Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

0

Share

Download to read offline

Kmu einladung

Download to read offline

Related Audiobooks

Free with a 30 day trial from Scribd

See all
  • Be the first to like this

Kmu einladung

  1. 1. Wie macht Familienfreundlichkeit mein Unternehmen erfolgreicher?Wie können Fachkräfte gewonnen und gehalten werden?Wie setze ich Familienfreundlichkeit konkret um?Donnerstag, 6. Juni 2013, 17:00 Uhr, Aula, ibW, ChurBündner KMU in Aktion:Familienfreundlichkeitals ErfolgsfaktorEINLADUNg ZUr ÖFFENTLICHENSCHLUSSVErANSTALTUNg
  2. 2. Neun KMU aus dem Bündner Rheintal mit über 700 Mitarbeitenden haben sichdiesen Fragen gestellt, ihr Unternehmen im Rahmen des KMU-Projektes aufFamilienfreundlichkeit getestet und mit der Umsetzung von massgeschnei-derten Massnahmen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben vo-rangetrieben.Die Veranstaltung zeigt, wie die beteiligten Unternehmen vorgegangen sind,wo sie Akzente gesetzt und was für Erfolge sie erzielt haben. Zudem wirddas 2011 von der Stabsstelle für Chancengleichheit und der Fachstelle UNDlancierte Projekt «Bündner KMU in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgs-faktor» vorgestellt.Programm17.00 Begrüssung Martin Jäger, Vorsteher EKUD17:10 Projektbericht KMU in Aktion: Familienfreundlichkeit als Erfolgsfaktor Susanna Mazzetta, Projektleiterin17:30 Bistrogespräche Familienfreundlichkeit in der Praxis: Erfahrungen, Herausforderungen, Erfolge und Erwartungen Projektbeteiligte, Geschäftsführende, Personalverantwortliche und Mitarbeitende erzählen über ihre Erfahrungen mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Fragen und Diskussion18.30 Überreichung der Zertifikate an KMU18:45 Abschluss und Ausblick auf Nachfolgeprojekt Moderation: Isabella Wieland-DefunsAnschl. Networking-Apéro-riche
  3. 3. ZIELPUBLIKUm- Unternehmerinnen und Unternehmer aus KMU und Personalfachleute.- Personen aus Politik und Wirtschaft, die sich für innovative wirtschaftlicheund familienfreundliche Massnahmen einsetzen.- Arbeitnehmende, die an einer erfolgreichen Balance von Beruf undFamilie/Privatleben interessiert sind.- KMU, die an einem Nachfolgeprojekt interessiert sind.DIESE KmU HABEN SICH Am ProJEKT BETEILIgT«do it» Baumarkt Ag | Hotel «Stern» | IBC Energie Wasser Chur | Josias gasserBaumaterialien Ag | Lia rumantscha | merz gastro Ag | Spitex Chur |Stadtbus Chur Ag | Wenzel metromec AgDAS ProJEKT WIrD VoN EINEm BEIrAT BEgLEITETDaniel Capaul, Amt für Wirtschaft und Tourismus | Silvia Hofmann, Leiterin StabsstelleChancengleichheit von Frau und Mann | Susanne Krättli-Lori, Geschäftsleitungsmit-glied und Mitinhaberin Strittmatter UE AG und Grossrätin FDP | Susanne Lebrument,Geschäftsführerin Verkauf/Marketing/Verlag Südostschweiz Medien, Geschäftslei-tungsmitglied Handelskammer und Arbeitgeberverband | Jürg michel, Geschäftsfüh-rer Bündner Gewerbeverband | reto Nick, Geschäftsführer Regionalverband Nordbün-den, Grossrat FDPDieses Projekt wird unterstützt von
  4. 4. Anmeldunginfo@chancengleichheit.gr.chAnmeldeschluss ist der 3. Juni 2013.Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffensberücksichtigt und bestätigt.KoordinatenKontakt und Trägerschaft:Stabsstelle für Chancengleichheit von Frau und MannLoëstrasse 377000 ChurT 081 257 35 70 F 081 257 20 70www.stagl.gr.chVeranstaltungsort und LageplanibW Höhere Fachschule Südostschweiz (direkt beim Bahnhof)Aula, 1. UGGürtelstrasse 48 Gleis d7000 ChurGürtelstrasse 48GürtelstrasseAlexanderstrasseBAHNHOF«Autobahnausfahrt Chur SüdPostplatzGlobusBahnhofstrassePAutobahnausfahrt Chur Nord»

Views

Total views

690

On Slideshare

0

From embeds

0

Number of embeds

5

Actions

Downloads

2

Shares

0

Comments

0

Likes

0

×