Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
#histocamp
Das erste deutsche BarCamp für Geschichte
Was ist ein BarCamp?
BarCamps sind Unkonferenzen, Ad-hoc-Nicht-
Konferenzen.
Es sind offene Veranstaltungen ohne vorher fe...
Wie läuft ein BarCamp ab?
1. Vorstellungsrunde: TN beschreiben sich in 3 #
2. Sessionplanung: Jede/r stellt ein Thema vor,...
The Rules of BarCamp
You do talk about BarCamp.
You do blog about BarCamp.
If you want to present, you must write your top...
The Rules of BarCamp
Presentations will go on as long as they have to
or until they run into another presentation slot.
If...
Am Anfang war der Spott-
Tweet.
Karoline Döring, #histocamp – Die erste über Twitter initiierte und kollaborativ
organisie...
Vom Berliner
Mommseneck ...
Im Umfeld der re:pulica trafen sich „im Reallife“ ca. ein Dutzend Interessierte,
um über ein B...
... ins Bonner „Treppchen“
Der Open History e.V.
Vereinsgründung am 11.6.2015 im Lokal „Zum
Treppchen“ in Bonn
 Hintergru...
#histocamp
Das histocamp ist “das erste BarCamp für alle, die an
und mit Geschichte arbeiten.”
 Keine Eingrenzung auf “ec...
Sessionvorschläge im Blog
Im Vorfeld wurden über 40 Sessionvorschläge
gesammelt
Vorstellungsrunde
Insgesamt ca. 160 TN, davon die meisten „digital affin“
oder „digital enthusiasts“
Häufige Hashtags ware...
Arbeitsbereiche
Die TN kamen aus ganz unter-
schiedlichen Arbeitsbereichen:
#medien
#universität
#archiv
#museum
#gedenkst...
Orte
#berlin
#bonn
#köln
#hamburg
#wien
#dresden
#münchen
(Caveat: In der Karte ist
nur gut die Hälfte aller
TN vertreten,...
Sessionplanung
Die folgenden Fotos stammen alle aus den beiden Storifies von @Felicea:
https://storify.com/Felicea/histoca...
Sessionplanung
Sessionplanung
Sessionplanung
Sessionplanung
Sessionplan
Sessions
25 sessions zu den größeren Themen:
 Geschichte in neuen, jungen Medien/Public History z.B.
#histopod #publichis...
Rahmenbedingungen
Kooperationspartner & Sponsoren
 Infrastruktur (WLAN! Räume, Technik)
 Verpflegung (am Besten Frühstüc...
Rahmenbedingungen
Mediale Begleitung:
 Twitter: @histocamp; #histocamp; # für die sessions z.B.
#hackcappelli #hofkult #r...
Weiterer Lesestoff
http://histocamp.hypotheses.org/nachles
e-2015
Wir sammeln Blogs, Berichte, Fotos,
Videos als Nachlese ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

#histocamp – das erste deutsche BarCamp für Geschichte (Offene Archive 2.2)

1,530 views

Published on

#histocamp – das erste deutsche BarCamp für Geschichte
Karoline Döring

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

#histocamp – das erste deutsche BarCamp für Geschichte (Offene Archive 2.2)

