Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.
LUST AUF FÜHRUNG?
Alchimedus Inspirationstag 2016
Vertiefungsworkshop
Marianne Grobner
Lust auf Führung?
www.grobner.com
DIE KLASSISCHEN
„FÜHRUNGSTRAININGS“
SIND GESCHEITERT
„KLASSIKER“
• Führungsgrundsätze nach Word-Vorlage, die nicht
gelebt werden
• Seifenblasen-Seminare ... losgelöst vom Allt...
„KLASSIKER“
• Das Topmanagement „lässt schulen“
• Struktur und geforderte Kultur passen nicht
zusammen
• keine strukturell...
WIR BRAUCHEN
ANDERE FORMEN UM
FÜHRUNGSKRAFT
IN UNTERNEHMEN
ZU ENTWICKELN!
FÜHRUNGS
KRAFT
ENTWICKELN
ORGANISATIONS
ENTWICKLUNG
Quelle: MCV
CHANGE PORTFOLIO
10
Identitätssprung Doppel
Transformation
Innovationssprung
Routine
Verbesserung
Organisationsveränderung...
FÜHRUNGSENTWICKLUNG IST
ORGANISATIONSENTWICKLUNG
IM GESAMTUNTERNEHMEN.
ERFOLGS
KRITERIEN
ERFOLGSKRITERIEN
• Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der
Betroffenen.
ERFOLGSKRITERIEN
• Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der
Betroffenen.
• Offener Dialog über ein attraktives Zukunf...
ERFOLGSKRITERIEN
• Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der
Betroffenen.
• Offener Dialog über ein attraktives Zukunf...
TOPMANAGEMENT = VORBILD
• Eigenverantwortung
• Hingabe
• Mut
• Verlässlichkeit/Disziplin
• Achtsamkeit
• Umgang mit Emotio...
ERFOLGSKRITERIEN
• Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der
Betroffenen.
• Offener Dialog über ein attraktives Zukunf...
Beispiel einer Strukturveränderung:
Kulturentwicklungwurde zum „strategischen Projekt“ erklärt. PE
wurde von HR/ „Personal...
ERFOLGSKRITERIEN
• Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der
Betroffenen.
• Offener Dialog über ein attraktives Zukunf...
ERFOLGSKRITERIEN
• Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der
Betroffenen.
• Offener Dialog über ein attraktives Zukunf...
1
Führungsleitlinien und notwendige
Kompetenzen erarbeiten auf Basis eines
attraktiven Zukunftsbildes und der Strategie
Mo...
2
PROJEKTSTART: FÜHRUNGS-IMPULSTAG
• GL-Statements zu strategischen Herausforderungen
• Impulse (Referat, Kunden, Stakehol...
GROSSGRUPPEN: METHODIK
1. Impulse “von vorne“ – 5 bis maximal 20 Minuten
2. „Verarbeiten“ an den Tischen: konkrete Arbeits...
3
Beobachtungsaufgaben
• Eigenes Führungsverhalten
• Feedback-“Buchhaltung“
4
Selbstlernunterlage | Buch „Lust auf Führung“
5
Alchimedus Führungscheck z.B.
- Selbsteinschätzung anhand 60 Fragen oder
- 360°-Feedback oder
- Führungstiefeninterview ...
6
Individuelle Vorbereitung
• Fragen | Erwartungen
• Beobachtung
• Symbol
7-9
• Workshop „ICH als FührungsKRAFT“
Selbstführung | Grundhaltungen | Standortbestimmung
• Workshop „Führen im Alltag“
S...
AUFBAU DER WORKSHOPS
• Zielgruppengerecht
• Keine Mischung Hierarchegruppen
v.a. bei Selbstreflexionsteilen
• Mix aus Impu...
10
Kollegiales Teamcoaching
• Methode KTC
11
Einzelcoachings z.B.
• zur Bearbeitung der eigenen „Baustellen“
• zur Besprechung des 360° Feedbacks
• zur Vorbereitung...
12
2. Alchimedus Führungscheck
Vergleich mit dem ersten Ergebnis nach 1 Jahr
oder am ende der Führungsentwicklung
13
Individuelles Veränderungs-/Exzellenzprojekt
- Prozessverbesserung
- Innovationsprojekt
- Teamentwicklung
- Aufbau eine...
