Public-Affairs-Umfrage 2016 von MSL Germany

4,252 views

Published on

Ergebnisse der Public-Affairs-Umfrage 2016 - Durchgeführt von der Kommunikationsagentur MSL Germany.

Published in: News & Politics
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
4,252
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2,892
Actions
Shares
0
Downloads
31
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Public-Affairs-Umfrage 2016 von MSL Germany

  1. 1. | Kunde/Präsentationstitel | Ort, Datum MSL Germany Public-Affairs- Umfrage 2016 Bereits zum 15. Mal haben wir Public-Affairs-Verantwortliche von Unternehmen, Verbänden und NGOs zu politischen Entwicklungen und der Arbeit der 
 Regierung befragt. Darüber hinaus konnten die befragten 
 Public-Affairs-Experten ihre Einschätzungen zum Verhältnis von Politik 
 und Wirtschaft und zu Trends in der Public-Affairs-Branche teilen. 
 Im Juni und Juli 2016 wurden für Umfrage über 300 Public-Affairs-
 Verantwortliche befragt. Über 70 Rückmeldungen gingen in die Auswertung ein. Berlin, 15. September
  2. 2. Ein Jahr vor der Bundestagswahl ist noch völlig offen, welche Parteien Deutschland nach der Wahl im September 2017 in einer Koalition regieren werden. Die beste Aussicht auf eine Regierungsbeteiligung haben derzeit Bündnis 90/Die Grünen, die außer im Falle einer Fortsetzung der Großen Koalition an der nächsten Regierung beteiligt sein dürften. Die Zustimmung für die aktuelle Koalition nimmt ab. Auch die Public-Affairs- Verantwortlichen bewerten die Leistung der Großen Koalition in der diesjährigen Public-Affairs-Umfrage schlechter als im Vorjahr. Darüber hinaus bescheinigen die Befragten den Grünen eine deutlich bessere Zusammenarbeit als noch im Vorjahr, während der Wert für die SPD hier zurückging. Für die tägliche Public-Affairs-Arbeit zeigt sich, dass das persönliche 
 Gespräch mit relevanten politischen Entscheidern unerlässlich bleibt. Oftmals kann hier ein externer Dienstleister die entsprechenden Kontakte für diese Gespräche herstellen. Auch für die befragten Public-Affairs- Verantwortlichen ist das Netzwerk eines Dienstleisters mit relevanten Entscheidungsträgern neben der strategischen Beratungskompetenz das zweite wichtige Kriterium. Bevorzugt werden für die Zusammenarbeit vor allem Kommunikationsagenturen mit Public-Affairs-Kompetenzen. Editorial 2
  3. 3. Teil I Allgemeine Fragen Politik/ Wirtschaft 3
  4. 4. Wie beurteilen Sie insgesamt die Leistung der Großen Koalition in der laufenden Legislaturperiode? 4 sehr gut gut schlecht sehr schlecht k.A. 50% 2%3% 2% 43%
  5. 5. Wie beurteilen Sie die Arbeit der Bundesregierung in folgenden Politikbereichen? (1/2) 3 % 9 % 42 % 43 % 3 % Sehr gut Gut Schlecht Sehr Schlecht Keine Angabe 2 % 12 % 30 % 53 % 3 % 3 % 22 % 46 % 26 % 3 % 17 % 2 % 18 % 63 % 16 % 2 % 37 % 42 % 3 % 10 % 6 % 36 % 46 % 2 % Wirtschaft Steuern und Finanzen Außenhandel Gesundheit Bildung, Forschung, Technologie & Innovationen Umwelt Arbeit und Soziales 23 % 3 % 25 % 49 % 5
  6. 6. Wie beurteilen Sie die Arbeit der Bundesregierung in folgenden Politikbereichen? (2/2) 6 16 % 15 % 24 % 42 % 3 % Sehr gut Gut Schlecht Sehr Schlecht Keine Angabe 22 % 9 % 33 % 36 % 13 % 5 % 28 % 54 % 12 % 15 % 48 % 25 % Verbraucherschutz Ernährung und Landwirtschaft Verteidigung Netzpolitik 9 % 7 % 54 % 30 % 5 % 27 % 27 % 35 % 6 % Verkehr und Infrastruktur Asyl- und Flüchtlingspolitik 3 % 25 % 61 % 11 % Energie
  7. 7. sehr gut gut schlecht sehr schlecht 21 % 55 % 24 % 0 % Wie beurteilen Sie die Arbeit der Opposition im Deutschen Bundestag in der laufenden Legislaturperiode? 7
