Amerika - nach der Krise? Impulsreferat Jens Korte

1,389 views

Published on

Impulsreferat mit Jens Korte, Wirtschafts- und Börsenexperte

Auf- und Abschwung der Wirtschaft in der Schweiz und in den „Nahen Märkten“ in Europa hängen eng mit den Entwicklungen der Weltmärkte zusammen. Die Entwicklung des Euro zum Schweizer Franken und zum Dollar hat seine Ursachen vor allem auch in der schwierigen Situation, in der sich die USA im Moment befinden. Jens Korte führt in seinem Referat „USA in der Krise“ aus, wie er die wirtschaftliche Situation der USA einschätzt und wie diese die Weltwirtschaft und die Devisenmärkte beeinflussen wird.

http://www.osec.ch/jenskorte

Jens Korte
Der gelernte Industriekaufmann studierte Volkswirtschaftslehre, Politik und Medien. Seit über neuen Jahren arbeitet er unter anderem als wirtschaftspolitischer Korrespondent für das Schweizer Fernsehen. Der Börsenkorrespondent berichtet täglich vom Parket der New York Stock Exchange, der Energiebörse Nymex und der Technologiebörse Nasdaq. Im April 2003 gründete Jens Korte die Firma nygp news york german press, das grösste unabhängige Korrepondentenbüro an der Wall Street.

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,389
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Amerika - nach der Krise? Impulsreferat Jens Korte

  1. 1. USA nach der Krise Eine Präsentation von Jens Korte, nygp
  2. 2. Obamas Agenda • GM - Government Motors • Finanzmarktreform • Healthcare • Jobs, Jobs, Jobs • Greening of America • Defizit 2
  3. 3. Big Brother Steuererhöhungen für Unternehmen und Einkommensstarke Staatsbeteiligung bei Unternehmen mehr Bankenregulierung 3
  4. 4. Jobs, Jobs, Jobs • Quote 9,5 – 16% • Schweiz 3,6% (D 7,6%) • davon 45% langzeit • Gruppe der 99er • 40 Mio. Essensmarken • 10% Gehaltsverzicht • Innovation • ABM 4
  5. 5. Migration Immigrationsland Amerika? 5
  6. 6. Die Tea-Party-Bewegung 6
  7. 7. Konsumnation 70% des BIP aus privatem Konsum 7
  8. 8. Schuldenfalle CHF/USD EUR/USD 8
  9. 9. Wer ist No. 1 Wirtschaftsweltmacht Amerika? • BIP 2008: $14 Billionen • BIP 2008: $4 Billionen • durchschnittliche jährliche • durchschnittliche jährliche Wachstumsrate seit 1989: +2,9% Wachstumsrate seit 1989: +9,7% Quelle: World Bank 9
  10. 10. Schweizer Exporte rund 10% der Güterwert: Exporte nach 20,7 Mrd. USA Franken USA: zweitgrößtes Exportland der Schweiz Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung 2008 10
  11. 11. Schweizer Exporte rund 3% der Güterwert: Exporte nach 6 Mrd. China Franken China: zehntgrößtes Exportland der Schweiz Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung 2008 11
  12. 12. Green Tech 12
  13. 13. USA = Supertanker größte Volkswirtschaft größte Sportnation der der Welt Welt größter Kapitalmarkt größte Importnation der der Welt Welt 13
  14. 14. USA nach der Krise Eine Präsentation von Jens Korte, nygp

×