Vortag ihk schwaben

362 views

Published on

Social Media in der Gastronomie - Facebook und was gibt es noch.

Published in: Technology
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

Vortag ihk schwaben

  1. 1. Social Media
  2. 2. Social MediaEs begann ein neues Zeitalter im Web.
  3. 3. www.Mark.Zimmermann.Bayern-online.deTwitter: @Mark_ZimmermannDiaspora:Youtube: Bayern-onlineGoogle+: http://gplus.to/ZimmermannFacebook: Mark.ZimmermannFoursquare: Mark Bayern-online.deGowalla: Mark Bayern-online.deYelp: Mark Z.Qype: Mark-BTSkype: Bayern-online.deXing: Mark_Zimmermann4Blog: Blog.Bayern-online.de
  4. 4. www.Mark.Zimmermann.Bayern-online.deTwitter: @Mark_ZimmermannDiaspora:Youtube: Bayern-onlineGoogle+: http://gplus.to/ZimmermannFacebook: Mark.ZimmermannFoursquare: Mark Bayern-online.deGowalla: Mark Bayern-online.deYelp: Mark Z.Qype: Mark-BTSkype: Bayern-online.deXing: Mark_Zimmermann4Blog: Blog.Bayern-online.deAber bitte beachten:Ich bin ein Digital Resident
  5. 5. Was ist Social Media ?
  6. 6. Social Media
  7. 7. Social Mediabeschreibt die online Technologien und Möglichkeitendie Menschen nutzen um:
  8. 8. Social Mediabeschreibt die online Technologien und Möglichkeitendie Menschen nutzen um:• Meinungen• Erkenntnisse• Erfahrungen oder• Ansichten
  9. 9. Social Mediabeschreibt die online Technologien und Möglichkeitendie Menschen nutzen um:• Meinungen• Erkenntnisse• Erfahrungen oder• Ansichtenmedial zu teilen.
  10. 10. Social Media Timeline1971 1979 1984 1988 1991 1995 1998-2004 2005 und danachE-Mail Usenet Listservs IRC eigene HP 1. Social Media Blogs Web 2.0 Foren Seite Podcasts Apps Chat Classmates.com Wikis User-generated Content
  11. 11. Warum sollte manSocial Media ernst nehmen ?
  12. 12. 14.200.000Artikel onlineWikipedia Statistics, September 2009
  13. 13. 3.024.000Minuten kommen täglich hinzuYoutube blog, Nov 2010
  14. 14. 3.024.000Minuten kommen täglich hinzuYoutube blog, Nov 20108 Jahre Contentpro TagYoutube blog, Nov 2011
  15. 15. 3.024.000Minuten kommen täglich hinzuYoutube blog, Nov 20108 Jahre Contentpro TagYoutube blog, Nov 2011240.000 Spielfilmepro WocheYoutube blog, Nov 2011
  16. 16. 4.100.000.000Bilder onlineNov 2010
  17. 17. Twitter
  18. 18. >300 Mio User2,8 Mio Tweets / Stunde Twitter
  19. 19. 3.980.000.000Minuten werden hier täglich verbrachtGoogle, Oktober 2011
  20. 20. Dazu kommen ....