  8. 8. Bewältigung der Eurokrise Förderung innovativer Unternehmen Energiewende Reform des Urheberrechts Vertiefung der Europäischen Integration Klima- und Umweltschutz Regulierung des Finanzsystems Rentenreform Steuerreform Verbesserung der sozialen Gerechtigkeit Asyl- und Flüchtlingspolitik Aufklärung und Neuordnung der Geheimdienstaktivitäten TTIP Andere Projekte k.A. 8 % 5 % 5 % 6 % 22 % 8 % 2 % 2 % 19 % 16 % 2 % 6 % 8 % 11 % 58 % Welche Projekte hat die Große Koalition aus Ihrer Sicht erfolgreich abgearbeitet? 8
  9. 9. Bundesministerium des Innern Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Keines, es bleibt aufgeteilt k.A. 2 % 39 % 13 % 28 % 13 % 5 % Welches Ministerium sichert sich Ihrer Einschätzung nach langfristig die Federführung in netzpolitischen Fragen? 9
  10. 10. (Mehrfachnennungen möglich) Mit welchen Parteien ist die Zusammenarbeit aus Sicht Ihres Unternehmens/Verbands am konstruktivsten? 10 0 %0 % 34 %33 % 5 % 43 % 38 % 84 % Bündnis 90/ Die GrünenCDU CSU SPD Die Linke FDP AfD Andere
  11. 11. Wir suchen offen den Dialog. Wir suchen nur den Dialog mit Mandatsträgern 
 der Parteien in für uns relevanten Bereichen. Solange diese Parteien keine Regierungsbeteiligung haben, 
 sehen wir keinen Grund für einen Austausch. Wir verzichten grundlegend auf den Dialog mit Parteien 
 an den äußeren Rändern des Parteienspektrums. Keine Angabe 13 % 31 % 27 % 27 % 2 % Wie halten Sie es mit der politischen Kommunikation mit Parteien an den äußeren Rändern des Parteienspektrums? 11
  12. 12. Ich rechne mit… einem weiteren wirtschaftlichen Aufschwung. wirtschaftlicher Stagnation. einem wirtschaftlichen Abschwung. 50 % 48 % 2 % Wie schätzen Sie die wirtschaftliche Entwicklung für das Jahr 2017 ein? 12
  13. 13. Die Politik … 2 % 3 % 41 % 18 % 36 % Ist die Politik für Ihr Unternehmen/Ihren Verband ein verlässlicher Partner? 13 ist bereits ein weniger verlässlicher Partner. ist kein verlässlicher Partner mehr. k.A. ist und bleibt ein verlässlicher Partner. wird künftig ein weniger verlässlicher Partner sein.
  14. 14. sehr gut gut schlecht sehr schlecht Wie bewerten Sie die Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung in den vergangenen zwölf Monaten? 14 46% 43% 9% 2%
  15. 15. TEIL 2 PUBLIC- AFFAIRS-ARBEIT 15
  16. 16. (Mehrfachnennungen möglich) Klassische Tageszeitungen Online Medien E-Mail-Newsletter-Dienste verschiedener Medien Pressespiegel Aufbereitete Monitorings Soziale Medien TV-Angebote 12 % 37 % 27 % 81 % 70 % 66 % 63 % Als Public-Affairs-Verantwortlicher ist es wichtig, sich zu Beginn eines Tages schnell einen Überblick über die relevanten Themen zu verschaffen. Wie informieren Sie sich am Morgen? 16
  17. 17. verbessert nicht verändert verschlechtert Wie hat sich das Image der Public-Affairs-Branche im letzten Jahr entwickelt? 17 9% 72% 19%
  18. 18. (Mehrfachnennungen möglich) Es wurden mehr personelle Ressourcen für die Public-Affairs-Aktivitäten eingesetzt. Es wurden mehr finanzielle Ressourcen für die Public-Affairs-Aktivitäten eingesetzt. Es gab keine Veränderungen bei den personellen Ressourcen für die Public-Affairs-Aktivitäten. Es gab keine Veränderungen bei den finanziellen Ressourcen für die Public-Affairs-Aktivitäten. Es wurden weniger personelle Ressourcen für die Public-Affairs-Aktivitäten eingesetzt. Es wurden weniger finanzielle Ressourcen für die Public-Affairs-Aktivitäten eingesetzt. Keine Angabe 8 % 6 % 6 % 45 % 46 % 31 % 33 % Wie haben sich Ihre Investitionen in Public-Affairs- Aktivitäten im laufenden Jahr entwickelt? 18
  19. 19. 9 % 24 % 54 % 13 % Sind Sie der Ansicht, dass die Änderungen der Regelungen zum Hausausweis für den Bundestag zu einer Verbesserung der Transparenz beim Thema Lobbying geführt hat? 19 Die neue Regelung hat keine Auswirkung auf die Transparenz Im Gegenteil, durch die aktuelle Regelung 
 gibt es weniger Transparenz. Keine Angabe. Ja, die Transparenz hat sich dadurch erhöht.
