Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Next Generation Learning 2012

1,274 views

Published on

Wie unsere Schülerinnen und Schüler in Zukunft lernen werden.

Published in: Education
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Next Generation Learning 2012

  1. 1. Ne x t Generation Learning Wie unsere Schülerinnen und Schüler in Zukunft lernen werden Martin Hofmann, Prof. lic. phil. I www.nextgenerationlearning.ch [email_address]
  2. 2. Die Net Generation …
  3. 3. … neue Lernende oder nur neue Begriffe? Grafik mit http://www.wordle.net erstellt.
  4. 4. Die Protagonisten der Net Generation
  5. 5. Don Tapscott (1997) «Hier ist sie – die Netz-Generation, die neue Generation N! […] 80 Millionen stramme Kids – die jüngsten noch in ihren Windeln, die ältesten werden gerade 20.» Net Kids (1998), S. 15.
  6. 6. Marc Prensky (2001) «Our students have changed radically. Today’s students are no longer the people our educational system was designed to teach.» Prensky, Marc (2001): Digital Natives, Digital Immigrants [On-line]. Available: http://www.marcprensky.com/writing/default.asp , 27.8.2011.
  7. 7. «Ich bin ein Digital Native » <ul><li>«Our students today are all &quot;native speakers&quot; of the digital language of computers, video games and the Internet.» </li></ul><ul><li>Prensky, Marc (2001): Digital Natives, Digital Immigrants. [On-line]. Available: http://www.marcprensky.com/writing/default.asp , 4.9.2011. </li></ul>Foto von Philippe Martin by CC
  8. 8. «Ich bin ein Digital Immigrant » URL: http://farm1.static.flickr.com/125/322112273_1fd19bade5.jpg , 4.9.2011.
  9. 9. Die 1. Generation Digital Natives <ul><li>geboren zwischen 1980 und 2000 </li></ul><ul><li>erste Generation, die mit den Technologien des digitalen Zeitalters aufgewachsen ist </li></ul><ul><li>E-Mails, Internet, Handys und Instant Messaging sind integrale Bestandteile ihres Lebens </li></ul>
  10. 10. Oblinger & Oblinger (2005) <ul><li>Multitasking-Fähigkeit </li></ul><ul><li>„ Always Connected“ </li></ul><ul><li>Teamwork als soziale Stärke </li></ul><ul><li>„ Trial and error“, „Just do it“ </li></ul><ul><li>Präferenz für Spiele </li></ul><ul><li>... </li></ul>Oblinger & Oblinger (2005): Educating the Net Generation. [On-line]. Available: http://www.educause.edu/educatingthenetgen/5989?time=1212872584 , 27.8.2011.
  11. 11. Bist DU ein Digital Native ? ! <ul><li>«Digital Natives können sich an eine Welt ohne Computer und MP3-Player nicht erinnern. Sie tippen SMS in Lichtgeschwindigkeit, haben noch nie einen Brief geschrieben. Den Umgang mit dem Handy lernten sie neben dem Schuhebinden und Fahrradfahren. » </li></ul>Foto von ViteVu by CC
  12. 12. Bitte Karte hochhalten! Digital Immigrants Digital Natives
  13. 13. Das Konzept einer Net Generation - zentrale Thesen
