Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
Dr. Ulrich Nieß
Social media in der
Historischen
Bildungs- und
Öffentlichkeitsarbeit
BKK spricht Empfehlungen aus
Arbeitshilfen der BKK für die Arbeit der Kommunalarchive
Unterausschuss Historische Bildungsarbeit und Öffentlichkeit: Mitglieder
- Prof. Dr. Gerold Bönnen, Stadtarchiv Worms
- Ho...
Gliederung der Handreichung: Einführung
Unter anderem soll berücksichtigt werden:
- Welche Voraussetzungen müssen erfüllt ...
Gliederung der Handreichung:
1. Soziale Plattformen (facebook, Twitter etc.)
1. Soziale Netzwerke (z.B. Facebook, google +...
Gliederung der Handreichung:
1. Soziale Plattformen (facebook, Twitter etc.)
1. Soziale Netzwerke (z.B. Facebook, google +...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Ulrich Nieß: Social Media in der Historischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Zur Erarbeitung einer Web 2.0-Empfehlung für die Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag (BKK)

1,877 views

Published on

Vortrag auf der Konferenz "Offene Archive 2.1", 4. April 2014, Stuttgart

Published in: Social Media
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Ulrich Nieß: Social Media in der Historischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Zur Erarbeitung einer Web 2.0-Empfehlung für die Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag (BKK)

  1. 1. Dr. Ulrich Nieß Social media in der Historischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
  2. 2. BKK spricht Empfehlungen aus
  3. 3. Arbeitshilfen der BKK für die Arbeit der Kommunalarchive
  4. 4. Unterausschuss Historische Bildungsarbeit und Öffentlichkeit: Mitglieder - Prof. Dr. Gerold Bönnen, Stadtarchiv Worms - Horst Gehringer, Stadtarchiv Bamberg - Dr. Joachim Kemper, Stadtarchiv Speyer - Dr. Ulrich Nieß, Stadtarchiv Mannheim – Institut für Stadtgeschichte - Andrea Rönz M.A. Stadtachiv Linz - Dr. Annekatrin Schaller, Stadtarchiv Neuss - Dr. Susanne Schlösser, Stadtarchiv Mannheim – Institut für Stadtgeschichte. Aktueller Projektauftrag: Social media in der Historischen Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
  5. 5. Gliederung der Handreichung: Einführung Unter anderem soll berücksichtigt werden: - Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein (z.B. Genehmigung der Stadtverwaltung zur Nutzung sozialer Netzwerke o.ä., IT- Voraussetzungen) - Bewusstmachung: Viele Angebote sind Werbeplattformen, deren Grundbedingungen sich auch immer wieder ändern können, die auch plötzlich kostenpflichtig werden könnten - Rechtliche Aspekte (z.B. Urheber- und Nutzungsrechte bei Artikeln oder Bildern, wen man etwas postet will) - Guidelines (interne Spielregeln) - ….
  6. 6. Gliederung der Handreichung: 1. Soziale Plattformen (facebook, Twitter etc.) 1. Soziale Netzwerke (z.B. Facebook, google +) 2. Mikroblogging (z.B. Twitter) 3. Fotoplattformen (z.B. Flickr) 4. Videoplattformen (z.B. Youtoube) 5. Weitere archivrelevante Anwendungen (evtl. nur kommentierte Linksammlung, z.B. Slidesare, scribd, historypin , Google earth, Wikipedia. Wikihood) 2. Blogs (z.B. Archive 2.0) 3. Crowd-Funding/Sponsorensuche oder Spendenaufrufe via Web 4. Crowd-Sourcing (z.B. Digitales Archiv Köln, Kirchenbücherprojekt in Frankreich) 5. Arbeitsorganisation 2.0 (z.B. Clouds, Projektplattformen)
  7. 7. Gliederung der Handreichung: 1. Soziale Plattformen (facebook, Twitter etc.) 1. Soziale Netzwerke (z.B. Facebook, google +) 2. Mikroblogging (z.B. Twitter) 3. Fotoplattformen (z.B. Flickr) 4. Videoplattformen (z.B. Youtoube) 5. Weitere archivrelevante Anwendungen (evtl. nur kommentierte Linksammlung, z.B. Slidesare, scribd, historypin , Google earth, Wikipedia. Wikihood) 2. Blogs (z.B. Archive 2.0) 3. Crowd-Funding/Sponsorensuche oder Spendenaufrufe via Web 4. Crowd-Sourcing (z.B. Digitales Archiv Köln, Kirchenbücherprojekt in Frankreich) 5. Arbeitsorganisation 2.0 (z.B. Clouds, Projektplattformen)

×