  20. 20. (Mehrfachnennungen möglich) Public-Affairs Agenturen/
 Kommunikationsagenturen/selbständige Berater Anwaltskanzleien In-House-Lobbyisten Wirtschafts- und Berufsverbände Nichtregierungsorganisationen Denkfabriken, Forschungs- und Hochschuleinrichtungen Organisationen, die Kirchen und Religionsgemeinschaften vertreten Organisationen, die lokale, regionale und kommunale Behörden, 
 andere öffentliche oder gemischte Einrichtungen vertreten Ich lehne ein Lobbyregister grundlegend ab 11 % 67 % 72 % 67 % 87 % 87 % 81 % 82 % 85 % Welche Organisationen sollten sich im Falle einer Einführung eines Lobbyregisters registrieren müssen? 20
  21. 21. (Mehrfachnennungen möglich) Persönliche Treffen mit relevanten politischen Entscheidungsträgern Regelmäßige Mailings (inkl. Newsletter) E-Mail-Newsletter Podiumsdiskussionen Eigene politische Veranstaltungsformate Workshops oder andere Veranstaltungen für Abgeordnetenmitarbeitern Social Media Sonstige: 5 % 46 % 54 % 72 % 57 % 16 % 40 % 100 % Welche Instrumente nutzen Sie, um Ihre politischen Kontakte zu pflegen? 21
  22. 22. Ja, dauerhaft. Ja, projektbezogen. Nein. 37 % 18 % 45 % Sind Sie im Rahmen Ihrer Public-Affairs- Aktivitäten im Social Web präsent? 22
  23. 23. YouTube Facebook Google Plus Twitter LinkedIn Xing Blogs Microsites/Politikportale Snapchat Periscope Petitionsplattformen wie Change.org Instagram Flickr 5 % 2 % 3 % 5 % 3 % 8 % 13 % 28 % 18 % 60 % 3 % 49 % 28 % Wenn Sie Social Web und Digital Instrumente zur Pflege politischer Kontakte nutzen, welche sind das? (Mehrfachnennungen möglich) 23
  24. 24. Ja, dauerhaft. Ja, projektbezogen. Nein 36 % 43 % 21 % Arbeiten Sie bei der Planung und Umsetzung Ihrer Public-Affairs-Strategien mit externen Beratern bzw. Agenturen zusammen? 24
  25. 25. (Mehrfachnennungen möglich) Vernetzung des Dienstleisters mit relevanten Entscheidungsträgern Internationalität des Dienstleisters Kampagnenfähigkeit des Dienstleisters Erfahrung mit Dienstleister/Referenzen Strategische Beratungskompetenz Preis-Leistungs-Verhältnis Digital-Public-Affairs-Kompetenz des Dienstleisters Sonstige: 2 % 5 % 34 % 48 % 37 % 22 % 2 % 40 % Falls ja, nach welchen Kriterien wählen Sie diese externen Dienstleister aus? 25
  26. 26. Ausschließlich auf Public Affairs spezialisierte Agentur Kommunikationsagentur mit Public-Affairs-Kompetenzen Unternehmensberatung Anwaltskanzlei Freie Berater Sonstige k.A. 0 % 3 % 11 % 9 % 8 % 45 % 24 % Mit welcher Art von Beratungsunternehmen arbeiten Sie bevorzugt zusammen? 26
  27. 27. (Mehrfachnennungen möglich) Wo liegen für Ihr Unternehmen/Ihren Verband die Schwerpunkte der politischen Arbeit im nächsten Jahr auf nationaler Ebene? (1/2) 27 7 % 2 % 34 % 57 % Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig Keine Angaben 13 % 12 % 36 % 39 % 17 % 3 % 25 % 28 % 27 % 21 % 13 % 23 % 28 % 15 % 21 % 31 % 18 % 12 % 18 % 12 % 11 % 18 % 40 % 19 % 21 % 12 % 16 % 21 % 30 % Wirtschaft Steuern und Finanzen Arbeit und Soziales Außenhandel Gesundheit Bildung, Forschung, Technologie & Innovationen Umwelt
  28. 28. (Mehrfachnennungen möglich) Wo liegen für Ihr Unternehmen/Ihren Verband die Schwerpunkte der politischen Arbeit im nächsten Jahr auf nationaler Ebene? (2/2) 28 14 % 11 % 14 % 27 % 34 % Sehr Wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig Keine Angaben 18 % 15 % 11 % 28 % 28 % 24 % 40 % 16 % 8 % 12 % 28 % 56 % 8 % 5 % 3 % 15 % 21 % 15 % 24 % 25 % 16 % 8 % 20 % 25 % 31 % 28 Energie Verbraucherschutz Ernährung und Landwirtschaft Verteidigung Netzpolitik Verkehr und Infrastruktur
