Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Nachhaltigkeits-PR: Nachhaltigkeit kommunizieren oder nachhaltige Kommunikation? Guide für nachhaltige PR

104 views

Published on

Nachhaltigkeit ist nicht nur im Marketing, sondern auch in der PR ein großes Thema. Doch: Was ist das überhaupt, nachhaltige PR? Wo liegt der Unterschied zur Charity? Wann ist nachhaltige PR authentisch, wann reines Reputationsmanagement, wann Greenwashing? Kommuniziere ich wirklich nachhaltig? Diese Fragen können sich Unternehmer selbst beantworten.

Published in: Marketing
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Nachhaltigkeits-PR: Nachhaltigkeit kommunizieren oder nachhaltige Kommunikation? Guide für nachhaltige PR

  1. 1. Nachhaltigkeit ist nicht nur im Marketing, sondern auch in der PR ein großes Thema. Doch: Was ist das überhaupt, nachhaltige PR? Wo liegt der Unterschied zur Charity? Wann ist nachhaltige PR authentisch, wann reines Reputationsmanagement, wann Greenwashing? Kommuniziere ich wirklich nachhaltig? Diese Fragen können sich Unternehmer selbst beantworten. Nachhaltigkeits-PR: Nachhaltigkeit kommunizieren oder nachhaltige Kommunikation? Nachhaltige PR kann unterschiedliche Bedeutungen haben: Kommunikation über Nachhaltigkeit: Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit einer möglichst breiten Öffent- lichkeit bekannt machen Kommunikation nachhaltig umsetzen: Auf Basis nachhaltiger Konzepte und Zusammenarbeit das Potenzial optimal nutzen. Die Säulen der Nachhaltigkeit Ökologie Ressourcenschonender Einsatz der Rohstoffe Klima- und umweltscho- nendes Verhalten Soziales Gesellschaftliche Ver- antwortung Verantwortung von Ge- schäftsführung, Mit- arbeitern und Dienst- leistern Ökonomie Optimales Ausschöpfen des Potenzials anhand vereinbarter Mittel zur Erreichung der verein- barten Ziele
  2. 2. Checkliste: Regeln nachhaltiger Pressearbeit Authentizität Überzeugung: O Verfolgen alle Beteiligten das Ziel des nachhaltigen Handelns? Konsequenz: O Setzen Unternehmensführung und PR-Verantwortliche das Ziel des nachhaltigen Handelns in ihrer Tätigkeit tatsächlich um? O Setzen es auch die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsalltag um? Wahrheit: O Halten die Produkte oder Aktionen diesem Anspruch wirklich stand? Konzept/Strategie: Grundlageanalyse: O Sind die Stärken und Schwächen des Unternehmens, die der Mitbewerber bekannt? O Sind die Wünsche, Einstellungen, Gewohnheiten der Kunden bekannt? O Wie verortet sich das Produkt in diesem Umfeld? Fokussierung: O Leiten die Verantwortlichen draus die richtigen Ziele ab? O Sind die Ziele klar definiert? Kontinuität: O Wird die Kommunikation als langfristig angelegter und geplanter Prozess gesehen? O Wird eine stetige Entwicklung angestrebt anstatt kurzer Erfolge?
  3. 3. Themen- und Maßnahmenplanung Auswahl: O Passen die Themen und Maßnahmen zu den gesetzten Zielen? Dies können Themen zu nachhaltigem Handeln und Denken sein. Aber auch weitere mögliche PR Themen, sofern sie den Zielen entsprechen. Darstellung: O Werden die Themen so aufbereitet, dass sie wahrgenommen werden? Grundsätze: O Entspricht die Aufarbeitung der Themen den journalistischen Regeln? O Werden dabei die geltenden rechtlichen Grundlagen beachtet? O Wird dabei das Gebot der Fairness auch gegenüber Mitbewerbern und Andersden- kenden, eingehalten?
  4. 4. Verbreitung Präsentation: O Werden die Inhalte übersichtlich und ansprechend präsentiert? O Wird der Nutzen klar herausgestellt, sodass er auf den ersten Blick zu erkennen ist? Ressourcen: O Wird die Palette der Kommunikationsmöglichkeiten optimal genutzt? O Werden bevorzugt digitale Medien und Übertragungswege eingesetzt? O Werden Printmedien auf das notwendige Maß reduziert? O Werden sie auf umweltfreundlichem oder recyceltem Papier gedruckt? O Werden für Meeting Öffentliche Verkehrsmittel genutzt oder Elektromobilität eingesetzt? Klimafreundliche Versandservices, biologisches Catering, Einsatz energiesparen- der Techniken und vieles mehr – die Liste der Möglichkeiten ist lang und lässt sich mit etwas Kreativität noch deutlich erweitern. Digitale Daten: O Werden die Informationen an einen definierten Kreis potenziell interessierter Empfänger geschickt? O Werden Daten entsprechend der gesetzlichen Vorgaben erhoben, wo dies möglich und sinnvoll ist? O Werden sie dazu genutzt, die Informationen weiter entsprechend dem Interesse der Empfänger zu personalisieren?