  21. 21. Dazu kommen ....• mehr als 200 Millionen Blogger
  22. 22. Dazu kommen ....• mehr als 200 Millionen Blogger• mehr als 350 Millionen Facebook Mitglieder
  23. 23. Dazu kommen ....• mehr als 200 Millionen Blogger• mehr als 350 Millionen Facebook Mitglieder• mehr als 8 Millionen Xing Mitglieder
  24. 24. Dazu kommen ....• mehr als 200 Millionen Blogger• mehr als 350 Millionen Facebook Mitglieder• mehr als 8 Millionen Xing Mitglieder• eine schier endlose Zahl weiterer Communities
  25. 25. 9 weiter Gründe
  26. 26. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)
  27. 27. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)
  28. 28. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)3. Die Aufenthaltsdauer in Socialen Netzwerken wächst 3x so schnell wie die im „normalen“ Internet und erreichte gerade 10% der gesamten Onlinezeit. (Nielsen, Global Faces & Networked Places)
  29. 29. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)3. Die Aufenthaltsdauer in Socialen Netzwerken wächst 3x so schnell wie die im „normalen“ Internet und erreichte gerade 10% der gesamten Onlinezeit. (Nielsen, Global Faces & Networked Places)4. Kaufentscheidungen werden am meisten durch die Informationsbeschafffung im Internet beeinflusst, dies schließt folglich Social Media ein. (Weber Shandwick Inline Research)
  30. 30. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)3. Die Aufenthaltsdauer in Socialen Netzwerken wächst 3x so schnell wie die im „normalen“ Internet und erreichte gerade 10% der gesamten Onlinezeit. (Nielsen, Global Faces & Networked Places)4. Kaufentscheidungen werden am meisten durch die Informationsbeschafffung im Internet beeinflusst, dies schließt folglich Social Media ein. (Weber Shandwick Inline Research)5. Millionen von Menschen sind dabei Inhalte im Social Web zu erstellen
  31. 31. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)3. Die Aufenthaltsdauer in Socialen Netzwerken wächst 3x so schnell wie die im „normalen“ Internet und erreichte gerade 10% der gesamten Onlinezeit. (Nielsen, Global Faces & Networked Places)4. Kaufentscheidungen werden am meisten durch die Informationsbeschafffung im Internet beeinflusst, dies schließt folglich Social Media ein. (Weber Shandwick Inline Research)5. Millionen von Menschen sind dabei Inhalte im Social Web zu erstellen6. 3 Milliarden Menschen werden das Internet künftig mobil nutzen, d.h. jederzeit auf dem Laufenden sein, aber auch selbst Informationen bereitstellen. Frage: Was bedeutet dies für die Geschäfte unzufriedener Kunden?
  32. 32. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)3. Die Aufenthaltsdauer in Socialen Netzwerken wächst 3x so schnell wie die im „normalen“ Internet und erreichte gerade 10% der gesamten Onlinezeit. (Nielsen, Global Faces & Networked Places)4. Kaufentscheidungen werden am meisten durch die Informationsbeschafffung im Internet beeinflusst, dies schließt folglich Social Media ein. (Weber Shandwick Inline Research)5. Millionen von Menschen sind dabei Inhalte im Social Web zu erstellen6. 3 Milliarden Menschen werden das Internet künftig mobil nutzen, d.h. jederzeit auf dem Laufenden sein, aber auch selbst Informationen bereitstellen. Frage: Was bedeutet dies für die Geschäfte unzufriedener Kunden?7. Weil Facebook mittlerweile auch das Betriebssystem des Web genannt wird. Facebook wäre das 3 größte Land der Welt nach China und Indien
  33. 33. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)3. Die Aufenthaltsdauer in Socialen Netzwerken wächst 3x so schnell wie die im „normalen“ Internet und erreichte gerade 10% der gesamten Onlinezeit. (Nielsen, Global Faces & Networked Places)4. Kaufentscheidungen werden am meisten durch die Informationsbeschafffung im Internet beeinflusst, dies schließt folglich Social Media ein. (Weber Shandwick Inline Research)5. Millionen von Menschen sind dabei Inhalte im Social Web zu erstellen6. 3 Milliarden Menschen werden das Internet künftig mobil nutzen, d.h. jederzeit auf dem Laufenden sein, aber auch selbst Informationen bereitstellen. Frage: Was bedeutet dies für die Geschäfte unzufriedener Kunden?7. Weil Facebook mittlerweile auch das Betriebssystem des Web genannt wird. Facebook wäre das 3 größte Land der Welt nach China und Indien8. Weil Twitter 2014 1 Milliarde Nutzer erreichen will und damit zum Puls der Welt wird.
