Ausbildungsreihe ‚ServicEducation – Methodik der Service-Erbringung‘ – Einführungsseminar 10 (ES10) ‚Servicialisierung‘
se...
Ausbildungsreihe ‚ServicEducation – Methodik der Service-Erbringung‘ – Einführungsseminar 10 (ES10) ‚Servicialisierung‘
se...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Seminar ES10 'Servicialisierung' - Flyer V02.06.04

347 views

Published on

Der Flyer enthält die wesentlichen Angaben zum EinführungsSeminar 10 (ES10) mit dem Titel 'Servicialisierung - Von Service-Identifizierung bis Service-Fakturierung', nämlich
- Die Motivation
- Die Inhalte
- Die Ergebnisse
- Die Agenda
- Die Methodik
- Der Dozent
- Seminarorganisation
- Seminaranmeldung

Das Seminar gehört zu der Ausbildungsreihe 'ServicEducation - Methodik der Service-Erbringung', die beschrieben ist in dem folgenden Dokument
http://de.slideshare.net/PaulGHz/ausbildungsreihe-serviceducation-2014-v010000

Published in: Services
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
347
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Seminar ES10 'Servicialisierung' - Flyer V02.06.04

  1. 1. Ausbildungsreihe ‚ServicEducation – Methodik der Service-Erbringung‘ – Einführungsseminar 10 (ES10) ‚Servicialisierung‘ servicEvolution - Schöne Aussicht 41 - 65396 Walluf | E-Mail: Paul.G.Huppertz@servicevolution.com | Festnetz: +49-6123-74 04 16 | Mobilnetz: +49-1520-9 84 59 62 Servicialisierung – Von Service- Identifizierung bis Service-Fakturierung DIE MOTIVATION Verlässliche und spezifikationsgemäße, rationelle und rentable Service-Erbringung ist die erfolgskriti- sche Kernaufgabe eines jeden Service Providers, sei es eine unternehmensinterne Organisationseinheit oder eine eigenständige Firma. Es bedarf einer fun- dierten und durchgängigen Methodik, um diese Auf- gabe dauerhaft und ergiebig zu meistern. DIE INHALTE Die Grundlagen und Grundbegriffe des Leitkonzepts der Servicialisierung werden aufbereitet und erläu- tert. Auf dieser Basis wird schrittweise die Methodik dargestellt, mit der man die Service-Erbringung sys- tematisch vorbereitet und verlässlich ausführt. Die einzelnen Methoden sind einfach und eingängig so- wie rationell und effizient, so dass sie leicht erlern- bar und schnell umsetzbar sind. Es werden anschau- liche Beispiele verwendet und die praktischen Fälle der TeilnehmerInnen einbezogen, um die Vorge- hensweisen möglichst deutlich zu vermitteln. DIE ERGEBNISSE Die TeilnehmerInnen gewinnen innerhalb der beiden Seminartage einen umfassenden Überblick zu dem generischen und durchgängigen Leitkonzept für Service-Erbringung (= Servuktion) und sie lernen die grundlegenden Methoden mit ihren wesentlichen Elementen kennen. Auf dieser Basis können sie für ihre eigenen Belange entscheiden und planen, wie sie diese Möglichkeiten ausschöpfen, um die Service- Erbringung in ihrem Verantwortungsbereich stufen- weise weiterzuentwickeln. DIE AGENDA Begriff Servicialisierung  Herleitung & Begriffsprägung  Abgrenzung & Positionierung Herausforderung Service-Trilemma  Service-Qualität & Service-Preis  Service-Kosten & Service-Rentabilität Methode Service-Identifizierung  Service-Identifikatoren & Service-Konsument  Service-Objekt & service-spezifischer Nutzeffekt Methode Service-Spezifizierung  12 Service-Attribute & 3 Service Levels  1 Service-Spezifikation & 2 DIN-A4-Seiten Methode Service-Konzipierung  Service-Konzept & Service-Spezifikation  Service Map & Service-Drehbuch Methode Service-Orchestrierung  Service-Konzept & Service Sourcing  Service Supplier & Service Supply Chain Methode Service-Katalogisierung  Service-Spezifikation & Service-Preise  Service-Angebot & Service-Katalog Methode Service-Kommittierung  Service-Katalog & Service Level-Spezifikation  Service Level Agreement & Service-Konsumenten Methode Service-Konzertierung  Service-Erbringungsbereitschaft  Service-Erbringungskapazität Methode Service-Fakturierung  Service Level Agreement & Service-Konsum  Service-Erbringungspreis & Service-Abrechnung Service Providing Maturity Model  Reifegrade & Reifekriterien  Reifungsschritte & Verifizierung DIE METHODIK Das Leitkonzept der Servicialisierung beruht auf der generischen und eindeutigen Definition des Service- Begriffs. Sie bildet das robuste Fundament für die Service-Terminologie mit in sich schlüssigen sowie untereinander konsistenten Definitionen der Service- Termini. Aus der Service-Definition werden die 3 all- gemeingültigen Service-Identifikatoren abgeleitet, an Hand derer jeder Service-Typ präzise