  29. 29. (Mehrfachnennungen möglich) Berlin Brüssel London Paris Washington D.C. Public Affairs-Arbeit machen wir von unserem Hauptsitz aus. Sonstige wichtige Standorte: 12 % 25 % 15 % 3 % 5 % 56 % 91 % An welchen Standorten unterhält Ihr Unternehmen/Verband ein eigenes Public-Affairs- Büro? 29
  30. 30. Keine eigene Public Affairs-Abteilung 1 – 4 Personen 5 – 15 Personen Mehr als 15 Personen Keine Angabe Aus wie vielen Mitarbeitern besteht Ihre Public- Affairs-Abteilung in Deutschland? 30 48% 5% 40% 5% 2%
  31. 31. 31 Über MSL
  32. 32. 32 Strategische Positionierung: Der Platz auf der politischen Agenda ist begrenzt. Wir wissen, wie Ihre Themen dort Raum finden. Vernetzung: Wir vermitteln Zugänge zu politischen Entscheidern, schaffen Gesprächsanlässe und planen neue Kontaktpunkte. Digital Public Affairs: Soziale Medien prägen zunehmend die politische Meinungsbildung. Wir helfen Ihnen dabei, diese neuen Instrumente für Ihre politische Kommunikation gezielt einzusetzen. Öffentliche Kampagnen: Wir kennen die geschriebenen und ungeschriebenen Gesetze öffentlicher Auseinandersetzungen und entwickeln Kampagnen für Sie, die dafür sorgen, dass Ihre Botschaften die Augen, Ohren und Herzen jener Menschen erreichen, auf die es ankommt. Unser Public-Affairs-Vierklang:
  33. 33. 33 In Berlin kümmern wir uns schwerpunktmäßig um die Beziehungen unserer 
 Kunden zur Politik. Wir schaffen Zugänge, setzen Themen und sorgen dafür, dass die Anliegen unserer Kunden von den relevanten politischen Entscheidern wahrgenommen werden. Neben dem Bereich Public Affairs unterstützen wir Sie mit mehreren Standorten in ganz Deutschland als strategische Kommunikationsagentur auch in den Bereichen Corporate Communications, Reputation Management, Krisenkommunikation, Consumer-PR sowie B2B. Ergänzt wird dies durch unser 
 Kreativteam, dass den richtigen Weg zu Ihrer Zielgruppe findet. Leistungen
  34. 34. 34 Sofern Sie Themen haben, die noch vor der Bundestagswahl angegangen werden bzw. schon perspektivisch für die Zeit nach der Wahl adressiert werden sollen, melden Sie sich gerne bei uns. Dies gilt auch, wenn Sie Ihre Arbeit um Instrumente der Digital Public Affairs erweitern wollen. Köpfe Axel 
 Wallrabenstein Chairman Dr. Wigan 
 Salazar CEO Christoph 
 Moosbauer Managing Director
  35. 35. 35 Der Politische Salon von MSL Germany bietet Gästen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Industrie die Gelegenheit, in vertraulicher Runde mit Spitzenpolitikern zu 
 diskutieren. Bundesminister, Partei- und Fraktionsvorsitzende sowie Ministerpräsidenten standen in den vergangenen Jahren schon Rede und Antwort. Dabei gilt immer: Was beim Politischen Salon besprochen wird, bleibt auch in dieser Runde. Salon
  36. 36. 36 kurz & kompakt
 Das sollten Sie über uns wissen … MSL GERMANY IST TEIL DER MSLGROUP MIT 100+ BÜROS IN 26 LÄNDERN MSL GERMANY IST PR-AGENTUR DES JAHRES 2013 (PR REPORT AWARD) MSLGROUP IST NR. 1 IN EMEA BERLIN HAMBURG MÜNCHEN FRANKFURT 70 BERATER IN 4 BÜROS IN DEUTSCHLAND
  37. 37. 37 @MSL_Germany www.facebook.com/MSLGroupGermany www.instagram.com/msl_germany Herausgeber und Redaktion: MSLGROUP Germany GmbH 
 Leibnizstraße 65, 10629 Berlin 
 Tel.: +49 30 82 082-500 
 Fax.: +49 30 82 082-590 Verantwortlich: Axel Wallrabenstein 
 Redaktion: Simon Temps 
 Umsetzung: MSL Germany Design & Creative Studio IMPRESSUM Social Media
  38. 38. www.mslgroup.de Be interested. Be interesting. Be influential.

×