Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Vergleich von Magnetkarten und RFID Karten als Copycard

878 views

Published on

Vergleich von verschiedenen Kartentechnologien für Copycards. Im Konkreten geht es um Magnetkarten auf der einen und Mifare-/RFID-Karten auf der anderen Seite.

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Vergleich von Magnetkarten und RFID Karten als Copycard

  1. 1. Vergleich von Magnetkarten und kontaktlosen Chipkarten TST Elektronische Systeme Ges.m.b.H. 1
  2. 2. Gegenüberstellung der Karten (Papier-)Magnetkarte kontaktlose Chipkarte 2
  3. 3. Beschaffenheit einer Karte (Papier-)Magnetkarte • Einwegkarte • kurzlebiges Kartenmaterial • für den „einmaligen“ Gebrauch ausgelegt • knickt leicht, reißt ein, mechanische Beschädigung des Magnetstreifens • empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Magnetfelder kontaktlose Chipkarte • Mehrwegkarte • langlebiges Kartenmaterial • ideal für hohe Kartenwerte bzw. zum Wiederaufladen • stabile Plastikkarte (~0,8mm dick) • unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen 3
  4. 4. Verwendung der Karte (Papier-)Magnetkarte • eine Eingaberichtung • Karten im Standard-Layout erhältlich • Sonderdruck erst ab einer hohen Abnahmemenge kontaktlose Chipkarte • funktioniert in allen vier Richtungen (Funktechnologie) • Karten mit einem eigenen Design sind schon ab einer geringen Menge möglich 4
  5. 5. Aufbau des Kartenlesers (Papier-)Magnetkarte • aufwendige Lesermechanik mit gesteuertem Einzugsmotor • Verschmutzungen und Fremdkörper am Schreib- /Lesekopf • mechanische Abnützung des Schreib-/Lesekopfes kontaktlose Chipkarte • Steckleser mit Verriegelung • Kartenleser mit Sperre zur Abweisung von Fremdkörpern • keine direkte Kontakteinheit, weil Funktechnologie 5
  6. 6. Lagermanagement (Papier-)Magnetkarte • Wert der Karte muss bei der Bestellung angegeben werden • man muss immer genügend Wertkarten in jedem Wert vorrätig haben • Investition in den Kartenvorrat („totes Kapital“) kontaktlose Chipkarte • Karten können individuell bei der Ausgabe beladen werden • es reichen einige Reservekarten für Verlustfälle und neue Benutzer aus • Karten können gegen Pfand ausgegeben werden bzw. verkauft werden. 6
  7. 7. TST Elektronische Systeme Ges.m.b.H. Universitätsstraße 8 A-1090 Wien www.tst.co.at www.copy.cards 7

×