  14. 14. <ul><li>Die derzeit aufwachsenden Kinder und Jugendlichen haben ein weitgehend homogenes Mediennutzungsverhalten , das sich grundlegend von dem der Generationen vor ihnen unterscheidet. </li></ul><ul><li>Da sie in einer Zeit aufwachsen, die von einer weiten Verbreitung und Nutzung von digitalen Technologien gekennzeichnet ist, gehen sie selbstverständlich und kompetent mit den Technologien um. </li></ul><ul><li>Ihr Lernverhalten unterscheidet sich daher qualitativ von dem anderer Generationen und stellt unser gesamtes Bildungssystem vor grosse Herausforderungen. </li></ul>Arnold, Patricia (2010): “Die Netzgeneration”. Empirische Untersuchungen zur Mediennutzung bei Jugendlichen. In: M. Ebner and S. Schön, eds., Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien.
  15. 15. Jugendliches Mediennutzungsverhalten
  16. 16. Arnold, Patricia (2010): “Die Netzgeneration”. Empirische Untersuchungen zur Mediennutzung bei Jugendlichen. In: M. Ebner and S. Schön, eds., Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien.
  17. 17. Kompetent mit Technologie umgehen? Döbeli Honegger, Beat (2007): Mit digital natives kollaborativ zusammenarbeiten. Vortrag an der SATW-Tagung Münchwiler 2007. [On-line]. Available: http://wiki.doebe.li/Beat/DigitalNaives , 15.6.2008.
  18. 18. Der Mythos Net Generation
  19. 19. Rolf Schulmeister (2009) Schulmeister, R. (2009). Gibt es eine Net Generation? Erweiterte Version 3.0. Hamburg, URL: http://www.zhw.uni-hamburg.de/uploads/schulmeister_net-generation_v3.pdf [15-11-2010].
  20. 20. Fazit: Zentrale Kritikpunkte <ul><li>Empirische Datengrundlage fehlt </li></ul><ul><li>Jugendliches Mediennutzungsverhalten ist differenzierter </li></ul><ul><li>Argumentation ist von technologischem Determinismus durchzogen </li></ul>Arnold, Patricia (2010): “Die Netzgeneration”. Empirische Untersuchungen zur Mediennutzung bei Jugendlichen. In: M. Ebner and S. Schön, eds., Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien.
  21. 21. Und die nächste Generation – the Nextgeneration ?
  22. 22. Die Generation Z und ihr Leitmedium Foto  von Colleen Proppe  CC by .
  23. 23. Wie erleben Kinder von heute Technologien? Was sind ihre Technologien?” <ul><li>Link: http://www.youtube.com/watch?v=ZLbT5O8vmgU </li></ul><ul><li>Link: Video Download </li></ul>
  24. 24. Medienkonsum nach Gasser / Palfrey <ul><li>«Jetzt stell dir mal vor, was passiert, wenn unsere Kinder im Jahr 2016 oder so 15 werden. </li></ul><ul><li>Bis dahin werden sie wahrscheinlich so ungefähr 1‘200 bis 1‘500 Stunden pro Jahr (falls sie nicht solche Internetjunkies werden wie ihre Väter!) mit digitaler Technik verbringen. </li></ul><ul><li>Fünf Jahre später, mit 20 , werden sie mindestens 10‘000 Stunden aktiver Internetnutzung angesammelt haben, sofern die derzeitigen Nutzerstatistiken bis dahin noch Gültigkeit haben. </li></ul><ul><li>Diese Zeitmenge entspricht wiederum in etwa dem , was man von einem Musiker an Übungsaufwand erwartet, um z.B. Berufspianist oder – cellist zu werden .» </li></ul>
  25. 25. Ne x tgeneration learning
  26. 26. …’ neue’ Technologien für das Lernen ? Quelle: Jafari et al., 2006, S. 62
  27. 27. Drei grosse Herausforderungen <ul><li>Schule </li></ul><ul><li>Gesellschaft </li></ul><ul><li>Technik </li></ul>
  28. 28. Vielfalt und Individualität als schulische Herausforderung Aus: Remo H. Largo , Martin Beglinger (2009). Schülerjahre. Wie Kinder besser lernen. Piper.
