Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Sensus focus interview patrick kiss über social media

1,277 views

Published on

Published in: Investor Relations
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Sensus focus interview patrick kiss über social media

  1. 1. focus Social Media und Investor Relations: „Fish where the fish are!“ Interview mit Patrick Kiss, Head IR, Deutsche EuroShop AG Braucht es Social Media für die Investor Relations? Verpassen kotierte Unternehmen in der Schweiz Muss die Finanzkommunikation jeden Hype im Web ohne Social Media schon wertvolle IR-Chancen? mitmachen? Gibt es nicht schon genügend Kommu- Schweizer und deutsche Unternehmen liegen in Eu- nikationskanäle für die Investor Relations? Patrick ropa weit vorne bei der Kapitalmarktkommunikation. Kiss, der mit seiner Deutschen EuroShop AG als Möglicherweise gilt das auch bald für die Nutzung einer der ersten IR-Manager intensiv die neuen Mög- von Social-Media-Plattformen für IR-Zwecke. Viele lichkeiten von Social Media für die Investor Relations börsenkotierte AGs haben die Entwicklung zunächst nutzt, nimmt Stellung. passiv mitverfolgt. Mit „deutscher Gründlichkeit“ und „Schweizer Präzision“ wurden Potenziale, Risiken Wie zwingend sind Social Media für die Investor und Trends analysiert und Strategien erarbeitet, die Relations? nun sehr professionell umgesetzt werden. Es könnte Facebook hat inzwischen fast 800 Millionen Nutzer, sich zeigen, dass man nicht unbedingt von Anfang an trotz der weltweiten Diskussion um den Schutz der aktiv dabei sein musste, um nun gleichauf mit den Pi- Privatsphäre. Viele andere Social-Media-Dienste wie onieren zu sein – wenn man seine Hausaufgaben er- Twitter, SlideShare, FlickR, Foursquare und YouTube ledigt hat. Solange die Unternehmen zumindest pas- erfreuen sich seit Jahren enormer Wachstumsraten. siv den Entwicklungen auf den diversen Social- Und längst sind nicht mehr nur flippige Teenager auf Media-Kanälen folgen, verpassen sie auch nichts. diesen Plattformen aktiv. In der Tat gehört die Gruppe der über 30jährigen zu den am stärksten wachsenden Was empfehlen Sie Unternehmen, welche Social- Altersgruppen. Die Nutzerstruktur von Social Media Media-Plattformen einführen wollen? entspricht immer besser den Zielgruppen von Inves- Wenn sich Unternehmen aktiv am Social-Media- tor Relations. Daher gilt für IR und Social Media: Geschehen beteiligen möchten, sollten sie das nicht „Fish where the fish are!“ ohne langfristigen Ansatz tun. Wie bei anderen Pro- jekten sollten sie sich Meilensteine und Ziele setzen Ich denke daher nicht, dass es sich bloss um einen sowie die Verantwortlichen festlegen, die zwingend Hype handelt. Vor 15 Jahren war man bezüglich IR auch aus dem IR-Bereich stammen sollten. im Internet ebenfalls zurückhaltend, heute ist das In- ternet eines der Hauptinstrumente für die Kapital- Ohnehin sollten sich alle Unternehmen über interne marktkommunikation. Im Augenblick ist zum Beispiel Social-Media-Richtlinien Gedanken machen – unab- sehr schön zu beobachten, wie Social Media mit in hängig davon, ob und wann sie die aktive Nutzung die Veröffentlichungsprozeduren von Pflichtmitteilun- der Plattformen starten möchten. Denn alle Mitarbei- gen aufgenommen werden. Bisher geschieht dies terinnen und Mitarbeiter können Social Media bereits freiwillig. Ich erwarte, dass das Einbeziehen von So- privat nutzen und eventuell die Trennung von Berufli- cial Media bald schon zur Best Practice gehört. chem und Privatem vernachlässigen. Das kann fatale
  2. 2. focus Patrick Kiss Head of Investor & Public Relations Deutsche EuroShop AG, Hamburg Folgen für die IR-Abteilung, das Unternehmen und Unternehmen, für die eine individuelle Kombination den Aktienkurs haben. Überhaupt gibt es in Bezug von sektorspezifischen Anwendungen neben den Big auf Social Media für die IR-Abteilung kaum Regeln, Four Sinn machen kann. die nicht ohnehin im Alltag der Kapitalmarktkommuni- kation beachtet werden müssen. Wichtige Stichworte Und wie bereiten sich IR-Verantwortliche persön- sind hier Fair Disclosure, Ad-Hoc-Meldepflichten, One lich auf die neuen Herausforderungen vor? Company – One Voice usw. IR-Manager und Vertreter kleinerer börsenkotierter Unternehmen sollten sich trotz aller Zeitknappheit Als letzten Punkt möchte ich die Dialogorientierung wenigstens (passiv) mit Social Media beschäftigen, erwähnen. Sie muss Mehrwert stiften, wenn man So- bevor sie in einer Situation plötzlich gezwungen sein cial Media für Geschäftszwecke einsetzt. Darüber könnten, die neuen Kanäle (aktiv) zu nutzen. Viel- hinaus sollten sich Unternehmen auf eine eventuell leicht können sie das zunächst mit einem privaten rauere See vorbereiten und den Ablaufplan für Krisen Account machen, um ein Gefühl für die Kommunika- um die Social-Media-Kommunikation ergänzen. Im tion auf Social-Media-Plattformen zu bekommen. Falle einer Krise sollten Unternehmen in der Lage Wenn man das im Ernstfall erst lernen muss, kann es sein, Stakeholdern und Shareholdern auf jenen Platt- zu spät sein. Mit Desktop-Programmen wie zum Bei- formen Rede und Antwort zu stehen, auf denen diese spiel Tweetdeck und mobilen Anwendungen kann das wünschen. man übrigens sehr leicht ein so genanntes „Dashbo- ard“ einrichten, mit dem man filtern und beobachten Welche Social-Media-Plattformen braucht es un- kann, was über das eigene Unternehmen, die Peers bedingt und welche sind verzichtbar? und relevante Themen diskutiert wird. Meiner Meinung nach sind für Investor Relations die Social-Media-Dienste Twitter, SlideShare und You- Tube und mit Einschränkungen auch Facebook inte- ressant. Nennen wir sie die „Big Four“. Darüber hin- aus eignen sich die Business-Netzwerke LinkedIn und XING für die Kontaktpflege und den Dialog.© sensus, November 2011 Grossen Nutzwert können Blogs haben. Es gibt Standardlösungen wie Wordpress, aber auch selbst- Sensus Investor & Public Relations Bederstrasse 51 | CH-8002 Zürich erstellte, individuelle Lösungen. Egal welche Lösung Phone +41 43 366 55 11 | Fax +41 43 366 55 12 man wählt, ich sehe für IR-Blogs ein grosses Poten- www.sensus.ch | mail@sensus.ch zial. Aber genauso wie es weit über 100 Social- www.facebook.com/SensusInvestorAndPublicRelations www.twitter.com/sensus_IPR Media-Plattformen gibt, so gibt es unterschiedlichste

×