  5. 5. PR-Verantwortliche und Journalisten Transparenz: O Machen die PR-Verantwortlichen ihre Arbeit und ihren Auftraggeber erkennbar? O Respektieren sie die Trennung zwischen werblichen und redaktionellen Inhalten in den Medien? O Setzen sie dieses Gebot auch in ihrer eigenen Arbeit um? Integrität: O Trennen die Verantwortlichen PR-Aufträge und journalistische Aufträge klar voneinander? Fairness: O Achten die PR-Verantwortlichen die rechtlichen Grundlagen, die Unabhängigkeit der Medien und verzichten auf unlautere Mittel? O Verzichten sie darauf, ihre Kommunikationspartner durch Druck oder das Gewähren von Vorteilen zu beeinflussen? O Verzichten sie auf Diskriminierung oder andere menschenverachtende Praktiken? Wahrhaftigkeit: O Informieren die PR-Verantwortlichen Journalisten umgehend, korrekt und umfassend? O Verzichten Sie darauf, wissentlich ungeprüfte, falsche oder irreführende Informationen zu verbreiten? O Schaffen sie Vertrauen und Glaubwürdigkeit durch Liefern nachprüfbarer Fakten und Belege?
  6. 6. PR Agentur und Unternehmen Verlässlichkeit: O Ist das Verhältnis von gegenseitigem Vertrauen geprägt? O Respektieren PR-Verantwortliche die notwendige Vertraulichkeit von Informationen? O Gewähren Auftraggeber Einblicke und stellen sie die erforderlichen Informationen bereit? Integrität: O Führen PR-Verantwortliche die Aufträge zuverlässig und kontinuierlich entsprechend der vereinbarten Ziele aus? O Werden Aufträge, die zu Interessenskonflikten führen können, offengelegt und nur nach Absprache angenommen? Loyalität: O Vertreten PR-Verantwortliche die Interessen Ihrer Auftraggeber und verhalten sich ihnen gegenüber loyal? Professionalität: O Beherrschen PR-Fachleute die Instrumente und Methoden ihres Berufsfelds? O Beraten sie ihren Auftraggeber nach bestem Wissen und Gewissen? Monitoring O Findet Beobachtung und Analyse anhand der festgelegten Ziele statt?
  7. 7. Ansätze für PR-Themen Themenfeld soziale Verantwortung und Ökologie Relevante Umstellungen in der Produktion zugunsten von … sowie Sponsoring, Spenden und Förderungen in den Bereichen … Klima/ Energie Ressourcen Biodiversität/ Tierwohl Nachhaltige Wertschöpfung/ Faire Bezahlung Qualität/ Verbraucherschutz Gesellschaftliche Einflussnahme/ Antikorruption Menschenrechte Gesundheit Demografie/ Diversity Experteneinschätzungen und -kommentare zu aktuellen öffentlichen Dis- kussionen, die die Branche bewegen (Skandale, Studien, Entwicklungen) Allgemeine Themen: Investition, Bilanzen, Umsätze, Erfolgsmeldungen große, außergewöhnliche, einzigartige Projekte und Produkte Neueröffnungen, Innovationen Jubiläen und Geburtstage Events und Messen Umfrageergebnisse, Erhebungen, Studien Stellungnahmen zu relevanten aktuellen Ereignissen und Diskussionen der eigenen Branche Wettbewerbe, Gewinnspiele, Produktvergleiche Aktionen mit Meinungsführern oder Testimonials Vorträge und Seminare Preise und Testergebnisse
  8. 8. Nachrichtenwert erkennen Werden geeignete Themen anhand der Nachrichtenfaktoren erkannt und erarbeitet? O Aktualität O Räumliche Nähe O Prominenz O Konflikte O Folgenschwere O Erstmaligkeit (Premiere) O Kuriosität O Bedeutung/ Relevanz O Emotion Herausforderungen in der Nachhaltigkeits-PR: Abstrakte Kommunikationsziele Preisbewusste Konsumenten Komplexität des Themas Mangelnde Glaubwürdigkeit durch kritische Grundhaltung Mangelnde Glaubwürdigkeit aufgrund mangelnder Authentizität CREATIVE IDEA
  9. 9. Instrumente der PR PR-Instrumente für Journalisten Presseinformation Pressefoto Pressemappe Interview, Pressegespräch Chroniken Autorenartikel Medienkooperation Audiovisuelle, elektronische und interaktive Medien Video, Film oder Podcast Radio- oder TV-Spot CD, USB Stick, Datenbank Website und Blogs Newsletter Soziale Medien, Messenger (SMS) Gespräche, Veranstaltungen und Aktionen Zweier- oder Kleingruppengespräch Info-Hotline, Beratungsdienst Messe, Ausstellung Diskussionsveranstaltung Seminar, Workshop Vortrag, Präsentation Tag der offenen Tür Betriebsbesichtigung Feste, Events Wettbewerbe Verlosungen, Preisausschreiben Informationsstände, Road-Shows Für Mitarbeiter / Kunden / Lieferanten Newsletter Mitarbeiterzeitung Interne Informationsdienste, Intra- net Rundschreiben Pressespiegel Kataloge, Broschüren Sprechstunden Diskussionen, Vorträge, Film Ausstellungen Betriebsfeste und –versammlungen Soziale Medien
  10. 10. guide information Der Guide erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und kann jederzeit mit kreativen Ansätzen und Ideen ergänzt werden. entstehung & hintergrund Dieser Guide ist ein Produkt der Kollaborateure REDAKTIONS- BÜRO Susanne Schulten und STUDIO Lost in Harmonia. redaktionsbüro susanne schulten konzipiert und koordiniert Projekte in folgenden Bereichen: Klassischen PR/ Social Web PR/ Content Marketing lost in harmonia designt, produziert, kommuniziert und vermarktet nachhaltige Lifestyleprodukte/ authentisches Merchandising für B2B & B2C.
  11. 11. lost in harmonia Mannheimer Str. 10 51107 Köln - D 0049 (0) 160 97 93 93 21 creation@lostinharmonia.com www.lostinharmonia.com redaktionsbüro susanne schulten Hauptstraße 24a 59909 Bestwig - D 0049 (0) 0170 230 70 49 info@schulten-pr.de www.schulten-pr.de

×