  29. 29. Ausgaben für Grundschulbildung als gesellschaftliche Herausforderung © Copyright 2006 SASI Group (University of Sheffield) and Mark Newman (University of Michigan). Source: www.worldmapper.org/display.php?selected=207
  30. 30. © Copyright 2006 SASI Group (University of Sheffield) and Mark Newman (University of Michigan). Source: www.worldmapper.org/data/nomap/207_worldmapper_data.xls Land Bevölkerung (0-15J) Bildungsausgaben pro Jahr Bildungsausgaben pro Person Norwegen 1 Million $ 5’453 Millionen $ 6’151 Schweiz 1 Million $ 4’400 Millionen $ 3’777 Deutschland 13 Millionen $ 23’729 Millionen $ 1’895 USA 63 Millionen $ 217’494 Millionen $ 3’460 Belarus 2 Millionen $ 1’245 Millionen $ 735 Uruguay 1 Million $ 251 Millionen $ 300 Nepal 10 Millionen $ 674 Millionen $ 68 Rwanda 4 Millionen $ 141 Millionen $ 38
  31. 31. Digitale Informationsflut als technische Herausforderung Foto von SparkCBC by CC
  32. 32. computer-based learning Foto von Cristóbal Cobo Romaní by CC
  33. 33. 1:1 Computing Schulprojekte <ul><li>OLPC XO </li></ul><ul><li>Classmate PC </li></ul>
  34. 34. One Laptop per Child Foto von http://www.paderbornersj.wordpress.com , 5.3.2011
  35. 36. Classmate PC im Unterricht
  36. 37. Lerntrends am Horizont <ul><li>Zeithorizont: ein Jahr oder weniger </li></ul><ul><li>Elektronische Bücher </li></ul><ul><li>Mobile Computing </li></ul><ul><li>Zeithorizont: zwei bis drei Jahre </li></ul><ul><li>Augmented Reality </li></ul><ul><li>Game-based Learning </li></ul><ul><li>Zeithorizont : vier bis fünf Jahre </li></ul><ul><li>Gesten basiertes Computing </li></ul><ul><li>Learning Analytics </li></ul>
  37. 38. Elektronische Bücher ( E-Books )
  38. 39. mobile -based learning <ul><li>Link: http://videos.arte.tv/de/videos/smartphone_statt_lehrbuch-3713892.html </li></ul><ul><li>Link: Video Download </li></ul>
  39. 40. Mobile Tagging Quelle: http://www.semapedia.org … in Europa seit 2005.
  40. 41. Das Handy als Mittler zwischen der realen und virtuellen Welt <ul><li>Video: http://www.youtube.com/watch?v=OxFR6r-Dqk4 , 18.9.2011. </li></ul><ul><li>Video Link </li></ul>… in Japan seit 2003.
  41. 42. Mobile Tagging in der Bildung This is a physical hyperlink to http://www.microlearning.org/whatismicrolearning
  42. 43. Erste Deutsche Zeitung mit Mobile Tag Quelle: http://archiv.welt-kompakt.de
  43. 44. Das iPad – erste Pilotprojekte Quelle: http://www.my-pad.ch, 20.9.2011.
  44. 45. Augmented Reality zwischen TV und Smartphone Bild: http://www.metaio.com/projects/mobile/prosieben-galileo-smart/ , 18.9.2011.
  45. 46. game-based learning Quelle: http://www.zootycoon.com <ul><li>Sechs Lerneffektkategorien </li></ul><ul><li>Kategorie I: Lernen und Verstehen </li></ul><ul><li>Kategorie II: Strategien entwickeln </li></ul><ul><li>Kategorie III: Konzentration fördern </li></ul><ul><li>Kategorie IV: Motorik schulen </li></ul><ul><li>Kategorie V: Gestalten lernen </li></ul><ul><li>Kategorie VI: Gemeinsamkeiten erfahren </li></ul><ul><li>Helliwood media & education (2010) </li></ul>
  46. 47. Outro: Kinder haben Visionen! <ul><li>Link: http://de.youtube.com/watch?v=_A-ZVCjfWf8 </li></ul><ul><li>Link: Video Download </li></ul>
  47. 48. Fazit für mich und meinen Unterricht ? !

×