  34. 34. 9 weiter Gründe1. Social Meida ist die #1 online Aktivität vor Porno und E-Mail (Nielsen wire)2. 2/3 der weltweiten Internetnutzer besuchen Soziale Netzwerke (Nielsen, Global Faces & Networked Places)3. Die Aufenthaltsdauer in Socialen Netzwerken wächst 3x so schnell wie die im „normalen“ Internet und erreichte gerade 10% der gesamten Onlinezeit. (Nielsen, Global Faces & Networked Places)4. Kaufentscheidungen werden am meisten durch die Informationsbeschafffung im Internet beeinflusst, dies schließt folglich Social Media ein. (Weber Shandwick Inline Research)5. Millionen von Menschen sind dabei Inhalte im Social Web zu erstellen6. 3 Milliarden Menschen werden das Internet künftig mobil nutzen, d.h. jederzeit auf dem Laufenden sein, aber auch selbst Informationen bereitstellen. Frage: Was bedeutet dies für die Geschäfte unzufriedener Kunden?7. Weil Facebook mittlerweile auch das Betriebssystem des Web genannt wird. Facebook wäre das 3 größte Land der Welt nach China und Indien8. Weil Twitter 2014 1 Milliarde Nutzer erreichen will und damit zum Puls der Welt wird.9. Die Zeiten des alten Marketing sind vorbei: Die Kampagne sind tot es lebe die Kommunikation. Erst zuhören, dann verkaufen!
  35. 35. Was ist passiert ?
  36. 36. Klassische Homepage
  37. 37. Web 2.0 oderdas Social Web
  38. 38. Publizieren MMO TeilenSoziale Diskutieren SpieleVirtuell e SozialeWelten Netzwerke Lifecast Mikroblog Lifestream
  39. 39. Publizieren MMO TeilenSoziale Diskutieren SpieleVirtuell e SozialeWelten Netzwerke Lifecast Mikroblog Lifestream
  40. 40. Im Web findetjetzt jeder Gehör
  41. 41. ! Im Web findetjetzt jeder Gehör
  42. 42. Warum nutzen MenschenSocial Media ?
  43. 43. Warum nutzen MenschenSocial Media ? • Sie sind stolz Ihr Wissen zu teilen
  44. 44. Warum nutzen MenschenSocial Media ? • Sie sind stolz Ihr Wissen zu teilen • genießen es Ihre Erfahrungen zu teilen
  45. 45. Warum nutzen MenschenSocial Media ? • Sie sind stolz Ihr Wissen zu teilen • genießen es Ihre Erfahrungen zu teilen • Sie sind neugierig was andere sagen und tun
  46. 46. Warum nutzen MenschenSocial Media ? • Sie sind stolz Ihr Wissen zu teilen • genießen es Ihre Erfahrungen zu teilen • Sie sind neugierig was andere sagen und tun • Menschen mögen es Geschäfte mit Menschen zu machen die sie kennen
  47. 47. Warum nutzen MenschenSocial Media ? • Sie sind stolz Ihr Wissen zu teilen • genießen es Ihre Erfahrungen zu teilen • Sie sind neugierig was andere sagen und tun • Menschen mögen es Geschäfte mit Menschen zu machen die sie kennen • Und Sie lieben es dies mit Menschen zu tun denen Sie vertrauen
  48. 48. 14 % Glauben der Werbung
  49. 49. 78 % Vertrauen auf Empfehlungen
  50. 50. Ergebnis
  51. 51. ?Ergebnis
  52. 52. ? Ergebnis DerKonsument ist am Drücker!
  53. 53. ? Ergebnis Der Konsument ist am Drücker!Das Web ist Demokratie pur!
  54. 54. Und die Unternehmen?
  55. 55. Überzeugt
  56. 56. ?Überzeugt
  57. 57. ?ÜberzeugtUnd wie geht das jetzt ?
  58. 58. Zuhören
  59. 59. !Zuhören
  60. 60. Loslegen!
  61. 61. Quelle Fink & Fuchs 2010
  62. 62. Sehr viele wissen es einfach nicht - sie probieren mal... Quelle Fink & Fuchs 2010
  63. 63. Sehr viele wissen es einfach nicht - sie probieren mal... • gerade 46 % haben die notwendige Soft- und Hardware Quelle Fink & Fuchs 2010
  64. 64. Sehr viele wissen es einfach nicht - sie probieren mal... • gerade 46 % haben die notwendige Soft- und Hardware • immerhin 12 % haben ein Budget Quelle Fink & Fuchs 2010
  65. 65. Sehr viele wissen es einfach nicht - sie probieren mal... • gerade 46 % haben die notwendige Soft- und Hardware • immerhin 12 % haben ein Budget • 17% haben ein Strategiepapier Quelle Fink & Fuchs 2010
  66. 66. Sehr viele wissen es einfach nicht - sie probieren mal... • gerade 46 % haben die notwendige Soft- und Hardware • immerhin 12 % haben ein Budget • 17% haben ein Strategiepapier • 19% haben Social Medie Richtlinien Quelle Fink & Fuchs 2010
  67. 67. Aber wo
  68. 68. ?Aber wo
  69. 69. ?Aber wo
  70. 70. ?Aber wo
  71. 71. ?Aber wo
  72. 72. ?Aber wo
  73. 73. Twitter
  74. 74. Twitter• ist ein kostenfreier Service,
  75. 75. Twitter• ist ein kostenfreier Service,• der seinen Nutzer in die Lage versetzt, Nachrichten (Tweets) zu schicken und zu lesen.
