Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

e-Learning Grundlagen

353 views

Published on

Foliensatz zur Begleitung des Vortrags über Grundlagen eLearning an der FH Burgenland im Masterstudium Angewandtes Wissensmanagement.

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

e-Learning Grundlagen

  1. 1. Bildquelle:Pixabay,CC0Lizenz eLearningGrundlagen Mag. Robert Schrenk, Bakk. https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at/ MAWM 2 / 17
  2. 2. SeminarzieleTheoriePraxisReview Fachwissen zum Thema eLearning erwerben Aktuelle Trends kennenlernen Aktivitäten eines LMS kennenlernen Eigenen Online-Kurs planen / umsetzen Einzelne Teile erproben Erfahrungsbericht bloggen Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  3. 3. https://b.socrative.com/login/student Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  4. 4. Bildquelle:Pixabay,CC0Lizenz
  5. 5. Some Basic Terms Computer Based Training Web Based Training Blended Learning Distance Learning Webinar MOOC Mobile Learning Seemless Learning Collaborative Learning Game Based Learning Synchronous Learning Asynchronous Learning Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  6. 6. eLearning Timeline 90 00 10 20 Internet not common Local learning content CD Rom, PDF Early Web Rise of LMS, SCORM, Educational Games Learning Tools Cloud Computing Mobile Devices Learning Analytics Future Prospects Internet of Things Ubiquitous learning Computer Based Training (CBT) Lernprogramme Umfangreiche Lernkompendien Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  7. 7. eLearning Timeline 90 00 10 20 Internet not common Local learning content CD Rom, PDF Early Web Rise of LMS, SCORM, Educational Games Learning Tools Cloud Computing Mobile Devices Learning Analytics Future Prospects Internet of Things Ubiquitous learning Web Based Training (WBT) Lernmanagementsysteme (LMS) Austauschformate für Lerninhalte Virtuelle Welten (e.g. Second Life) Mag. Robert Schrenk, Bakk. Web 1.0
  8. 8. eLearning Timeline 90 00 10 20 Internet not common Local learning content CD Rom, PDF Early Web Rise of LMS, SCORM, Educational Games Learning Tools Cloud Computing Mobile Devices Learning Analytics Future Prospects Internet of Things Ubiquitous learning MOOCS Mobile Learning Webinars / eLectures Learning Analytics / Big Data Learning Nuggets / Microlearning Mag. Robert Schrenk, Bakk. Web 2.0
  9. 9. eLearning Timeline 90 00 10 20 Internet not common Local learning content CD Rom, PDF Early Web Rise of LMS, SCORM, Educational Games Learning Tools Cloud Computing Mobile Devices Learning Analytics Future Prospects Internet of Things Ubiquitous learning Seamless / Ubiquitous Learning Smart Devices Big Data^2 Data Souverenity ? Mag. Robert Schrenk, Bakk. School of One Duolingo
  10. 10. eLearning Timeline 90 00 10 20 Internet not common Local learning content CD Rom, PDF Early Web Rise of LMS, SCORM, Educational Games Learning Tools Cloud Computing Mobile Devices Learning Analytics Future Prospects Internet of Things Ubiquitous learning Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  11. 11. eLearning as Fun • Game Based Learning • Lernen anhand von Spielen (bspw. SimCity etc.) oder Lernspielen • Gamification • Der Lernprozess wird zum Spiel (Wettkampf) http://derstandard.at/2000009243824/5XP-fuer-Mitarbeit-Wiener-Lehrer-benotet- Schueler-wie-WoW-Spieler • Edutainment • Verbindung von Unterhaltung und Bildung
 (bspw. Erlebniswelten, Ausstellungen etc.) Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  12. 12. Have a break Have a .... COFFEE Bildquelle:Pixabay,CC0Lizenz Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  13. 13. Let's Play ! kahoot.it Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  14. 14. Feel like Alice in Wonderland? Bildquelle:Pixabay,CC0Lizenz Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  15. 15. Sorry, eLearning is not only .. game .. suprise .. sweet Bildquelle:Pixabay,CC0Lizenz Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  16. 16. SAMR Modell Neudefinition (Redefinition) Entwicklung neuer Lernaufgaben,
 die vorher unvorstellbar waren Veränderung (Modifikation) wesentliche Neugestaltung
 der Lernaufgaben Wandel Verbesserung Steigerung (Augmentation) Ersatz mit
 funktionellen Verbesserungen Austausch (Substitution) Ersatz ohne funktionelle Änderung Ruben Puentedura, 2010 Hinterfrägt den Mehrwert digitaler Anwendung Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  17. 17. https://www.ted.com/talks/mike_matas#t-216678 Mag. Robert Schrenk, Bakk. ? SAMR ?
  18. 18. Wozu eigentlich Bildquelle:Pixabay,CC0Lizenz Mag. Robert Schrenk, Bakk. Technik?
  19. 19. Wozu brauchen wir digitale Tools in der Bildung? Sagen Sie es mir ! https://padlet.com/rschrenk/mawm_elearning17_why_elearning Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  20. 20. Mehrwert Neudefinition (Redefinition) Entwicklung neuer Lernaufgaben,
 die vorher unvorstellbar waren Veränderung (Modifikation) wesentliche Neugestaltung
 der Lernaufgaben Wandel Verbesserung Steigerung (Augmentation) Ersatz mit
 funktionellen Verbesserungen Austausch (Substitution) Ersatz ohne funktionelle Änderung Ruben Puentedura, 2010 Gab es bei dieser Übung (Padlet) einen Mehrwert? Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  21. 21. Methodenmix • Nutzung vieler Tools und Plattformen kann Lernen interessant machen • Abwechslung immer besser als Eintönigkeit,
 