14
Reflexionsworkshop:
Wieder ein Imüulstag für alle Führungskräfte alle
(Hierarchieebenen gemeinsam)
oder
Reflexion in de...
15
Rückspiegelung im Topmanagement
Besprechung
- der persönlichenErfahrungen/“Learnings“
- Strukturelle Veränderungen zur ...
36
1 2 7 8 9 14 15
6
5
4
3
12
11 11 11
1010
11
13
Topmanagement
indiv. Bausteine
Einzelarbeit
Gruppen
Teilgruppe
PRAXIS
BEISPIELE
UNTERNEHMEN – 50 MA
1. Geschäftsleitung: Interviews und Workshop
1 Tag
2. Workshop GL und Abteilungsleiter, Projektleiter
...
Workshop
AL
Evaluation
39
Kadertag
Führungs-
grundsätze
Konzept
Workshop
AL
Workshop
AL
Workshop
AL
Workshop
AL
Workshop
T...
BEGLEITMASSNAHMEN
40
BEGLEITMASSNAHMEN
41
1. Sonderedition Buch „Lust auf Führung“
2. Tagebuch für persönliche Notizen im Projekt
3. „Entsendun...
BEGLEITMASSNAHMEN
42
7. Dokumentation der „Führungssymbole“
8. Resonanzgruppe
9. Gemeinsamer Tag GL und AL zur Reflexion u...
Fachbuch:
Lust auf Führung –
FührungsKRAFT entwickeln
Buchneuerscheinung:
gut beraten – Persönliche
Notizen einer Berateri...
www.grobner.com 45
Vielen Dank fürs
Zuhören und Teilen!
Grobner Consulting auf:
Sind die klassischen "Führungstrainings" gescheitert? - Vortrag 2 Alchimedus Inspirationstag 2016
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Sind die klassischen "Führungstrainings" gescheitert? - Vortrag 2 Alchimedus Inspirationstag 2016

Klassische Führungsseminare sind wenig wirkungsvoll, wenn sie nicht in ein Gesamtkonzept zur Organisationsentwicklung eingebettet werden. Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele für Führungsentwicklung "state of the art"

  • Login to see the comments

  • Be the first to like this

Sind die klassischen "Führungstrainings" gescheitert? - Vortrag 2 Alchimedus Inspirationstag 2016

  1. 1. LUST AUF FÜHRUNG? Alchimedus Inspirationstag 2016 Vertiefungsworkshop Marianne Grobner
  2. 2. Lust auf Führung? www.grobner.com
  3. 3. DIE KLASSISCHEN „FÜHRUNGSTRAININGS“ SIND GESCHEITERT
  4. 4. „KLASSIKER“ • Führungsgrundsätze nach Word-Vorlage, die nicht gelebt werden • Seifenblasen-Seminare ... losgelöst vom Alltag • Schulung der Basis ohne Einbindung der Chef- Chefs
  5. 5. „KLASSIKER“ • Das Topmanagement „lässt schulen“ • Struktur und geforderte Kultur passen nicht zusammen • keine strukturelle Absicherung der gewünschten Kultur • Kein Transfer in den Alltag
  6. 6. WIR BRAUCHEN ANDERE FORMEN UM FÜHRUNGSKRAFT IN UNTERNEHMEN ZU ENTWICKELN!
  7. 7. FÜHRUNGS KRAFT ENTWICKELN
  8. 8. ORGANISATIONS ENTWICKLUNG
  9. 9. Quelle: MCV
  10. 10. CHANGE PORTFOLIO 10 Identitätssprung Doppel Transformation Innovationssprung Routine Verbesserung Organisationsveränderung Kulturveränderung
  11. 11. FÜHRUNGSENTWICKLUNG IST ORGANISATIONSENTWICKLUNG IM GESAMTUNTERNEHMEN.
  12. 12. ERFOLGS KRITERIEN
  13. 13. ERFOLGSKRITERIEN • Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der Betroffenen.