  76. 76. Twitter• ist ein kostenfreier Service,• der seinen Nutzer in die Lage versetzt, Nachrichten (Tweets) zu schicken und zu lesen.• Tweets sind Textnachrichten mit bis zu 140 Zeichen
  77. 77. Twitter• ist ein kostenfreier Service,• der seinen Nutzer in die Lage versetzt, Nachrichten (Tweets) zu schicken und zu lesen.• Tweets sind Textnachrichten mit bis zu 140 Zeichen• die auf dem Profil des Autors dargestellt werden und
  78. 78. Twitter• ist ein kostenfreier Service,• der seinen Nutzer in die Lage versetzt, Nachrichten (Tweets) zu schicken und zu lesen.• Tweets sind Textnachrichten mit bis zu 140 Zeichen• die auf dem Profil des Autors dargestellt werden und• an die Abonnenten des Autors (Follower) geliefert werden
  79. 79. Warum twittern?
  80. 80. Warum twittern?• Nachrichtenaggregator
  81. 81. Warum twittern?• Nachrichtenaggregator• Wissen zu gewinnen
  82. 82. Warum twittern?• Nachrichtenaggregator• Wissen zu gewinnen• Marktbeobachtung
  83. 83. Warum twittern?• Nachrichtenaggregator• Wissen zu gewinnen• Marktbeobachtung• Fragen stellen - Antworten bekommen
  84. 84. Warum twittern?• Nachrichtenaggregator• Wissen zu gewinnen• Marktbeobachtung• Fragen stellen - Antworten bekommen• Fragen gestellt bekommen - Antworten
  85. 85. Warum twittern?• Nachrichtenaggregator• Wissen zu gewinnen• Marktbeobachtung• Fragen stellen - Antworten bekommen• Fragen gestellt bekommen - Antworten• dort sein wo der Kunde ist
  86. 86. Warum twittern?• Nachrichtenaggregator• Wissen zu gewinnen• Marktbeobachtung• Fragen stellen - Antworten bekommen• Fragen gestellt bekommen - Antworten• dort sein wo der Kunde ist• verkaufen
  87. 87. Twitter ist mobil!
  88. 88. Twitter ist mobil!• Weltweit sind knapp 300.000.000 User in Twitter registriert.
  89. 89. Twitter ist mobil!• Weltweit sind knapp 300.000.000 User in Twitter registriert.• 300.000 Neuanmeldungen - täglich
  90. 90. Twitter ist mobil!• Weltweit sind knapp 300.000.000 User in Twitter registriert.• 300.000 Neuanmeldungen - täglich• 65.000.000 Tweets werden pro Tag verschickt
  91. 91. Twitter ist mobil!• Weltweit sind knapp 300.000.000 User in Twitter registriert.• 300.000 Neuanmeldungen - täglich• 65.000.000 Tweets werden pro Tag verschickt• 3.000.000.000 API Anfragen pro Tag (von 3rd partys, web und mobil clients)
  92. 92. Wie twittern?