und präg- nant identifiziert wird. Der service-spezifische Nutz- effekt ist das wirksame Bindeglied von der Service- Identifizierung zur eindeutigen und vollständigen Service-Spezifizierung auf Basis der 12 Standard-Ser- vice-Attribute. Die freigegebenen Service-Spezifika- tionen sind für alle Beteiligten die verbindlichen Be- zugsdokumente für alle Methoden und Maßnahmen der Service-Erbringung. Der Service Provider ver- wendet sie als Ausgangsdokument für die durchgän- gige und konsistente Service-Konzipierung. Die aus- gearbeiteten Service-Konzepte nutzt er für die ratio- nelle und stringente Orchestrierung der Service-Er- bringung. Die beauftragten Service Supplier dirigiert er auf Basis der Service-Konzepte. Die konsumierten Service Mengen fakturiert der Service Provider bei seinen auftraggebenden Service-Kunden. DER DOZENT Paul G. Huppertz, Servicing Consultant und Service Composer, Trainer und Coach für Service-Erbrin- gungsmanagement, arbeitet seit 1987 in der IT-Bran- che. Er hat in unterschiedlichen Aufgabenbereichen und IT-Großprojekten reichhaltige Erfahrungen ge- sammelt. Auf Basis der fundiert geklärten Service- Definition hat er die Methoden für präzise und präg- nante Service-Identifizierung sowie für eindeutige und vollständige Service-Spezifizierung entwickelt. Diese und darauf aufbauende Methoden hat er zu- sammengefasst im generischen Leitkonzept für ver- lässliche und rentable Service-Erbringung.
  2. 2. Ausbildungsreihe ‚ServicEducation – Methodik der Service-Erbringung‘ – Einführungsseminar 10 (ES10) ‚Servicialisierung‘ servicEvolution - Schöne Aussicht 41 - 65396 Walluf | E-Mail: Paul.G.Huppertz@servicevolution.com | Festnetz: +49-6123-74 04 16 | Mobilnetz: +49-1520-9 84 59 62 SEMINARORGANSATION SEMINARORT 65375 Oestrich-Winkel im Rheingau Hauptstraße 1 Hotel ‚advena Jesuitengarten‘ SEMINARZEITEN Seminarbeginn : am ersten Tag um 10:00 Uhr Seminarende : am zweiten Tag um 16:00 Uhr SEMINARPREIS UND -LEISTUNGEN Der Seminarpreis beinhaltet neben der Seminarteil- nahme für jede/n TeilnehmerIn  alle Präsentationsunterlagen im Originalformat  Getränke & Verpflegung in den Pausen  Mittagsmenüs an beiden Tagen  gemeinsames Abendessen am 1. Seminartag SEMINARUNTERLAGEN Die Seminarunterlagen liegen auf SlideShare.net http://de.slideshare.net/PaulGHz/seminar-es10-servicialisierung- 2014-01-v010000 SEMINARBEDINGUNGEN Das Seminar wird durchgeführt für 1 bis 12 Teilneh- merInnen. Schriftliche Absagen von Teilnehmern sind bis zu 15 Tagen vor Seminarbeginn kostenlos möglich. Ab dem 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn sind 50% des Seminarpreises zu zahlen. Bei Nichter- scheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird der gesamte Seminarpreis fällig. Der Seminar- preis ist im Voraus zu entrichten. ANMELDUNG ZUM SEMINAR - per Brief an servicEvolution (s. Fußzeile) - E-Mail an Paul.G.Huppertz@servicevolution.com ANMELDUNG Seminar ES10 ‚Servicialisierung‘ Ich melde mich zum Preis von 1.590,00 € zzgl. MwSt. verbindlich an für den folgenden Seminartermin:  24.11. – 25.11.2014 in Oestrich-Winkel ___________________________________________ Nachname, Vorname ___________________________________________ Firma ___________________________________________ Abteilung ___________________________________________ Straße und Hausnummer ___________________________________________ Postleitzahl und Ort ___________________________________________ Telefonnummer ___________________________________________ E-Mail-Adresse Ich habe die nebenstehenden Seminarbedingungen zur Kenntnis genommen und erkenne sie an. ___________________________________________ Ort, Datum, Unterschrift Von Service-Identifizierung bis Service-Fakturierung EinführungsSeminar 10 (ES10) GASTGEBER IN OESTRICH-WINKEL & RHEINGAU Karin Schanné – ‚Veranstaltungen auf den Punkt‘ http://www.k-schanne.de Hotel 'advena Jesuitengarten' mit Seminarraum & Zimmern http://jesuitengarten.advenahotels.com Hotel ‚F. B. Schönleber‘, Oestrich-Winkel, mit Gastzimmern http://www.fb-schoenleber.de Hotel ‘Ruthmann’, Oestrich-Winkel, mit Gastzimmern http://www.hotel-ruthmann.de Fraund’s Restaurant, Oestrich-Winkel, Hauptstraße 68 http://www.thomas-fraund.de Weinbistro 'Altes Rathaus Oestrich', Oestrich Benjamin Gillert, Eva Schuller & Petra Grenert http://www.altes-rathaus-oestrich.de Oestrich-Winkel mit Sehenswürdigkeiten & Gaststätten http://www.oestrich-winkel.de/tourist/index.htm Rheingau mit Weinkultur & Veranstaltungen http://www.rheingau.de

×