  14. 14. ERFOLGSKRITERIEN • Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der Betroffenen. • Offener Dialog über ein attraktives Zukunftsbild.
  15. 15. ERFOLGSKRITERIEN • Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der Betroffenen. • Offener Dialog über ein attraktives Zukunftsbild. • Persönlichkeitsentwicklung beginnend im Topmanagement!
  16. 16. TOPMANAGEMENT = VORBILD • Eigenverantwortung • Hingabe • Mut • Verlässlichkeit/Disziplin • Achtsamkeit • Umgang mit Emotionen • Vertrauen • Selbstbewusstsein • Wertschätzung • Bescheidenheit und Demut
  17. 17. ERFOLGSKRITERIEN • Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der Betroffenen. • Offener Dialog über ein attraktives Zukunftsbild. • Persönlichkeitsentwicklung beginnend im Topmanagement! • Notwendige Strukturen für Kulturänderung schaffen
  18. 18. Beispiel einer Strukturveränderung: Kulturentwicklungwurde zum „strategischen Projekt“ erklärt. PE wurde von HR/ „Personaladministration“ herausgelöst und als Stabsstelle direkt beim Topmanagement angesiedelt.
  19. 19. ERFOLGSKRITERIEN • Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der Betroffenen. • Offener Dialog über ein attraktives Zukunftsbild. • Persönlichkeitsentwicklung beginnend im Topmanagement! • Notwendige Strukturen für Kulturänderung schaffen • Konsequenz und mutige Entscheidungen • Kontinuierlicher Prozess statt Seifenblasenaktionen
  20. 20. ERFOLGSKRITERIEN • Aktive Beteiligung und Eigenverantwortung der Betroffenen. • Offener Dialog über ein attraktives Zukunftsbild. • Persönlichkeitsentwicklung beginnend im Topmanagement! • Notwendige Strukturen für Kulturänderung schaffen • Konsequenz und mutige Entscheidungen • Kontinuierlicher Prozess statt Seifenblasenaktionen
  21. 21. 1 Führungsleitlinien und notwendige Kompetenzen erarbeiten auf Basis eines attraktiven Zukunftsbildes und der Strategie Motto für das Projekt?
  22. 22. 2 PROJEKTSTART: FÜHRUNGS-IMPULSTAG • GL-Statements zu strategischen Herausforderungen • Impulse (Referat, Kunden, Stakeholder...) • Erarbeitung von Alltag/Realität • Bearbeitung eines attraktiven Zkunftsbildes - Idealbild • Outdoor-Übung • Definition eines „ersten Grobentwurfs“ für Führungsleitsätze und Strukturen 22
  23. 23. GROSSGRUPPEN: METHODIK 1. Impulse “von vorne“ – 5 bis maximal 20 Minuten 2. „Verarbeiten“ an den Tischen: konkrete Arbeitsaufträge 3. “Vergemeinschaftung“ durch • „Callouts“ : Moderatoren gehen zu einzelnen Tischen und holen mit Mikro Stimmen ein (1 Sprecher pro Tisch) • „Fishbowl“- Dialog im Kreis mit Vertretern der Gruppen • Stimmungsabfragen (z.B. mit Karten rot-gelb-grün, Trommeln, Punktabfragen....) • Bei Bedarf: Stellungnahme des Topmanagements zu den Feedbacks der Teilnehmer und Entscheidungen www.grobner.com 23
  24. 24. 3 Beobachtungsaufgaben • Eigenes Führungsverhalten • Feedback-“Buchhaltung“
  25. 25. 4 Selbstlernunterlage | Buch „Lust auf Führung“
  26. 26. 5 Alchimedus Führungscheck z.B. - Selbsteinschätzung anhand 60 Fragen oder - 360°-Feedback oder - Führungstiefeninterview mit Coach
  27. 27. 6 Individuelle Vorbereitung • Fragen | Erwartungen • Beobachtung • Symbol