  93. 93. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden
  94. 94. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden• Einprägsamer Nutzername
  95. 95. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden• Einprägsamer Nutzername• Aussagekräfte Profilbeschreibung & Twitter Hintergrund
  96. 96. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden• Einprägsamer Nutzername• Aussagekräfte Profilbeschreibung & Twitter Hintergrund• Branding, ggf. mehrere Channels
  97. 97. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden• Einprägsamer Nutzername• Aussagekräfte Profilbeschreibung & Twitter Hintergrund• Branding, ggf. mehrere Channels• Persönlich twittern, nicht privat
  98. 98. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden• Einprägsamer Nutzername• Aussagekräfte Profilbeschreibung & Twitter Hintergrund• Branding, ggf. mehrere Channels• Persönlich twittern, nicht privat• regelmäßig posten
  99. 99. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden• Einprägsamer Nutzername• Aussagekräfte Profilbeschreibung & Twitter Hintergrund• Branding, ggf. mehrere Channels• Persönlich twittern, nicht privat• regelmäßig posten• Mehrwert generieren: Qualität vor Quantität
  100. 100. Wie twittern?• Erst zuhören, dann reden• Einprägsamer Nutzername• Aussagekräfte Profilbeschreibung & Twitter Hintergrund• Branding, ggf. mehrere Channels• Persönlich twittern, nicht privat• regelmäßig posten• Mehrwert generieren: Qualität vor Quantität• Dialog fördern: Fragen stellen, Antworten geben
  101. 101. Facebook
  102. 102. Facebook• ist ein kostenfreier Service,
  103. 103. Facebook• ist ein kostenfreier Service,• auf dem Nutzer Bekannte finden können
  104. 104. Facebook• ist ein kostenfreier Service,• auf dem Nutzer Bekannte finden können• diesen Nachrichten schreiben können
  105. 105. Facebook• ist ein kostenfreier Service,• auf dem Nutzer Bekannte finden können• diesen Nachrichten schreiben können• Ihr Profil updaten können um diese Bekannten auf dem Laufenden zu halten.
  106. 106. Facebook• ist ein kostenfreier Service,• auf dem Nutzer Bekannte finden können• diesen Nachrichten schreiben können• Ihr Profil updaten können um diese Bekannten auf dem Laufenden zu halten.• Sie können ausserdem Fotos und Videos posten
  107. 107. Warum facebooken ?
  108. 108. Warum facebooken ?Pages gestattet Ihrem Unternehmen
  109. 109. Warum facebooken ? Pages gestattet Ihrem Unternehmen• Neuigkeiten zu veröffentlichen (Diese erscheinen im Newsstream Ihrer Fans)
  110. 110. Warum facebooken ? Pages gestattet Ihrem Unternehmen• Neuigkeiten zu veröffentlichen (Diese erscheinen im Newsstream Ihrer Fans)• Ihre Fans mit Rich Media (Videos, Bilder und Events) zu schicken
  111. 111. Warum facebooken ? Pages gestattet Ihrem Unternehmen• Neuigkeiten zu veröffentlichen (Diese erscheinen im Newsstream Ihrer Fans)• Ihre Fans mit Rich Media (Videos, Bilder und Events) zu schicken• Ihre Seite zu analysieren wie die Fans interagiert haben
  112. 112. Warum facebooken ? Pages gestattet Ihrem Unternehmen• Neuigkeiten zu veröffentlichen (Diese erscheinen im Newsstream Ihrer Fans)• Ihre Fans mit Rich Media (Videos, Bilder und Events) zu schicken• Ihre Seite zu analysieren wie die Fans interagiert haben• Top in Google präsent zu sein
  113. 113. Warum facebooken ? Pages gestattet Ihrem Unternehmen• Neuigkeiten zu veröffentlichen (Diese erscheinen im Newsstream Ihrer Fans)• Ihre Fans mit Rich Media (Videos, Bilder und Events) zu schicken• Ihre Seite zu analysieren wie die Fans interagiert haben• Top in Google präsent zu sein• sehr gezielt Werbung zu schalten
  114. 114. Warum facebooken ? Pages gestattet Ihrem Unternehmen• Neuigkeiten zu veröffentlichen (Diese erscheinen im Newsstream Ihrer Fans)• Ihre Fans mit Rich Media (Videos, Bilder und Events) zu schicken• Ihre Seite zu analysieren wie die Fans interagiert haben• Top in Google präsent zu sein• sehr gezielt Werbung zu schalten• Eigene Tabs mit Inhalten zu kreieren
  115. 115. Das Orchester
  116. 116. Das OrchesterLassen Sie alle zusammen spielen!