 aber zuviel führt zu ... Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  22. 22. Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  23. 23. Daten überall verteilt Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  24. 24. Man findet nichts mehr in "den Clouds" Mag. Robert Schrenk, Bakk. Daten überall verteilt
  25. 25. Feedback und Bewertung in mehreren Systemen verteilt Mag. Robert Schrenk, Bakk. Man findet nichts mehr in "den Clouds" Daten überall verteilt
  26. 26. Materialen zwischen Plattformen nicht portierbar Mag. Robert Schrenk, Bakk. Feedback und Bewertung in mehreren Systemen verteilt Man findet nichts mehr in "den Clouds" Daten überall verteilt
  27. 27. eMail, Netzlaufwerke, Lernapps, Clouds, ...
 
 und dann noch das „Good-Old-LMS“? Mag. Robert Schrenk, Bakk. Materialen zwischen Plattformen nicht portierbar Feedback und Bewertung in mehreren Systemen verteilt Man findet nichts mehr in "den Clouds" Daten überall verteilt
  28. 28. Is the LMS dead? Bildquelle:Pixabay,CC0Lizenz Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  29. 29. Learning Management System • Lernen passiert überall und in jeder Form LMS können nicht alle
 möglichen Funktionen bieten • Lerndesign, -koordination, -dokumentation LMS perfektes Tool für
 diese Aufgaben Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  30. 30. LMS-Einsatz Design Ausführung Abschluss Analytics Blended Learning Online Courses LTI-Tools TinCan-API … Beurteilung auf Basis der Ergebnisse Verbesserungs- potential finden Lernende betreuen Individualisierung Adaptive Learning Planung des Kurses Extern und/oder LTI-Tools Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  31. 31. LMS nutzen • LMS sind keine CMS !!! • LMS ermöglichen die Planung und Abbildung • pädagogischer Rahmenbedingungen und • didaktischer Szenarien • LMS als "Educational Cloud Service" Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  32. 32. LMS + Learning Analytics • LMS ermöglichen Learning Analytics • Relation von Erfolg zu verschiedenen Parametern • Was macht den Erfolg aus? Wer ist gefährdet? • Wem kann man wie am besten helfen? • Bewertungen / Beurteilungen / Kompetenzen • Resultate als Nachweis für Kompetenzerwerb • Bildungsziele / Teilkompetenzen / Deskriptoren • Praxisbeispiel: BAC FESE an der PH Wien Mag. Robert Schrenk, Bakk.
  33. 33. – George Couros „Technology will not replace great teachers but technology in the hands of great teachers can be transformational.“ http://georgecouros.ca/blog/ Mag. Robert Schrenk, Bakk.

×