  28. 28. 7-9 • Workshop „ICH als FührungsKRAFT“ Selbstführung | Grundhaltungen | Standortbestimmung • Workshop „Führen im Alltag“ StrukturKRAFT | BeziehungsKRAFT • Workshop „Zukunftsorientiert Führen“ AufbruchsKRAFT
  29. 29. AUFBAU DER WORKSHOPS • Zielgruppengerecht • Keine Mischung Hierarchegruppen v.a. bei Selbstreflexionsteilen • Mix aus Impuls | Reflexion | Übertragung in den Alltag • Mix aus Kopf | Herz | Hand
  30. 30. 10 Kollegiales Teamcoaching • Methode KTC
  31. 31. 11 Einzelcoachings z.B. • zur Bearbeitung der eigenen „Baustellen“ • zur Besprechung des 360° Feedbacks • zur Vorbereitung der Mitarbeiter-Jahresgespräche • in einer neuen Führungsaufgabe • bei herausfordernden Führungsaufgaben
  32. 32. 12 2. Alchimedus Führungscheck Vergleich mit dem ersten Ergebnis nach 1 Jahr oder am ende der Führungsentwicklung
  33. 33. 13 Individuelles Veränderungs-/Exzellenzprojekt - Prozessverbesserung - Innovationsprojekt - Teamentwicklung - Aufbau eines Mitarbeiters - Bereichsstrategie entwickeln
  34. 34. 14 Reflexionsworkshop: Wieder ein Imüulstag für alle Führungskräfte alle (Hierarchieebenen gemeinsam) oder Reflexion in den Workshop-Gruppen
  35. 35. 15 Rückspiegelung im Topmanagement Besprechung - der persönlichenErfahrungen/“Learnings“ - Strukturelle Veränderungen zur Unterstützung des Prozesses
  36. 36. 36 1 2 7 8 9 14 15 6 5 4 3 12 11 11 11 1010 11 13 Topmanagement indiv. Bausteine Einzelarbeit Gruppen Teilgruppe
  37. 37. PRAXIS BEISPIELE
  38. 38. UNTERNEHMEN – 50 MA 1. Geschäftsleitung: Interviews und Workshop 1 Tag 2. Workshop GL und Abteilungsleiter, Projektleiter 1 Tag 3. Führungsworkshop AL 2 Tage und 1 Tag Follow-up 4. Projekt Mitarbeitergespräche neu 5. 1 Bereich: Struktur neu 6. Workshop alle MA: Ideen und Innovation
  39. 39. Workshop AL Evaluation 39 Kadertag Führungs- grundsätze Konzept Workshop AL Workshop AL Workshop AL Workshop AL Workshop TL Workshop TL Geschäftsleitung Abteilungsleiter Teamleiter AL TL GL Kader- Workshop AL GL Kadertag AL TL GL Workshop GL Projektteam Projektkonzeption Begleitmaßnahmen (Buch, Kommunikation, ...) Evaluation Energieversorger 450 MA - Projektübersicht
  40. 40. BEGLEITMASSNAHMEN 40
  41. 41. BEGLEITMASSNAHMEN 41 1. Sonderedition Buch „Lust auf Führung“ 2. Tagebuch für persönliche Notizen im Projekt 3. „Entsendungsgespräch“ und Rückkehrgespräch mit dem Vorgesetzten der Führungskraft 4. Dialogrunde mit GL-Mitgliedern in jedem Workshop 5. Persönliches Entwicklungsprojekt 6. Evaluation der Grundsätze und der Projekte
  42. 42. BEGLEITMASSNAHMEN 42 7. Dokumentation der „Führungssymbole“ 8. Resonanzgruppe 9. Gemeinsamer Tag GL und AL zur Reflexion und Planung der nächsten Maßnahmen – Nov 16 10. Gemeinsamer Tag alle FK - Feb 17 Weitere Schritte sind offen (Prozess!!!) 360° Feedback? /Einzelcoaching? /Follow-Up Workshops?/ Peergruppen?
  43. 43. Fachbuch: Lust auf Führung – FührungsKRAFT entwickeln Buchneuerscheinung: gut beraten – Persönliche Notizen einer Beraterin www.grobner.com 43 Weitere Tipps finden Sie in
  44. 44. www.grobner.com 45 Vielen Dank fürs Zuhören und Teilen! Grobner Consulting auf:

×