  117. 117. • Foursquare
  118. 118. • Foursquare• Yelp & Qype
  119. 119. • Foursquare• Yelp & Qype• Google plus
  120. 120. War das schon alles?• Foursquare• Yelp & Qype• Google plus
  121. 121. Foursquare
  122. 122. Foursquare• 45.000 FS Nutzer in Dtdl.
  123. 123. Foursquare• 45.000 FS Nutzer in Dtdl.• 100.000 angelegte FS Orte
  124. 124. Foursquare• 45.000 FS Nutzer in Dtdl.• 100.000 angelegte FS Orte• Durchschnitt alle 300 m
  125. 125. Foursquare• 45.000 FS Nutzer in Dtdl.• 100.000 angelegte FS Orte• Durchschnitt alle 300 m
  126. 126. Foursquare• 45.000 FS Nutzer in Dtdl.• 100.000 angelegte FS Orte• Durchschnitt alle 300 m
  127. 127. Foursquare
  128. 128. Foursquare
  129. 129. Foursquare
  130. 130. Foursquare
  131. 131. Foursquare
  132. 132. Yelp
  133. 133. Yelp
  134. 134. Yelp
  135. 135. Yelp
  136. 136. Yelp
  137. 137. Google plus
  138. 138. Google plus
  139. 139. Google plus• so etwas wie Facebook
  140. 140. Google plus• so etwas wie Facebook• und doch ganz Anders
  141. 141. Google plus• so etwas wie Facebook• und doch ganz Anders• wenig Nutzer - nur ca. 50 Millionen
  142. 142. Google plus• so etwas wie Facebook• und doch ganz Anders• wenig Nutzer - nur ca. 50 Millionen• Vorteile: Google, Google - Mail, Youtube, Google Docs, Kalender, ...
  143. 143. Google plus
  144. 144. Google plus
  145. 145. Google plus
  146. 146. Google plus
  147. 147. Google plus
  148. 148. Google plus
  149. 149. Und wie geht`s weiter?
  150. 150. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet
  151. 151. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet
  152. 152. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet
  153. 153. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet • iPad
  154. 154. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet • iPad
  155. 155. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet • iPad
  156. 156. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet • iPad • Augmented Reality
  157. 157. Und wie geht`s weiter? • mobiles Internet • iPad • Augmented Reality
  158. 158. Mobil
  159. 159. Mobil
  160. 160. Mobil
  161. 161. Mobil
  162. 162. Mobil
  163. 163. Fazit: Nah dran statt im Elfenbeinturm
  164. 164. Fazit: Nah dran statt im Elfenbeinturm• Social Media ist kein Heilsbringer für Ihr Unternehmen, aber es kann etwas leisten, was kein anderes Medium leisten kann: Persönliche Nähe herstellen.
  165. 165. Fazit: Nah dran statt im Elfenbeinturm• Social Media ist kein Heilsbringer für Ihr Unternehmen, aber es kann etwas leisten, was kein anderes Medium leisten kann: Persönliche Nähe herstellen.• Wer es konsequent einsetzt, wird sich einen starken Wettbewerbsvorteil sichern.
  166. 166. Fazit: Nah dran statt im Elfenbeinturm• Social Media ist kein Heilsbringer für Ihr Unternehmen, aber es kann etwas leisten, was kein anderes Medium leisten kann: Persönliche Nähe herstellen.• Wer es konsequent einsetzt, wird sich einen starken Wettbewerbsvorteil sichern.• Nicht wegen des neuen Kommunikationskanal, sondern wegen der Nähe die dieser Kanal ermöglicht.
  167. 167. Fazit: Nah dran statt im Elfenbeinturm• Social Media ist kein Heilsbringer für Ihr Unternehmen, aber es kann etwas leisten, was kein anderes Medium leisten kann: Persönliche Nähe herstellen.• Wer es konsequent einsetzt, wird sich einen starken Wettbewerbsvorteil sichern.• Nicht wegen des neuen Kommunikationskanal, sondern wegen der Nähe die dieser Kanal ermöglicht.• Und: Gute Social Media kostet Zeit!
  168. 168. Gott sei Dank: „Arbeitengehen kostet ja auch Zeit!“ (Helge Schneider)

×