200820082008200920092009200920102010201020102011 2011 2011 2011Basis: Brutto-Werbeinvestitionen Bewegtbild für Branded Player, In-Page Video Ad, In-Stream Video Ad, Interactive Video Ad, Medium Rectangle In-PageVideo Ad, Mid-Roll, Post-Roll, Pre-Roll, Superbanner - In-Page Video Ad, Tandem In-Page Video Ad, Tandem In-Stream Video AdQuelle: Nielsen Media Research / plan.net media intelligence 3
  3. 3. „Bewegtbild ist daswirksamste Medium für nachhaltige Werbewirkung.“ 4
  4. 4. Über 80% allerKaufentscheidungen sind emotional. 5
  5. 5. KonvergenzTransmedialität 6
  6. 6. „Nicht alles was manzählen kann, zählt auch und nicht alles was zählt, kann man auch zählen.“ Albert Einstein 7
  7. 7. <5% der TV Nutzung ist time shifted: die Gefahr der ÜberschätzungQuelle: The Ad Contrarian 8
  8. 8. 91% vs. 68% Status der TV Digitalisierung USA vs. Deutschland. US 91%, JP 99%, EU 81%, D 68%Quelle: iabuk Januar 2012 9
  9. 9. 17% der deutschen Haushalte verfügen bereits über ein TV-Gerät mit Internet-AnschlussQuelle: BITKOM 06/2012 10
  10. 10. 60% der Smart TVs werden auch connected.Quelle: BITKOM 06/2012 11
  11. 11. 50% nutzen das Internet über Smart TV.Quelle: BITKOM 06/2012 12
  12. 12. 5,1% nutzen das Internet überSmart TV, aber die Nutzung steigt mit den Inhalten. 13
  13. 13. 5% Response 110 Sek. 14
  14. 14. 77% der Second Screen Nutzung erfolgen über Laptops, 30% über Smartphones, 6% über Tablets.Quelle: GfK Consumer Data, AWA 2011, TNS Convergence Monitor 2011, Prog. IP Deutschland 15
  15. 15. „Fernsehen ist eines der meist diskutiertenThemen im Social Web“ 16
  16. 16. Jede erfolgreiche Sendung hat mehr Facebook Fans als ihr Sender Berlin - Tag & Nacht: 1,9 Mio. Fans RTL II: 0,16 Mio. Fans Quelle: Facebook Juli 2012 17
  17. 17. „Television is the next big thing“ Salman Amin, CMO, PepsiCo 18
  18. 18. 19
  19. 19. 20
  20. 20. „Video will eat the Internet“Cisco : 2015 90% des Internet Traffics durch Video Streaming und Downloads Salman Amin, CMO, PepsiCo 21
  21. 21. 98% von allen Videoinhalten wird auf dem TV gesehen (noch)Quelle: The Ad Contrarian 22
  22. 22. 50 Min. / Tag 8 Videos / Tag schauen die deutschen Internet Nutzer Online-Video.Quelle: BITKOM, comScore Dez. 2012 23
  23. 23. „Der Große Mangel an Video Inventory führt zu Videoisierung der online Werbeformate: die Herausforderung der Vergleichbarkeit“ 24
  24. 24. ScreenPlanning: Synergien nutzen, Effizienz steigern. Index Mediennutzung 160 Online TV 140 120 100 80 60 40 20 0 14-19 20-29 30-39 40-49 50-59 60-69 70+Quelle: Mediaplus / Plan.Net Media, AGF/GfK Fernsehforschung , AGOF Internet Facts 25
  25. 25. Dynamisierung via MP NE.R.O.© Targeting- und ProfilserverQuelle: Mediaplus 26
  26. 26. Synergien TV & Online  Geschlecht  Einkommen  Bildung  Milieus  Nutzungszeiten  Saisonalitäten  GeräteQuelle: Mediaplus 27
  27. 27.  MP| SCREENPLANNING REACH° MP| SCREENPLANNING OPTIMUM COVERAGE° MP| SCREENPLANNING BUYER MP| SCREENPLANNING SEASONALITY MP| SCREENPLANNING LOCAL MP| SCREENPLANNING ACTIVATION MP| SCREENPLANNING FOLLOW UP MP| SCREENPLANNING DYNAMIC MESSAGING MP| SCREENPLANNING MULTIPLIED IMPACT MP| SCREENPLANNING DAYPART OPTIMIZER MP| SCREENPLANNING MILIEU MP| SCREENPLANNING MOBILE … 28
  28. 28. 1,4 Mrd. weniger Mahlzeiten wurden 2011 im Vergleich zu 2005 zuhause eingenommen.Quelle: GfK Consumer Scan, Serviceplan „Die Demokratisierung der Markenführung“ 2012. 29
  29. 29. „Es muss sich allesändern, damit alles so bleibt, wie es ist.“ Giuseppe Tomasi di Lampedusa, "Der Leopard" 30

×