Successfully reported this slideshow.
We use your LinkedIn profile and activity data to personalize ads and to show you more relevant ads. You can change your ad preferences anytime.

Wie funktioniert Hometraining?

Nach einem Schlaganfall, Schädel-Hirn-Traum, bei Gesichtsfeldausfällen, psychologischen Störungen und anderen neurologischen Defiziten hilft kognitives Training, um die Leistungsfähigkeit des Gehirns neu zu trainieren.

In Praxen und Kliniken leisten Therapeuten wichtige Arbeit hinsichtlich Hirnleistung. Therapeuten können die Rehabilitation ihrer Patienten zusätzlich durch Hometraining via Internet fördern. Wie Therapeuten die Methode effizient einsetzen und wie das Training zu Hause für Patienten funktioniert, erklärt der klinische Neuropsychologe Michael Preier.

  • Login to see the comments

  • Be the first to like this

Wie funktioniert Hometraining?

  1. 1. Wie funktioniert Hometraining? Therapeuten fragen – Neuropsychologe Michael Preier antwortet
  2. 2. Wie kann ich kognitive Funktionen mit Hometraining therapieren? Ausgangslage Kognitive Therapie funktioniert über Restitution und Kompensation. Bei der Restitution (Funktionserholung) sollen verlorengegangene Leistungen wieder erlernt werden – am besten durch repetitives Üben.
  3. 3. Wie kann ich kognitive Funktionen mit Hometraining therapieren? So unterstützt Hometraining  PC-gestützte Trainings ermöglichen sich wiederholende gleiche oder ähnliche Aufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad: Ist beispielsweise die Aufmerksamkeit eingeschränkt, können zu Hause Reaktionstrainings eingesetzt werden, bei denen der Patient schnell reagieren muss, wenn ein bestimmtes Symbol auf dem Bildschirm erscheint.  Therapeuten erstellen Trainingsvorgaben für das Hometraining und versorgen Patienten so regelmäßig mit Übungen. Denn über den Therapie-Erfolg entscheiden nachweislich Therapiefrequenz und Therapiedauer.
  4. 4. Wie erkenne und therapiere ich Aufmerksamkeitsdefizite? Ausgangslage  Patienten mit Aufmerksamkeitsstörungen beklagen häufig, im Alltag nicht mehr belastbar zu sein und bei geistigen Tätigkeiten öfter Pausen zu brauchen. Sie lassen sich leicht ablenken und sind in Situationen mit vielen Reizen, z. B. im Einkaufszentrum, schnell überfordert.  Die verschiedenen Aufmerksamkeitsbereiche sollten Therapeuten einer spezifischen Diagnostik unterziehen. PC-gestützte Tests messen dafür Reaktionsgeschwindigkeit und Verarbeitungskapazität.
  5. 5. Wie erkenne und therapiere ich Aufmerksamkeitsdefizite? So unterstützt Hometraining Im Hometraining fördern PC-gestützte Therapieprogramme die Leistungsfähigkeit beispielsweise durch Aufgaben, bei denen der Patient auf gezeigte Kreuze oder hörbare Töne am heimischen Computer schnell reagieren muss. So wird nach einem Schlaganfall die Verarbeitungsgeschwindigkeit trainiert. Übungen mit Suchaufgaben fördern die selektive Aufmerksamkeit oder die räumliche Aufmerksamkeit.
  6. 6. Welche Möglichkeiten bietet Hometraining für das Gedächtnis? Ausgangslage Patienten mit Gedächtnisstörungen können sich im Alltag Informationen schwer merken. Informationsaufnahme (Encodierung), Speicherung oder Abruf der Informationen aus dem Gedächtnis können beeinträchtigt sein. Dies führt zu hohem Leidensdruck.
  7. 7. Welche Möglichkeiten bietet Hometraining für den Gedächtnis? So unterstützt Hometraining  In der Therapie lernen Patienten, sich Informationen durch vertiefte Verarbeitung (Elaboration) besser zu merken oder Strategien beim Lernen und Abrufen anzuwenden. Ein Beispiel: Patienten sollen sich Worte oder Bilder merken, indem sie sich Begriffe bildlich vorstellen oder in einer Geschichte verknüpfen. Dadurch kann das Gehirn Informationen besser speichern. Beim späteren Erinnern nutzt der Patient diese Verknüpfungen, um sich an Begriffe zu erinnern.  PC-gestütztes Training zu Hause fördert das Erlernen und Üben dieser Strategien. Der Therapeut passt den Schwierigkeitsgrad der Aufgabe dem Leistungsstand des Patienten an – anfangs werden nur wenige Informationen dargeboten, mit fortlaufender Therapie kommen weitere Bilder, Worte oder Inhalte hinzu.
  8. 8. Welche Trainingsmöglichkeiten bieten sich bei Neglect? Ausgangslage Neglect-Patienten nehmen Reize in einer Raumhälfte kaum wahr (meist linksseitig). Sie übersehen Gegenstände, die links auf einem Tisch liegen, entgegenkommende Menschen oder finden beim Lesen den Anfang einer Zeile nur schwer.
  9. 9. Welche Trainingsmöglichkeiten bieten sich bei Neglect? So unterstützt Hometraining Die Therapie lenkt die Aufmerksamkeit gezielt auf die betroffene Seite. Anfangs mit einfachen Aufgaben, bei denen Symbole oder Bilder auf einem Bildschirm gezeigt werden. Der Patient soll reagieren, sobald ein Reiz erscheint. Die Aufmerksamkeitswendung nach links kann durch sich bewegende Lichtpunkte (optokinetische Stimulation) gefördert werden. Leichter betroffene Patienten trainieren mit komplexeren Aufgaben, bei denen sie zu Hause den Bildschirm nach Gegenständen absuchen oder diese zählen.
  10. 10. Welche Übungen können psychiatrische Patienten zu Hause durchführen? Ausgangslage Viele Menschen mit psychischen Störungen leiden unter Konzentrations- oder Gedächtnisproblemen. Patienten mit Depressionen grübeln sehr häufig, was sie von ihren Aufgaben ablenkt, oder sie fühlen sich wie blockiert, wenn sie sich an etwas erinnern wollen. Manchmal fällt es ihnen schwer, wichtige Dinge von unwichtigen zu unterscheiden. Dies erschwert die Strukturierung ihres Alltags.
  11. 11. Welche Übungen können psychiatrische Patienten zu Hause durchführen? So unterstützt Hometraining PC-gestütztes Training unterstützt in der Psychotherapie die Konzentrationsfähigkeit und trainiert Planung und Problemlösung. Hometraining bietet dafür Aufgaben, bei denen Patienten beispielsweise Suchaufgaben bearbeiten, ohne sich ablenken zu lassen, oder sie sollen einen Terminplan nach Vorgaben erstellen, um ihre Planungsfähigkeit im Alltag zu verbessern. Die gestellten Aufgaben helfen, eine feste Tagesstruktur und sinnvolle Tagesziele zu setzen.
  12. 12. www.rehacom.de

×