Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Mitarbeiter online finden: Wie Arbeitgeber dem Fachkräftemangel entgegen treten können

177 views

Published on

#silberrückenmachenfachkräftemangel
Immer mehr mittelständische Unternehmen tun sich schwer, geeignete Mitarbeiter zu finden. Nicht immer liegt es am Fachkräftemangel. Oft auch einfach an falschen Suchorten, Suchmethoden oder auch dem Selbstverständnis als Arbeitgeber.

Mehr dazu unter: https://werk70.rocks/digitalisierung/online-recruiting

Published in: Recruiting & HR
  • Be the first to comment

Mitarbeiter online finden: Wie Arbeitgeber dem Fachkräftemangel entgegen treten können

  1. 1. Mitarbeiter (online) finden Warum ein Umdenken nötig ist.
  2. 2. Wir schreiben das Jahr 2018 Wir sind mobil! 19.01.2018 www.werk70.rocks 2
  3. 3. Das Smartphone ist unser Lebensbegleiter. 81% nutzen ein Smartphone! 7 Im Schnitt nutzen haben wir das Smartphone alle 7 Minuten in der Hand 3 Stunden verbringen wir täglich online 19.01.2018 www.werk70.rocks 3
  4. 4. Wir schreiben das Jahr 2018 Wir sind flexibel 19.01.2018 www.werk70.rocks 4
  5. 5. Von Ausbildung bis Rente? Nö. 19.01.2018 www.werk70.rocks 5 9/10 Angestellten würden den Arbeitgeber wechseln. Ca. 20% sucht aktiv nach einem neuen Job. 23% schaut „ab und an“.
  6. 6. Wir schreiben das Jahr 2018 Fachkräftemangel! 19.01.2018 www.werk70.rocks 6
  7. 7. Buzzword „Fachkräftemangel“ • Wenig Fakten, viel Emotion. • „Anzeichen für einen Fachkräftemangel können etwa überdurchschnittliche Gehaltsentwicklungen einer Fachrichtung sein.“ • 2016 bildeten nur noch 20% (vorher 25% der Betriebe) überhaupt aus, der Fachkräftemangel ist also auch hausgemacht. • Unbedingt lesen: • https://de.wikipedia.org/wiki/Fachkr%C3%A4ftemangel#Kritisc he_Bewertung_des_Diskurses 19.01.2018 www.werk70.rocks 7
  8. 8. Aber dennoch • Fakt: Es gibt mehr Ältere als Jüngere (folglich werden mehr Menschen aus dem Berufsleben ausscheiden, als eintreten) • Es gibt starke Einflussfaktoren, die außerhalb von Demografie und Bildung zu suchen sind: Region, Attraktivität des Jobs, Image des Arbeitsgebers, Bezahlung. 19.01.2018 www.werk70.rocks 8
  9. 9. Das Problem ist real – auch für Unternehmen mit <15 Mitarbeitern • 85% der Mittelständler geben an „große Probleme“ zu haben, geeignete Mitarbeiter zu finden • 60% brauchen länger als 6 Monate, bevor sie jemanden einstellen können • 75% gehen davon aus, dass der gesamte Prozess bis zu 20.000 Euro kostet (inkl. Opportunitätskosten) 19.01.2018 www.werk70.rocks 9
  10. 10. Wir schreiben das Jahr 2018… … wir befinden uns im „War for Talents“… www.werk70.rocks 1019.01.2018
  11. 11. Wo von Arbeitgebern gesucht und gefunden wird: Genutzte Kanäle Erfolgreiche Kanäle 35% 37.30% 8.10% 6.10% 4% 3.50% 0% 20% 40% 60% 80% 100% eigene Website Online-Jobbörsen Empfehlungen Social Media Print Agentur f Arbeit Kanal Kanal 19.01.2018 www.werk70.rocks 11 88% 70.80% 26.70% 25.20% 12% 46.30% 0% 20% 40% 60% 80% 100% eigene Website Online-Jobbörsen Empfehlungen Social Media Print Agentur f Arbeit Kanal Kanal
  12. 12. Erinnern wir uns… Und trotzdem bevorzugen Arbeitgeber herkömmliche Stellenanzeigen über Print & Arbeitsagentur. 19.01.2018 www.werk70.rocks 12 81% nutzen ein Smartphone! 7 Im Schnitt nutzen haben wir das Smartphone alle 7 Minuten in der Hand 3 Stunden verbringen wir täglich online
  13. 13. Und sind dabei oft uninspiriert… … im besten Fall… Manchmal werden auch einfach nur sinnlose Textbausteine zusammengeklickt. 19.01.2018 www.werk70.rocks 13
  14. 14. Zielgruppe? Verfehlt! 19.01.2018 www.werk70.rocks 14
  15. 15. Und jetzt?! Arbeitgeber haben oft zwei Probleme: 19.01.2018 www.werk70.rocks 15
  16. 16. Sie vergessen… ..wen sie suchen - Falsche Formate - Falsche Kanäle - Falsche Ansprache … in welcher Position sie sich befinden (oder eben nicht befinden) - Wir haben eine Arbeitslosenquote von rund 6 % - Die meisten Arbeitgeber suchen keine Arbeitslosen, sondern qualifizierte Mitarbeiter, die teilweise NICHT AKTIV suchen. 19.01.2018 www.werk70.rocks 16
