Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

In fünf Phasen zum effektiven Projekt | Der "Faktor Mensch" in Projekten

14,997 views

Published on

Dieser Powerpoint basiert auf David Allen's Natural Planning Model. Projekte entfalten ihre volle Wirkung, wenn der "Faktor Mensch" in die Planungen mit einbezogen wird. Die Schaffung eines Klimas von gemeinsamer Vision, Transparenz und Vertrauen ist die Basis für den erfolgreichen Einsatz von agilen Projektmanagement-Methoden, interner und externer Social Media Kommunikation, Crowdsourcing und Lean Innovation.

Published in: Business
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

In fünf Phasen zum effektiven Projekt | Der "Faktor Mensch" in Projekten

  1. 1. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.deUpdate2013
  2. 2. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.deBegeisterungermöglichenAus Sinn und Perspektiveentstehen Eigenmotivation undBegeisterung im Projektteam.
  3. 3. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de1. Kommunizieren Sie den Zweckdes Projektes.2. Stellen Sie den Zweck im Team zurDiskussion und lassen SieMeinungen zu.3. Erreichen Sie im Team einenKonsens über den Zweck unddiskutieren Sie weitere Vorteile.So ermöglichen Sie Begeisterungim Projektteam:
  4. 4. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.deAus der geistigen Vorwegnahmevon Ergebnis und Erfolg entstehtein Fokus auf das Projekt.Fokuserzeugen
  5. 5. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de1. Definieren Sie, wie das Ergebnisgenau aussieht.2. Diskutieren Sie, wie sich ein Erfolganfühlen könnte.3. Veranlassen Sie Ihr Team, dasErgebnis und den Erfolg geistigvorwegzunehmen.So erzeugen Sie Fokusim Projektteam:
  6. 6. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.deIdeenfreisetzenDie Berücksichtigung der Ideenjedes Einzelnen schafft mehrLösungsansätze und breiteIdentifikation.
  7. 7. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de1. Nutzen Sie Einzel-Brainstormingsstatt eines Team-Brainstormings,um Temperamente auszugleichen.2. Halten Sie die Einfälle zu Lösungenund Planungsoptionen z.B. in einerMind Map fest.3. Bewerten Sie die Ideen-Qualitäterst zu einem späteren Zeitpunkt.So setzen sich die besten Ideenper Brainstorming durch:
  8. 8. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de„Projektwelt“schaffenSeite 8Aus der Übersicht aller Einfälleleitet sich die erforderliche„Projektwelt“ ab.
  9. 9. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de1. Erkennen Sie gemeinsamZusammenhänge und Lösungenin der Mind Map.2. Leiten Sie eine „Projektwelt“daraus ab: Sie umfasst Planung,Methoden und Kommunikation.3. Optimieren Sie die Abläufe imVerlauf des Projektes.So schaffen Sie eine effektive„Projektwelt“:
  10. 10. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.deHandelnbeschleunigenDie Auseinandersetzung mitkonkreten nächsten Schrittenhält die Umsetzung zügig inGang.
  11. 11. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de1. Entlasten Sie die Gehirne durch„Aufschreibpflicht“.2. Jedes Teammitglied führt eineListe der nächsten Schritte.3. Nächste Schritte werden alskonkrete Handlungenformuliert, z.B. „XY anrufen.“So beschleunigen Sie das Handelnim Projektverlauf:
  12. 12. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de1. Begeisterung ermöglichen2. Fokus erzeugen3. Ideen freisetzen4. „Projektwelt“ schaffen5. Handeln beschleunigenProbleme im Projekt?Gehen Sie eine Phase zurück.Achten Sie aufdie Reihenfolge:
  13. 13. © 2013 bizboost | Peter Krisch Consulting | Marketing Excellence | www.bizboost.de

×