9 klassische Redaktionskonzepte für die Content-Redaktion

2,773 views

Published on

Neun Konzepte klassischer Redaktionen auf das Content-Marketing übertragen

In Zeiten, in denen Marken und Unternehmen bis zu einem gewissen Grad zu Medienhäusern werden müssen, um sich ein Publikum aufzubauen, lohnt ein Blick in die Redaktionen: Print, Radio und Fernsehen. Es ist schließlich mehr als wahrscheinlich, von Aufbau, Struktur und Organisation dieser Medienschaffenden etwas lernen zu können.

Published in: Marketing
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,773
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2,076
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

9 klassische Redaktionskonzepte für die Content-Redaktion

  1. 1. 9 KLASSISCHE REDAKTIONSKONZEPTE FÜR DIE CONTENT-REDAKTIONAUFBAU EINER CONTENT-REDAKTION
  2. 2. GLIEDERUNG IN RESSORTS Foto: Steve Bowbrick 1
  3. 3. Gliederung in Ressorts einführen, wenn sehr unterschiedliche Themengebiete bearbeitet werden. GLIEDERUNG IN RESSORTS
  4. 4. REDAKTEURE OPTIMAL EINSETZEN Foto: Adam Tinworth 2
  5. 5. Qualifikation und Erfahrung der Redakteure optimal einsetzen, indem diese geeigneten Rubriken oder Darstellungsformen zuordnet werden. REDAKTEURE OPTIMAL EINSETZEN
  6. 6. SPEZIALISTEN FÜR PRODUKTIVITÄT Foto: George Kelly 3
  7. 7. Innerhalb der Ressorts können Spezialisten z.B. nur für Bild, Video oder Web-Umsetzung aller veröffentlichten Themen produktiver sein. SPEZIALISTEN FÜR PRODUKTIVITÄT
  8. 8. OHNE REDAKTEURE GEHT NICHTS Foto: Jacob Bøtter 4
  9. 9. Ohne Redakteure geht es nicht: Selbst wenn viel extern recherchiert und getextet wird, müssen die Content-Redakteur der Marke diese Fremdbeiträge abgleichen und redigieren, um die Inhalte zu validieren und abzustimmen. OHNE REDAKTEURE GEHT NICHTS
  10. 10. OHNE CHEFIN AUCH NICHTS Foto: Kumar Appaiah 5
  11. 11. Ohne Chefin oder Chef geht es auch nicht: Chefredakteure steuern die Kreation der Inhalte und sorgen dafür dass die Marke der Content-Strategie folgt, ohne die Agilität zu verlieren. OHNE CHEFIN AUCH NICHT
  12. 12. MONITORING UND FEEDBACK Foto: Anthony Quintano 6
  13. 13. Die "Blattkritik" ist als Vorläufer des Content- Performance-Monitoring und der fortwährenden Justierung von Distribution und Form nicht ohne Grund fester Bestandteil der besten Redaktionen. MONITORING & FEEDBACK
  14. 14. PLANUNG UND KONFERENZEN Foto: Roland Legrand 7
  15. 15. Themenplanung und Redaktionskonferenzen sind ganz entscheiden, um am Ende gute Inhalte zu veröffentlichen. PLANUNG UND KONFERENZEN
  16. 16. FEHLER UND MÄNGEL Foto: Charles Atkeison 8
  17. 17. Stilistische Mängel sowie Rechtschreibungs-und Grammatikfehler schaden dem Ansehen von Autor und Publikation, daher ist ein Korrektorat (oder ähnliche Instanz) zu empfehlen. MÄNGEL SCHADEN
  18. 18. CHEF VOM DIENST Foto: Steve Bowbrick 9
  19. 19. Einen Chef vom Dienst (CvD) gibt es auch in der Content-Redaktion: Es kann der Online-Produktioner, die Teamleiterin Web-Development oder der Agentur- Technikchef sein. Jemand muss für die technischen Belange der Publikationsplattform(en) verantwortlich sein. CHEF VOM DIENST
  20. 20. Twitter: @mindrevolutionWeb: mindrevolution.com FEEDBACK? JA, BITTE!

×