  17. 17. Problem: Selbstverständnis von Arbeitgebern 19.01.2018 www.werk70.rocks 17
  18. 18. Umdenken ist angesagt • Die „klassischen“ Wege der Mitarbeitergewinnung und der Mitarbeiterbindung funktionieren zunehmend weniger. • Der „War for Talents“ ist real, auch wenn es der Fachkräftemangel vielleicht nicht ist • Standortnachteile werden zu einem immer größeren Problem • Image wird zu einem entscheidenden Faktor 19.01.2018 www.werk70.rocks 18
  19. 19. Reale Benefits bieten - Online Marketing einsetzen • Einen „Job haben“ ist kein Benefit an sich. • Online Marketing für die Bewerbersuche nutzen. • Zielgruppe definieren (wer kommt als Bewerber in Frage) • Bewerber-Persona / Avatar erstellen (ggf. Wunsch – Realität) • Kampagne für die Zielgruppe / Bewerberavatar erstellen • Content / Inhalte bieten, die interessant sind • Imageaufbau und –pflege betreiben (auch Bewerber wollen coole Unternehmen / Marken, nicht nur Käufer) 19.01.2018 www.werk70.rocks 19
  20. 20. Den Bewerber wie Kunden betrachten Der Bewerber und potentielle Mitarbeiter muss zunehmend wie ein Kunde umworben werden. Kunde: Bringt Geld, nimmt Produkt & Zeit Bewerber/Mitarbeiter: Bringt Zeit (produziert), nimmt Geld Der Unterschied ist letztlich nur die Sichtweise auf das Geld. 19.01.2018 www.werk70.rocks 20
  21. 21. Zielgruppe / Avatar bestimmt Plattform & Format Avatar Plattformen Formate Art der Ansprache 19.01.2018 www.werk70.rocks 21
  22. 22. Der Avatar Bastle dir deinen idealen Mitarbeiter, nutze Techniken aus dem Marketing. Von der Limbic Map zum Avatar 19.01.2018 www.werk70.rocks 22
  23. 23. Bestimmte Berufsgruppen Bevorzugen bestimmte Reize 19.01.2018 www.werk70.rocks 23
  24. 24. Die Plattformen Nutze die Plattformen, die deine potentiellen Mitarbeiter nutzen 19.01.2018 www.werk70.rocks 24
  25. 25. Social Media fürs Recruiting Aber nicht um jeden Preis! In manchen Fällen kann die Mitarbeitersuche in sozialen Netzwerken natürlich auch nach hinten losgehen… hier wäre Imagebildung zunächst wichtiger. 19.01.2018 www.werk70.rocks 25
  26. 26. Gehe auch ungewöhnliche Wege Apps wie Truffls funktionieren wie Tinder für Arbeitge.ber und Jobsuchende. 40% der Jobsuchenden nutzen auch Apps zur Jobsuche! 19.01.2018 www.werk70.rocks 26
  27. 27. Formate Und wenn es dann doch eher „klassisch“ werden soll: Seien wir ehrlich: Niemand mag die trockenen Wir sind, Wir suchen, Sie können, wir erwarten – Anzeigen… Bei aller Innovationsfreude sollte man aber nicht seinen Mitarbeiter-Avatar aus den Augen verlieren. Außerdem bedeutet Innovation, auch wirklich etwas Neues zu machen. 19.01.2018 www.werk70.rocks 27
  28. 28. Original Nachgemacht 19.01.2018 www.werk70.rocks 28
  29. 29. Gute Beispiele 19.01.2018 www.werk70.rocks 29
  30. 30. Zalando vs. Lidl 19.01.2018 www.werk70.rocks 30
  31. 31. Trauen, neue Wege zu gehen! Aber bitte mit Sinn und Verstand #influencermarketing 19.01.2018 www.werk70.rocks 31
  32. 32. Zusammenfassend 1. Ein klares Bild davon entwickeln, wen man sucht 2. Sich fragen, wo diese Person zu finden ist (wo diese Person einen Job suchen könnte, ob diese Person überhaupt AKTIV einen Job sucht) 3. Eine Stellenanzeige für diese Person schreiben (Ansprache beachten!) 4. In geeigneten Netzwerken verteilen 5. Aufhören sich als „Geber“ zu sehen, der einen „Nehmer“ sucht. 19.01.2018 www.werk70.rocks 32
  33. 33. Es ist Zeit… … zu verstehen, dass auch Kommunikation und Kommunikationswege sich ändern. Nicht nur die zwischen Unternehmen und Kunden, sondern auch zwischen Unternehmen und Mitarbeitern. 19.01.2018 www.werk70.rocks 33
  34. 34. Danke fürs Zuhören! Wer weitere Fragen hat, kann mich gerne per Mail kontaktieren: nadine@werk70.de 19.01.2018 www.werk70.rocks 34

×