  1. 1. #histocamp Das erste deutsche BarCamp für Geschichte
  2. 2. Was ist ein BarCamp? BarCamps sind Unkonferenzen, Ad-hoc-Nicht- Konferenzen. Es sind offene Veranstaltungen ohne vorher festgelegtes Oberthema. Die Teilnehmenden entwickeln und gestalten gemeinsam das Programm. Vgl. Open Space/Open Mic FooCamp = Friends of O’Reilly; Veranstaltungsreihe von Tim O’Reilly (Softwareentwickler, Autor, Verleger) Erstes BarCamp 2006 in Palo Alto, CA. Von da in die Welt: http://wikipedia.org/wiki/Barcamp Foo, Bar = Platzhalter in der Informatik StARTCamp; THATCamp; CareCamp; EduCamp; BibCamp …
  3. 3. Wie läuft ein BarCamp ab? 1. Vorstellungsrunde: TN beschreiben sich in 3 # 2. Sessionplanung: Jede/r stellt ein Thema vor, das er/sie in einer Session behandeln möchte, dann wird abgestimmt und das Board gemeinsam koordiniert 3. Sessions: Individuelle Arbeit in Kleingruppen; Dauer je 45-60min.; mehrere Sessionrunden 4. Feedbackrunde: Am Ende des BarCamps kommen alle zusammen, um allgemeines Feedback zu geben oder Ergebnisse vorzustellen Und: Wir duzen uns!
  4. 4. The Rules of BarCamp You do talk about BarCamp. You do blog about BarCamp. If you want to present, you must write your topic and name in a presentation slot. Only three word intros. As many presentations at a time as facilities allow for. No pre-scheduled presentations, no tourists.
  5. 5. The Rules of BarCamp Presentations will go on as long as they have to or until they run into another presentation slot. If this is your first time at BarCamp, you HAVE to present. (Ok, you don't really HAVE to, but try to find someone to present with, or at least ask questions and be an interactive participant.) (Quelle: http://barcamp.org)
  6. 6. Am Anfang war der Spott- Tweet. Karoline Döring, #histocamp – Die erste über Twitter initiierte und kollaborativ organisierte Veranstaltung, http://histocamp.hypotheses.org/41
  7. 7. Vom Berliner Mommseneck ... Im Umfeld der re:pulica trafen sich „im Reallife“ ca. ein Dutzend Interessierte, um über ein BarCamp für Geschichte zu sprechen.
  8. 8. ... ins Bonner „Treppchen“ Der Open History e.V. Vereinsgründung am 11.6.2015 im Lokal „Zum Treppchen“ in Bonn  Hintergrund war die Notwendigkeit, eine Rechtsform zu finden, um wirklich als Veranstalter des BarCamps auftreten zu können
  9. 9. #histocamp Das histocamp ist “das erste BarCamp für alle, die an und mit Geschichte arbeiten.”  Keine Eingrenzung auf “echte” Historiker/innen  eine special rule: Keine vorformulierten und abgelesenen Vorträge!  Diskussion auf Augenhöhe; kein “Historiker- Imponiergehabe”; Offenheit; Spaß; alle Epochen, alle Themen, auch exotische, abseitige Themen  Zielgruppe: ALLE, d.h. #uni, #schule, #museum, #archiv, #bibliothek, #heimatverein  Kollaboration, Partizipation #analog und #digital  Blog http://www.histocamp.hypotheses.org als zentrale Anlaufstelle für Planung, Organisation und Durchführung
  10. 10. Sessionvorschläge im Blog Im Vorfeld wurden über 40 Sessionvorschläge gesammelt
  11. 11. Vorstellungsrunde Insgesamt ca. 160 TN, davon die meisten „digital affin“ oder „digital enthusiasts“ Häufige Hashtags waren: #mittelalter #archiv (oder auch #imArchivzuHause o.ä.) #fachfremd (oder auch #LeiderNurJurist #keinHistoriker o.ä) + weitere #, die persönliche Eigenschaften, Interessen, Haltungen, etc. beschrieben  Kennenlernen, Gesprächsstoff, niedrige Hemmschwellen, persönliche und fachliche Gesprächsebenen; soziale Interaktion
  12. 12. Arbeitsbereiche Die TN kamen aus ganz unter- schiedlichen Arbeitsbereichen: #medien #universität #archiv #museum #gedenkstätte #didaktik #bibliothek #schule
  13. 13. Orte #berlin #bonn #köln #hamburg #wien #dresden #münchen (Caveat: In der Karte ist nur gut die Hälfte aller TN vertreten, da die An- gabe auf freiwilligem Listeneintrag basierte) © by Michael Schmalenstroer
  14. 14. Sessionplanung Die folgenden Fotos stammen alle aus den beiden Storifies von @Felicea: https://storify.com/Felicea/histocamp-2015 https://storify.com/Felicea/histocamp-2015-tag-2
  15. 15. Sessionplanung
  16. 16. Sessionplanung
  17. 17. Sessionplanung
  18. 18. Sessionplanung
  19. 19. Sessionplan
  20. 20. Sessions 25 sessions zu den größeren Themen:  Geschichte in neuen, jungen Medien/Public History z.B. #histopod #publichistory  Geschichtsvermittlung z.B. #ObjekteOnline #gardelegen #erinnern (gemerged aus #gamification #ingress)  Historische Themen z.B. #hofkult #newlabour #dieselgate  freiberuflich und/oder nichtakademisch Geschichte machen z.B. #histourism #unternehmensberatung #geschichtsverein  Methoden&Kompetenzen z.B. #hackcappelli #unleserlich #digedit #40000Texte  fun sessions z.B. #histobingo #popkultur #tastiveturn / Craftbeer TasteUp
  21. 21. Rahmenbedingungen Kooperationspartner & Sponsoren  Infrastruktur (WLAN! Räume, Technik)  Verpflegung (am Besten Frühstück, Mittagsessen, Kaffee)  Werbung (analog/digital)  Taschen, T-Shirts für Orgateam & TN  Gimmicks in den Taschen
  22. 22. Rahmenbedingungen Mediale Begleitung:  Twitter: @histocamp; #histocamp; # für die sessions z.B. #hackcappelli #hofkult #relevanzfalle Hashtagdisziplin! Platz 1 oder 2 in den trending topics  Blog: histocamp.hypotheses.org + Meldungen auf anderen Blogs, z.B. archive20.hypotheses.org oder mittelalter.hypotheses.org  Facebook und andere Social Media-Kanäle  Medienpartnerschaften: L.I.S.A.; Bundesstadt.com (Session-Protokolle)  Livestream (Max Weber Stiftung); Podcast-Studio (Angebot eines Teilnehmers)  Presse (FAZ) Partizipation und Kollaboration #digital #analog
  23. 23. Weiterer Lesestoff http://histocamp.hypotheses.org/nachles e-2015 Wir sammeln Blogs, Berichte, Fotos, Videos als Nachlese zum #histocamp

×